Advertisement

Wie Schüler Arbeitsanleitungen in der Werkstatt Schulküche gemeinsam deuten. Lernchancen im Haushaltslehre-Unterricht

  • Ute Bender

Zusammenfassung

Der Umgang mit Arbeitsanweisungen scheint der Absicht eines selbstständigkeitsfördernden Lernens auf den ersten Blick zu widersprechen: Zeichnet sich eine Anleitung nicht gerade dadurch aus, dass jeder Arbeitsschritt genau vorgegeben ist und den Rezipienten ausschließlich die Reproduktion des Bezeichneten bleibt? Sollte im Sinne der Selbsttätigkeit der Lernenden nicht auf ausführliche Anleitungen verzichtet und stattdessen angestrebt werden, „den Schülerinnen und Schülern möglichst wenig vorzukauen“ (Jank/Meyer 2002: 316)?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Apel, K.-O. (Hrsg.) (1967): Charles Sanders Peirce. Schriften I. Zur Entstehung des Pragmatismus. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  2. Aufschnaiter, S. von / Velzel, M. (Hrsg.) (2001): Nutzung von Videodaten zur Untersuchung von Lehr-Lern-Prozessen. Münster u. a.: WaxmannGoogle Scholar
  3. Bender, U. (2003): ‚Hauptsache praktisch !? ‘— Praktisches Tätigsein im Fach Haushaltslehre aus der Perspektive von Lehramtsstudierenden. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft 51.3. 117–129Google Scholar
  4. Bender, U. (2005a): Schriftliche und mündliche Anweisungen gemeinsam ins Handeln übersetzen oder: ‚Schneide die Rafitzel wellenförmig von unten nach oben!‘. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft 53. 21–30Google Scholar
  5. Bender, U. (2005b): Interaktives und materiell-technisches Handeln bei der Nahrungszubereitung — Lerngruppen als Communities of Practice. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft 53. 177–187Google Scholar
  6. Boydston, J. A. (Hrsg.) (1980): John Dewey. The Middle Works, 1899–1924. Volume 9: 1916. Carbondale/Edwardsville: Southern Illinois University PressGoogle Scholar
  7. Boydston, J. A./ Poulos, K. E. (Hrsg.) (1984): John Dewey. The Later Works, 1925–1953. Volume 1. Carbondale/Edwardsville: Southern Illinois University PressGoogle Scholar
  8. Brown, J. S./ Collins, A./ Duguid, P. (1989): Situated Cognition and the Culture of Learning. In: Educational Researcher 18.1. 32–42Google Scholar
  9. Bohnsack, R. (2000): Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in Methodologie und Praxis qualitativer Forschung. Opladen: Leske und BudrichGoogle Scholar
  10. Collins, A./ Brown, J. S./ Newman, S. E. (1989): Cognitive Apprenticeship: Teaching the Crafts of Reading, Writing and Mathematics. In: Resnick (Hrsg.) (1989): 453–494Google Scholar
  11. De Tienne, A. (2000): Lernen, Geist, Semiose. In: Zeitschrift für Semiotik. 22.1. 11–30Google Scholar
  12. Dewey, J. (1916): Democracy and Education. In: Boydston (Hrsg.) (1980)Google Scholar
  13. Dewey, J. (1925): Experience and Nature. In: Boydston / Poulos (Hrsg.) (1984)Google Scholar
  14. Garrison, J. (2004): Deweys Konstruktivismus: Vom Reflexbogenkonzept zum sozialen Konstruktivismus. In: Hickman/ Neubert/ Reich (Hrsg.) (2004): 59–75Google Scholar
  15. Hardwick, C. S. (Hrsg.) (1977): Semiotic and Signifies. The Correspondence between Charles S. Peirce and Victoria Lady Welby. Bloomington/London: Indiana University PressGoogle Scholar
  16. Hartshorne, C./ Weiss, P. (Hrsg.) (1960): Collected Papers of Charles Sanders Peirce. Volume I/II und Volume V/VI. Cambridge/Mass.: Belknap PressGoogle Scholar
