Advertisement

Die Vorstellung vom „besseren Menschen“. Populäre eugenische Schriften in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Deutschland um 1930

  • Heike Petermann

Auszug

In seinem Beitrag The Return of Eugenics, der erstmalig im April 1988 in Commentary 1 erschien, stellte Richard J. Neuhaus fest, Eugenik sei eine Bewegung mit dem Bestreben, die Menschen, „human species“, auf technologischem Wege zu verbessern oder sogar zu perfektionieren.2 Er wies explizit darauf hin, dass „the horror of the Third Reich may have effected but a momentary pause in the theory and practice of eugenics“3 und stellte anschließend eine Beziehung zwischen der Eugenik und den modernen medizinischen Reproduktionstechniken wie künstlicher Insemination und In-Vitro-Fertilisation (IVF) her. Neuhaus warnte vor dem unkritischen Umgang mit der Eugenik aufgrund der Erfahrungen der Vergangenheit, auch wenn er die Gefahr nicht sah, dass es in den Vereinigten Staaten eine ähnliche Entwicklung wie in Deutschland in den 1930-er Jahren geben würde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ach, Johann 2006: Das „Eugenik-Argument“ in der bioethischen Diskussion. Differenzierungen und Anmerkungen, in: Pfleiderer, G.; Reahmann-Sutter, Christoph eds: Zeithorizonte des Ethischen. Zur Bedeutung der Temporalität in der Fundamental-und Bioethik, Stuttgart. 218–233.Google Scholar
  2. Bernays, Edward 1928: Propaganda, New York (Neudruck 1995).Google Scholar
  3. Baur, Erwin; Fischer, Eugen; Lenz, Fritz 31931: Menschliche Erblichkeitslehre, 2 Bde., München.Google Scholar
  4. Baur, Erwin; Fischer, Eugen; Lenz, Fritz 1931: Human Heredity, London, New York.Google Scholar
  5. Fischer-Dückelmann, Anna 1911: Die Frau als Hausärztin. Ein ärztliches Nachschlagebuch der Gesundheitspflege und Heilkunde in der Familie mit besonderer Berücksichtigung der Frauen-und Kinderkrankheiten, Geburtshilfe und Kinderpflege, Stuttgart.Google Scholar
  6. Fischer-Dückelmann, Anna 1933: Die Frau als Hausärztin. Ein ärztlicher Ratgeber für die Familie nach den Grundsätzen der modernen Naturheilkunde, München, Wien.Google Scholar
  7. Galton, Francis 1905: Entwürfe zu einer Fortpflanzungs-Hygiene, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie, 2, 812–829.Google Scholar
  8. Greenberg, Dr. Sarah K.; Palmer, Rachel Lynn 1936: Facts and Frauds in Woman’s Hygiene, New York.Google Scholar
  9. Haller, Mark H. 1984: Eugenics. Hereditarian Attitudes in American Thought, New Brunswick, N.J.Google Scholar
  10. Hasian, Marouf A. 1996: The Rhetoric of Eugenics in Anglo-American Thought, Athens, Ga.Google Scholar
  11. Hodson, Cora B.S. 1934: Human sterilization to-day. A survey of the present position, LondonGoogle Scholar
  12. Huxley, Aldous 1932: Brave New World, London.Google Scholar
  13. Kline, Wendy 2001: Building a Better Race — Gender, sexuality and eugenics from the turn of the century to the baby boom, Berkeley.Google Scholar
  14. Laughlin, Harry H. 1922: Eugenical Sterilization in the United States, Chicago.Google Scholar
  15. Leslie, Robert L. ed. 1927: The Science of Eugenics and Sex-Life, Love, Marriage, Maternity. The Regeneration of the Human Race, New York.Google Scholar
  16. Ludmerer, Kenneth M. 1972: Genetics and American Society. A Historical Appraisal, Baltimore, London.Google Scholar
  17. Melendy, Mary Ries 1893: Cure of Disease simplified; a modern Vademecum for the Household, Chicago.Google Scholar
  18. Melendy, Mary Ries 1904: Vivilore: the Pathway to Mental and Physical Perfection. The 20th century Book for Every Woman, Chicago.Google Scholar
  19. Melendy, Mary Ries; Frank, Marc H. 1928: Modern Eugenics for Men and Woman. A complete Medical Guide to a Thorough Understanding of the Principles of Health and Sex Relations, New York.Google Scholar
  20. Neuhaus, Richard J. ed. 1990: Guaranteeing the Good Life: Medicine and the Return of Eugenics, Grand Rapids. Mich.Google Scholar
  21. Ordover, Nancy 2003: American Eugenics: Race, Queer Anatomy and the Science of Nationalism, Minneapolis.Google Scholar
  22. Paul, Diane B. 1998a: The Politics of Heredity. Essays on Eugenics, Biomedicine, and the Nature-Nurture Debate, Baltimore, Md.Google Scholar
  23. Paul, Diane B. 1998b: Controlling Human Heredity, 1865 to Present, Amherst, N.Y.Google Scholar
  24. Petermann, Heike 2005: „Diese Bezeichnung kann nicht als glücklich bezeichnet werden.“ Ein Beitrag zum Verständnis von „Eugenik“ und „Rassenhygiene“ bei Biologen und Medizinern Anfang des 20. Jahrhunderts, in: Mackensen, Rainer; Reulecke, Jürgen eds.: Das Konstrukt »Bevölkerung« vor, im und nach dem »Dritten Reich«, Wiesbaden, 433–475.Google Scholar
  25. Rushton, Alan R. 1994: Genetics and Medicine in the United States, 1800–1922, Baltimore.Google Scholar
  26. Rubin, Herman 1925: How your Glands Control your Mental and Physical Development and Moral Welfare, Philadelphia.Google Scholar
  27. Rubin, Herman 1933: Eugenics and Sex Harmony, New York.Google Scholar
  28. Rubin, Herman 1935: The story of the mysterious ductless glands. Their effects on our mental and physical health, appearance, personality and behavior, New York, N.Y.Google Scholar
  29. Selden, Steven 1999: Inheriting Shame, the Story of Eugenics and Racism in America, New York.Google Scholar
  30. Stoeckel, Walter 31931: Lehrbuch der Gynäkologie, Leipzig.Google Scholar
  31. Tye, Larry 1998: The Father of Spin. Edward L. Bernays and the Birth of Public Relations, New York.Google Scholar
  32. Verschuer, Otmar von 1939: Das Erbbild des Menschen. Vortrag auf der 20. ordentlichen Hauptversammlung der Kaiser Wilhelm-Gesellschaft in Breslau am 24.5.1939, in: Der Erbarzt, 7,1.Google Scholar
  33. Weingart, Peter, Jürgen Kroll; Bayertz, K. 1996: Rasse, Blut und Gene. Geschichte der Eugenik und Rassenhygiene in Deutschland, Frankfurt a.M.Google Scholar
  34. Wolstenhome, Gordon ed. 1963: Man and His Future, London.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Heike Petermann

There are no affiliations available

Personalised recommendations