Advertisement

Berichts- und Informationssysteme zur Weiterbildung und zum Lernen Erwachsener

  • Dieter Gnahs
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Weiterbildungsdaten können sehr unterschiedliche Funktionen abdecken und so den Akteuren in diesem Bereich wichtige Grundlagen für die Entscheidungsbildung liefern. Es wird aufgezeigt, wie bildungspolitische Trends die Datenbedarfe im Weiterbildungsbereich beeinflussen. Insgesamt hat sich die Datenlage in den letzten zwei Jahrzehnten verbessert, dennoch ist nach wie vor der Informationsstand über Weiterbildung ausbaufähig. Im Besonderen Entwicklungen im internationalen Bereich (EU, OECD etc.) beflügeln die Weiterentwicklung der Weiterbildungsinformationssysteme. Gleichwohl erhöhen bestimmte Trends (institutionelle Entgrenzung von Weiterbildung, selbstgesteuertes Lernen, informelles Lernen) den Schwierigkeitsgrad bei den Erhebungen.

Schlüsselwörter

Weiterbildungsstatistik Monitoring Benchmarking Planung und Steuerung Datenbedarfe AES NEPS PIAAC Wbmonitor 

Literatur

  1. Autorengruppe Bildungsberichterstattung. (2014). Bildung in Deutschland 2014. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  2. Bardeleben, R. v., Böll, G., Drieling, C., Gnahs, D., Seusing, B., & Walden, G. (1990). In Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.), Strukturen beruflicher Weiterbildung. Analyse des beruflichen Weiterbildungsangebots und -bedarfs in ausgewählten Regionen, (S. 114 „Berichte zur beruflichen Bildung“). Berlin/Bonn: BIBB. (S. 9–16)Google Scholar
  3. Behringer, F., Kuwan, H., & Schönfeld, G. (2013). Lernen Erwachsener in Europa. In F. Bilger, D. Gnahs, J. Hartmann & H. Kuper (Hrsg.), Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Resultate des Adult Education Survey 2012 (S. 332–342). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  4. Bilger, F., Gnahs, D., Hartmann, J., & Kuper, H. (Hrsg.). (2013). Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Resultate des Adult Education Survey 2012. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  5. Blossfeld, H.-P., Maurice, J. v., & Schneider, T. (2011). The National Educational Panel Study: Need, main features, and research potential. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14, 5–17.Google Scholar
  6. BMBF. (2014). Berufsbildungsbericht 2014. Bonn/Berlin: BMBF.Google Scholar
  7. BMFSFJ. (2010). Sechster Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland. Altersbilder in der Gesellschaft Bericht der Sachverständigenkommission an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Berlin: BMFSFJ.Google Scholar
  8. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung (Hrsg.). (1974). Bildungsgesamtplan (Bd. 1). Stuttgart: Klett.Google Scholar
  9. Deutscher Bildungsrat. (1970). Empfehlungen der Bildungskommission. Strukturplan für das Bildungswesen. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  10. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (Hrsg.). (2014). Trends der Weiterbildung. DIE-Trendanalyse 2014. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  11. Dietrich, S., & Schade, H.-J. (2008). Institutionelle Strukturen der Anbieter in der Weiterbildung. In D. Gnahs, H. Kuwan & S. Seidel (Hrsg.), Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Band 2: Berichtskonzepte auf dem Prüfstand (S. 45–56). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  12. Döbert, H., & Weishaupt, H. (Hrsg.). (2015). Bildungsmonitoring, Bildungsmanagement und Bildungssteuerung in Kommunen. Ein Handbuch. Münster: Waxmann.Google Scholar
  13. Feller, G. (2006). Berufliche Weiterbildung aus Anbietersicht mit dem wbmonitor. In G. Feller (Hrsg.), Weiterbildungsmonitoring ganz öffentlich. Entwicklungen und Instrumente zur Darstellung lebenslangen Lernens (S. 103–123). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  14. Feller, G. (2007). Ein Klimaindex für die Weiterbildungslandschaft. REPORT, 3, 61–74.Google Scholar
  15. Friebe, J., Schmidt-Hertha, B., & Tippelt, R. (Hrsg.). (2014). Kompetenzen im höheren Lebensalter. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  16. Gehringer, J., & Michel, W. J. (2000). Frühwarnsystem Balanced Scorecard. Regensburg: Metropolitan.Google Scholar
  17. GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. (2011). PIAAC – Programme for the International Assessment of Adult Competencies. Durchführung von PIAAC in Deutschland. Mannheim: GESIS.Google Scholar
  18. Gnahs, D. (2008). International vergleichende Kompetenzmessungen bei Erwachsenen als bildungspolitisches Steuerungspotential. In S. Hartz & J. Schrader (Hrsg.), Steuerung und Organisation in der Weiterbildung (S. 125–144). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  19. Gnahs, D. (2010). Steuerung kommunaler Bildungslandschaften. In K. Birkelbach, A. Bolder & K. Düsseldorff (Hrsg.), Berufliche Bildung in Zeiten des Wandels (S. 3). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  20. Gnahs, D., & Beiderwieden, K. (1982). Weiterbildung in Stichworten. Ein statistischer Leitfaden. In Bundesminister für Bildung und Wissenschaft (Hrsg.), Schriftenreihe Bildungsplanung (Bd. 39). Bad Honnef: BMBW.Google Scholar
  21. Gnahs, D., Ioannnidou, A., Pehl, K., & Seidel, S. (2002). Harmonised list of learning activities. Hannover: IES.Google Scholar
  22. Gnahs, D., Kuwan, H., & Seidel, S. (Hrsg.). (2008). Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Band 2: Berichtskonzepte auf dem Prüfstand. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  23. Gnahs, D., Hetmeier, H.-W., Kühn, A., Schmidt, N., Weiß, C., & Wolf, R. (2009). Auf dem Weg zu einem kommunalen Bildungsmonitoring. In BMBF (Hrsg.), Zukunft (der) Weiterbildung. Vorschläge und Expertisen (S. 97–108). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  24. Gnahs, D., & Reichart, E. (2014). Weiterbildung: Begriffe, Datenlage und Berichtssysteme. In Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (Hrsg.), Trends der Weiterbildung (DIE-Trendanalyse, S. 11–24). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  25. Grotlüschen, A., & Riekmann, W. (Hrsg.). (2012). Funktionaler Analphabetismus in Deutschland. Ergebnisse der ersten leo. – Level-One-Studie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  26. Grünewald, U., & Moraal, D. (1996). Betriebliche Weiterbildung in Deutschland. Gesamtbericht. Ergebnisse aus drei empirischen Erhebungsstufen einer Unternehmensbefragung im Rahmen des EG-Aktionsprogramms FORCE. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  27. Hamacher, P. (1976). Entwicklungsplanung für Weiterbildung. Braunschweig: Westermann.Google Scholar
  28. Hartmann, J., Eisermann, M., Gensicke, M., & Janik, F. (2013). Exkurs: Das Nebeneinander von AES und NEPS im Hinblick auf Weiterbildungsforschung. In F. Bilger, D. Gnahs, J. Hartmann & H. Kuper (Hrsg.), Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Resultate des Adult Education Survey 2012 (S. 343–350). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  29. Hartz, S., & Meisel, K. (2012). Qualitätsmanagement, (3, aktualisierte und überarbeitete Aufl.). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  30. Ioannidou, A. (2006). Lebenslanges Lernen als bildungspolitisches Konzept und seine Bedeutung für die Bildungsberichterstattung auf europäischer Ebene. In G. Feller (Hrsg.), Weiterbildungsmonitoring ganz öffentlich. Entwicklungen und Instrumente zur Darstellung lebenslangen Lernens (S. 11–34). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  31. Jüchter, H. T. (1977). Ziele einer Weiterbildungsplanung: Bedarfsgerechtigkeit und Gleichheit. Hessische Blätter für Volksbildung, 4, 277–282.Google Scholar
  32. Klös, H.-P., & Weiß, R. (Hrsg.). (2003). Bildungs-Benchmarking Deutschland. Was macht ein effizientes Bildungssystem aus? Köln: Deutscher Instituts-Verlag.Google Scholar
  33. KMK. (1979). KMK-Empfehlungen zur Weiterbildungsstatistik. In Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz. Dokumentationsdienst Bildungswesen. Statistik und Vorausberechnung, (Sonderheft, 5). Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  34. Konsortium Bildungsberichterstattung. (2006). Bildung in Deutschland 2006. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  35. Kuwan, H., Bilger, F., Gnahs, D., & Seidel, S. (2006). In Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (Hrsg.), Berichtssystem Weiterbildung IX. Integrierter Gesamtbericht zur Weiterbildungssituation in Deutschland (S. 9–16). Bonn/Berlin: BMBF.Google Scholar
  36. OECD. (2013). OECD skills outlook 2013. First results from the survey of adult skills. Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  37. OECD. (2014). Bildung auf einen Blick 2014. Bielefeld: Bertelsmann.CrossRefGoogle Scholar
  38. Otto, V. (1981). Geplante Weiterbildung? Möglichkeiten und Grenzen der Entwicklungsplanung öffentlicher Erwachsenenbildung. Frankfurt a. M.: Hessischer Volkshochschulverband.Google Scholar
  39. Pehl, K. (2007). Strategische Nutzung statistischer Weiterbildungsdaten. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  40. Rammstedt, B. (Hrsg.). (2013). Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012. Münster: Waxmann.Google Scholar
  41. Rammstedt, B., Ackermann, D., Helmschrott, S., Klaukien, A., Maehler, D. B., Martin, S., Massing, N., & Zabal, A. (2013). PIAAC 2012: Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick. Münster: Waxmann.Google Scholar
  42. Rosenbladt, B. v., & Bilger, F. (2008). Weiterbildungsverhalten in Deutschland. Bd. 1: Berichtssystem Weiterbildung und Adult Education Survey 2007. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  43. Rosenbladt, B. v., & Bilger, F. (Hrsg.). (2011). Weiterbildungsbeteiligung 2010. Trends und Analysen auf der Basis des deutschen AES. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  44. Schmidt, B. (1995). Erhebung zur beruflichen Weiterbildung in Unternehmen im Rahmen des EG-Aktionspro gramms FORCE. Ergebnisse der Haupterhebung. Wirtschaft und Statistik, 12, 867–879.Google Scholar
  45. Schmiedel, S., Schneider, C., & Vollmar, M. (2013). Erhebung zu Weiterbildungseinrichtungen 2010. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/Weiterbildung/Weiterbildungseinrichtungen5215401109004.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 24.06.2016
  46. Statistisches Bundesamt. (2013). Weiterbildung – Ausgabe 2013. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  47. Tietgens, H. (1975). Orientierungsgesichtspunkte zur Weiterbildungsdiskussion. In Deutscher Bildungsrat. Gutachten und Studien der Bildungskommission, Bd. 46: Umrisse und Perspektiven der Weiterbildung. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  48. Wagner, K. W. (2003). PQM – Prozessorientiertes Qualitätsmanagement. München: Hanser.Google Scholar
  49. Weiß, R. (1990). Die 26-Mrd.-Investition – Kosten und Strukturen betrieblicher Weiterbildung. Köln: Deutscher Instituts-Verlag.Google Scholar
  50. Zollondz, H.-D. (2011). Grundlagen Qualitätsmanagement. Einführung in Geschichte, Begriffe, Systeme und Konzepte, (3. Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachgebiet ErwachsenenbildungUniversität Duisburg-Essen, Institut für Berufs- und WeiterbildungEssenDeutschland

Personalised recommendations