Advertisement

Auf dem Weg zum Sanierungsfall? Die rot-grüne Finanzpolitik seit 2002

  • Uwe Wagschal

Auszug

Kaum ein anderes Politikfeld unter Rot-Grün — ausgenommen die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik — war so umstritten wie die Finanz- und Steuerpolitik. Die in keynesianischer Tradition stehende Politische Ökonomie (Heise 2002; Bofinger 2004; Hickel 2006) betrachtete den finanzpolitischen Kurs von Rot-Grün, zumindest seit dem Rücktritt von Oskar Lafontaine als Finanzminister (März 1999), mit kritischem Blick. So wurde ein „viktorianischer Tugendpfad“ bemängelt (Krätke 2001), der aus Sparsamkeit, ausgeglichenem Budget und schuldenfreiem Staat bestehe. Auf der anderen Seite argumentierten Monetaristen und Neoklassiker diametral, indem sie Deutschland auf dem Weg in die Schuldenfalle sahen (Sinn 2004) und auf die langfristigen intergenerationalen Wirkungen der Verschuldung durch implizite Leistungsversprechen (Bonin 2001) hinwiesen. Überwiegende Meinung innerhalb der verschiedenen ökonomischen Denkschulen war somit, dass die Finanzpolitik von Rot-Grün mehr oder weniger eine Tragödie darstellte. Ob dieses Verdikt wissenschaftlichen Kriterien standhält, soll im Folgenden untersucht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alesina, Alberto/ Ardagna, Silvia, 1998: Tales of fiscal adjustments. Why they can be expansionary, in: Economic Policy 27: 488–545.Google Scholar
  2. Alesina, Alberto/ Perotti, Roberto, 1995: Fiscal expansions and fiscal adjustments in OECD countries. NBER Working Paper No. 5214: 1–39.Google Scholar
  3. Alesina, Alberto/ Perotti, Roberto, 1996: Reducing Budget Deficits, in: Swedish Economic Policy Review 3: 113–134.Google Scholar
  4. Alesina, Alberto/ Perotti, Roberto, 1997: Fiscal Adjustments in OECD countries. Composition and Macroeconomic Effects. IMF Staff Papers 44: 210–248.Google Scholar
  5. Ardagna, Silvia, 2004: Fiscal Stabilizations. When do They Work and Why?, in: European Economic Review 48: 1047–1074.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bach, Stefan/ Kohlhaas, Michael, 1999: Nur zaghafter Einstieg in die ökologische Steuerreform in Deutschland, in: Wochenbericht des DIW 14: 220–225.Google Scholar
  7. Bauer, Thomas, 1998: Der Vermittlungsausschuss. Politik zwischen Konkurrenz und Konsens. Bremen, Univ.-Diss.Google Scholar
  8. Bertola, Giuseppe/ Drazen, Allan, 1993: Trigger Points and Budget Cuts. Explaining the Effects of Fiscal Austerity, in: American Economic Review 83: 11–26.Google Scholar
  9. Bofinger, Peter, 2004: Wir sind besser als wir glauben. Wohlstand für alle. München.Google Scholar
  10. Bonin, Holger, 2001: Generational Accounting: Theory and Application. BerlinGoogle Scholar
  11. Brandner, Peter, 2003: Budgetpolitik der Niederlande, Finnlands und Schwedens. Lehren für nachhaltige Konsolidierungen?, in: Wirtschaftspolitische Blätter 50: 183–204.Google Scholar
  12. Bundesministerium der Finanzen (Hrsg.): Finanzbericht. Berlin. (verschiedene Jahrgänge)Google Scholar
  13. Bundesministerium der Finanzen (Hrsg.), 2006: Übersicht über die Steuerrechtsänderungen seit 1964. Berlin.Google Scholar
  14. Burkhart, Simone/ Manow, Philip, 2006: Veto-Antizipation. Gesetzgebung im deutschen Bikameralismus. Köln. MPIfG Discussion Paper 06/3.Google Scholar
