Advertisement

Auszug

In der Nachweltkriegszeit beginnt die Kommunikationswissenschaft unter den Titeln Communications, Communication Science, Study of Communication, seltener Communicology, eine „emergierende Disziplin“ zu werden. In einer Festrede zum zehnjährigen Bestehen der School of Public Relations and Communication der Boston University (1958) stellt Harold D. Lasswell fest: „No change in the academic world has been more characteristic of the age than the discovery of communication as a field of research, teaching, and professional employment.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

o

  1. Lasswell, Harold D. (1958): Communications as an emerging discipline. In: AV Communi-cations Review 6: 245–254.Google Scholar
  2. Ely, Donald P. (1961): The organization and development of communications programs in selected institutions of higher education. Ph. D. dissertation. Syracuse University.Google Scholar
  3. Blum, Eleanor (1964): Communications Research in U.S. Universities. A Directory: 1965. Urbana: Institute of Communications Research, University of Illinois.Google Scholar
  4. Ronneberger, Franz (1970): Was Kommunikationsforschung mit Politik zu tun hat. In: Deutsche Gesellschaft für Politik-und Zeitungswissenschaft (Hrsg.): Publizistik-Zeitungswissenschaft-Communication Research-Journalism. Dokumentation, dt. und engl. Konstanz: Universitätsverlag: 60–67.Google Scholar
  5. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1986): Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie (= Werke, Bd. 12). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Havelock, Eric A. (1963): Preface to Plato. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  7. Platon (1989): Der Staat. &#00DC;bers. u. erl. von Otto Apelt. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  8. Havelock, Eric A. (1963): Preface to Plato. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  9. Platon (1989): Der Staat. &#00DC;bers. u. erl. von Otto Apelt. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  10. Mittelstraß, Jürgen (1981): Platon. In: Otfried Höffe (Hrsg.): Klassiker der Philosophie, Bd. 1. München: Fink: 38–62; 459-465.Google Scholar
  11. Havelock, Eric A. (1963): Preface to Plato. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  12. Diemer, Alwin (1968): Die Begründung des Wissenschaftscharakters der Wissenschaft im 19. Jahrhundert-Wissenschaftstheorie zwischen klassischer und moderner Wissenschaftskonzeption. In: Alwin Diemer (Hrsg.): Beiträge zur Entwicklung der Wissenschaftstheorie im 19. Jahrhundert. Meisenheim am Glan: Hain: 3–62.Google Scholar
  13. Baumhauer, Otto A. (1986): Die sophistische Rhetorik. Eine Theorie sprachlicher Kommunikation. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  14. Aristoteles (1953): Zweite Analytik. Paderborn: Schönigh.Google Scholar
  15. Höffe, Otfried (1981): Aristoteles. In ders. (Hrsg.): Klassiker der Philosophie, Bd. 1. München: Fink: 63–94; 465-468.Google Scholar
  16. Aristoteles (1953): Zweite Analytik. Paderborn: Schönigh.Google Scholar
  17. Aristoteles (2002): Rhetorik. &#00DC;bers. u. erl. v. Christoph Rapp (= Aristoteles Werke in deutscher &#00DC;bersetzung) Bd.4 /I + II. Darmstadt: Wissenschaftliche BuchgesellschaftGoogle Scholar
  18. Höffe, Otfried (1981): Aristoteles. In ders. (Hrsg.): Klassiker der Philosophie, Bd. 1. München: Fink: 63–94; 465-468.Google Scholar
  19. Aristoteles (2002): Rhetorik. &#00DC;bers. u. erl. v. Christoph Rapp (= Aristoteles Werke in deutscher &#00DC;bersetzung) Bd.4 /I + II. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 5–6Google Scholar
  20. Riedel, Manfred (1974): Gesellschaft, bürgerliche. In: Brunner, Otto/ Werner Conze/ Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Bd. 2. Stuttgart: Klett-Cotta: 719–800.Google Scholar
  21. Riedel, Manfred (1972): Bürger, Staatsbürger, Bürgertum. In: Brunner, Otto/ Werner Conze / Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Bd.1. Stuttgart: Klett-Cotta: 672–725.Google Scholar
  22. Riedel, Manfred (1974): Gesellschaft, bürgerliche. In: Brunner, Otto/ Werner Conze/ Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Bd. 2. Stuttgart: Klett-Cotta: 719–800.Google Scholar
  23. Riedel, M[anfred] (1974): Gesellschaft, bürgerliche. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 3. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Sozialpolitik. 466–473.Google Scholar
  24. Aristoteles 1979: Nikomachische Ethik. &#00DC;bersetzt und kommentiert von Franz Dirlmeier. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1979.Google Scholar
  25. Austin, Michel/Pierre Vidal-Naquet (1984): Gesellschaft und Wirtschaft im alten Griechenland. München: Beck.Google Scholar
  26. Rühl, Manfred (1999): Persuasion und Manipulation-zwei ganz normale Schwestern der Publizistik? (Thesen). In: Public Relations Forum 5: 4: 181–182.Google Scholar
  27. Rühl, Manfred (1999): Publizieren. Eine Sinngeschichte der öffentlichen Kommunikation. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  28. Saner, H[ans]: (1976): Kommunikation. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 4. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 893–895.Google Scholar
  29. Blumenberg, Hans (1971): Beobachtungen an Metaphern. In: Archiv für Begriffsgeschichte, Bd. 15: 161–214.Google Scholar
  30. Rühl, Manfred (1999): Publizieren. Eine Sinngeschichte der öffentlichen Kommunikation. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  31. Bertalanffy, Ludwig von (1928): Nikolaus von Kues. München: Müller.Google Scholar
  32. Luhmann, Niklas (1980): Gesellschaftliche Struktur und semantische Tradition. In: Niklas Luhmann: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Bd. 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp: 9–71.Google Scholar
  33. Luhmann, Niklas (1990): Die Weisung Gottes als Form der Freiheit. In Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung 5. Opladen: Westdeutscher Verlag: 86–87.Google Scholar
  34. Nikolaus von Kues (1966): De non-aliud (zuerst 1460). In: Philosophisch-theologische Schriften. Lateinisch-deutsch. Hrsg. und eingef. von Leo Gabriel. Wien: Herder: 443–565.Google Scholar
  35. Nikolaus von Kues (2002): Die Jagd nach Weisheit (zuerst 1463). In: Philosophischtheologische Werke. Lateinisch-deutsch. Mit einer Einleitung von Karl Bormann. Bd. 4. Hamburg: Meiner: 3–192.Google Scholar
  36. Bacon, Francis (1990): Neues Organon (1620). 2 Teilbände, hrsg. und mit einer Einleitung von Wolfgang Krohn, lateinisch-deutsch. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  37. Howell, Wilbur Samuel (1956): Logic and rhetoric in England, 1500–1700. New York: Russel & Russel.Google Scholar
  38. Wallace, Karl R. (1943): Francis Bacon on communication & rhetoric. Chapel Hill: University of North Carolina Press.Google Scholar
  39. Bacon, Francis (1973): The advancement of learning (zuerst 1605). Edited by G. W. Kitchin. Introduction by Arthur Johnston. London: Dent & Sons.Google Scholar
  40. Whhite, David Manning (1950): The “Gatekeeper”. A Case Study in the Selection of News. In: Journalism Quarterly 27: 383–390. Nachdruck in: Dexter, Lewis Anthony / David Manning White (Hrsg.): People, society, and mass communications. New York, London: Free Press — Collier Macmillan: 162-172.Google Scholar
  41. Wiener, Norbert (1963): Kybernetik. Regelung und Nachrichtenübertragung in Lebewesen und in der Maschine (zuerst 1946). Düsseldorf, Wien: Econ.Google Scholar
  42. Bacon, Francis (1990): Neues Organon (1620). 2 Teilbände, hrsg. und mit einer Einleitung von Wolfgang Krohn, lateinisch-deutsch. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  43. Storer, Norman W. (1966): The social system of science. New York, Chigaco u.a.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  44. Vickers, Geoffrey (1965): The art of judgement. A study of policy making. New York: Basic Books.Google Scholar
  45. Stoud, Frederik (1996): Das Reise-Collegium des Hofrath Schlözers, gehalten im Winter 1792-1793 und nachgeschrieben von Frederik Stoud. In: Uli Kutter: Reisen-Reisehandbücher-Wissenschaft. Materialien zur Reisekultur im 18. Jahrhundert. Mit einer unveröffentlichten Vorlesungsmitschrift des Reisekollegs von A. L. Schlözer vom WS 1792/93 im Aushang. Neuried: Ars Una: 335–371.Google Scholar
  46. Blum, Eleanor (1964): Communications Research in U.S. Universities. A Directory. Urbana: Institute of Communications Research, University of Illinois.Google Scholar
  47. Meinel, Christoph (1986): Die Alchemie in der europäischen Kultur-und Wissenschaftsgeschichte. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  48. Porter, Roy (1991): Kleine Geschichte der Aufklärung. Berlin: WagenbachGoogle Scholar
  49. Thomasius, Christian (1995): Einleitung zur SittenLehre [Von der Kunst Vernünfftig und Tugenhafft zu lieben. Als dem eintzigen Mittel zu einem glückseligen / galanten und vergnügten Leben zu gelangen / oder Einleitung zur SittenLehre] (zuerst 1692) Vorwort von Werner Schneiders [= Ausgewählte Werke, Bd. 10]. Nachdruck: Hildesheim u.a.: Olms.Google Scholar
  50. Schröder, Peter (1999): Christian Thomasius zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  51. Bloch, Ernst (1968): Christian Thomasius, ein deutscher Gelehrter ohne Misere. 2. Auflage. Frankfurt/M.Google Scholar
  52. Kant, Immanuel (1968): Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik die als Wissenschaft wird auftreten können (zuerst 1783). Kant Werke. Bd. 5. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  53. Kant, Immanuel (1968): Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? (zuerst 1784) Kant Werke. Bd. 9. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 51–61.Google Scholar
  54. Thomasius, Christian (1994): Discours welcher Gestalt man denen Franzosen in gemeinem Leben und Wandel nachahmen solle? Ein Collegium über des Gratians Grund-Reguln / vernünftig / klug und artig zu leben (zuerst 1687). In: Kleine teutsche Schriften [= Ausgewählte Werke, Bd. 22]. Nachdruck Hildesheim u.a.: Olms: 1–70.Google Scholar
  55. Thomasius, Christian (1995): Einleitung zur SittenLehre [Von der Kunst Vernünfftig und Tugenhafft zu lieben. Als dem eintzigen Mittel zu einem glückseligen / galanten und vergnügten Leben zu gelangen / oder Einleitung zur SittenLehre] (zuerst 1692) Vorwort von Werner Schneiders [= Ausgewählte Werke, Bd. 10]. Nachdruck: Hildesheim u.a.: Olms.Google Scholar
  56. Thomasius, Christian (1994): Die neue Erfindung einer wohlgegründeten und für das gemeine Wesen höchstnöthigen Wissenschaft (zuerst 1701). In: Kleine teutsche Schriften (= Ausgewählte Werke, Bd. 22). Nachdruck Hildesheim u.a.: Olms: 449–490.Google Scholar
  57. Conter, Claude D. (1999): Zu Besuch bei Kaspar Stieler.’ Zeitungs Lust und Nutz’-Ein Beitrag zur historischen Kommunikationsforschung. In: Publizistik 44: 75–93.Google Scholar
  58. Rühl, Manfred (1999): Persuasion und Manipulation-zwei ganz normale Schwestern der Publizistik? (Thesen). In: Public Relations Forum 5: 4: 181–182.Google Scholar
  59. Rühl, Manfred (1999): Publizieren. Eine Sinngeschichte der öffentlichen Kommunikation. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  60. Thomasius, Christian (1994): Discours welcher Gestalt man denen Franzosen in gemeinem Leben und Wandel nachahmen solle? Ein Collegium über des Gratians Grund-Reguln / vernünftig / klug und artig zu leben (zuerst 1687). In: Kleine teutsche Schriften [= Ausgewählte Werke, Bd. 22]. Nachdruck Hildesheim u.a.: Olms: 1–70.Google Scholar
  61. Thomasius, Christian (1995): Einleitung zur SittenLehre [Von der Kunst Vernünfftig und Tugenhafft zu lieben. Als dem eintzigen Mittel zu einem glückseligen / galanten und vergnügten Leben zu gelangen / oder Einleitung zur SittenLehre] (zuerst 1692) Vorwort von Werner Schneiders [= Ausgewählte Werke, Bd. 10]. Nachdruck: Hildesheim u.a.: Olms.Google Scholar
  62. Stieler, Kaspar (1969): Zeitungs Lust und Nutz. Vollständiger Neudruck der Orginalausgabe von 1695, hrsg. von Gert Hagelweide. 2. Auflage. Bremen: Schünemann.Google Scholar
  63. Schlözer, August Ludwig (1777): Entwurf zu einem Reise-Collegio, nebst einer Anzeige seines Zeitungs-Collegi. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  64. Schlözer, August Ludwig (1806): Vorbereitung zur Weltgeschichte für Kinder (1779). 6. Auflage. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  65. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  66. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  67. Rühl, Manfred (1999): Persuasion und Manipulation-zwei ganz normale Schwestern der Publizistik? (Thesen). In: Public Relations Forum 5: 4: 181–182.Google Scholar
  68. Rühl, Manfred (1999): Publizieren. Eine Sinngeschichte der öffentlichen Kommunikation. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  69. Rühl, Manfred (2002): Zeitunglesen und die Lesbarkeit der Welt. In: Heinz Bonfadelli/ Priska Bucher, (Hrsg.): Lesen in der Mediengesellschaft. Stand und Perspektiven der Forschung. Zürich: Verlag Pestalozzianum: 82–96.Google Scholar
  70. Heuß, Theodor (1954): Schattenbeschwörung. Randfiguren der Geschichte. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  71. Kohring, Matthias (1997): Die Funktion des Wissenschaftsjournalismus. Ein systemtheoretischer Entwurf. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  72. Dietzsche, Steffen (2003): Immanuel Kant. Eine Biographie. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  73. Kant, Immanuel (1968): Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik die als Wissenschaft wird auftreten können (zuerst 1783). Kant Werke. Bd. 5. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  74. Kant, Immanuel (1968): Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? (zuerst 1784) Kant Werke. Bd. 9. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 51–61.Google Scholar
  75. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  76. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  77. Kant, Immanuel (1968): Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (zuerst 1786) Kant Werke. Bd. 6. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 9–102.Google Scholar
  78. Kant, Immanuel (1968): Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft (zuerst 1786). Kant Werke. Bd. 8. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 11–102.Google Scholar
  79. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  80. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  81. Kant, Immanuel (1968): Kritik der reinen Vernunft (zuerst 1787). Kant Werke. Bde. 3 und 4. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  82. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  83. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  84. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  85. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  86. Kant, Immanuel (1968): Kritik der Urteilskraft (zuerst 1790). Kant Werke. Bd. 8. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  87. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  88. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  89. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  90. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  91. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  92. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  93. Kant, Immanuel (1968): &#00DC;ber den Gemeinspruch: Das mag in der Theorie richtig sein, taugt aber nicht für die Praxis (zuerst 1793). Kant Werke Bd. 9. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 125–172.Google Scholar
  94. Schlözer, August Ludwig (1804): Theorie der Statistik, nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen: Vandenhoek.Google Scholar
  95. Schlözer, August Ludwig (1997): Vorstellung seiner Universal-Historie (1772-1773). Mit Beilagen. Nachdr. neu hrsg., eingel. u. komment. v. Horst Walter Blanke. Waltrop: Spenner.Google Scholar
  96. Kant, Immanuel (1968): Zum ewigen Frieden. Ein philosophischer Entwurf (1796). Kant Werke. Bd. 9. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 193–251.Google Scholar
  97. Kant, Immanuel (1968): Logik. Ein Handbuch zur Vorlesung (zuerst 1800). Kant Werke. Bd. 5. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 419–582.Google Scholar
  98. Pankoke, Eckart: Soziologie, Gesellschaftswissenschaften. In: Brunner, Otto / Werner Conze / Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtlich Grundbegriffe. Bd. 5. Stuttgart: Klett-Cotta, 1984: 997–1032.Google Scholar
  99. Pankoke, E[ckart] (1995): Sozialwissenschaft; Gesellschaftswissenschaft. In: Ritter, Joachim & Gründer, Karlfried (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd.9. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Sp. 1249–1257.Google Scholar
  100. Habermas, Jürgen (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft (zuerst 1962). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  101. Habermas, Jürgen (1963): Theorie und Praxis. Sozialphilosophische Studien. Neuwied,Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  102. Habermas, Jürgen (1968): Technik und Wissenschaft als „Ideologie“. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  103. Habermas, Jürgen (1971): Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der kommunikativen Kompetenz. In: Habermas Jürgen / Niklas Luhmann: Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie? Frankfurt am Main: Suhrkamp: 101–141.Google Scholar
  104. Habermas, Jürgen (1973): Erkenntnis und Interesse. Mit einem neuen Nachwort. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  105. Diemer, Alwin (1968): Die Begründung des Wissenschaftscharakters der Wissenschaft im 19. Jahrhundert-Wissenschaftstheorie zwischen klassischer und moderner Wissenschaftskonzeption. In: Alwin Diemer (Hrsg.): Beiträge zur Entwicklung der Wissenschaftstheorie im 19. Jahrhundert. Meisenheim am Glan: Hain: 3–62.Google Scholar
  106. Kelsen, Hans (1985): Reine Rechtslehre. Einleitung in die rechtswissenschaftliche Problematik. Neudruck. Aalen: Scientia (zuerst 1934).Google Scholar
  107. Groth, Otto (1948): Die Geschichte der deutschen Zeitungswissenschaft. Probleme und Methoden. München: Weinmayer 9.Google Scholar
  108. Riepl, Wolfgang (1911): Beiträge zur Geschichte des Nachrichtenwesens bei den Römern Leipzig: Teubner (phil. Diss. Erlangen).Google Scholar
  109. Groth, Otto(1915): Die politische Presse Württembergs (Staatswiss. Diss. Tübingen 1913) Stuttgart: Scheufele.Google Scholar
  110. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1986): Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie (= Werke, Bd. 12). Frankfurt am Main: Suhrkamp 27.Google Scholar
  111. Pulte, Helmut (2004): Wissenschaftstheorie, Wissenschaftsphilosophie. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd. 12. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 976.Google Scholar
  112. Diemer, Alwin (1968): Die Begründung des Wissenschaftscharakters der Wissenschaft im 19. Jahrhundert-Wissenschaftstheorie zwischen klassischer und moderner Wissenschaftskonzeption. In: Alwin Diemer (Hrsg.): Beiträge zur Entwicklung der Wissenschaftstheorie im 19. Jahrhundert. Meisenheim am Glan: Hain: 3–62.Google Scholar
  113. Berelson, Bernard (1952): Content analysis in communication research. Glencoe: Free Press 14–18.Google Scholar
  114. Merten, Klaus (1995): Inhaltsanalyse: Einführung in Theorie, Methode und Praxis (1983). 2., verbesserte Auflage. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  115. Merten, Klaus (2008): Zur Definition von Public Relations. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 56: 47–49.Google Scholar
  116. Janich, Peter / Friedrich Kambartel / Jürgen Mittelstraß (Hrsg) (1974): Wissenschaftstheorie als Wissenschaftskritik. Frankfurt am Main: Aspekte.Google Scholar
  117. Mittelstaedt, Peter (1972): Philosophische Probleme der modernen Physik. 4. Auflage. Mannheim, Wien u.a.: Bibliographisches Institut.Google Scholar
  118. Sachsse, Hans(1987): Kausalität-Gesetzlichkeit-Wahrscheinlichkeit. Die Geschichte von Grundkategorien zur Auseinandersetzung des Menschen mit der Welt. 2. Auflage. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  119. Heisenberg, Werner (1973): Physik und Philosophie. Berlin u.a.: Ullstein.Google Scholar
  120. Speck, Josef (Hrsg.) (1980): Handbuch wissenschaftstheoretischer Begriffe. 3 Bde. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  121. Anderson, James A. (1996): Communication Theory. Epistemological foundations. New York,London: Guilford.Google Scholar
  122. Schnapper-Arndt, Gottlieb (1888): Zur Methodologie sozialer Enquetten. Mit bes. Hinblick auf d. neuerlichen Erhebungen üb. d. Wucher auf dem Lande. Erw. Bearbeitung e. i. d. Berichten d. Freien Deutschen Hochstifts abgedr. Vortrags. Frankfurt am Main.Google Scholar
  123. Dilthey, Wilhelm (1966): Einleitung in die Geisteswissenschaften. In: Gesammelte Schriften, Bernhard Groethuysen Hrsg., 6. unv. Auflage. Leipzig u.a.: Teubner.Google Scholar
  124. Kohli, Martin (1981): „Von uns selber schweigen wir“. Wissenschaftsgeschichte aus Lebensgeschichten. In: Wolf Lepenies (Hrsg.): Geschichte der Soziologie, Bd. 1. Frankfurt amMain: Suhrkamp: 443.Google Scholar
  125. Maus, Heinz (1956): Geschichte der Soziologie. In: Werner Ziegenfuss (Hrsg.): Handbuch der Soziologie. Bd. 1. Stuttgart: Enke.: 39–40.Google Scholar
  126. Dilthey, Wilhelm (1966): Einleitung in die Geisteswissenschaften. In: Gesammelte Schriften, Bernhard Groethuysen Hrsg., 6. unv. Auflage. Leipzig u.a.: Teubner.Google Scholar
  127. Durkheim, Émile (1961): Regeln der soziologischen Methode (zuerst 1894). Übers., hrsg. u. eingel. v. René König. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  128. Tönnies, Ferdinand (1963): Gemeinschaft und Gesellschaft (zuerst 1887). Grundbegriffe der reinen Soziologie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  129. Simmel, Georg (1992): Das Problem der Sociologie. In: Gesamtausgabe. Aufsätze und Abhandlungen 1894 bis 1900. Hrsg. von Otthein Rammstedt. Frankfurt/M.: Suhrkamp 52.Google Scholar
  130. Rogers, Everett M. (1994): A history of communication study. A biographical approach. New York: Free Press; Oxford, Singapore, Sidney: Maxwell Macmillan.Google Scholar
  131. Rühl, Manfred (1999): Persuasion und Manipulation-zwei ganz normale Schwestern der Publizistik? (Thesen). In: Public Relations Forum 5: 4: 181–182.Google Scholar
  132. Lindner, Rolf (1990): Die Entdeckung der Stadtkultur. Soziologie aus der Erfahrung der Reportage. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  133. Weber, Max (1991): Die „Objektivität“ sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis (zuerst 1904). In: Max Weber: Schriften zur Wissenschaftslehre. Hrsg. u. eingel. von Michael Sukale. Stuttgart: Reclam: 23–24.Google Scholar
  134. Weber, Max (1985): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie (zuerst 1922), hrsg. v. Johannes Winckelmann. 5. Auflage. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  135. Radkau, Joachim (2005): Max Weber. Die Leidenschaft des Denkens. München, Wien: Hanser.Google Scholar
  136. Mannheim, Karl (1931): Wissenssoziologie. In: Alfred Vierkandt (Hrsg.): Handwörterbuch der Soziologie. Stuttgart: Enke: 659–680.Google Scholar
  137. Freyer, Hans (1964): Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft. Logische Grundlegung des Systems der Soziologie. Unveränd. Nachdruck d. 1. Auflage von 1930. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 305.]Google Scholar
  138. Ronneberger, Franz (1969): Technischer Optimismus und sozialer Pessimismus. Zur Soziologie Hans Freyers (= Vortrag aus Anlaß einer akademischen Feier zum 80. Geburtstag. Schriften der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster, H. 62). Münster: Aschendorff.Google Scholar
  139. Diemer, Alwin (1968): Die Begründung des Wissenschaftscharakters der Wissenschaft im 19. Jahrhundert-Wissenschaftstheorie zwischen klassischer und moderner Wissenschaftskonzeption. In: Alwin Diemer (Hrsg.): Beiträge zur Entwicklung der Wissenschaftstheorie im 19. Jahrhundert. Meisenheim am Glan: Hain: 3–62.Google Scholar
  140. Kraft, Viktor (1968): Der Wiener Kreis. Der Ursprung des Neopositivismus. Ein Kapitel der jüngsten Philosophiegeschichte. 2. erw. und verb. Auflage. Wien: Springer.Google Scholar
  141. Carnap, Rudolf (1966): Der logische Aufbau der Welt. 3. Auflage. Hamburg: Meiner (zuerst 1928).Google Scholar
  142. Wittgenstein, Ludwig (1963): Tractatus logico-philosophicus-logische-philosophische Abhandlung (zuerst 1921). Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  143. Wittgenstein, Ludwig (1971): Philosophische Untersuchungen (zuerst 1958). Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  144. Popper, Karl. R. (1994): Logik der Forschung. 10. verb. u. verm. Auflage. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  145. Popper, Karl R. (1974): Objektive Erkenntnis. Ein evolutionärer Entwurf. 2. Auflage. Hamburg: Hoffmann und Campe.Google Scholar
  146. Albert, Hans (1962): Probleme der Wissenschaftslehre in der Sozialforschung. In: König, René (Hrsg.): Handbuch der Empirischen Sozialforschung. I. Bd. Stuttgart: Enke: 38–63.Google Scholar
  147. Albert, Hans (1967): Marktsoziologie und Entscheidungslogik. Neuwied, Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  148. Topitsch, Ernst (1970): Logik der Sozialwissenschaften. 6. Auflage. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  149. Ossowska, Maria / Ossowski, Stanislaw (1966): Die Wissenschaft von der Wissenschaft. In: Krauch, Helmut / Werner Kunz / Horst W. J. Rittel (Hrsg.): Forschungsplanung. Eine Studie über Ziele und Strukturen amerikanischer Forschungsinstitute. München, Wien: Oldenbourg: 11-21; zunächst The science of science. In: Organon 1936, 1: 1–12 und Minerva (1964) 3: 72-82.Google Scholar
  150. Bernal, John Desmond (1939): The social function of science. London: Routledge.Google Scholar
  151. Dewey, John (2002): Logik. Die Theorie der Forschung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  152. Kaplan, Abraham (1964): The conduct of inquiry. Methodology for behavioral science. Scranton: Chandler 3.Google Scholar
  153. Merton, Robert K. (1957): Science and the social order (zuerst 1938). In: Robert K. Merton: Social theory and social structure. 2. revidierte Auflage. Glencoe: Free Press: 537–549.Google Scholar
  154. Merton, Robert K. (1972): Wissenschaft und demokratische Sozialstruktur (zuerst 1942). In: Peter Weingart (Hrsg.) (1972): Wissenschaftssoziologie 1. Wissenschaftliche Entwicklung als sozialer Prozess. Frankfurt/M.: Athenäum Fischer: 45–59.Google Scholar
  155. Hartmann, Heinz / Dübbers, Eva (1984): Kritik in der Wissenschaftspraxis. Buchbesprechungen und ihr Echo. Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  156. Storer, Norman W. (1966): The social system of science. New York, Chigaco u.a.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  157. Merton, Robert K. (1972): Wissenschaft und demokratische Sozialstruktur (zuerst 1942). In: Peter Weingart (Hrsg.) (1972): Wissenschaftssoziologie 1. Wissenschaftliche Entwicklung als sozialer Prozess. Frankfurt/M.: Athenäum Fischer: 45–59.Google Scholar
  158. Kuhn, Thomas S. (1973): Die Struktur wissenschaftlicher Revolution. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  159. Adorno, Theodor W./ Ralf Dahrendorf / Harald Pilot / Hans Albert / Jürgen Habermas / Karl R. Popper (1972): Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie. 2. Auflage. Neuwied, Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  160. Lorenzen, Paul (1968): Methodisches Denken. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1968.Google Scholar
  161. Lrenzen, Paul/Oswald Schwemmer (1975): Konstruktive Logik, Ethik und Wissenschaftstheorie. 2. Auflage. Mannheim: Bibliographisches Institut.Google Scholar
  162. Janich, Peter / Friedrich Kambartel / Jürgen Mittelstraß (Hrsg) (1974): Wissenschaftstheorie als Wissenschaftskritik. Frankfurt am Main: Aspekte.Google Scholar
  163. Dröge, Franz W./Winfried B. Lerg (1965): Kritik der Kommunikationswissenschaft. In: Publizistik 10: 251–284.Google Scholar
  164. Maletzke, Gerhard (1967): Publizistikwissenschaft zwischen Geistes-und Sozialwissenschaft. Zum Standort der Wissenschaft von der öffentlichen Kommunikation. Berlin: Spiess.Google Scholar
  165. Schmidt, Robert H. (1966): Thesen zur Wissenschaftstheorie der Publizistikwissenschaft. In: Publizistik, 11:401–434.Google Scholar
  166. Bahrdt, Hans Paul/Helmut Krauch / Horst Rittel (1960): Die wissenschaftliche Arbeit in Gruppen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 12: 1–40.Google Scholar
  167. Holzhey, H[elmut] (1976): Interdisziplinarität. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd.4. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 476–478Google Scholar
  168. Rühl, Manfred (1969): Die Zeitungsredaktion als organisiertes soziales System. Bielefeld: Bertelsmann Universitätsverlag; 2. überarb. u. erw. Auflage (1979). Fribourg: Universitätsverlag.Google Scholar
  169. Habermas, Jürgen (1971): Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der kommunikativen Kompetenz. In: Habermas Jürgen / Niklas Luhmann: Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie? Frankfurt am Main: Suhrkamp: 101–141.Google Scholar
  170. Luhmann, Niklas (1996): Selbstbeobachtung des Systems. Ein Gespräch. In: Ingeborg Breuer/ Peter Leusch / Dieter Mersch: Welten im Kopf. Pofile der Gegenwartsphilosophie. Deutschland. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 169.Google Scholar
  171. Luhmann, Niklas (1964): Funktionale Methode und Systemtheorie. In: Soziale Welt 15: 1–25. Neudruck in: Niklas Luhmann (1970): Soziologische Aufklärung. Köln, Opladen: Westdeutscher Verlag: 31-53.Google Scholar
  172. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2 Bde. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  173. Habermas, Jürgen / Niklas Luhmann (1971): Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie-Was leistet die Systemforschung? Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  174. Solomon, Howard M. (1972): Public welfare, science, and propaganda in Seventeenth Century France. The innovations of Théophraste Renaudot. Princeton: University Press.Google Scholar
  175. Rühl, Manfred (1999): Persuasion und Manipulation-zwei ganz normale Schwestern der Publizistik? (Thesen). In: Public Relations Forum 5: 4: 181–182.Google Scholar
  176. Luhmann, Niklas (1992): Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp 86–87.Google Scholar
  177. Rühl, Manfred (2008): Beobachtete Paradoxien. Über den Wandel weltgesellschaftlicher Journalistik. In: Bernhard Pörksen/ Wiebke Loosen/ Armin Scholl (Hrsg.): Paradoxien des Journalismus. Theorie-Empirie-Praxis (= Festschrift für Siegfried Weischenberg). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 567–579.Google Scholar
  178. Dygutsch-Lorenz, Ilse (1971): Die Rundfunkanstalt als Organisationsproblem. Düsseldorf: Bertelsmann Universitätsverlag.Google Scholar
  179. Dygutsch-Lorenz, Ilse (1973): Journalisten und Rundfunk. Empirische Kommunikationsforschung am Beispiel einer Rundfunkanstalt. Düsseldorf: Bertelsmann Universitätsverlag.Google Scholar
  180. MacKay, Donald M. (1968): Technik der Information und die Manipulierbarkeit des Menschen. In: Zeitschrift für evangelische Ethik 12: 147–156.Google Scholar
  181. Rühl, Manfred (1999): Persuasion und Manipulation-zwei ganz normale Schwestern der Publizistik? (Thesen). In: Public Relations Forum 5: 4: 181–182.Google Scholar
  182. Timmermann, Manfred (1978) (Hrsg.): Sozialwissenschaften. Eine multidisziplinäre Einführung. Konstanz: Universitätsverlag 78.Google Scholar
  183. Lasswell, Harold D. (1979): The study of communication-theory and context. In: Harold D. Lasswell / Daniel Lerner / Hans Speier (Hrsg.): Propaganda and Communication in World History. Bd 1: The symbolic instrument in early times. Honolulu: University Press of Hawaii: 1.Google Scholar
  184. Eisenstein, Elizabeth L. (1983): The printing revolution in early modern Europe. Cambridge: University Press.Google Scholar
  185. Giesecke, Michael (1991): Der Buchdruck in der frühen Neuzeit. Eine historische Fallstudie über die Durchsetzung neuer Informations-und Kommunikationstechnologien. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  186. Hagemann, Walter (1966): Grundzüge der Publizistik. Als eine Einführung in die Lehre von der sozialen Kommunikation neu hrsg. v. Henk Prakke unter Mitarbeit von Winfried B. Lerg und Michael Schmolke. 2. Auflage, Münster: Regensberg.Google Scholar
  187. Dovifat, Emil & Wilke, Jürgen (1976): Zeitungslehre I und II. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar
  188. Gerbner, George / Schramm, Wilbur (1989): Communications, study of. In: International Encyclopedia of Communications. Bd. 1. New York, Oxford: Oxford University Press: 358.Google Scholar
  189. Dance, Frank E.X. (Hrsg.) (1967): Human communication theory. Original essays. New York u.a.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  190. Dance, Frank E. X. (1970): The’ Concept’ of Communication. In: Journal of Communication, 20: 201–210.Google Scholar
  191. Lasswell, Harold D. (1925): Prussian Schoolbooks and International Amity. In: Journal of Social Forces 3: 718–722.Google Scholar
  192. Lasswell, Harold D. (1925): German Pacifists in Wartime. In: The Messenger of Peace (Hamburg), 50: 177–192.Google Scholar
  193. Eulau, Heinz (1969): The maddening methods of Harold D. Lasswell. Some philosophical underpinnings. In: Rogow, Arnold A. (Hrsg.): Politics, personality, and social science in the twentieth century. Essays in honor of Harold D. Lasswell. Chicago, London: Chicago University Press: 15–40.Google Scholar
  194. Rühl, Manfred (1997): Harold D. Lasswell oder: Public Relations für eine demokratische Lebensführung. In: Peter Szyszka (Hrsg.): Auf der Suche nach Identität. PR-Geschichte als Theoriebaustein. Berlin: Vistas: 173–195.Google Scholar
  195. Marvick, Dwaine (Hrsg.) (1977): Harold D. Lasswell on political sociology. Chicago, London: Chicago University Press 70.Google Scholar
  196. Smith, Bruce Lannes (1969): The mystifying intellectual history of Harold D. Lasswell. In: Arnold A. Rogow (Hrsg.): Politics, personality, and social science in the twentieth century. Essays in honor of Harold D. Lasswell. Chicago, London: University of Chicago Press: 41–105.Google Scholar
  197. Lasswell, Harold D. / Abraham Kaplan (1968): Power and society. A framework for political inquiry (zuerst 1950). 7. Auflage. New Haven, London: Yale University Press.Google Scholar
  198. Klingemann, Carsten (2006): Franz Ronneberger: Sozialwissenschaft-Publizistik-Nachrichtendienst. In: Christina Holtz-Bacha / Arnulf Kutsch / Wolfgang R. Langenbucher/ Klaus Schönbach (Hrsg.): Fünfzig Jahre Publizistik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 144–175.Google Scholar
  199. Lasswell, Harold D.(1970): Das Qualitative und das Quantitative in politik-und rechtswissenschaftlichen Untersuchungen (zuerst 1959). In: Ernst Topitsch (Hrsg.): Logik der Sozialwissenschaften. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch: 464–476.Google Scholar
  200. Rogow, Arnold A. (Hrsg.) (1969): Politics, personality, and social science in the twentieth century. Essays in honor of Harold D. Lasswell. Chicago, London: University of Chicago Press.Google Scholar
  201. Ruesch, Jurgen / Gregory Bateson (1968): Communication. The social matrix of psychiatry (zuerst 1951). New York: Norton.Google Scholar
  202. Krippendorff, Klaus (Hrsg.) (1979): Communication and control in society. New York, London, Paris: Gordon and Breach.Google Scholar
  203. Lazarsfeld, Paul F. (1981): Mit Merton arbeiten (zuerst 1975). In: Wolf Lepenies (Hrsg.): Geschichte der Soziologie. Studien zur kognitiven, sozialen und historischen Identität einer Disziplin. Bd. 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 337–391.Google Scholar
  204. Rogers, Everett M. (1994): A history of communication study. A biographical approach. New York: Free Press; Oxford, Singapore, Sidney: Maxwell Macmillan 445.Google Scholar
  205. Rogers, Everett M./Steven H. Chaffee (1994): Communication and journalism from “Daddy” Bleyer to Wilbur Schramm. A palimpsest. Journalism Monographs No. 148. Columbia: AEJMC.Google Scholar
  206. Berlo, David K. (1960): The process of communication. An introduction to theory and practice. New York, u.a.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  207. Rogers, Everett M. (1994): A history of communication study. A biographical approach. New York: Free Press; Oxford, Singapore, Sidney: Maxwell Macmillan, 416.Google Scholar
  208. Smith, Alfred G. (Hrsg.) (1966): Communication and culture. Readings in the code of human interaction. New York, Chicago u.a.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  209. Annenberg School of Communications, University of Pennsylvania. Bulletin 1969-70.Google Scholar
  210. Rühl, Manfred(2004): Ist eine Allgemeine Kommunikationswissenschaft möglich? Eine Autopolemik. In: Medien und Kommunikationswissenschaft 52: 173–192.Google Scholar