  17. Hickman, L. A./ Neubert, S./ Reich, K.(Hrsg.) (2004): John Dewey. Zwischen Pragmatismus und Konstruktivismus. Münster u. a.: WaxmannGoogle Scholar
  18. Hoffmann, M. (Hrsg.) (2003): Mathematik verstehen. Semiotische Perspektiven. Hildesheim/Berlin: Verlag FranzbeckerGoogle Scholar
  19. ders. Semiotik als Analyse-Instrument. In: Hoffmann (Hrsg.) (2003): 34–77Google Scholar
  20. Jank, W./ Meyer, H. (2002): Didaktische Modelle. Berlin: Cornelsen ScriptorGoogle Scholar
  21. Joas, H. (1996): Die Kreativität des Handels. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  22. Kelle, U. (1994): Empirisch begründete Theoriebildung. Zur Logik und Methodologie interpretativer Sozialforschung. Weinheim: Deutscher Studien VerlagGoogle Scholar
  23. Kirshner, D./ Whitson, J. A. (Hrsg.) (1997): Situated Cognition: social, semiotic, and psychological perspectives. Mahwah/NJ: Erlbaum Ass.Google Scholar
  24. Lave, J./ Wenger, E. (1991): Situated Learning: Legitimate Peripheral Participation. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  25. Lehmann-Rommel, R. (2001): Deweys Aufhebung der dualistischen Denkform. Konsequenzen für den Umgang mit Zielen in der Pädagogik. In: Schreier (Hrsg.) (2001): 137–167Google Scholar
  26. Lemke, J. L. (1997): Cognition, Context, and Learning. A Social Semiotic Perspective. In: Kirshner/ Whitson (Hrsg.) (1997): 37–55Google Scholar
  27. Lewin, A. (2005): Lernen durch Fragen. Münster: WaxmannGoogle Scholar
  28. May, H. (Hrsg.) (2004): Lexikon der ökonomischen Bildung. München/Wien: OldenbourgGoogle Scholar
  29. Methfessel, B. (2004): Haushaltslehre. In: May (Hrsg.) (2004): 265–267Google Scholar
  30. Nagl, L. (1992): Charles Sanders Peirce. Frankfurt/M. u. a.: CampusGoogle Scholar
  31. Peirce, C. S. (1868): Einige Konsequenzen aus vier Unvermögen. CP 5.264-CP 5.317. In: Apel (Hrsg.) (1967): 184–231Google Scholar
  32. ders. (1878): How to make our ideas clear. In: Hartshorne/ Weiss (Hrsg.) (1960). Vol. V/VI: 248–271Google Scholar
  33. ders. (1897): The classification of the sciences. In: Hartshorne/ Weiss (Hrsg.) (1960). Vol. I/II: 75–140Google Scholar
  34. ders. (1904): Brief. In: Hardwick (Hrsg.) (1977): 22–36Google Scholar
  35. Prawat, R. S. (1999): Dewey, Peirce, and the Learning Paradox. In: American Educational Research Journal 36.1. 47–76Google Scholar
  36. Resnick, L. B. (Hrsg.) (1989): Knowing, Learning, and Instruction. Hillsdale/NJ: Erlbaum Ass.Google Scholar
  37. Schreier, H. (Hrsg.) (2001): Rekonstruktion der Schule. Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  38. Seel, N. M. (2000): Psychologie des Lernens. München/Basel: ReinhardtGoogle Scholar
  39. Tornieporth, G. (1999): Die handwerkliche Praxis im Ernährungsunterricht der Haushaltslehre. In: Haushalt und Bildung 76: 143–148Google Scholar
  40. Wenger, E. (1998): Communities of practice. Learning, meaning and identity. New York: Cambridge University PressGoogle Scholar
  41. Wertenbroich, M. (1988): Rezepte für den Hauswirtschaftsunterricht. Horneburg/Niederelbe: Verlag Sigrid PetersenGoogle Scholar
  42. Wertsch, J. V. (1998): Mind as Action. Oxford: Oxford University PressGoogle Scholar
  43. Wild, K.-P. (2001): Die Optimierung von Videoanalysen durch zeitsychrone Befragungsdaten aus dem Experience Sampling. In: Aufschnaiter/ Welzel (Hrsg.) (2001):61–74Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Ute Bender

There are no affiliations available

Personalised recommendations