Skip to main content

(Ent-)Demokratisierungsprozesse im europäischen Mehrebenensystem

  • Chapter

Auszug

In der wissenschaftlichen und politischen Diskussion über die Europäische Union ist in den letzten Jahren wiederholt und verstärkt von der Legitimationskrise europäischer Politik die Rede. Viele Analysen weisen darauf hin, dass die bisherigen Muster der politischen Kommunikation, Verhandlung und Entscheidungsfindung von der Bevölkerung — wie auch von den politischen Entscheidungsträgern selbst — zunehmend kritischer bewertet werden. Das Scheitern des EU-Verfassungsvertrages, d. h. die negativen Referenden in Frankreich und den Niederlanden im Frühjahr 2005, und die nachfolgenden Schwierigkeiten, die Verfassungskrise zu überwinden, bildeten nur den vorläufigen Höhepunkt einer sich seit längerem abzeichnenden Entwicklung. Die Wende vollzog sich im Prinzip bereits nach dem Abebben der „Europhorie“, die das EG-Binnenmarktprojekt der 1980er Jahre geprägt hatte (vgl. Beckmann et al. 2006: 312–318). So war im Jahr 1992 der Maastricht-Vertrag von der dänischen Bevölkerung in einer ersten Fassung abgelehnt und in Frankreich nur ganz knapp akzeptiert worden. Im Dezember 1992 stimmte die Schweiz gegen den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR); und im November 1994 lehnte die norwegische Bevölkerung — zum wiederholten Mal — den EU-Beitritt ab. Im Juli 2001 folgte das irische „Nein“ zum Nizza-Vertrag; und im September 2003 entschied sich die schwedische Bevölkerung gegen den Beitritt zur WWU. Weitere Indikatoren einer wachsenden Europa-Skepsis sind die nachlassende Wahlbeteiligung zum Europäischen Parlament — diese fiel von 63 Prozent (1979) auf zuletzt 45,5 Prozent (2004) — und die in vielen Ländern, glaubt man den Eurobarometer-Umfragen, zunehmend kritische Einstellung zur EU.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-531-91156-4_7
  • Chapter length: 17 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-531-91156-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Beck, Ulrich/ Grande, Edgar 2004: Das kosmopolitische Europa, Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Beckmann, Martin/ Deppe, Frank/ Heinrich, Mathis 2006: In schlechter Verfassung? Ursachen und Konsequenzen der Verfassungskrise, in: Prokla 36, S. 307–324.

    Google Scholar 

  • Bieling, Hans-Jürgen 2005: Die Lissabon-Strategie und das Europäische Sozialmodell, in: Baum-Ceisig, Alexandra/ Faber, Anne (Hrsg.): Soziales Europa? Perspektiven des Wohlfahrtsstaates im Kontext von Europäisierung und Globalisierung, Wiesbaden, S. 136–149.

    Google Scholar 

  • Bieling, Hans-Jürgen 2007: Die Konstitutionalisierung der Weltwirtschaft als Prozess hegemonialer Verstaatlichung — Staatstheoretische Reflexionen aus der Perspektive einer neo-gramscianischen Internationalen Politischen Ökonomie, in: Buckel, Sonja/ Fischer-Lescano, Andreas (Hrsg.): Hegemonie gepanzert mit Zwang. Zivilgesellschaft und Politik im Staatsverständnis Antonio Gramscis, Baden-Baden, S. 143–160.

    Google Scholar 

  • Bieling, Hans-Jürgen/ Deppe, Frank 2003: Die neue europäische Ökonomie und die Transformation von Staatlichkeit, in: Jachtenfuchs, Markus/ Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration, Opladen, S. 513–539.

    Google Scholar 

  • Börzel, Tanja A. 2000: Europäisierung und innerstaatlicher Wandel. Zentralisierung und Entparlamentarisierung, in: Politische Vierteljahresschrift 41, S. 225–250.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Brunkhorst, Hauke 2005: Demokratie ernst genommen. Europa nach dem Scheitern der Verfassung, in: Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaft 47, S. 6–26.

    Google Scholar 

  • Brunkhorst, Hauke 2007: Unbezähmbare Öffentlichkeit — Europa zwischen transnationaler Klassenherrschaft und egalitärer Konstitutionalisierung, in: Leviathan 35, S. 12–29.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Busch, Klaus 1998: The Corridor Model. A Concept for Further Development of an EU Social Policy, ETUI Discussion and Working Paper Nr. 2, Brüssel.

    Google Scholar 

  • Cafruny, Alan/ Ryner, Magnus 2007: European Union at Bay. The Crisis of a Would-Be-Superpower, Boulder.

    Google Scholar 

  • Demirovic, Alex 2007: Demokratie in der Wirtschaft. Positionen, Probleme, Perspektiven, Münster.

    Google Scholar 

  • Eder, Klaus 2003: Öffentlichkeit und Demokratie, in: Jachtenfuchs, Markus/ Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration, 2. Aufl., Opladen, S. 85–120.

    Google Scholar 

  • Gill, Stephen 1998: European Governance and New Constitutionalism. Economic and Monetary Union and Alternatives to Disciplinary Neoliberalism in Europe, in: New Political Economy 3, S. 5–26.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Greven, Michael Th. 1998: Mitgliedschaft, Grenzen und politischer Raum. Problemdimensionen der Demokratisierung der Europäischen Union, in: Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Regieren in entgrenzten Räumen, Opladen/Wiesbaden, S. 249–270.

    Google Scholar 

  • Habermas, Jürgen 1998: Die postnationale Konstellation und die Zukunft der Demokratie, in: Habermas, Jürgen: Die postnationale Konstellation, Frankfurt a. M., S. 91–169.

    Google Scholar 

  • Hix, Simon 2003: Parteien, Wahlen und Demokratie in der EU, in: Jachtenfuchs, Markus/ Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration, 2. Aufl., Opladen, S.151–180.

    Google Scholar 

  • Hoffmann, Jürgen 2004: Jenseits des Mythos — „Internationale Solidarität“ als Herausforderung der Gewerkschaftspolitik im Zeitalter der Globalisierung und Europäisierung, in: Beerhorst, Joachim/ Demirovic, Alex/ Guggemos, Michael (Hrsg.): Kritische Theorie im gesellschaftlichen Strukturwandel, Frankfurt a. M., S. 34–64.

    Google Scholar 

  • Holman, Otto 2004: Asymmetrical Regulation and Multidimensional Governance in the European Union, in: Review of International Political Economy 11, S. 714–735.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Hueglin, Thomas O. 1997: Regieren in Europa als universalistisches Projekt, in: Wolf, Klaus Dieter (Hrsg.): Projekt Europa im übergang? Probleme, Modelle und Strategien des Regierens in der Europäischen Union, Baden-Baden, S. 91–107.

    Google Scholar 

  • Kielmannsegg, Peter Graf 1996: Integration und Demokratie, in: Jachtenfuchs, Markus/ Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration, Opladen, S. 47–71.

    Google Scholar 

  • Knodt, Michèle 2002: Europäisierung regionalen Regierens. Mit Sinatra zum „autonomieorientierten Systemwechsel“ im deutschen Bundesstaat?, in: Politische Vierteljahresschrift 43, S. 211–234.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Koenig-Archibugi, Mathias 2004: International Governance as New Raison d’Etat? The Case of the EU Common Foreign and Security Policy, in: European Journal of International Relations 10, 147–188.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Leibfried, Stephan/ Zürn, Michael 2006: Von der nationalen zur post-nationalen Konstellation, in: Leibfried, Stephan/ Zürn, Michael (Hrsg.): Transformationen des Staates?, Frankfurt a. M., S. 19–65.

    Google Scholar 

  • Mair, Peter 2006: Ruling the Void? The Hollowing of Western Democracy, in: New Left Review 42, S. 25–51.

    Google Scholar 

  • Mair, Peter 2007: Political Opposition and the European Union, in: Government and Opposition 42, S. 1–17.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Marshall, Thomas H. 1992: Staatsbürgerrechte und soziale Klassen, in: Marshall, Thomas H.: Bürgerrechte und soziale Klassen. Zur Soziologie des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt a. M./New York, S. 33–94.

    Google Scholar 

  • Maus, Ingeborg 2005: Die Errichtung Europas auf den Trümmern der Demokratie? Zur Verteidigung der Verfassungsprinzipien des „alten“ Europa, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 50, S. 679–692.

    Google Scholar 

  • Moravscik, Andrew 1997: Warum die Europäische Union die Exekutive stärkt. Innenpolitik und internationale Kooperation, in: Wolf, Klaus Dieter (Hrsg.): Projekt Europa im übergang? Probleme, Modelle und Strategien des Regierens in der Europäischen Union, Baden-Baden, S. 211–269.

    Google Scholar 

  • Moravscik, Andrew 2003: The EU Ain’t Broke, in: Prospect, March, S. 38–45.

    Google Scholar 

  • Moravscik, Andrew 2004: Is There a ‘Democratic Deficit’ in World Politics? A Framework for Analysis, in: Government and Opposition 39, S. 336–363.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Müller-Graff, Peter-Christian 2008: Der Vertrag von Lissabon auf der Systemspur des Europäischen Primärrechts, in: Integration 31, S. 123–144.

    Google Scholar 

  • Neyer, Jürgen 2007: Die halbierte Gerechtigkeit in der Europäischen Union, in: Leviathan 35, S. 30–46.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Offe, Claus 1998: Demokratie und Wohlfahrtsstaat. Eine europäische Regimeform unter dem Stre europäischen Integration, in: Streeck, Wolfgang (Hrsg.): Internationale Wirtschaft, nationale Demokratie? Herausforderungen für die Demokratietheorie, Frankfurt a. M., S. 99–136.

    Google Scholar 

  • Polanyi, Karl 1977: The Great Transformation. Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen, Wien.

    Google Scholar 

  • Ruggie, John Gerard 1982: International Regimes, Transactions and Change. Embedded Liberalism and the Postwar Economic Order, in: International Organization 36, S. 379–416.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Scharpf, Fritz W. 1999: Regieren in Europa. Effektiv und demokratisch?, Frankfurt a. M./New York.

    Google Scholar 

  • Schild, Joachim 2005: Ein Sieg der Angst — das gescheiterte französische Verfassungsreferendum, in: Integration 28, S. 187–200.

    Google Scholar 

  • Schratzenstaller, Margit 2006: Zur Zukunft der Kapitalbesteuerung in der erweiterten EU, in: Friedrich Ebert Stiftung (Hrsg.): Sozialer Ausgleich in den alten und neuen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Bonn, S. 36–50.

    Google Scholar 

  • Streeck, Wolfgang 1998: Einleitung. Internationale Wirtschaft, nationale Demokratie?, in: Streeck, Wolfgang (Hrsg.): Internationale Wirtschaft, nationale Demokratie? Herausforderungen für die Demokratietheorie, Frankfurt a. M., S. 11–58.

    Google Scholar 

  • Sturm, Roland/ Pehle, Heinrich 2005: Das neue deutsche Regierungssystem, 2. Aufl., Wiesbaden.

    Google Scholar 

  • Therborn, Göran 1977: The Rule of Capital and the Rise of Democracy, in: New Left Review 103, S. 3–41.

    Google Scholar 

  • Wolf, Klaus-Dieter 2000: Die Neue Staatsräson. Zwischenstaatliche Kooperation als Demokratieproblem in der Weltgesellschaft, Baden-Baden.

    Google Scholar 

  • Ziltener, Patrick 2000: Die Veränderung von Staatlichkeit in Europa. Regulations-und staatstheoretische überlegungen, in: Bieling, Hans-Jürgen/ Steinhilber, Jochen (Hrsg.): Die Konfiguration Europas. Dimensionen einer kritischen Integrationstheorie, Münster, S. 73–101.

    Google Scholar 

  • Zürn, Michael 2006: Zur Politisierung der Europäischen Union, in: Politische Vierteljahresschrift 47, S. 242–251.

    CrossRef  Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2008 VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Bieling, HJ. (2008). (Ent-)Demokratisierungsprozesse im europäischen Mehrebenensystem. In: Brodocz, A., Llanque, M., Schaal, G.S. (eds) Bedrohungen der Demokratie. VS Verlag für Sozialwissenschaften. https://doi.org/10.1007/978-3-531-91156-4_7

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-531-91156-4_7

  • Publisher Name: VS Verlag für Sozialwissenschaften

  • Print ISBN: 978-3-531-14409-2

  • Online ISBN: 978-3-531-91156-4

  • eBook Packages: Humanities, Social Science (German Language)