Advertisement

Umweltkriminalität

  • Gisbert van Eisbergen
Chapter

Auszug

Ein Ehepaar aus Dortmund war im Herbst 1999 mit dem Auto im Breisgau unterwegs. Sie hielten an, die Frau stieg aus, um am Straßenrand ein paar Nüsse zu sammeln. Eine vorbeifahrende Polizeistreife bemerkte dies und hielt ebenfalls an. Ohne große Ermahnungen erstattete die Polizei gegen die Frau Anzeige. Der Verhandlungswert der angeblich zehn gestohlenen Nüsse belief sich auf zwei DM. Die staatsanwaltlichen Ermittlungen wurden aufgenommen. Am 30. August 2000 fand die Gerichtsverhandlung statt. Die Angeklagte sollte sich für Diebstahl bzw. Plünderung verantworten. Das Verfahren endete schließlich mit einem Freispruch, den die Staatsanwaltschaft selber beantragte. Am Tag zuvor war der Besitzer der Haselnussbäume befragt worden. Der Besitzer bestand nicht darauf, dass der Fall weiterverhandelt werden sollte. Das ganze Verfahren kostete den Steuerzahler 2000 DM (vgl. Bovensiepen 2000).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BStMLU (Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen) 1975: Verordnung über die Naturschutzwacht vom 15. Mai 1975Google Scholar
  2. BStMLU (Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen) 1990: Bildung einer Naturschutzwacht. Bekanntmachung des Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen vom 2. August 1990Google Scholar
  3. BStMLU (Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen) 1998: Bayern-Agenda 21. Für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung in BayernGoogle Scholar
  4. BStMLU (Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen) 1999: Das neue Bayerische Naturschutzgesetz, 2. veränderte Aufl., MünchenGoogle Scholar
  5. Berger, Manfred 1979: Die Naturschutzwacht des Landkreises München — Aufstellung, Tätigkeit, Erfahrungen, in: Berichte der ANL, Nr. 3, S. 89–90Google Scholar
  6. Bovensiepen, Nina 2000: Amtsschimmel liebt Walnüsse. Eine Frau, die im Herbst ein paar Nüsse vom Feld sammelte, hat ein Jahr lang Staatsanwalt, Richter und Zeugen beschäftigt, in: Süddeutsche Zeitung vom 31. August 2000, S. 14Google Scholar
  7. Bundeskriminalamt 2000: Polizeiliche Kriminalitätsstatistik, unter: www.bka.deGoogle Scholar
  8. Eisbergen, Gisbert van 1994a: Naturschutzwacht. Aushandlungsprozesse im Spiegel von qualitativen Interviews, in: Käsler, D. / Kliche, Th. / Moser, H. (Hg.): Aushandeln und (proto-) politische Kommunikation. Referate des Workshops an der Universität Hamburg, 4.-6. März 1994, Dokumentation Nr. 5, Hamburg, S. 123–128Google Scholar
  9. Eisbergen, Gisbert van 1994b: „Bürgerschutz-Initiative“. Am Beispiel einer qualitativempirischen Untersuchung der Naturschutzwacht in Bayern, MünchenGoogle Scholar
  10. Eisbergen, Gisbert van 1998: Die Bundesrepublik im Spiegel ihrer Präventionsaktivitäten — von Sicherheitswacht bis Präventionsrat, in: Europäische Beiträge zu Kriminalität und Prävention, Nr. 3, S. 1–18Google Scholar
  11. Eisbergen, Gisbert van 2004: Auf der Suche nach der Sicherheitswacht — Bayern und sein Konzept zur Inneren Sicherheit, in: Eisbergen, G. van (Hg.): Wachen, kontrollieren, patrouillieren. Die Kustodialisierung der Inneren Sicherheit, Wiesbaden, S. 195–206Google Scholar
  12. Hefendehl, Roland 2000: Wie steht es mit der Kriminalitätsfurcht und was hat der Staat damit zu tun? Zugleich ein Beitrag zur Tauglichkeit der Sicherheitswacht, in: Kritische Justiz, Nr. 2, S. 174–187Google Scholar
  13. Kadner, Dieter 1979: Erfahrungen mit der Naturschutzwacht im ländlichen Raum, in: Berichte der ANL, Nr. 3, S. 91–93Google Scholar
  14. Kutscha, Martin 2004: Die freiwillige Polizei-Reserve in Berlin, in: Eisbergen, G. van (Hg.): Wachen, kontrollieren, patrouillieren. Die Kustodialisierung der Inneren Sicherheit, Wiesbaden, S. 225–234Google Scholar
  15. Mayring, Philipp 1990: Einführung in die qualitative Sozialforschung. Eine Anleitung zu qualitativem Denken, MünchenGoogle Scholar
  16. Mohr, Karl-Ludwig 1992: Das Lagebild der Umweltkriminalität, in: Die Polizei, Nr. 4, S. 80–88Google Scholar
  17. o. A. 1992: Ehrenamt: Wächter der Natur, in: Umwelt & Entwicklung Bayern, September, S.4Google Scholar
  18. Rössner, Dieter 1993: Bagatellkriminalität, in: Kaiser, G. u. a. (Hg.): Kleines Kriminologisches Wörterbuch, 3. völlig neube. u. erw. Aufl., Heidelberg, S. 48–53Google Scholar
  19. Rupprecht, Reinhard 1995: Polizei Lexikon, 2. völlig neube. u. erw. Aufl., HeidelbergGoogle Scholar
  20. Sasse, Georg 2000: Zielbildung und Kriminalitätskontrolle. Ein Steuerungsmodell als Mittel zur Qualitätskontrolle, in: Kriminalistik, Nr. 2, S. 112–118Google Scholar
  21. Stewens, Christa 2000: Die Rolle des Ehrenamtes im Naturschutz. Rede an der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege am 20. Januar 2000 in Erding, unveröffentlichtest ManuskriptGoogle Scholar
  22. Vorholz, Fritz 2000: Gepflegte Vorurteile. Das Umweltbewusstsein der Deutschen ist stärker, als viele Meinungsforscher glauben, in: DIE ZEIT vom 29. Juni 2000, S. 21Google Scholar
  23. Wagner, Norbert 1996: Die Zusammenarbeit zwischen Umwelt-und Strafverfolgungsbehörden bei der Bekämpfung von Umweltdelikten aus polizeipraktischer Sicht, in: Die Polizei, Nr. 9, S. 225–230Google Scholar
  24. Wieland, Wolfgang 2000: Reserve hat niemals Ruh. Die unendliche Geschichte der Freiwilligen Polizei-Reserve Berlin, in: Bürgerrechte & Polizei, Nr. 2, S. 31–38Google Scholar
  25. Zielonkowski, Wolfgang 1991: Die Naturschutzwacht in Bayern, in: Föderation der Natur-und Nationalparke Europas (Hg.): Nationalparke in Deutschland: Naturschutz trotz Tourismus? Grafenau, S. 35–37Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Gisbert van Eisbergen
    • 1
  1. 1.Fachbereich Sozial-wissenschaftenUniversität OsnabrückDeutschland

Personalised recommendations