Advertisement

Erwachsenenbildung im Kontext von Migration

  • Veronika Fischer
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel gibt eine Übersicht über die verschiedenen Diskurse und Forschungsansätze zu Fragen von Migration und Integration, die im Bereich der Erwachsenenbildung seit der staatlichen Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte Mitte der 1950er-Jahre aufgetreten sind. Die Rückschau erfolgt in einer kritischen Rekonstruktion der Diskursverläufe und arbeitet die Schlüsselthemen heraus, die die Diskussion teilweise bis heute beherrschen.

Schlüsselwörter

Migration Integration Ausländerpädagogik Interkulturelle Pädagogik Diversity 

Literatur

  1. Auernheimer, G. (2010). Pro Interkulturelle Pädagogik. Erwägen – Wissen – Ethik, 21(2), 121–131.Google Scholar
  2. Auernheimer, G. (2003). Einführung in die Interkulturelle Pädagogik. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  3. Auernheimer, G. (1996). Einführung in die interkulturelle Erziehung. 2., überarb. und erg. Aufl. Darmstadt: Primus Verlag.Google Scholar
  4. Baader, M. (2013). Diversity Education in den Erziehungswissenschaften. „Diversity“ as a buzzword. In K. Hauenschild et al. (Hrsg.), Diversity Education. Zugänge – Perspektiven – Beispiele (S. 38–59). Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel.Google Scholar
  5. Barz, H., et al. (2015). Große Vielfalt, weniger Chancen. Eine Studie über die Bildungserfahrungen und Bildungsziele von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Essen/Düsseldorf: Stiftung Mercator und Vodafone Stiftung Deutschland.Google Scholar
  6. Bilger, F., et al. (Hrsg.). (2013). Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Resultate des Adult Education Survey 2012. Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung (DIE). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. http://www.die-bonn.de/doks/2013-weiterbildungsverhalten-01.pdf. Zugegriffen am 14.06.2015.Google Scholar
  7. Bilger, F. (2011). Weiterbildungsverhalten von Personen mit Migrationshintergrund. Ein nach wie vor wenig erforschtes Feld. Hessische Blätter für Volksbildung, 4, 353–360.Google Scholar
  8. Bremer, H./Kleemann-Göhring, M./Wagner, F. (2015). Weiterbildung und Weiterbildungsberatung für “Bildungsferne”. Ergebnisse, Erfahrungen und theoretische Einordnungen aus der wissenschaftlichen Begleitung von Praxisprojekten in NRW.Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  9. Brüning, G., & Kuwan, H. (2002). Benachteiligte und Bildungsferne – Empfehlungen für die Weiterbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  10. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). (2015). Konzept für einen bundesweiten Alphabetisierungskurs. Überarbeitete Neuauflage. http://www.bamf.de/publikationen. Zugegriffen am 14.05.2015.
  11. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.). (2015). Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2014. AES 2014 Trendbericht. Bonn.Google Scholar
  12. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.). (2004). Schlussbericht der unabhängigen Expertenkommission „Finanzierung lebenslangen Lernens“. Der Weg in die Zukunft. http://www.bmbf.de/pub/schlussbericht_kommission_III.pdf. Zugegriffen am 13.06.2015.
  13. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.). (2000). Familien ausländischer Herkunft in Deutschland. Leistungen – Belastungen – Herausforderungen. Sechster Familienbericht. Berlin.Google Scholar
  14. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.). (2006). Bestandsaufnahme und Evaluation von Angeboten im Elternbildungsbereich. Die Studie.Google Scholar
  15. Bundesministerium des Innern (BMI) (Hrsg.). (2006). Evaluation der Integrationskurse nach dem Zuwanderungsgesetz. Abschlussbericht und Gutachten über Verbesserungspotenziale bei der Umsetzung der Integrationskurse. Berlin.Google Scholar
  16. Crenshaw, K. (1989). Demarginalizing the intersection of race and sex: A black feminist critique of antidiscrimination doctrine. The University of Chicago Legal Forum, S. 139–167.Google Scholar
  17. Deeke, A. (2011). Berufsbezogene Sprachförderung und berufliche Weiterbildung von Arbeitslosen mit Migrationshintergrund – eine Verbleibs- und Wirkungsanalyse. In M. Granato et al. (Hrsg.), Migration als Chance. Ein Beitrag der beruflichen Bildung (S. 91–112). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  18. Deutscher Volkshochschul Verband e.V. und Pädagogische Arbeitsstelle (Hrsg.). (1980). Unterlagen für die 7. Fachbereichskonferenz Sprachen, 26.-28. 11. 1980 in Ludwigshafen/Rhein.Google Scholar
  19. Faulstich, P. (1981). Arbeitsorientierte Erwachsenenbildung. Frankfurt a. M.: Diesterweg.Google Scholar
  20. Fischer, V. (2012). Im Blickpunkt: Migration. Eltern stärken – Teilhabe verbessern. Eine Expertise im Rahmen des Projekts: Familienbildung während der Grundschulzeit. Sorgsame Elternschaft „fünf bis elf“. Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in NRW (Hrsg.). Wuppertal. Druck Offset Company Druckereigesellschaft.Google Scholar
  21. Fischer, V. (2011). Erwachsenenbildung im Migrationskontext. In C. Zeuner (Hrsg.), Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (S. 1–35). Fachgebiet: Erwachsenenbildung, Adressaten, Zielgruppen und Teilnehmer der Erwachsenenbildung. Weinheim/Basel. Juventa/ Beltz Verlag.Google Scholar
  22. Fischer, V. (2008). Migration: Forschungsergebnisse und -defizite. Hessische Blätter für Volksbildung, 01, 32–40.Google Scholar
  23. Fischer, V., et al. (2007). Zuwanderung – Eine Chance für die Familienbildung. Bestandsaufnahme und Empfehlungen zur Eltern- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen. Hrsg. vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf: MGFFI.Google Scholar
  24. Fischer, V., et al. (Hrsg.). (2005). Interkulturelle Kompetenz. Fortbildung – Transfer – Organisationsentwicklung. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  25. Friedenthal-Haase, M. (Hrsg.). (1992). Erwachsenenbildung interkulturell. Frankfurt a. M.: Pädagogische Arbeitsstelle des DVV.Google Scholar
  26. Gogolin, I., & Krüger-Potratz, M. (2006). Einführung in die Interkulturelle Pädagogik. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  27. Griese, H. M. (Hrsg.). (1984). Der gläserne Fremde. Bilanz und Kritik der Gastarbeiterforschung und Ausländerpädagogik. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  28. Grünhage-Monetti, M. (Hrsg.). (2006). Interkulturelle Kompetenz in der Zuwanderungsgesellschaft. Fortbildungskonzepte für kommunale Verwaltungen und Migrantenorganisationen. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  29. Hamburger, F. (1999). Modernisierung, Migration und Ethnisierung. In M. Gemende et al. (Hrsg.), Zwischen den Kulturen. Pädagogische und sozialpädagogische Zugänge zur Interkulturalität (S. 37–53). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  30. Hamburger, F. (2009). Abschied von der Interkulturellen Pädagogik. Plädoyer für einen Wandel sozialpädagogischer Konzepte. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  31. Handschuck, S., & Schröer, H. (2012). Interkulturelle Orientierung und Öffnung. Theoretische Grundlagen und 50 Aktivitäten zur Umsetzung. Augsburg: ZIEL.Google Scholar
  32. Heitmeyer, W. (Hrsg.). (2002–2011). Deutsche Zustände. Folge 1–9. Frankfurt a. M./Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Hinz-Rommel, W. (1994). Interkulturelle Kompetenz. Ein neues Anforderungsprofil für die soziale Arbeit. Münster: Waxmann.Google Scholar
  34. Holzbrecher, A. (2010). Wider verengte Blicke in der Interkulturellen Pädagogik. Erwägen – Wissen – Ethik, 21(2), 173–175.Google Scholar
  35. Hormel, U., & Scherr, A. (2004). Bildung für die Einwanderungsgesellschaft. Perspektiven der Auseinandersetzung mit struktureller, institutioneller und interaktioneller Diskriminierung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  36. Hufer, K.-P. (2001). Argumentationstraining gegen Stammtisch-Parolen (3. Aufl.). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  37. Huntemann, H., & Reichart, E. (2013). Volkshochschul-Statistik. 51. Folge, Arbeitsjahr 2012. http://www.die-bonn.de/doks/2013-volkshochschule-statistik-01.pdf. Zugegriffen am 14.06.2015.
  38. Kalpaka, A., & Mecheril, P. (2010). „Interkulturell“. Von spezifisch kulturalistischen Ansätzen zu allgemein reflexiven Perspektiven. In P. Mecheril (Hrsg.), Migrationspädagogik (S. 77–98). Weinheim/Basel: Beltz Verlag.Google Scholar
  39. Krell, G., et al. (2007). Einleitung – Diversity Studies als integrierende Forschungsrichtung. In Dies. (Hrsg.), Diversity Studies. Grundlagen und disziplinäre Ansätze (S. 7–16). Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  40. Krüger-Potratz, M. (2001). Integration und Bildung. Konsequenzen für Schule und Lehrerbildung. In Rat für Migration e.V. (Hrsg.), Integration und Illegalität in Deutschland (S. 31–40). Osnabrück.Google Scholar
  41. Kuwan, H., & Thebis, F. (2005). Berichtssystem Weiterbildung IX. Ergebnisse der Repräsentativbefragung zur Weiterbildungssituation in Deutschland, Hrsg. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Berlin: BMBF.Google Scholar
  42. Landesverband der Volkshochschulen NW e.V. (Hrsg.). (1985). Weiterbildung mit Ausländern an Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen. vhs arbeitshilfen. Dortmund: Landesverband der VHS.Google Scholar
  43. Leyendecker, B. (2011). Sozialisation und Erziehung – der Stellenwert der Familie. In V. Fischer & M. Springer (Hrsg.), Handbuch Migration und Familie. Grundlagen für die Soziale Arbeit mit Familien (S. 240–249). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  44. Lutz, H. (2013). Aufbruch oder Business als usual? Vielfalt und Diversitätspolitik an deutschen Universitäten. In S.-F. Bender et al. (Hrsg.), Diversity entdecken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen (S. 13–31). Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  45. Mecheril, P. (2015). Das Anliegen der Migrationspädagogik. In R. Leiprecht & A. Steinbach (Hrsg.), Schule in der Migrationsgesellschaft. Ein Handbuch (Bd. 1, S. 25–53). Schwalbach/Taunus: Debus Pädagogik Verlag.Google Scholar
  46. Mecheril, P. (2008). Anerkennung von Mehrfachzugehörigkeiten – Eine Leitlinie für Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft. Hessische Blätter für Volksbildung, 1, 41–49.Google Scholar
  47. Mecheril, P. (2004). Einführung in die Migrationspädagogik. Weinheim/Basel: Beltz Verlag.Google Scholar
  48. Mecheril, P., & Plößer, M. (2011). Diversity und Soziale Arbeit. In H. U. Otto & H. Thiersch (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit (S. 278–287). München: Reinhardt Verlag.Google Scholar
  49. Nieke, W. (1995). Interkulturelle Erziehung und Bildung. Wertorientierungen im Alltag. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  50. Öztürk, H. (2014). Migration und Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  51. Öztürk, H. (2012). Soziokulturelle Determinanten der beruflichen Weiterbildungsbeteiligung von Erwachsenen mit Migrationshintergrund in Deutschland – Eine empirische Analsyse mit Daten des SOEP. Report, 35(4), 21–32.Google Scholar
  52. Prengel, A. (1995). Pädagogik der Vielfalt. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  53. Rammstedt, B., et al. (Hrsg.). (2013). Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIACC 2012. Münster: Waxmann.Google Scholar
  54. Rammstedt, B., et al. (Hrsg.). (2013). PIACC 2012: Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick. http://www.gesis.org/piacc. Zugegriffen am 11.06.2015.
  55. Robak, S., & Petter, I. (2014). Programmanalyse zur interkulturellen Bildung in Niedersachsen. Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung (DIE). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  56. Robak, S. (2013). Diversität in der Erwachsenenbildung(sforschung) im Spiegel theoretischer und empirischer Reflexionen- eine Standortdiskussion. In K. Hauenschild et al. (Hrsg.), Diversity Education. Zugänge – Perspektiven – Beispiele (S. 183–203). Frankfurt a. M.: Brande & Apsel.Google Scholar
  57. Scharathow, W., & Leiprecht, R. (Hrsg.). (2009). Rassismuskritik. Bd. 2. Rassismuskritische Bildungsarbeit. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  58. Scharathow, W. (2009). Zwischen Verstrickung und Handlungsfähigkeit – Zur Komplexität rassismuskritischer Bildungsarbeit. In W. Scharathow & R. Leiprecht (Hrsg.), Rassismuskritik. Bd. 2. Rassismuskritische Bildungsarbeit (S. 12–22). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  59. Schiersmann, C. (1994). Zielgruppenforschung. In R. Tippelt (Hrsg.), Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung (S. 501–509). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  60. Schmidt, B., & Tippelt, R. (2006). Bildungsberatung für Migrantinnen und Migranten. Report, 2, 32–42.Google Scholar
  61. Schmitt, L. (2010). Bestellt und nicht abgeholt. Soziale Ungleichheit und Habitus-Struktur-Konflikte im Studium. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  62. Schneider-Wohlfart, U., et al. (Hrsg.). (1990). Fremdheit überwinden. Theorie und Praxis des interkulturellen Lernens in der Erwachsenenbildung. Opladen: Budrich.Google Scholar
  63. Schöll, I., & Robak, S. (2008). Der Nationale Integrationsplan – Inhalte und Reflexionen, besonders zur Rolle der Erwachsenenbildung. Hessische Blätter für Volksbildung, 1, 6–12.Google Scholar
  64. Schönwälder, K., Söhn, J., & Michalowski, I. (2005). Sprach- und Integrationskurse für MigrantInnen. Erkenntnisse über ihre Wirkungen aus den Niederlanden, Schweden und Deutschland. AKI Forschungsbilanz 3. Berlin. http://skylla.wz-berlin.de/pdf/2005/iv05-akibilanz3.pdf. Zugegriffen am 14.06.2015.
  65. Schulenberg, W., et al. (1978). Soziale Faktoren der Bildungsbereitschaft Erwachsener. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  66. Seidel, S., et al. (2013). Themen der Weiterbildung. In F. Bilger et al. (Hrsg.), Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Resultate des Adult Education Survey 2012. a.a.O.Google Scholar
  67. Sprung, A. (2011). Zwischen Diskriminierung und Anerkennung. Weiterbildung in der Migrationsgesellschaft. Münster: Waxmann.Google Scholar
  68. Vinz, D., & Schiederig, K. (2010). Gender und Diversity: Vielfalt verstehen und gestalten. In P. Massing (Hrsg.), Gender und Diversity. Vielfalt verstehen und gestalten (S. 13–43). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  69. Welsch, W. (1988). Postmoderne. Pluralität als ethischer und politischer Wert. Köln: Wirtschaftsverlag Bachem.Google Scholar
  70. Wippermann, C., & Flaig, B. B. (2009). Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten. APuZ, 5, 3–11.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations