Advertisement

Auszug

Der Begriff Zivilität, im alltäglichen Sprachgebrauch mit Höflichkeit oder Anstand gleichbedeutend, geht auf das lateinische Wort ‚civilis“ (bürgerlich) sowie das Stammwort ‚civis“ (Bürger) zurück. Die grundlegende Bedeutung des Begriffes wird in der Regel auf den Entwicklungsstand eines Individuums, einer Gesellschaft oder Zivilisation bezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

o

  1. Elias, Norbert 1976: Über den Prozeß der Zivilisation.Google Scholar
  2. Elias, Norbert 1976: Über den Prozeß der Zivilisation, S.Google Scholar
  3. Elias, Norbert 1976: Über den Prozeß der Zivilisation. 434–454.Google Scholar
  4. Senghaas, Dieter 1995: Frieden als Zivilisierungsprojekt, in: Ders. (Hrsg.), Den Frieden denken, Frankfurt, S. 196–223.Google Scholar
  5. Maull, Hans W. 2007: Zivilmacht Deutschland, in: Hellmann, Gunther/ Schmidt, Siegmar/ Wolf, Reinhard (Hrsg.), Handwörterbuch zur deutschen Außenpolitik, Wiesbaden, S. 73–84.Google Scholar
  6. Risse, Thomas 2007: Deutsche Identität und Außenpolitik, in: Schmidt, Siegmar/ Hellmann, Gunther/ Wolf, Reinhard (Hrsg.), Handbuch zur deutschen Außenpolitik, Wiesbaden, S. 49–61.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations