Advertisement

„Das funktioniert hier alles ein bisserl anders“ — Politikberatung in Österreich

  • Andreas Lederer
  • Gerald Neugschwandtner

Auszug

Das Thema Politikberatung in Österreich wurde von der Politikwissenschaft bisher stiefmütterlich behandelt1. Zum Gegenstand öffentlicher Debatte wird Politikberatung regelmäßig zu Wahlkampfzeiten. Filme aus den USA wie Wag the Dog, Primary Co-lors, Spinning Boris oder See Arnold Run vermitteln das Bild von Spin Doctors als einflussreiche Politikberater im Hintergrund, die die Fäden ziehen und die eigentlichen Entscheidungen treffen. Doch diese glamouröse filmische Darstellung hält der österrei-chischen Wirklichkeit nicht stand, die Realität sieht nüchterner aus. Nur wenige Bera-ter dringen in die geschlossenen Zirkel der Politik ein. Parteiangestellte bleiben die Hauptakteure im Wahlkampf und die strategischen Entscheidungen werden von den politisch Verantwortlichen getroffen und nicht von Beratern. Im Policy-Bereich spielt unabhängige wissenschaftliche Expertise ebenfalls oft nur eine sekundäre Rolle unter dem Primat der, im korporatistischen System der Sozialpartnerschaft, organisierten Interessen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Althaus, M. (Hg.), 2001: Kampagne! Neue Strategien für Wahlkampf, PR und Lobbying. Münster.Google Scholar
  2. Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, 2005: Forschungslandschaft, http://www.bmbwk.gv.at/forschung/oesterreich/landschaft.xml (Stand: 14. 08. 2005).
  3. Bogner, A./ Torgersen, H. (Hg.), 2005: Wozu Experten? Ambivalenzen der Beziehung von Wissen-schaft und Politik. Wiesbaden.Google Scholar
  4. Brüser, C, 2004: Am Ohr der Macht. Radiokolleg vom 19.-22. April 2004. Unveröffentlichtes Transkript einer Sendereihe über Politikberatung in Österreich auf Radio Öl vom 19.-22. Ap-ril.Google Scholar
  5. Cassel, S., 2003: Politikberatung und Politikerberatung. Zum Dilemma wissenschaftlicher Politikbe-ratung in Deutschland, in: Hirscher/ Korte (Hg.), 2003: 146–162.Google Scholar
  6. Dachs, H./ Gerlich, P. (et al.) (Hg.), 1997: Handbuch des politischen Systems Österreichs. Die zweite Republik. 3. Ausgabe. Wien.Google Scholar
  7. Filzmaier, P., 2006: Wag the Dog? Amerikanisierung der Fernsehlogik und mediale Inszenierungen in Österreich, in: Filzmaier/ Karmasin (Hg.): 2006.Google Scholar
  8. Filzmaier, P./ Karmasin, M. (Hg.), 2006 im Erscheinen: Politik und Medien-Medien und Politik. Wien.Google Scholar
  9. Harauer, R., 2000: Die Strukturschwäche der Zivilgesellschaft in Österreich. Ein Vergleich mit dem Stiftungswesen der BRD, in: SWS-Rundschau, Jg. 40, Heft 1, 101–111.Google Scholar
  10. Harris, P./ Fleisher, C. S. (Hg.), 2005: Handbook of Public Affairs. Thousand Oaks.Google Scholar
  11. Hirscher, G./ Korte, K.-R. (Hg.), 2003: Information und Entscheidung. Kommunikationsmanagement der politischen Führung. Wiesbaden.Google Scholar
  12. Hochegger C, 2004: So wird Lobbying in Österreich wirklich gesehen. Wien.Google Scholar
  13. Hofer, T., 2005: Spin Doktoren in Österreich. Die Praxis amerikanischer Wahlkampfberater. Was sie können, wen sie beraten, wie sie arbeiten. Münster.Google Scholar
  14. Karlhofer, F./ Emmerich, T., 2000: Sozialpartnerschaft unter Druck: Trends und Szenaren, in: Pelinka/ Plasser/ Meixner (Hg.), 2000: 381–402.Google Scholar
  15. Kobenter, S. (et al.), 2004: Serie „Parteiakademien in Österreich“, in: derStandard.at, 29., 30., 31. Mi; l.,2., 3., 4. August.Google Scholar
  16. Lachmayer, K., 2003: Beiräte in der Bundesverwaltung. Wien.Google Scholar
  17. Lederer, A., 2005: Politisches Marketing —Implementierung in Österreich und die Anwendung des Markenansatzes in der Politik. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Universität Wien.Google Scholar
  18. Lederer, A./ Lomba, N./ Scheucher, C, 2005: Emerging Markets. Public Affairs in Germany and Aus-tria, in: Harris/ Fleisher (Hg.), 2005: 361–378.Google Scholar
  19. Mantl, W. (Hg.), 1992: Politik in Österreich: Die Zweite Republik. Bestand und Wandel. Wien/Köln/ Graz.Google Scholar
  20. Marko, J., 1992: Verbände und Sozialpartnerschaft, in: Mantl (Hg.), 1992: 429–478.Google Scholar
  21. Meinhart, E./ Schmid, U., 2000: Spin Doktoren. Die hohe Schule der politischen Manipulation. Wien.Google Scholar
  22. Neisser, H., 1997: Verwaltung. In: Dachs und Gerlich (Hg.), 1997: 148–161.Google Scholar
  23. O.A., 2003: Lobbyisten: So lassen Sie die Fäden ziehen, in: Wirtschaftsblatt, 28. Oktober.Google Scholar
  24. Pelinka, A./ Plasser, F./ Meixner, W., 2000: Die Zukunft der österreichischen Demokratie. Trends, Prognosen und Szenarien. Wien.Google Scholar
  25. Percher, P., 2004: Zweite Runde im Streit PR gegen Lobbying, in: Die Presse, 7. September: 19.Google Scholar
  26. Plasser F./ Lengauer, G./ Meixner, W., 2004: Politischer Journalismus in der Mediendemokratie, in: Plasser (Hg.), 2004: 237–308.Google Scholar
  27. Plasser, F./ Hüffel, C./ Lengauer, G., 2004: Politische Öffentlichkeitsarbeit in der Mediendemokratie, in: Plasser (Hg.), 2004: 309–350.Google Scholar
  28. Plasser F./ Ulram, P. A., 2004: Parteienwettbewerb in der Mediendemokratie, in: Plasser (Hg.), 2004: 377–428.Google Scholar
  29. Plasser F. (Hg.), 2004: Politische Kommunikation in Österreich. Ein praxisnahes Handbuch. Wien.Google Scholar
  30. Pregernig, M., 2005: Wissenschaftliche Politikberatung als kulturgebundene Grenzarbeit. Vergleich der Interaktionsmuster in den USA und Österreich, in: Bogner/ Torgersen (Hg.), 2005: 267–290.Google Scholar
  31. Przybylski, W., 2004: Think Tanks in Austria and their polish counterparts. Unveröffentlichtes Work-ing Paper. Wien: Politische Akademie (veröffentlicht als: Przybylski, Wojciech (2005): Think-tanki Starej i Nowej Europy [Think Tanks of Old and New Europe]; In: Miçdzynarodowy Prze-glad Polityczny [International Political Review], Vol. 11: 192-217).Google Scholar
  32. Reinicke, W. H., 1996: Lotsendienst für die Politik. Think Tanks-amerikanische Erfahrungen und Perspektiven für Deutschland. Gütersloh.Google Scholar
  33. Scheucher, C./ Weissmann, K., 2001: Shopping in Übersee. Wahlkampf —Wissenstransfer aus den USA nach Österreich, in: Althaus (Hg.), 2001: 290–306.Google Scholar
  34. Tâlos, E., 1997: Sozialpartnerschaft. Kooperation —Konzertierung —politische Regulierung, in: Dachs/ Gerlich (et al.) (Hg.), 1997: 432–453.Google Scholar
  35. Thunert, M., 2003. Think Tanks in Deutschland —Berater der Politik?, in: Aus Politik und Zeitge-schichte. B 51: 30–38.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Andreas Lederer
  • Gerald Neugschwandtner

There are no affiliations available

Personalised recommendations