Advertisement

Gab es eine demographische Theorie in der DDR?

  • Rainer Karlsch

Auszug

Die Voraussetzungen für die Ausbildung demographischer Theorien waren in der DDR alles andere als günstig. Dies hing zum einem mit dem Selbstverständnis der Demographie zusammen, die zumeist als Spezialdisziplin der Statistik, d.h. als Bevölkerungsstatistik, verstanden wurde, und zum anderen mit der Fixierung auf die Marxsche Theorie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bundesarchiv (BArch) Berlin-Lichterfelde: DY 30, J IV 2/2a, Nr. 1727 — Vorlage für das Politbüro des ZK der SED „Vorschlag für die Entwicklung und Koordinierung der Arbeit auf dem Gebiet der demographischen Forschung zur Planung der Bevölkerungsentwicklung“ vom 13. September 1973.Google Scholar
  2. Bundesarchiv (BArch) Berlin-Lichterfelde: NY 4519, Nr. 6 (Nachlass Kurt Winter).Google Scholar
  3. Büttner, Thomas; Ledenig, Wolfgang; Lungwitz, Kurt; Strohbach, Erich 1981a: Zur historischen Typisierung der demografischen Reproduktion, in: Protokolle und Informationen, Wissenschaftlicher Rat für Sozialpolitik und Demographie beim Wissenschaftlichen Rat für die wirtschaftswissenschaftliche Forschung der Akademie der Wissenschaften der DDR ed., Berlin, 1–23.Google Scholar
  4. Büttner, Thomas; Ledenig, Wolfgang; Lungwitz, Kurt; Strohbach, Erich 1981b: Zur historischen Typisierung der demografischen Reproduktion, in: Wirtschaftswissenschaft, 10,29, 1131–1205.Google Scholar
  5. Cromm, Jürgen 1998: Familienbildung in Deutschland, Wiesbaden.Google Scholar
  6. Dorbritz, Jürgen 1992: Die Situation der Bevölkerungswissenschaft in der ehemaligen DDR und die Probleme der Prognose demographischer Prozesse, in: Berliner Journal für Soziologie, 3,4, 431–444.Google Scholar
  7. Dorbritz, Jürgen; Speigner Wulfram, Wirkungsweise und Wirkungsform der auf die Geburtenentwicklung gerichteten Bevölkerungspolitik in der DDR seit 1970, Berlin 1989.Google Scholar
  8. Förster, Erhard; Giersdorf, Peter 1976: Grundlagen der Demographie. (= Schriftenreihe der Akademie für Ärztliche Fortbildung der DDR, Bd. 50), Berlin.Google Scholar
  9. Institut für Soziologie und Sozialpolitik (ISS) ed. 1989: Hauptrichtungen der sozialen Entwicklung — Aufgaben einzelner sozialpolitischer Bereiche.Google Scholar
  10. Karlsch, Rainer 2003: Chancen, Kontroversen und Grenzen der demographischen Forschung in der DDR — ein Rückblick, in: Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät, 62,6, 23–47.Google Scholar
  11. Karlsch, Rainer 2005: Die Demographie als Streitobjekt an der Humboldt-Universität zu Berlin 1972–92, Manuskript Berlin 2005.Google Scholar
  12. Karlsch, Rainer 2006: Die Geschichte der demographischen Forschung in der DDR, Manuskript Berlin 2006.Google Scholar
  13. Kautsky, Karl 1910: Vermehrung und Entwicklung in Natur und Gesellschaft, Stuttgart 1910.Google Scholar
  14. Khalatbari, Parviz 1974: Zu einigen Problemen der Methodologie der Bevölkerungsforschung, in: Zu Problemen der Demographie, Berlin, 13–30.Google Scholar
  15. Khalatbari, Parviz 1979: Das allgemeine Gesetz der Bevölkerungsbewegung, in: Wirtschaftswissenschaft, 27,12, 1436–1447.Google Scholar
  16. Khalatbari, Parviz 1981: Die demographische Transition — der Prozess der Unterbrechung der Kontinuität in der Bevölkerungsbewegung, in: Wirtschaftswissenschaft, 29,2, 153–166.Google Scholar
  17. Khalatbari, Parviz 1989: Demographische Transition, in: Handbuch der Demographie, Manuskript Berlin.Google Scholar
  18. Kuczynski, Jürgen 1972: Demographie, in: Weltbühne vom 19.12.1972.Google Scholar
  19. Landry, Adolphe 1934: La révolution démographique, Paris.Google Scholar
  20. Mackensen, Rainer 1999: Theoretische Notizen zum Konzept der Transition, in: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 24, 5–28.Google Scholar
  21. Mohrig, Werner 1974: Populationskinetik und der menschlichen Bevölkerungsentwicklung, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 22,7, 878–887.Google Scholar
  22. Mottek, Hans 1969: Gutachten, Archiv der Humboldt-Universität zu Berlin, PA Parviz Khalatbari.Google Scholar
  23. Müller-Enbergs, Helmut; Wieghols, Jan; Hoffmann, Dieter eds. 2001: Wer war wer in der DDR? Ein biographisches Lexikon, Bonn.Google Scholar
  24. Nachruf — Kurt Witthauer, in: Petermanns Geographische Mitteilungen, 140 (1996), 3.Google Scholar
  25. Nachruf — Karl-Heinz Mehlan, in: Der Spiegel, 45 (2003), 242.Google Scholar
  26. Nachruf — Karl-Heinz Mehlan, in: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Demographie e.V., 5 (2004), 1.Google Scholar
  27. Notestein, Frank 1945: Population — The Long View, in: Schultz, Th. W. ed.: Food for the world, Chicago.Google Scholar
  28. Otto, Carl 1972: Felix Burkhardt — 85 Jahre, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität, Gesellschafts-und Sprachwissenschaftliche Reihe, 11,6, 80.Google Scholar
  29. Otto, Carl 2000: Felix Burkhardt: Ein Leben für die Wissenschaft, in: Müller, Eva; Richter, Horst; Tesch, Joachim eds. 2000: Werk und Wirken von Felix Burkhardt, Leipzig, 7–17.Google Scholar
  30. Pearl, Raymond 1936: Natural History of Population, London.Google Scholar
  31. Rabinowicz, Leon 1929: Le Problème de la Population en France, Paris.Google Scholar
  32. Speigner, Wulfram 1985: Die Bevölkerungsreproduktion, Bestandteil des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses, in: Jahrbuch für Soziologie und Sozialpolitik, Berlin, 233–256.Google Scholar
  33. Speigner, Wulfram 1982: Vom kapitalistischen zum sozialistischen Typ der Bevölkerungsreproduktion, Wirtschaftswissenschaft, 10, 1480–1492.Google Scholar
  34. Speigner, Wulfram; Strohbach, Erich 1983: Zur natürlichen Reproduktion (Standpunkte, Argumente, Probleme, Ergebnisse und konzeptionelle Überlegungen aus der gemeinsamen Forschung), Berlin.Google Scholar
  35. Speigner, Wulfram 1991: Konsequenzen aus der Neubewertung der marxistischen Ideologie und Praxis für die Demographie (Zur Theorie des Übergangs), in: Parviz Khalatbari ed. 1991: Zur Entwicklung der Demographie in der DDR, Gesellschaft für Demographie e.V., 28, 24–41.Google Scholar
  36. Spencer, Herbert o.J.: Prinzip der Biologie, Stuttgart.Google Scholar
  37. Statistisches Bundesamt 1965: Bericht über die Weltbevölkerungskonferenz 1965 in Belgrad, Wiesbaden.Google Scholar
  38. Tutzke, Dietrich 1979: Alfred Grotjahn, Leipzig.Google Scholar
  39. Universitätsarchiv Jena, Bestand D, Nr. 2644: Lebenslauf Dr. Kurt Witthauer.Google Scholar
  40. Weber, Egon 1970: Gegenstand, Stellung und Aufgaben der Bevölkerungsgeographie, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Friedrich-Schiller-Universität Jena, (Math.-Naturwiss., Reihe, 19), 5–6, 780–792.Google Scholar
  41. Winter, Kurt 1969: Lehrbuch der Sozialhygiene, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Rainer Karlsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations