Advertisement

Die Kultur von der Stadt her denken Eine neue Phase der Reflexivität und kulturellen Planung

  • Bernd Wagner

Auszug

Nachdem lange Zeit aus der Kulturpolitik vor allem betrübliche Nachrichten wie die fortgesetzte Absenkung der Kulturetats, die drohende Schließung weiterer Kultureinrichtungen und ein verstärkter Einspardruck gemeldet wurden, gibt es gegenwärtig aus diesem Politikfeld vermehrt erfreuliche Mitteilungen. Mitte November 2007 hat überraschend der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zum gestiegenen Bundeskulturhaushalt für 2008 von etwa 1,1 Milliarde Euro noch einmal zusätzlich 400 Millionen Euro für Investitionen im Kulturbereich zur Verfügung gestellt. 200 Millionen davon sind allein für die Sanierung der Berliner Staatsoper vorgesehen, 78 Millionen für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, 45 Millionen für die Stiftung Weimarer Klassik sowie weitere zweistellige Millionenbeträge für andere Einrichtungen des kulturellen Erbes. Auch von den Landes- und Kommunalhaushalten werden vielfach Steigerungen, mindestens aber die Fortschreibung des bisherigen Niveaus sowie teilweise umfangreich investive Maßnahmen für Neubauten und Renovierungen von Theatern, Konzerthallen und Museen angekündigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

6 Literaturverzeichnis

  1. Bögner, Hans-Georg (2007): „Ein hartes Stück Arbeit. Kulturentwicklungsplanung in Köln“, in: Kulturpolitische Mitteilungen Heft 117 (II/2007), S. 10–11Google Scholar
  2. Bogumil, Jörg u.a. (2007): Zehn Jahres Neues Steuerungsmodell. Eine Bilanz kommunaler Verwaltungsmodernisierung, Berlin: edition sigmaGoogle Scholar
  3. Deutscher Städtetages (1973): »Bildung und Kultur als Element der Stadtentwicklung«, in: Deutscher Städtetag (1986): Stadt und Kultur. Arbeitshilfen des Deutschen Städtetages zur städtischen Kulturpolitik, Stuttgart u. a.: Kohlhammer Verlag, S. 162–175Google Scholar
  4. Eichler, Kurt (2006): »Kultur nach Plan — Struktur-und Steuerungsmodelle der Neuen Kulturpolitik«, in: Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.) (2006): Jahrbuch für Kulturpolitik 2006. Thema: Diskurs Kulturpolitik, Essen: Klartext Verlag, S. 329–334Google Scholar
  5. Evers, Adalbert/ Rauch, Ulrich/ Sitz, Uta (2002): Von öffentlichen Einrichtungen zu sozialen Unternehmen. Hybride Organisationsformen im Bereich sozialer Dienstleistungen, Berlin: Edition SigmaGoogle Scholar
  6. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.) (2005): Jahrbuch für Kulturpolitik 2005. Thema: Kulturpublikum, Essen: Klartext VerlagGoogle Scholar
  7. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.) (2001): Jahrbuch für Kulturpolitik 2000, Thema: Bürgerschaftliches Engagement, Essen: Klartext VerlagGoogle Scholar
  8. Klein, Armin (2003): Kulturpolitik. Eine Einführung, Opladen.Google Scholar
  9. Könneke, Achim (2007): „Kulturkonzept Freiburg. Kulturentwicklungsplan als Beteiligungsprozess“, in: Kulturpolitische Mitteilungen Heft 118 (III/2007), S. 6–7Google Scholar
  10. Kropp, Sabine /2004): „Modernisierung des Staates in Deutschland. Konturen einer endlosen Debatte“, in: Politische Vierteljahresschrift, Heft 3/2007, S. 416–439CrossRefGoogle Scholar
  11. Kulturpolitische Gesellschaft (Hrsg.) (2006): publikum.macht.kultur. Kulturpolitik zwischen Angebots-und Nachfrageorientierung, Essen: Klartext Verlag (Edition Umbruch, Band 21)Google Scholar
  12. Kulturpolitische Gesellschaft (1977, 1979, 1982): Kulturentwicklungsplanung I, II, III, Bonn, Hagen (Dokumentationen Nr. 1, 7, 16).Google Scholar
  13. Morr, Markus (2001): »Kulturelle Planung«, in: Peter Bendixen u.a. (Hrsg.): Handbuch KulturManagement, Stuttgart 1992ff. (Loseblattsammlung, C 1.10, C.1.11Google Scholar
  14. Richter, Reinhart (1998): »Kulturplanung und Verwaltungsreform«, in: Peter Bendixen u. a. (Hrsg.): Handbuch KulturManagement, Stuttgart 1992ff. (Loseblattsammlung) C 1.1Google Scholar
  15. Richter, Reinhart/ Sievers, Norbert/ Siewert, Hans-Jörg (1995): „Unternehmen Kultur“. Neue Strukturen und Steuerungsformen in der Kulturverwaltung, Bonn/Essen: Kulturpolitische Gesellschaft/Klartext VerlagGoogle Scholar
  16. Scheytt, Oliver/Rüdiger Kersten (2000): „Strategie durch kulturpolitische Leitlinien und Ziele“. in: Bendixen, Peter u. a. (Hrsg.) (1992ff.): Handbuch KulturManagement, Stuttgart, (Loseblattsammlung, C 1.9).Google Scholar
  17. Sievers, Norbert/ Wagner, Bernd (1998): „Public Private Partnership. Begründungen und Modelle kooperativer Kulturpolitik“, in: Bendixen, Peter (Hrsg.): Handbuch KulturManagement, Stuttgart: Raabe Verlag (Loseblattsammlung 1992 ff.), 30 S., C 1.6Google Scholar
  18. Wagner, Bernd (2008): »Kulturentwicklungsplanung — Kulturelle Planung«, in: Klein, Armin (Hrsg.): Kompendium Kulturmanagement. Handbuch für Studium und Praxis, München: Verlag Vahlen, S. 164–180 (2. Auflage)Google Scholar
  19. Wagner, Bernd (Hrsg.) (2000): Ehrenamt, Freiwilligenarbeit und bürgerschaftliches Engagement in der Kultur. Dokumentation eines Forschungsprojekts, Bonn/Essen: Kulturpolitische Gesellschaft/Klartext Verlag (Dokumentation 55)Google Scholar
  20. Wagner, Bernd (1997): Kommunale Kulturentwicklungsplanung. Beiträge und Materialien, Bonn (Materialien des Instituts für Kulturpolitik Heft 1)Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Bernd Wagner

There are no affiliations available

Personalised recommendations