Advertisement

Auszug

Organisationen prägen die Lebenswirklichkeit moderner Gesellschaften in einem derart hohen Maße, dass sie kaum mehr aus ihnen wegzudenken sind (vgl. für viele z.B. Türk 1978, S. 1; Scott 1986, S. 21; Kieser/Kubicek 1992, S. V; Esser 2000, S. 237f.; Titscher/Meyer/Mayrhofer 2008, S. 36). Menschen arbeiten in Organisationen, produzieren mit Organisation(en) Güter und Dienstleistungen, artikulieren durch sie Ideen und Interessen oder lösen mit ihrer Hilfe Probleme. Das Vorhandensein von Organisationen wird deshalb auch als das charakteristische Merkmal moderner Gesellschaften angesehen (vgl. u.a. Pfeffer 1997, S. 3; Aldrich 1999, S. 5; Tsoukas 2001, S. 7). Die Dichte und Verschiedenartigkeit heute existierender Organisationen dürfte einmalig in der Geschichte der Menschheit sein (vgl. Kasper/Heimerl-Wagner 1996, S. 11). So unterschiedliche organisationen wie Schulen, Krankenhäuser, Verwaltungen, Unternehmen, Vereine oder Universitäten erfüllen dabei überaus vielfältige und höchst facettenreiche Aufgaben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations