Weiterbildung und Politik

Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Die politische Erwachsenenbildung in Deutschland ist ein eigenständiger Bildungsbereich, der Bürgerinnen und Bürger darin unterstützt, ein Verständnis für politische Sachverhalte zu entwickeln, ihr demokratisches Bewusstsein zu festigen und ihre Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken. Ihr Gegenstand ist die etablierte Politik ebenso wie alternative Politik- und Beteiligungsformen. Ihre größte Herausforderung ist die sogenannte Politikmüdigkeit oder -verdrossenheit großer Bevölkerungsteile, die sie über innovative Ansätze zu erreichen versucht.

Schlüsselwörter

Politische Bildung Politische Erwachsenenbildung Außerschulische politische Jugend- und Erwachsenenbildung Politik Demokratisches Bewusstsein 

Literatur

  1. Becker, H. (2006). Das hinreißende ABC der Europäischen Union: Arbeit, Bildung, Citizenship – auf dem Weg zur europäischen Bildungs- und Bürgergesellschaft? Außerschulische Bildung, 1, 33–39.Google Scholar
  2. Becker, H. (2008). Appendizitis? Kompetenzbauchschmerzen der politischen Bildung. Praxis Politische Bildung, 12(4), 245–252.Google Scholar
  3. Becker, H. (2009). Bologna lässt grüßen. Bildungs- und jugendpolitische Entwicklungen in der Europäischen Union und ihre Bedeutung für die politische Bildung. Außerschulische Bildung, 40(4), 368–373.Google Scholar
  4. Becker, H. (2012a).Politische Bildung in Europa. In Bundeszentrale für politische Bildung/bpb (Hrsg.), Aus Politik und Zeitgeschichte (46–47/2012, S. 16–22). Bonn. www.bpb.de/apuz/148214/politische-bildung-in-europa?p=all. Zugegriffen am 19.05.2015.
  5. Becker, H. (2012b). Praxisforschung nutzen, politische Bildung weiterentwickeln. Ein Projekt von bap und AdB. Studie zur Gewinnung und Nutzbarmachung von empirischen Erkenntnissen für die politische Bildung in Deutschland. www.bap-politischebildung.de/praxisforschung/. Zugegriffen am 19.05.2015.
  6. Becker, H. (2013). Wir Kellerkinder? Zur Geschichte der „Profession politische Bildung“ in der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung, In K. P. Hufer & D. Richter (Hrsg.), Politische Bildung als Profession. Verständnisse und Forschungen. Perspektiven politischer Bildung, (Schriftenreihe Band 1355, S. 49–63), v. d. Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  7. Becker, H. (2014). Politische Bildung kommunizieren: Marketing für die außerschulische Bildung. In W. Sander (Hrsg.), Handbuch politische Bildung (4., völlig überarbeitete Aufl., S. 531–538). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  8. Bedorf, T., & Röttgers, K. (Hrsg.). (2010). Das Politische und die Politik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  9. Beer, W. & Cremer, W. (1999): Die Träger außerschulischer politischer Bildung. In W. Beer, W. Cremer & P. Massing (Hrsg.), Handbuch politische Erwachsenenbildung (S.111–144). Schwalbach/Ts. 111–144.Google Scholar
  10. Bremer, H. (2008). Das „politische Spiel“ zwischen Selbstausschließung und Fremdausschließung. In Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V. (AdB) (Hrsg.), Außerschulische Bildung (3–2008, S. 266–272). Berlin.Google Scholar
  11. Bremer, H. (2010). Was kommt nach dem „selbstgesteuerten Lernen“? Zu Irrwegen, Gegenhorizonten und möglichen Auswegen einer verhängnisvollen Debatte. In A. Bolder, R. Epping, R. Klein, G. Reutter & A. Seiverth (Hrsg.), Neue Lebenslaufregimes – neue Konzepte der Bildung Erwachsener? (S. 215–242). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  12. Bremer, H., & Kleemann-Göhring, M. (i. E.). „Defizit“ oder „Benachteiligung“: Zur Dialektik von Selbst- und Fremdausschließung in der politischen Bildung. In P. Siller, S. Schönfelder, D. Jugel & O. Meinefeld (Hrsg.), Drinnen und Draußen. Inklusion als sozialpolitische Strategie. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  13. Bremer, H., & Kleemann-Göhring, M. (2011). Aufsuchende Bildungsarbeit: Mit Vertrauen Brücken in bildungsferne Lebenswelten schlagen. In Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V. (DEAE) (Hrsg.), forum Erwachsenenbildung (3–2011, S. 53–56). MünsterGoogle Scholar
  14. Bremer, H., Kleemann-Göhring, M., & Wagner, F. (2015). Weiterbildung und Weiterbildungsberatung für „Bildungsferne“. Ergebnisse, Erfahrungen und theoretische Einordnungen aus der wissenschaftlichen Begleitung von Praxisprojekten in NRW. Bielefeld: wbv Verlag.Google Scholar
  15. Bröckling, U., & Feustel, U. (2012). Einleitung. In U. Bröckling & U. Feustel (Hrsg.), Das Politische denken. Zeitgenössische Positionen (3., unveränderte Aufl., S. 7–18). Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  16. Brumlik, M. (2002). Anerkennung als pädagogische Idee. In B. Hafeneger, P. Henkenborg & A. Scherr (Hrsg.), Pädagogik der Anerkennung. Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder (S. 13–25). Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  17. Bundesminister des Innern. (2001). Erlass über die Bundeszentrale für politische Bildung vom 24. Januar 2001, Z 2a- 006 101 BpB/3, GMBl 2001, S. 270.Google Scholar
  18. Burzan, N., Kohrs, S., & Küsters, I. (2014). Die Mitte der Gesellschaft. Sicherer als erwartet? Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  19. Ciupke, P. (2009). „Die politische Bildung … ist Parteinahme für die Verwirklichung der Würde aller Menschen in einem Gemeinwesen, das gerecht zu ordnen eine ständige Aufgabe bleibt“. Studien zur Geschichte des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten. In Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (Hrsg.), Werkstatt der Demokratie. 50 Jahre Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (S. 41–114). Essen: Klartext.Google Scholar
  20. Ciupke, P., & Jelich, F.-J. (1999). Ein neuer Anfang: politische Jugend- und Erwachsenenbildung in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft. Essen: Klartext Verlag.Google Scholar
  21. Daphi, P., Kocyba, P., Neuber, M., Roose, J., Rucht, D., Scholl, F., Sommer, M., Stuppert, W., & Zajak, S. (2015). Protestforschung am Limit. Eine soziologische Annäherung an Pegida. Berlin, 28. Januar 2015.Google Scholar
  22. Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Abteilung Kultur (Hrsg.) (2010). Von Kult bis Kultur. Von Lebenswelt bis Lebensart. Ergebnisse der Repräsentativuntersuchung „Lebenswelten und Milieus der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland und NRW“. Düsseldorf. www.sinus-institut.de/uploads/tx_mpdownloadcenter/Lebenswelten_und_Milieus_2009.pdf. Zugegriffen am 19.05.2015.
  23. Drücker, A. (2014). Zum Verständnis diversitätsbewusster Jugendarbeit im Netzwerk für DIVErsitätsbewusste (internationale) Jugendarbeit (DIVE). In A. Drücker, K. Reindlmeier, A. Sinoplu & E. Totter (Hrsg.). Diversitätsbewusste (internationale) Jugendarbeit. Eine Handreichung. Düsseldorf und Köln, im Rahmen der von transfer e.V. koordinierten Trainingsseminare für Kinder- und Jugendreisen und internationale Begegnungen (TiB), S. 4–6. http://www2.transfer-ev.de/uploads/handreichnung_dive.pdf. Zugegriffen am 19.05.2015.
  24. Europäische Kommission. (2006). Empfehlung 2006/962/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zu Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen [Amtsblatt L 394 vom 30.12.2006, S. 10–18]. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32006H0962&from=DE. Zugegriffen am 19.05.2015.
  25. Europäische Union. (2000). Memorandum über Lebenslanges Lernen. Arbeitsdokument der Kommissionsdienststellen, Brüssel, den 30.10.2000.Google Scholar
  26. Europarat. (2010). Charta des Europarates zur Demokratie- und Menschenrechtsbildung (EDC/HRE) (Recommendation CM/Rec(2010)7 of the Committee of Ministers to member states on the Council of Europe Charter on Education for Democratic Citizenship and Human Rights Education (Adopted by the Committee of Ministers on 11 May 2010 at the 120th Session). https://wcd.coe.int/ViewDoc.jsp?Ref=CM/Rec%282010%297&Language=lanEnglish&Ver=original&Site. Zugegriffen am 19.05.2015.
  27. Fritz, K., Meier, K., & Böhnisch, L. (2006). Politische Erwachsenenbildung Trendbericht zur empirischen Wirklichkeit der politischen Bildungsarbeit in Deutschland. Weinheim: Juventa Verlag.Google Scholar
  28. Gabriel, O. (2013). Bürgerbeteiligung in Deutschland. In K. Pohl & P. Massing (Hrsg.), Politische Partizipation. Theoretische Konzepte und empirische Befunde (S. 22–36). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  29. Gagel, W. (2005). Geschichte der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland 1945–1989/90. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  30. Geiges, L., Marg, S., & Walter, F. (2015). Pegida. Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft? Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  31. Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. (2001). Zum demokratischen und professionellen Standort politischer Erwachsenenbildung Dortmund. www.hu-bildungswerk.de/onlinearchiv_positionspapier.php. Zugegriffen am 19.05.2015.
  32. Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen/Arbeitsgruppe Politische Bildung NRW. (2005). demokratie stärken – zukunft denken. Aus der Praxis der politischen Erwachsenenbildung in Nordrhein-Westfalen. Dortmund und Essen. www.hu-bildungswerk.de/onlinearchiv/hu_imagebroschuere.pdf. Zugegriffen am 19.05.2015.
  33. Hafeneger. (2015). Jugendbildung. In Dossier politische Bildung. 19.03.2015. www.bpb.de/gesellschaft/kultur/politische-bildung/193383/jugendbildung. Zugegriffen am 19.05.2015.
  34. Hölscher, N., & Wypchol, Y. (2013). Begriffliches Unbehagen? Göttinger Institut für Demokratieforschung (14 Nov 2013), www.demokratie-goettingen.de/blog/begriffliches-unbehagen. Zugegriffen am 19.05.2015.
  35. Hufer, K.-P. (1999). Historische Entwicklungslinien: politische Erwachsenenbildung in Deutschland von 1945 bis zum Ende der 90er-Jahre. In Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.), Politische Erwachsenenbildung. Ein Handbuch zu Grundlagen und Praxisfeldern (S. 87–110). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  36. Hufer, K.-P. (2015). Erwachsenenbildung. In Dossier politische Bildung. 19.03.2015. www.bpb.de/gesellschaft/kultur/politische-bildung/193229/erwachsenenbildung. Zugegriffen am 19.05.2015.
  37. Hufer, K.-P., Pohl, K., & Scheurich, I. (2004). Positionen der politischen Bildung 2. Ein Interviewbuch zur außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  38. Kohl, W., & Seibring, A. (2012). Unsichtbares’ Politikprogramm? Themenwelten und politisches Interesse von, bildungsfernen’ Jugendlichen. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  39. Lange, D. (Hrsg.). (2010). Monitor politische Bildung: Daten zur Lage der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland. Bad Schwalbach: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  40. Linden, M. (2012). Eine bessere Demokratie durch neue Formen politischer Partizipation? www.bpb.de/147764/eine-bessere-demokratie-durch-neue-formen-politischer-partizipation?p=all. Zugegriffen am 19.05.2015.
  41. Linden, M., & Thaa, W. (Hrsg.). (2011). Krise und Reform politischer Repräsentation. Baden-Baden: Nomos Verlag.Google Scholar
  42. Mambour, G. (2007). Zwischen Politik und Pädagogik. Eine politische Geschichte der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  43. Massing, Peter. (2005). Die Infrastruktur der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland – Fächer, Institutionen, Verbände, Träger. In W. Sander (Hrsg.), Handbuch politische Bildung, (3., völlig überarbeitete Aufl. S. 62–76). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  44. Meyer, Thomas. (2010). Was ist Politik? (3., aktualis. u. erg. Aufl.). Wiesbaden: Vs Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  45. Ruprecht, G. (2002). Politische Bildung im Internet, Bad Schwalbach: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  46. Scharenberg, A., & Schmidtke, O. (Hrsg.). (2003). Das Ende der Politik? Globalisierung und der Strukturwandel des Politischen. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  47. Schiele, S. (2004). Ein halbes Jahrhundert staatliche politische Bildung in Deutschland. In Aus Politik und Zeitgeschichte, 8, 7–8. www.bpb.de/apuz/28514/ein-halbes-jahrhundert-staatliche-politische-bildung-in-deutschland?p=all. Zugegriffen am 19.05.2015.
  48. Schrader, Josef (2010). Teilnehmerorientierung. In R. v. Arnold, S. Nolda & E. Nuissl (Hrsg.), Wörterbuch Erwachsenenbildung, (2., überarb. Aufl.). Stuttgart. Verlag Julius Klinkhardt / UTB. http://www.wb-erwachsenenbildung.de/online-woerterbuch/?title=Teilnehmerorientierung&tx_buhutbedulexicon_main%5Bentry%5D=211&tx_buhutbedulexicon_main%5Baction%5D=show&tx_buhutbedulexicon_main%5Bcontroller%5D=Lexicon&cHash=998e0fa8cc68ec710fce2085e83f197a.
  49. Schröder, A., Balzter, N., & Schroedter, T. (2004). Politische Jugendbildung auf dem Prüfstand. Ergebnisse einer bundesweiten Evaluation. Weinheim und München: Juventa Verlag.Google Scholar
  50. Schroeder, K., & Deutz-Schroeder, M. (2015). Gegen Staat und Kapital – für die Revolution! Linksextremismus in Deutschland – eine empirische Studie. (Studien des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität). Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  51. Schubert, K., & Klein, M. (2011). Politik. In: Das Politiklexikon (5., aktual. Aufl.). Bonn: Dietz. www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18019/politik. Zugegriffen am 19.05.2015.
  52. SEK. (2000). 1832, www.hrk.de/uploads/tx_szconvention/memode.pdf. Zugegriffen am 19.05.2015.
  53. Spaiser, V. (2013). Neue Partizipationsmöglichkeiten? Wie Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund das Internet politisch nutzen. Weinheim/Basel: Beltz Juventa Verlag.Google Scholar
  54. Sturzenhecker, B. (2005). Begründungen und Qualitätsstandards von Partizipation – auch für Ganztagsschule. In Jugendhilfe aktuell (2-2005, S. 30-34). www.lwl.org/lja-download/pdf/0502_jh-aktuell.pdf. Zugegriffen am 19.05.2015.
  55. Sturzenhecker, B. (2007). „Politikferne“ Jugendliche in der Kinder- und Jugendarbeit. In Aus Politik und Zeitgeschichte (32–33/2007, S. 9–15).Google Scholar
  56. Sutor, B. (1990). Politische Bildung als Allgemeinbildung. In W. Cremer & A. Klein (Hrsg.), Umbrüche in der Industriegesellschaft – Herausforderungen für die politische Bildung (S. 311–327). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  57. Widmaier, B., & Nonnenmacher, F. (2011). Partizipation als Bildungsziel: Politische Aktion in der politischen Bildung. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  58. Wittpoth, J. (2010). Völlig schwerelos. Zum Selbst-Verständnis (in) der jüngeren Debatte über lebenslanges Lernen. In A. Bolder, R. Epping, R. Klein, G. Reutter & A. Seiverth (Hrsg.), Neue Lebenslaufregimes – neue Konzepte der Bildung Erwachsener? (S. 151–161). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  59. Wolf, R., & Reiter, S. (2007). Politische Bildung für Migrantinnen und Migranten. In Aus Politik und Zeitgeschichte, 32. www.bpb.de/apuz/30310/politische-bildung-fuer-migrantinnen-und-migranten?p=all. Zugegriffen am 19.05.2015.
  60. Zeuner, Christine. (2014). Institutionen der außerschulischen politischen Bildung. In Sander, Wolfgang (Hrsg.), Handbuch politische Bildung, (4., völlig überarbeitete Aufl., S. 136–144). Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag..Google Scholar
  61. Zick, A., & Klein, A. (2014). Fragile Mitte – Feindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2014. Herausgegeben für die Friedrich-Ebert-Stiftung von Ralf Melzer. Bonn: Verlag J.H.W. Dietz Nachf.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Bundeszentrale für politische BildungBonnDeutschland

Personalised recommendations