Advertisement

Das Internet und die Genealogie des Kommunikationsdispositivs: Ein medientheoretischer Ansatz nach Foucault

  • Johanna Dorer

Auszug

Die Forschung zum Thema Internet hat in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre mit der zunehmenden Verbreitung der neuen Technologien explosionsartig zugenommen. Ein Beitrag über das Internet ist also immer auch in seinem zeitlichen Entstehungskontext zu sehen. Aus diesem Grund entschied ich mich für die dritte Auflage des Buchs, den Text nicht wesentlich zu ändern, sondern vornehmlich um einige aktuelle Literaturhinweise zu ergänzen. Die neue Technologie im Rahmen der beiden Schaltpläne des Informations- und Kommunikationsdispositivs zu betrachten, geht dabei auf einen bereits früher für die Medien entwickelten theoretischen Ansatz, der auf Überlegungen von Foucault basiert, zurück (Dorer/Marschik 1993). Mit der zunehmenden Ausdifferenzierung der Medien und der nun vonstatten gegangenen Kommerzialisierung des Internet, zeigt sich recht deutlich, wie sich jene damals entwickelten theoretischen Überlegungen zur ‚Normalisierung‘ des Internet vermehrt in sozialen Praxen im politischen, rechtlichen, ökonomischen und sozialen Bereich niedergeschlagen haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ang, I. (1991): Desperately Seeking the Audience. London/New York.Google Scholar
  2. Baudrillard, J. (1987): Das Andere selbst. Wien.Google Scholar
  3. Consalvo, Mia/ Paasonen, Susanna (Hrsg.) (2002): Women and Everyday Uses of the Internet. Agency and Identity. New York.Google Scholar
  4. Dorer, J./ Marschik, M. (1993): Kommunikation und Macht. Wien.Google Scholar
  5. Dorer, J./ Baratsits, A. (1995): Radiokultur von morgen. Ansichten — Aussichten — Alternativen. WienGoogle Scholar
  6. Dorer, J. (1996): Frauen — Medien — Macht. Neue Kommunikationstechnologien und Frauen. Texte zur Lehrveranstaltung, Sommersemester 1996. URL: http://hompage.univie.ac.at/johanna.dorer/DoLV96-0.html.Google Scholar
  7. Dorer, J. (1997) Seduction to be Connected. The Globalization of Media-Industry and the Power of Local/Non-Commercial Media. A Theoretical Approach. In: Communications. The European Journal of Communication Research 21(2), 191–203.Google Scholar
  8. Dorer, J. (1997b): Gendered Net. Ein Forschungsüberblick über den geschlechtsspezifischen Umgang mit neuen Kommunikationstechnologien. In: Rundfunk und Fernsehen 45(1), 19–29.Google Scholar
  9. Dorer, J. (2001a): Internet und Geschlechterordnung: Expertinnen im Gespräch. In: Medien und Kommunikationswissenschaft 49(1), 44–61.Google Scholar
  10. Dorer, J. (2001b): Internet und Geschlecht. Berufliche und private Anwendungspraxen der neuen Technologie. In: Klaus, E./ Röser, J./ Wischermann, U. (Hrsg.): Kommunikationswissenschaft und Gender Studies. Wiesbaden, 241–266.Google Scholar
  11. Featherstone, M./ Burrows, R. (Hrsg.) (1995): Cyberspace/Cyberbodies/Cyberpunk. London.Google Scholar
  12. Flanagan, M./ Booth, A. (Hrsg.) (2002): Reload: Rethinking Women and Cyberculture. Cambridge, MA.Google Scholar
  13. Floyd, C. (2002): Feminist Challenges in the Information Age. Opladen.Google Scholar
  14. Foucault, M. (1976): Mikrophysik der Macht. Berlin.Google Scholar
  15. Foucault, M. (1977a): Sexualität und Wahrheit: Der Wille zum Wissen. Frankfurt.Google Scholar
  16. Foucault, M. (1977b): Die Ordnung des Diskurses. Frankfurt/Berlin/Wien.Google Scholar
  17. Foucault, M. (1978a): Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin.Google Scholar
  18. Foucault, M. (1978b): Von der Subversion des Wissens. Frankfurt/Berlin/Wien.Google Scholar
  19. Gerbel, K./ Weibl, P. (1995): Mythos Information.Welcome to the Wired World. @rselectonica 95. Wien/New York.Google Scholar
  20. Grinstaff, L./ Nideffer, R. (1995): Sex in Cyberspace: On The Promise And The Pitfalls of Virual Pornograhy. Paper presented at Console-ing Passion, Seattle/USA, April 1995.Google Scholar
  21. Haraway, D. (1990) [1985]: A Manifesto for Cyborgs. Science, Technology, and Socialist Feminism in the 1980s. In: Nicholson, L. (Hrsg.): Feminism/Postmodernism. London/New York, 190–233.Google Scholar
  22. Jones, S. (1995): CyberSociety. London.Google Scholar
  23. Kroker, A./ Weinstein, M. (1994): Data Trash. The Theory of the Virtual Class. New York.Google Scholar
  24. Krotz, F. (2003): Zivilisationsprozess und Mediatisierung: Zum Zusammenhang von Medienund Gesellschaftswandel. In: Behmer, M./ Krotz, F./ Stöber, R./ Winter, C. (Hrsg.): Medienentwicklung und gesellschaftlicher Wandel. Wiesbaden, 15–38.Google Scholar
  25. Lane, F. (2000): Obscene Profits, the Entrepreneurs of Pornography in the Cyber Age. London/New York.Google Scholar
  26. Lovink, G./ Schultz, L. (1999): Aus der Schatzkammer der Netzkritik. In: Maresch, R./ Weber, N. (Hrsg.): Kommunikation — Medien — Macht. Frankfurt a.M., 299–328.Google Scholar
  27. Marchart, O. (2004): Techno-Kolonialismus. Theorie und imaginäre Kartografie von Kultur und Medien. Wien.Google Scholar
  28. Packard, V. (1961): Die geheimen Verführer. Der Griff nach dem Unbewussten in jedermann. Frankfurt/Berlin/Wien.Google Scholar
  29. Plant, S. (1998): nullen + einsen. Digitale Frauen und die Kultur der neuen Technologien. Berlin.Google Scholar
  30. Schmidt, S. (2003): Medienentwicklung und gesellschaftlicher Wandel. In: Behmer, M./ Krotz, F./ Stöber, R./ Winter, C. (Hrsg.): Medienentwicklung und gesellschaftlicher Wandel. Wiesbaden, 135–152.Google Scholar
  31. Shields, R. (1996): Cultures of Internet. Virtual Spaces, Real Histories, Living Bodies. London.Google Scholar
  32. Turkle, S. (1995): Life on the Screen. Identity in the Age of the Internet. New York/London.Google Scholar
  33. Virilio, P. (1993): Die Eroberung des Körpers. Vom Übermenschen zum überreizten Menschen. Wien.Google Scholar
  34. Virilio, P. (2000): Information und Apokalypse. Die Stratege der Täuschung. München/Wien.Google Scholar
  35. Wajcman, J. (2004): TechnoFeminism. Williston.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Johanna Dorer
    • 1
  1. 1.Institut für Publizistik- und KommunikationswissenschaftUniversität WienÖsterreich

Personalised recommendations