  15. Castles, Francis G., 1999: Comparative Public Policy. Patterns of Post-war Transformation. Cheltenham.Google Scholar
  16. Castles, Francis G. (Hrsg), 2007: The Disappearing State? Cheltenham.Google Scholar
  17. Egle, Christoph, 2006: Deutschland, in: Merkel, Wolfgang/ Egle, Christoph/ Henkes, Christian/ Ostheim, Tobias/ Petring, Alexander: Die Reformfähigkeit der Sozialdemokratie. Herausforderungen und Bilanz der Regierungspolitik in Westeuropa. Wiesbaden, 154–196.Google Scholar
  18. Eicker-Wolf, Kai, 2002: Von haushaltspolitischen Sparschwein-Operationen und Inflations-Paranoia. Zur Pathologie der Finanz-und Geldpolitik in rot-grünen Zeiten, in: Eicker-Wolf, Kai/ Kindler, Holger/ Schäfer, Ingo/ Wehrheim, Melanie/ Wolf, Dorothee (Hrsg.): Deutschland auf den Weg gebracht. Rot-grüne Wirtschafts-und Sozialpolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Marburg, 17–46Google Scholar
  19. Esping-Andersen, Gøsta, 1990: The Three Worlds of Welfare Capitalism. Cambridge.Google Scholar
  20. Ganghof, Steffen, 1999: Steuerwettbewerb und Vetospieler. Stimmt die These der blockierten Anpassung?, in: Politische Vierteljahresschrift 40: 458–472.Google Scholar
  21. Ganghof, Steffen, 2004: Wer regiert in der Steuerpolitik? Einkommensteuerreform zwischen internationalem Wettbewerb und nationalen Konflikten. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  22. Glyn, Andrew (Hrsg.), 2001: Social Democracy in Neoliberal Times. The Left and Economic Policy since 1980. Oxford.Google Scholar
  23. Hagen, Jürgen von/ Hallett, Andrew Hughes/ Strauch, Rolf, 2002: Budgetary Consolidation in Europe. Quality, Economic Conditions, and Persistence, in: Journal of the Japanese and International Economies 16: 512–535.CrossRefGoogle Scholar
  24. Hall, Peter, 1993: Policy-Paradigms, Social Learning and the State. The Case of Economic Policymaking in Britain, in: Comparative politics 25: 275–296.CrossRefGoogle Scholar
  25. Heise, Arne, 2002: Versprochen und gehalten? Wirtschafts-und beschäftigungspolitische Modernisierungskonzepte von Rot-Grün auf dem Prüfstand. Universität Köln. Arbeitspapiere zur politischen Ökonomie und ökonomischen Bildung 4.Google Scholar
  26. Hickel Rudolf, 2006: Kassensturz. Sieben Gründe für eine neue Wirtschaftspolitik. Hamburg.Google Scholar
  27. Krätke, Michael R., 2001: Die Kosten des Sparzwangs, in: Loccumer Initiative kritischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Hrsg.): Rot-Grün — noch ein Projekt? Versuch einer Zwischenbilanz. Hannover. Internet: http://www.offizin-verlag.de/aufsaetze/3b153187a6eb1/1.phtml [letztmaliger Aufruf: 08.09.2006]
  28. Kepplinger Mathias, 2005: Die Mechanismen der Skandalisierung. Die Macht der Medien und die Möglichkeiten der Betroffenen. München.Google Scholar
  29. Kirchhof, Paul (Hrsg.), 2001: Karlsruher Entwurf zur Reform des Einkommensteuergesetzes. Heidelberg.Google Scholar
  30. Kirchhof, Paul (Hrsg.), 2005: Einkommensteuergesetzbuch. Ein Vorschlag zur Reform der Einkommen-und Körperschaftsteuer. Heidelberg.Google Scholar
  31. Larch, Martin/ Salto, Matteo, 2003: Fiscal Rules, Inertia and Discretionary Fiscal Policy. European Economy — Economic Papers, No.194.Google Scholar
  32. Lehmbruch, Gerhard, 32000: Parteienwettbewerb im Bundesstaat. Regelsysteme und Spannungslagen im politischen System der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden.Google Scholar
  33. OECD, 2006: OECD Economic Outlook 2006. Paris.Google Scholar
  34. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, 2003: Staatsfinanzen konsolidieren — Steuersystem reformieren. Jahresgutachten 2003/2004. Stuttgart.Google Scholar
  35. Schröder, Gerhard, 1998: Regierungserklärung vom 10.11.1998 vor dem Deutschen Bundestag, Internet: http://archiv.bundesregierung.de/bpaexport/regierungserklaerung/16/69116/multi.htm [letztmaliger Aufruf: 08.09.2006].
  36. Schröder, Gerhard, 2002: Gerechtigkeit im Zeitalter der Globalisierung schaffen. Regierungserklärung vom 29.10.2002 vor dem Deutschen Bundestag, Internet: http://archiv.bundesregierung.de/bpaexport/regierungserklaerung/16/446416/multi.htm [letztmaliger Aufruf: 08.09.2006].
  37. Schröder, Gerhard, 2003: Regierungserklärung vom 14.03.2003 vor dem Deutschen Bundestag, Internet: http://archiv.bundesregierung.de/bpaexport/regierungserklaerung/79/472179/multi.htm [letztmaliger Aufruf: 08.09.2006].
  38. Sinn, Hans-Werner, 52004: Ist Deutschland noch zu retten? München.Google Scholar
  39. SPD/ Bündnis90, DieGrünen, 1998: Aufbruch und Erneuerung. Deutschlands Weg ins 21. Jahrhundert. Regierungsprogramm 1998–2002. Berlin.Google Scholar
  40. SPD/ Bündnis90, Die Grünen, 2002: Erneuerung und Zusammenhalt. Wir in Deutschland. Regierungsprogramm 2002–2006. Berlin.Google Scholar
  41. Truger, Achim (Hrgs.), 2001: Rot-grüne Steuerreformen in Deutschland. Eine Zwischenbilanz, Marburg.Google Scholar
  42. Wagschal, Uwe, 1996: Staatsverschuldung. Ursachen im internationalen Vergleich. Opladen.Google Scholar
  43. Wagschal, Uwe, 2005: Steuerpolitik und Steuerreformen im internationalen Vergleich. Eine Analyse der Ursachen und Blockaden. Münster.Google Scholar
  44. Wagschal, Uwe/ Grasl, Maximilian, 2004: Die modifizierte Senatslösung. Ein Vorschlag zur Beseitigung von Reformblockaden im deutschen Föderalismus, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 35: 126–146.Google Scholar
  45. Wagschal, Uwe/ Wenzelburger, Georg, 2006: Erfolgreiche Budgetkonsolidierungen im internationalen Vergleich 1980–2005. Gütersloh.Google Scholar
  46. Williamson, John/ Haggard, Stephan, 1994: The Political Conditions for Economic Reform, in: Williamson, John (Hrsg.): The Political Economy of Policy Reform. Washington, 527–596.Google Scholar
  47. Zaghini, Andrea, 2001: Fiscal Adjustments and Economic Performance. A Comparative Study, in: Applied Economics 33: 613–624.CrossRefGoogle Scholar
  48. Zohlnhöfer, Reimut, 1999: Die große Steuerreform 1998/99. Ein Lehrstück für Politikentwicklung bei Parteienwettbewerb im Bundesstaat, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 30: 326–345.Google Scholar
  49. Zohlnhöfer, Reimut, 2003: Rot-grüne Finanzpolitik zwischen traditioneller Sozialdemokratie und neuer Mitte, in: Egle, Christoph/ Ostheim, Tobias/ Zohlnhöfer, Reimut (Hrsg.): Das rot-grüne Projekt. Eine Bilanz der Regierung Schröder 1998–2002. Wiesbaden, 193–214.Google Scholar
  50. Zohlnhöfer, Reimut/ Obinger, Herbert, 2005: Ausverkauf des „Tafelsilbers“. Bestimmungsfaktoren der Privatisierungserlöse in EU-und OECD-Staaten 1990–2000, in: Politische Vierteljahresschrift 46: 602–628.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Uwe Wagschal
    • 1
  1. 1.Ruprecht-Karls-Universität HeidelbergHeidelberg

Personalised recommendations