  211. Budzislawski, Hermann (1966): Sozialistische Journalistik. Eine wissenschaftliche Einführung. Leipzig: VEB Bibliographisches Institut.Google Scholar
  212. Rühl, Manfred (1973): Journalism and journalism education in the two Germanies today. In: Journalism Quarterly 50: 767–771.Google Scholar
  213. Dusiska, Emil (Hrsg.) (1973): Wörterbuch der sozialistischen Journalistik. Leipzig: Karl-Marx-Universität, Sektion Journalistik 113–115.Google Scholar
  214. Lerg, Winfried B. (1970): Das Gespräch. Theorie und Praxis der unvermittelten Kommunikation. Düsseldorf: Bertelsmann Universitätsverlag.Google Scholar
  215. Poerschke, Karla (1972): &#00DC;ber Charakter und Aufgaben der sozialistischen Öffentlichkeitsarbeit. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 20: 284–298.Google Scholar
  216. Noelle-Neumann, Elisabeth (1966): Öffentliche Meinung und sozie Kontrolle. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  217. Ronneberger, Franz / Manfred Rühl (1992): Theorie der Public Relations. Ein Entwurf. Opladen: Westdeutscher Verlag 200–213.Google Scholar
  218. Rühl, Manfred (1986): Ordnungspolitische Probleme eines künftigen Rundfunks in der Bundesrepublik Deutschland. In: Florian H. Fleck (Hrsg.): Zukunftsaspekte des Rundfunks. Stuttgart: Kohlhammer: 86–90.Google Scholar
  219. Noelle-Neumann, Elisabeth (1970): &#00DC;ber den Fortschritt der Publizistikwissenschaft. In: Deutsche Gesellschaft für Publizistik-und Zeitungswissenschaft (Hrsg.): Publizistik-Zeitungswissenschaft-Communication Research-Journalism. Dokumentation, dt. und engl. Konstanz: Universitätsverlag: 73–81.Google Scholar
  220. Lazarsfeld, Paul F. (1981): Mit Merton arbeiten (zuerst 1975). In: Wolf Lepenies (Hrsg.): Geschichte der Soziologie. Studien zur kognitiven, sozialen und historischen Identität einer Disziplin. Bd. 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 337–391.Google Scholar
  221. Ronneberger, Franz (1964/1974): Die politischen Funktionen der Massenkommunikationsmittel. In: Publizistik 9: 291–304. Nachdruck in: Wolfgang R. Langenbucher (Hrsg.): Zur Theorie der politischen Kommunikation. München: Piper: 193-205.Google Scholar
  222. Ronneberger, Franz (1966): Ziele und Formen der Kommunikationspolitik. In: Publizistik 11: 399–406.Google Scholar
  223. Ronneberger, Franz (1971): Sozialisation durch Massenkommunikation. In: ai]Franz Ronneberger (Hrsg.): Sozialisation durch Massenkommunikation. Stuttgart: Enke: 32–101.Google Scholar
  224. Ronneberger, Franz (1997): Wegemeister einer interdisziplinären Kommunikationswissenschaft. Autobiographische Fragen an Franz Ronneberger von Manfred Rühl. In: Arnulf Kutsch / Horst Pöttker (Hrsg.): Kommunikationswissenschaft-autobiographisch. Zur Entwicklung einer Wissenschaft in Deutschland (= Publizistik Sonderheft 1/1997): 21–35.Google Scholar
  225. Tonnemacher, Jan (2002): Franz Ronneberger: Kommunikationspolitik I-III. In: Christina Holtz-Bacha/ Arnulf Kutsch (Hrsg.): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag: 377–380.Google Scholar
  226. Lasswell, Harold D. (1971): A Pre-View of Policy Science. New York: American Elsevier.Google Scholar
  227. Hartwich, Hans-Hermann (1985): Policy-Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis zu den Grundfragen der Politikwissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  228. Héritier, Adrienne (Hrsg.) (1993): Policy-Analyse. Kritik und Neuorientierung. (= Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 24). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  229. Baecker, Dirk et al. (Hrsg.) (1987): Theorie als Passion. Niklas Luhmann zum 60. Geburtstag. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  230. Ronneberger, Franz (1978-1986): Kommunikationspolitik. 3 Bde. Mainz: v. Hase & Koehler.Google Scholar
  231. Seeling, Stefan (1996): Organisierte Interessen und öffentliche Kommunikation. Eine Analyse ihrer Beziehungen im Deutschen Kaiserreich (1871-1914). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  232. Eibl-Eibesfeldt, Irenäus (1978): Grundriß der vergleichenden Verhaltensforschung. Ethologie. München, Zürich: Piper.Google Scholar
  233. Eibl-Eibesfeldt, Irenäus (1984): Die Biologie des menschlichen Verhaltens. Grundriß der Humanbiologie. München, Zürich: Piper.Google Scholar
  234. Eisenstadt, Shmuel N[oah] (1979): Communication patterns in centralized empires. In: Harold D. Lasswell; Daniel Lerner / Hans Speier (Hrsg.): Propaganda and communication in world history. Bd.1: The symbolic instrument in early times. Honolulu: Hawaii University Press.Google Scholar
  235. Eisenstein, Elizabeth L. (1983): The printing revolution in early modern Europe. Cambridge: University Press.Google Scholar
  236. Ely, Donald P. (1961): The organization and development of communications programs in selected institutions of higher education. Ph. D. dissertation. Syracuse University.Google Scholar
  237. Engelsing, Rolf (1973): Analphabetentum und Lektüre. Zur Sozialgeschichte des Lesens in Deutschland zwischen feudaler und industrieller Gesellschaft. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  238. Esser, Josef (1972): Vorverständnis und Methodenwahl in der Rechtsfindung. Rationalitätsgrundlagen richterlicher Entscheidungsfindung.2. Aufl. Frankfurt am Main: Fischer Athenäum.Google Scholar
  239. Eulau, Heinz (1969): The maddening methods of Harold D. Lasswell. Some philosophical underpinnings. In: Rogow, Arnold A. (Hrsg.): Politics, personality, and social science in the twentieth century. Essays in honor of Harold D. Lasswell. Chicago, London: Chicago University Press: 15–40.Google Scholar
  240. Evans-Pritchard, Edward (1967): Witchcraft, oracles and magic among the Azande (zuerst 1937). Oxford: University Press.Google Scholar
  241. Faris, Robert E. L. (1970): Chicago Sociology 1920-1932. Chicago: University Press.Google Scholar
  242. Faulstich, Werner / Rückert, Corianna (1993): Mediengeschichte im tabellarischen Überblick von den Anfängen bis heute. 2. Bde. Bardowick: Wissenschaftler Verlag.Google Scholar
  243. Feldweg, Erich (1996): Der Konferenzdolmetscher im internationalen Kommunikationsprozess. Heidelberg: Groos.Google Scholar
  244. Fengler, Susanne /Stephan Ruß-Mohl, (2005): Der Journalist als „Homo oeconomicus“. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  245. Filipovic, Alexander (2007): Öffentliche Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Sozialethische Analysen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  246. Fischer, Heinz-Dietrich (1979): Spektrum der Kommunikationsberufe. Zwölf Konkreti-sierungen zu publizistischen Tätigkeitsfeldern in der Bundesrepublik Deutschland. Köln: Deutscher Ärzte Verlag.Google Scholar
  247. Flach, Werner (1979): Thesen zum Begriff der Wissenschaftstheorie. Bonn: Bouvier.Google Scholar
  248. Fleck, Ludwik (1935/1980): Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv. Mit einer Einleitung hrsg. v. Lothar Schäfer und Thomas Schnelle. 2. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  249. Foerster, Heinz von (1979): Cybernetics of Cybernetics. In: Klaus Krippendorff (Hrsg.): Communication and control in society. New York u.a.: Gordon and Breach:.5-8.Google Scholar
  250. Foerster, Heinz von (1982): Observing systems. Mit einer Einleitung von Francisco J. Varela. Seaside: Intersystems.Google Scholar
  251. Freyer, Hans (1964): Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft. Logische Grundlegung des Systems der Soziologie. Unveränd. Nachdruck d. 1. Auflage von 1930. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  252. Früh, Werner / Klaus Schönbach (2005): Der dynamisch-transaktionale Ansatz III: Eine Zwischenbilanz. In: Publizistik, 50: 4–20.Google Scholar
  253. Funiok, Rüdiger (2007): Medienethik. Verantwortung in der Mediengesellschaft. Stuttgart u.a.: KohlhammerGoogle Scholar
  254. Gadamer, Hans-Georg (1975): Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik. 4. Auflage. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  255. Gehlen, Arnold (1958): Der Mensch, seine Natur und seine Stellung in der Welt (zuerst 1940). 6. Auflage. Bonn: Athenäum.Google Scholar
  256. Gehlen, Arnold (1961) Anthropologische Forschung. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  257. Gehlen, Arnold (1970): Moral und Hypermoral. Eine pluralistische Ethik. Frankfurt am Main, Bonn: Athenäum.Google Scholar
  258. Gehrke, Gernot / Hohlfeld, Ralf (1995): Wege zur Theorie des Rundfunkwandels. Fernsehorganisationen zwischen publizistischen Zielvorstellungen und systemischem Eigensinn. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  259. Gerbner, George (1958): On content analysis and critical research in mass communication. In: Audio-Visual Communication Review 6: 85–108.Google Scholar
  260. Gerbner, George (1967): Mass media and human communication theory. In: Frank E.X. Dance (Hrsg.): Human communication theory. New York: Harper & Row: 40–60.Google Scholar
  261. Gerbner, George / Schramm, Wilbur (1989): Communications, study of. In: International Encyclopedia of Communications. Bd. 1. New York, Oxford: Oxford University Press: 358–368.Google Scholar
  262. Giesecke, Michael (1991): Der Buchdruck in der frühen Neuzeit. Eine historische Fallstudie über die Durchsetzung neuer Informations-und Kommunikationstechnologien. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  263. Görke, Alexander (1999): Risikojournalismus und Risikogesellschaft. Sondierung und Theorieentwurf. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  264. Görke, Alexander (2005): Von marxistischen Weltsystemtheorien zur Weltgesellschaft. In: Hepp, Andreas/ Friedrich Krotz,/ Carsten Winter (Hrsg.): Globalisierung der Medien-Kommunikation. Eine Einführung. Wiesbaden: VS: 45–67.Google Scholar
  265. Goethe, Johann Wolfgang (1989): &#00DC;ber die Notwendigkeit von Hypothesen. In: Schriften zur allgemeinen Naturlehre, Geologie und Mineralogie (zuerst 1789-90) (= Sämtliche Werke, Bd. 25). Frankfurt/M: Deutscher Klassiker Verlag.Google Scholar
  266. Goffman, Erving (1959): The presentation of self in everyday life. Garden City: Doubleday.Google Scholar
  267. Goffman, Erving (1961): Asylums. Essays on the social situation of mental patients and other inmates. Garden City: Doubleday.Google Scholar
  268. Gracián, Baltasar (1993): Hand-Orakel und Kunst der Weltklugheit (1653). Aus dem span. Orig. treu und sorgfältig übers. v. Arthur Schopenhauer. Zürich: Diogenes.Google Scholar
  269. Grammer, Karl (1995): Biologische Grundlagen des Sozialverhaltens. Verhaltensforschung in Kindergruppen. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  270. Graumann, Carl-Friedrich: (1972): Interaktion und Kommunikation. In: Handbuch der Psychologie. Hrsg. Kurt Gottschaldt. Göttingen: Hogrefe, Bd. 7/I: 1109–1262.Google Scholar
  271. Graumann, Carl-Friedrich / Helmut Hühn / Thorsten Jantschek (2001): Verhalten. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 680–689.Google Scholar
  272. Groth, Otto(1915): Die politische Presse Württembergs (Staatswiss. Diss. Tübingen 1913) Stuttgart: Scheufele.Google Scholar
  273. Groth, Otto (1928-1930): Die Zeitung. Ein System der Zeitungskunde (Journalistik). 4. Bde. Mannheim, Berlin, Leipzig: Bensheimer.Google Scholar
  274. Groth, Otto (1948): Die Geschichte der deutschen Zeitungswissenschaft. Probleme und Methoden. München: Weinmayer.Google Scholar
  275. Groth, Otto (1960-1972): Die unerkannte Kulturmacht. Grundlegung der Zeitungswissenschaft (Periodik) Bde. 1–7. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  276. Grotius, Hugo (1950): De jure belli ac pacis. Libri tres. Drei Bücher vom Recht des Krieges und des Friedens (zuerst Paris 1625), nebst einer Vorrede von Christian Thomasius zur ersten deutschen Ausgabe des Grotius vom Jahre 1707. Neuer dt. Text und Einl. v. Walter Schätzel. Tübingen: Mohr (Siebeck).Google Scholar
  277. Gruber, Thomas (1975): Die &#00DC;bernahme der journalistischen Berufsrolle. Eine sozialwissenschaftliche Analyse. Nürnberg: Nürnberger Forschungsvereinigung.Google Scholar
  278. Grunig, James E./Todd Hunt (1984): Managing public relations. New York, Chicago u.a.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  279. Haacke, Wilmont (1951-1953): Handbuch des Feuilletons. 3 Bde. 2. Auflage. Emsdetten: Lechte.Google Scholar
  280. Haacke, Wilmont (1962): Publizistik-Elemente und Probleme. Essen: Stamm.Google Scholar
  281. Habermas, Jürgen (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft (zuerst 1962). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  282. Habermas, Jürgen (1963): Theorie und Praxis. Sozialphilosophische Studien. Neuwied,Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  283. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. Bd. 1: Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung; Bd. 2: Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  284. Habermas, Jürgen (1994): Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  285. Habermas, Jürgen / Niklas Luhmann (1971): Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie-Was leistet die Systemforschung? Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  286. Hagemann, Walter (1947): Grundzüge der Publizistik. Münster: Regensberg.Google Scholar
  287. Hagemann, Walter (1954): Fernhören und Fernsehen. Eine Einführung in das Rundfunkwesen. Heidelberg: Vowinckel.Google Scholar
  288. Hagemann, Walter (1966): Grundzüge der Publizistik. Als eine Einführung in die Lehre von der sozialen Kommunikation neu hrsg. v. Henk Prakke unter Mitarbeit von Winfried B. Lerg und Michael Schmolke. 2. Auflage, Münster: Regensberg.Google Scholar
  289. Hager, F[ritz]-P[eter] (1980): System. Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 10. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgemeinschaft: 824–825.Google Scholar
  290. Hardt, Hanno (1979): Social Theories of the Press. Early German & American Perspectives. Foreword by James W. Carey. Beverley Hills, London: Sage.Google Scholar
  291. Harman, David (1970): Illiteracy. An Overview. In: Harvard Educational Review 40: 2: 226–243.Google Scholar
  292. Harth, Dietrich (1991): Die Erfindung des Gedächtnisses. Frankfurt/M.: KeipGoogle Scholar
  293. Harting, Wolf Leo (Hrsg.) (1971): Dimensions of public communication. Publizistik. The system of Emil Dovifat. Bonn-Bad Godesberg: Inter Nationes.Google Scholar
  294. Hartmann, Heinz (1972): Arbeit, Beruf, Profession. In: Luckmann, Thomas; Sprondel / Walter Michael (Hrsg.): Berufssoziologie. Köln: Kiepenheuer & Witsch: 36–52.Google Scholar
  295. Hartmann, Heinz / Dübbers, Eva (1984): Kritik in der Wissenschaftspraxis. Buchbesprechungen und ihr Echo. Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  296. Hartwich, Hans-Hermann (1985): Policy-Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis zu den Grundfragen der Politikwissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  297. Havelock, Eric A. (1963): Preface to Plato. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  298. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1998): Phänomenologie des Geistes. (= Werke, Bd. 3). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  299. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1986): Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie (= Werke, Bd. 12). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  300. Heider, Fritz (1926): Ding und Medium. In: Symposion 1: 109–157.Google Scholar
  301. Heinelt, Peer (2003): ’PR-Päpste’. Die kontinuierlichen Karrieren von Carl Hundhausen, Albert Oeckl und Franz Ronneberger. Berlin: Dietz.Google Scholar
  302. Heisenberg, Werner (1973): Physik und Philosophie. Berlin u.a.: Ullstein.Google Scholar
  303. Hempel Carl G./Paul Oppenheim (1965): The logic of explanation (zuerst 1948). In: Hempel, Carl G.: Aspects of Scientific Explanation. New York, London: Free Press, Collier-Macmillan: 245–290.Google Scholar
  304. Héritier, Adrienne (Hrsg.) (1993): Policy-Analyse. Kritik und Neuorientierung. (= Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 24). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  305. Hesse, Mary (1966): The explanatory function of metaphor. In: Mary Hesse: Models and analogies in science. Notre Dame: University Press: 157–177.Google Scholar
  306. Heuß, Theodor (1954): Schattenbeschwörung. Randfiguren der Geschichte. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  307. Heym, Stefan (1988): Nachruf. Entwicklungsroman. München: Bertelsmann.Google Scholar
  308. Hienzsch, Ulrich (1990): Journalismus als Restgröße. Redaktionelle Rationalisierung und publizistischer Leistungsverlust. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  309. Hobbes, Thomas (1966): Leviathan (zuerst 1651), hrsg. von Iring Fetscher. Neuwied, Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  310. Höffe, Otfried (1981): Aristoteles. In ders. (Hrsg.): Klassiker der Philosophie, Bd. 1. München: Fink: 63–94; 465-468.Google Scholar
  311. Hörning, Karl H. (2001): Experten des Alltags. Die Wiederentdeckung des praktischen Wissens. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  312. Hofer, Arthur (1978): Unterhaltung im Hörfunk. Ein Beitrag zum Herstellungsprozeß publizistischer Aussagen. Nürnberg: Verlag der Nürnberger Forschungsvereinigung.Google Scholar
  313. Hoffmann, E.T.A. (1983): Des Vetters Eckfenster. In: E.T.A. Hoffmann: Letzte Erzählungen, Kleine Prosa, Nachlese. Berlin, Weimar: Aufbau-Verlag: 441–471.Google Scholar
  314. Hohlfeld, Ralf/ Christoph Neuberger (1998): Profil, Grenzen und Standards der Kommunikationswissenschaft. In: Rundfunk und Fernsehen, 46: 313–332.Google Scholar
  315. Holst, Erich von (1954): Physiologie des Verhaltens. Zur Gründung des Max-Planck-Insituts für Verhaltensphysiologie. In: Mitteilungen der Max-Planck-Gesellschaft, 5: 270–275.Google Scholar
  316. Holst, Erich von / Mittelstaedt, H. (1950): Das Reafferenzprinzip. Wechselwirkungen zwischen Zentralnervensystem und Peripherie. In: Naturwissenschaft, 37: 464–476.Google Scholar
  317. Holtz-Bacha, Christina / Kutsch, Arnulf (Hrsg.) (2002): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  318. Holzhey, H[elmut] (1976): Interdisziplinarität. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd.4. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft: 476–478Google Scholar
  319. Howell, Wilbur Samuel (1956): Logic and rhetoric in England, 1500–1700. New York: Russel & Russel.Google Scholar
  320. Hume, David (1982): Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand. Übers. u. hrsg. v. Herbert Herring. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  321. Hume, David (2004): Traktat über die menschliche Natur. Ein Versuch, die Methode der Er-fahrung in die Geisteswissenschaften einzuführen. 1. bis 3. Buch. Berlin: XenomosGoogle Scholar
  322. Husserl, Edmund: (1948): Erfahrung und Urteil. Untersuchung zur Genealogie der Logik. Hamburg: Claasen & Goverts.Google Scholar
  323. Husserl, Edmund (1995): Cartesianische Meditationen. Eine Einleitung in die Phänomenologie. 3., durchges. Auflage. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  324. Husserl, Edmund (2002): Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie. Allgemeine Einführung in die reine Phänomenologie. 6. Auflage. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar
  325. Jablin, Fredric M./Linda L. Putnam / Karlene H. Roberts / Lyman W. Porter (Hrsg.) (1987): Handbook of Organizational Communication. An interdisciplinary perspective. Newbury Park u.a.: Sage.Google Scholar
  326. Jaeger, Friedrich(2001): Amerikanischer Liberalismus und zivile Gesellschaft. Perspektiven sozialer Reform zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  327. Jaeger, Hans (1990): Unternehmer. In: Brunner, Otto/ Conze, Werner/ Koselleck, Reinhart (Hrsg.): Gesellschaftliche Grundbegriffe. Bd. 6. Stuttgart: Klett-Cotta: 707–732.Google Scholar
  328. Jahoda, Marie / Lazarsfeld, Paul F. / Zeisel, Hans (1975): Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziologischer Versuch über die Wirkungen dauernder Arbeitslosigkeit (zuerst 1933). Mit einem Anhang zur Geschichte der Soziographie 2. Auflage, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  329. Janich, Peter / Friedrich Kambartel / Jürgen Mittelstraß (Hrsg) (1974): Wissenschaftstheorie als Wissenschaftskritik. Frankfurt am Main: Aspekte.Google Scholar
  330. Janowitz, Morris (1968/1969): Harold D. Lasswell’s contribution to content analysis. Public Opinion Quarterly, 32, 4: 646–653.Google Scholar
  331. Janowitz, Morris (1970): Introduction to Park, Robert E.; Burgess, Ernest W.; McKenzie, Roderick D.: The City (1925). 6. Aufl. Chicago, London: Chicago UP: VII-X.Google Scholar
  332. Jarren, Otfried / Ulrich Sarcinelli / Ulrich Saxer (Hrsg.) (1998): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  333. Jouvenel, Bertrand de (1967): Reine Theorie der Politik. Neuwied, Berlin: LuchterhandGoogle Scholar
  334. Kahn, Charles H. (1989): Aristotle. In: International Encyclopedia of Communications, Bd. 1: 109–110.Google Scholar
  335. Kahn, Charles H. (1989): Plato. In: International Encyclopedia of Communications, Bd. 3: 293–294.Google Scholar
  336. Kamitz, R[einhard] (1980): Metaphysik und Wissenschaft. In: Josef Speck (Hrsg.): Handbuch wissenschaftstheoretischer Begriffe. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht: 423–427.Google Scholar
  337. Kanitscheider, B[ernulf] (1980): Gesetz in Natur-und Geisteswissenschaften. In: J[osef] Speck: Handbuch wissenschaftstheoretischer Begriffe. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht: 258–268.Google Scholar
  338. Kant, Immanuel (1968): Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik die als Wissenschaft wird auftreten können (zuerst 1783). Kant Werke. Bd. 5. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  339. Kaplan, Abraham (1964): The conduct of inquiry. Methodology for behavioral science. Scranton: Chandler.Google Scholar
  340. Katz, Elihu (1959): Mass communication research and the study of popular culture. In: Studies in Public Communication, 2: 1–6.Google Scholar
  341. Kelsen, Hans (1985): Reine Rechtslehre. Einleitung in die rechtswissenschaftliche Problematik. Neudruck. Aalen: Scientia (zuerst 1934).Google Scholar
  342. Kepplinger, Hans Mathias/Inge Vohl (1976): Professionalisierung des Journalismus? Theoretische Probleme und empirische Befunde. In: Rundfunk und Fernsehen 24: 310–343.Google Scholar
  343. Kern, Bärbel/Horst Kern (1990): Madame Doctorin Schlözer. Ein Frauenleben in den Widersprüchen der Aufklärung. 2. Auflage. München: Beck.Google Scholar
  344. Kieslich, Günter (1972): Zum Selbstverständnis der Publizistikwissenschaft. In: Publizistik 17: 68–78.Google Scholar
  345. Kirsch, Werner (1971): Die entscheidungs-und systemorientierte Betriebswirtschaftslehre. Wissenschaftsprogramm, Grundkonzeption, Wertfreiheit und Parteilichkeit. In: Günter Dlugos/ Gerald Eberlein/ Horst Steinmann (Hrsg.): Wissenschaftstheorie und Betriebswirtschaftslehre. Eine methodologische Kontroverse. Düsseldorf: Bertelsmann Universitätsverlag: 153–184.Google Scholar
  346. Kittler, Friedrich A. (1986): Grammophon Film Typewriter. Berlin: Brinkmann &Bose.Google Scholar
  347. Klein, C[arsten] (2004): Wissenschaftslogik. In: Brunner, Otto/Werner Conze / Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon ur politischsozialen Sprache in Deutschland. Bd. 8. Stuttgart: Klett-Cotta: 968–972.Google Scholar
  348. Kline, F. Gerald (1972): Theory in mass communication research. In: Kline, F. Gerald/ Phillip J. Tichenor (Hrsg.): Current perspectives in mass communication research. Beverly Hills, London: Sage: 17–40.Google Scholar
  349. Klingemann, Carsten (2006): Franz Ronneberger: Sozialwissenschaft-Publizistik-Nachrichtendienst. In: Christina Holtz-Bacha / Arnulf Kutsch / Wolfgang R. Langenbucher/ Klaus Schönbach (Hrsg.): Fünfzig Jahre Publizistik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 144–175.Google Scholar
  350. Knies, Karl (1853): Die Eisenbahnen und ihre Wirkungen. Braunschweig: Schwetschke.Google Scholar
  351. Knies, Karl (1857): Der Telegraph als Verkehrsmittel. Mit Erörterungen über den Nachrichtenverkehr überhaupt. Tübingen: Laupp.Google Scholar
  352. Knobloch, Eberhard (2004): Copernicanische Wende. Signatur des Jahrhunderts. In: Dülmen, Richard van / Sina Rauschenbach (Hrsg.): Macht des Wissens. Die Entstehung der modernen Wissensgesellschaft. Köln u.a.: Böhlau: 89–130.Google Scholar
  353. König, René (1960): Rez. Stefan Lambrecht: Die Soziologie. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 12: 139–140.Google Scholar
  354. König, René (1961): Einleitung. In: Émile Durkheim: Regeln der soziologischen Methode (Zuerst 1895). Neuwied: Luchterhand: 21–82.Google Scholar
  355. Kohli, Martin (1981): „Von uns selber schweigen wir“. Wissenschaftsgeschichte aus Lebensgeschichten. In: Wolf Lepenies (Hrsg.): Geschichte der Soziologie, Bd. 1. Frankfurt amMain: Suhrkamp: 428–465.Google Scholar
  356. Kohring, Matthias (1997): Die Funktion des Wissenschaftsjournalismus. Ein systemtheoretischer Entwurf. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  357. Koller, Barbara (1981): Lokalredaktion und Autonomie. Eine Untersuchung in Außenredaktionen regionaler Tageszeitungen. Nürnberg: Verlag Nürnberger Forschungsgemeinschaft.Google Scholar
  358. Kopernikus, Nikolaus (2006): Das neue Weltbild: 3 Texte; Lateinisch-Deutsch. Hans Günter Zekl, Hrsg. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  359. Koselleck, Reinhart (1973): Kritik und Krise (1959). Eine Studie zur Pathogenese der bürgerlichen Welt. 2. Auflage. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  360. Koselleck, Reinhart (1992): Vorwort. In: Brunner, Otto; Werner Conze; Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Bd. 7. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  361. Kraft, Viktor (1968): Der Wiener Kreis. Der Ursprung des Neopositivismus. Ein Kapitel der jüngsten Philosophiegeschichte. 2. erw. und verb. Auflage. Wien: Springer.Google Scholar
  362. Krippendorff, Klaus (1969): Values, modes and domains of Inquiry into communication. In: Journal of Communication, 19:105–133.Google Scholar
  363. Krippendorff, Klaus (Hrsg.) (1979): Communication and control in society. New York, London, Paris: Gordon and Breach.Google Scholar
  364. Krippendorff, Klaus (1989): On the ethics of constructing communication. In: Dervin, Bren-da / Lawrence Grossberg / Barbara J. O’Keefe / Ellen Wartella (Hrsg.) (1989): Rethink-ing communication. 2 Bde. Newbury Park, London, New Delhi: Sage.Google Scholar
  365. Krippendorff, Klaus (1994): Der verschwundene Bote. Metaphern und Modelle der Kommunikation. In: Klaus Merten/ Siegfried J. Schmidt / Siegfried Weischenberg (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag: 79–113.Google Scholar
  366. Krippendorff, Klaus (1994): A recursive theory of communication. In: Crowley, David/David Mitchell (Hrsg.): Communication theory today. Cambridge: Polity Press: 78–104.Google Scholar
  367. Krohn, Wolfgang (1990): Einleitung zu Francis Bacon: Neues Organon(zuerst 1620). 2 Teilbände, lateinisch-deutsch. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  368. Krotz, Friedrich (2001): Marshall McLuhan Revisited. Der Theoretiker des Fernsehens und die Mediengesellschaft. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 49: 62–81.Google Scholar
  369. Kuhn, Thomas S. (1973): Die Struktur wissenschaftlicher Revolution. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  370. Kuhn, Thomas S. (1978): Die Entstehung des Neuen: Studien zur Struktur der Wissenschaftsgeschichte. Frankfurt.Google Scholar
  371. Kutsch, Arnulf (1988): Max Webers Anregung zur empirischen Journalismusforschung. In: Publizistik 33: 5–31.Google Scholar
  372. Kutsch, Arnulf/Horst Pöttker (1997): Einleitung. In: Kutsch, Arnulf/ Horst Pöttker (Hrsg.): Kommunikationswissenschaft-autobiografisch. Zur Entwicklung einer Wissenschaft in Deutschland. (= Publizistik Sonderheft 1). Opladen: Westdeutscher Verlag: 7–20.Google Scholar
  373. Lakoff, George / Mark Johnson (1977): Metaphors we live by. Chicago: University Press.Google Scholar
  374. Lambrecht, Stefan (d.i. Franz Ronneberger) (1958): Die Soziologie. Aufstieg einer Wissenschaft. Ein Leitfaden für Praxis und Bildung. Stuttgart: Seewald.Google Scholar
  375. Lange, Elmar (1989): Marktwirtschaft. Eine soziologische Analyse ihrer Entwicklungen und Strukturen in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  376. Langenbucher, Wolfgang R. (Hrsg.) (1990): Paul F Lazarsfeld. Die Wiener Tradition der empirischen Sozial-und Kommunikationsforschung München: Ölschläger.Google Scholar
  377. Lasswell, Harold D. (1925): German Pacifists in Wartime. In: The Messenger of Peace (Hamburg), 50: 177–192.Google Scholar
  378. Lasswell, Harold D. (1925): Prussian Schoolbooks and International Amity. In: Journal of Social Forces 3: 718–722.Google Scholar
  379. Lasswell, Harold D. (1927): Propaganda technique in the World War. London, New York: Kegan Paul, Trench, Trubner & Co. (Ph. D. Diss. University of Chicago), 1926Google Scholar
  380. Lasswell, Harold D. (1935): World Politics and Personal Insecurity. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  381. Lasswell, Harold D. (1941): Democracy through public opinion. Menasha: Banta.Google Scholar
  382. Lasswell, Harold D. (1948): The structure and function of communication in society. In: Lyman Bryson, (Hrsg.): The communication of ideas. A series of addresses. New York: Cooper Square Publ.: 37–51; Nachdruck in: Maximilian Gottschlich (Hrsg.) (1987): Massenkommunikationsforschung: Theorieentwicklung und Problemperspektiven. Wien: Braumüller: 17-26.Google Scholar
  383. Lasswell, Harold D. (1958): Communications as an emerging discipline. In: AV Communi-cations Review 6: 245–254.Google Scholar
  384. Lasswell, Harold D.(1970): Das Qualitative und das Quantitative in politik-und rechtswissenschaftlichen Untersuchungen (zuerst 1959). In: Ernst Topitsch (Hrsg.): Logik der Sozialwissenschaften. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch: 464–476.Google Scholar
  385. Lasswell, Harold D. (1971): Propaganda technique in World War I (zuerst 1927), with an introduction by Harold D. Lasswell and Jackson A. Giddens. 2. Auflage. Cambridge, London: M.I.T. Press.Google Scholar
  386. Lasswell, Harold D. (1971): A Pre-View of Policy Science. New York: American Elsevier.Google Scholar
  387. Lasswell, Harold D. (1979): The study of communication-theory and context. In: Harold D. Lasswell / Daniel Lerner / Hans Speier (Hrsg.): Propaganda and Communication in World History. Bd 1: The symbolic instrument in early times. Honolulu: University Press of Hawaii: 1–20.Google Scholar
  388. Lasswell, Harold D. / Abraham Kaplan (1968): Power and society. A framework for political inquiry (zuerst 1950). 7. Auflage. New Haven, London: Yale University Press.Google Scholar
  389. Lauener, Henri (1981): Französische Aufklärer. In: Klassiker der Philosophie, hrsg. v. Otfried Höffe. München: Beck: 405–433, 525-529.Google Scholar
  390. Lauer, Gerhard (1995): Die verspätete Revolution. Erich von Kahler. Wissenschaftsgeschichte zwischen konservativer Revolution und Exil. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar
  391. Lazarsfeld, Paul F./Robert K. Merton (1973): Massenkommunikation, Publikumsgeschmack und organisiertes Sozialverhalten (zuerst 1948). In: Jörg Aufermann / Hans Bohrmann / Rolf Sülzer (Hrsg.) (1973): Gesellschaftliche Kommunikation und Information, Bd. 2. Frankfurt am Main: Fischer Athenäum: 447–470.Google Scholar
  392. Lazarsfeld, Paul (1968): Am Puls der Gesellschaft. Zur Methodik der empirischen Soziologie. Wien u.a.: Europa Verlag.Google Scholar
  393. Lazarsfeld, Paul F. (1981): Mit Merton arbeiten (zuerst 1975). In: Wolf Lepenies (Hrsg.): Geschichte der Soziologie. Studien zur kognitiven, sozialen und historischen Identität einer Disziplin. Bd. 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 337–391.Google Scholar
  394. Lazarsfeld, Paul F./Morris Rosenberg (Hrsg.) (1955): The language of social research. Glencoe: Free Press.Google Scholar
  395. Lazarsfeld, Paul F./ Neil W. Henry (Hrsg.) (1968): Readings in mathematical social science. 2. Auflage. Cambridge, London: M.I.T. Press.Google Scholar
  396. Lepenies, Wolf(1985): Die drei Kulturen. München: Hanser.Google Scholar
  397. Lerg, Winfried B. (1970): Das Gespräch. Theorie und Praxis der unvermittelten Kommunikation. Düsseldorf: Bertelsmann Universitätsverlag.Google Scholar
  398. Lerner, Daniel (1958): The passing of traditional society. Modernizing the Middle East. With the assistance of Lucille W. Pevsner and an introduction by David Riesman. New York: The Free Press, London: Collier-Macmillan.Google Scholar
  399. Levine, Donald N. / Elwood B. Carter/ Eleanor Miller Gorman (1984): Simmel’s influence on American sociology. In: American Journal of Sociology, 84: 813–845 und 1112-1132.Google Scholar
  400. Lewin, Kurt (1947): Frontiers in group dynamics I. Concept, method, and reality in social science, social equilibria, and social change. In: Human Relations 1:1: 5–42.Google Scholar
  401. Lewin, Kurt (1963): Feldtheorie in den Sozialwissenschaften (zuerst 1951). Bern, Stuttgart: Huber.Google Scholar
  402. Lindner, Rolf (1990): Die Entdeckung der Stadtkultur. Soziologie aus der Erfahrung der Reportage. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  403. Littlejohn, Stephen W. (2005): Theories of Human Communication. 8. Auflage. Belmont, Albany, Bonn u.a.: Wadsworth.Google Scholar
  404. Locke, John (1962): &#00DC;ber den menschlichen Verstand (zuerst 1690). 2.Bde. Berlin: Akademie-Verlag.Google Scholar
  405. Loenhoff, Jens (1993): Albert Schäffle über Symbol, Verkehr und Wechselwirkung. Eine vergessenes Kapitel Soziologie. In: Sociologia Internationalis, 31: 197–220.Google Scholar
  406. Löffelholz, Martin (2000): Ein privilegiertes Verhältnis. Inter-Relationen von Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. In: Martin Löffelholz.(Hrsg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 185–208.Google Scholar
  407. Löffelholz, Martin/Thorsten Quandt (Hrsg.) (2003): Die neue Kommunikationswissenschaft. Theorien, Themen und Berufsfelder im Internet-Zeitalter. Eine Einführung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  408. Löffelholz, Martin / David Weaver, (Hrsg.) (2008): Global journalism research. Theories, methods, findings, future. Malden: Blackwell.Google Scholar
  409. Löffelholz, Martin (2008): Heterogeneous-multidimensional-competing. Theoretical approaches to journalism: An overview. In: Martin Löffelholz / David Weaver (Hrsg.): Global journalism research. Theories, methods, findings, future. Malden: Blackwell: 15–27.Google Scholar
  410. Loosen, Wiebke (2007): Entgrenzung des Journalismus: empirische Evidenz ohne theoretische Basis? In: Publizistik, 52: 63–79.Google Scholar
  411. Loosen, Wiebke /Armin Scholl/ Jens Woelke (2002): Systemtheoretische und konstruktivistische Methodologie. In: Armin Scholl (Hrsg.): Systemtheorie und Konstruktivismus in der Kommunikationswissenschaft. Konstanz: UVK: 37–65.Google Scholar
  412. Lorenz, Konrad (1963): Das sogenannte Böse. Zur Naturgeschichte der Aggression. Wien: Borotha-Schoeler.Google Scholar
  413. Lorenz, Konrad (1974): Analogy as a source of knowledge. In: Science 185: 229–234.Google Scholar
  414. Lorenz, Konrad (1978): Vergleichende Verhaltensforschung. Grundlagen der Ethologie. Wien, New York: Springer.Google Scholar
  415. Lorenz, Konrad (1988): Hier bin ich — wo bist du? Ethologie der Graugans. München, Zürich: Piper.Google Scholar
  416. Lorenzen, Paul (1968): Methodisches Denken. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1968.Google Scholar
  417. Lrenzen, Paul/Oswald Schwemmer (1975): Konstruktive Logik, Ethik und Wissenschaftstheorie. 2. Auflage. Mannheim: Bibliographisches Institut.Google Scholar
  418. Loubser, Jan J. (1981): Handlung und Erlebnis. In: Jan Loubser et al.: Allgemeine Handlungstheorie. Frankfurt/M.: Suhrkamp: 328–394.Google Scholar
  419. Luhmann, Niklas (1964): Funktionale Methode und Systemtheorie. In: Soziale Welt 15: 1–25. Neudruck in: Niklas Luhmann (1970): Soziologische Aufklärung. Köln, Opladen: Westdeutscher Verlag: 31-53.Google Scholar
  420. Luhmann, Niklas (1964): Funktionen und Folgen formaler Organisation. Berlin: Duncker & Humblot 191–206.Google Scholar
  421. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2 Bde. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  422. Luhmann, Niklas (1981): Die Unwahrscheinlichkeit der Kommunikation. In: Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung 3. Opladen: Westdeutscher Verlag: 25–34.Google Scholar
  423. Lambrecht, Stefan (d.i. Franz Ronneberger) (1958): Die Soziologie. Aufstieg einer Wissenschaft. Ein Leitfaden für Praxis und Bildung. Stuttgart: Seewald.Google Scholar
  424. Luhmann, Niklas (2005): Einführung in die Theorie der Gesellschaft. Dirk Baecker, Hrsg. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations