Advertisement

Der bildungstheoretische Ansatz in der Erwachsenenbildung

  • Paul Röhrig
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Nach der langen Zeit der realistischen Wende gab es achtenswerte Versuche, neue Trends zu setzen und zu identifizieren, die dann etwa als reflexive Wende oder „Identitätslernen“ diskutiert worden sind. Aber alle Versuche sind noch zu sehr den Begriffen von Sozialisation und Lernen verhaftet und noch nicht wieder wirklich zur „Bildung“ durchgestoßen. Inzwischen rufen die bedrohlichen und chaotischen Zustände der Welt ein neues Nachdenken hervor, ob es nicht doch unsere wichtigste Aufgabe sein könnte, zu wissen, was oder wie man sein müsse, um ein Mensch zu sein. Vielleicht war die völlige Aufgabe des Bildungsgedankens in der Erwachsenenbildung verhängnisvoll, und vielleicht ist es uns zur Aufgabe geworden, ihn wieder zu suchen und zu diskutieren.

Schlüsselwörter

Bildungstheorie Volksbildung Arbeiterbildung Humanität Aufklärung 

Literatur

  1. Ballauff, T. (1958). Erwachsenenbildung. Sinn und Grenzen. Heidelberg: o.V.Google Scholar
  2. Blum, E. (1935). Arbeiterbildung als existentielle Bildung. Bern/Leipzig: o.V.Google Scholar
  3. Borinski, F. (1981). Erwachsenenbildung. Dienst am Menschen, Dienst an der Gesellschaft. In D. Kürzdörfer (Hrsg.), Grundpositionen und Perspektiven in der Erwachsenenbildung (S. 25–43). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  4. Bugge, K. E. (1965). Skolen for Livet. Kobenhavn: o.V.Google Scholar
  5. Dräger, H. (Hrsg.). (1984). Volksbildung in Deutschland im 19. Jahrhundert (Bd. 2). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  6. Erdberg, R. v. (1911). Die Grundbegriffe der Volksbildung. Volksbildungsarchiv, 2, 358–387.Google Scholar
  7. Erdberg, R. v. (1913). Volkstümliche Vortragskurse. In Volksbildungsfragen der Gegenwart (S. 201–222). Berlin: o.V.Google Scholar
  8. Erdberg, R. v. (1928). Freies Volksbildungswesen. In Handbuch der Pädagogik (Bd. IV, S. 370–400). Langensalza: Beltz.Google Scholar
  9. Flitner, W. (1957). Das Selbstverständnis der Erziehungswissenschaft in der Gegenwart. Heidelberg: Quelle + Meyer.Google Scholar
  10. Flitner, W. (1982). Erwachsenenbildung. Gesammelte Schriften (Bd. 1). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  11. Garin, E. (1964/1966). Geschichte und Dokumente der abendländischen Pädagogik (Bd. 1 und 2). Hamburg/Reinbeck: Rowolt.Google Scholar
  12. Henningsen, H. (1990). Höjskolernes Fronter. Askov: o.V.Google Scholar
  13. Herder, J. G. (1953). Werke in 2 Bänden. München: o.V.Google Scholar
  14. Hermes, G. (1926). Die geistige Gestalt des marxistischen Arbeiters und die Arbeiterbildungsfrage. Tübingen: o.V.Google Scholar
  15. Hofmann, W. (1951). Buch und Volk. Köln: o.V.Google Scholar
  16. Kant, I. (1942). Gesammelte Schriften (Bd. XX). Berlin: Preußische Akademie der Wissenschaften.Google Scholar
  17. Künzel, K. (1974). Universitätsausdehnung in England. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  18. Liebknecht, W. (1968). Wissen ist Macht – Macht ist Wissen und andere bildungspolitisch-pädagogische Äußerungen. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  19. Mann, A. (1928). Denkendes Volk – Volkshaftes Denken. Frankfurt: o.V.Google Scholar
  20. Natorp, P. (1911). Volkskultur und Persönlichkeitskultur. Leipzig: o.V.Google Scholar
  21. Peers, R. (1972). Adult education. A comparative study. London: Routledge & Kegan Paul.Google Scholar
  22. Reichwein, A. (1978). Ausgewählte pädagogische Schriften. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  23. Röhrig, P. (1986). Sein-Lassen statt Haben-Wollen. Gedanken beim Wiederlesen von Th. Ballauffs „Erwachsenenbildung“. In J. Wirth et al. (Hrsg.), Aufforderung zur Erinnerung (S. 74–80). Frankfurt: o.V.Google Scholar
  24. Röhrig, P. (1988). Geschichte des Bildungsgedankens in der Erwachsenenbildung und sein Verlust. Zeitschrift für Pädagogik, 34(3), 345–368.Google Scholar
  25. Röhrig, P. (1989). Der klassische Bildungsbegriff und die Arbeiterbildung. In Universität Bremen (Hrsg.), Bildung in der Arbeitsgesellschaft (S. 152–167). Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  26. Röhrig, P. (1991a). Erwachsenenbildung. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte (Bd. III, S. 333–361). München: Achims Verlag, Bd. IV, München: Achims Verlag, S. 441–471.Google Scholar
  27. Röhrig, P. (Hrsg.). (1991b). Um des Menschen willen. Grundtvigs geistiges Erbe als Herausforderung für Erwachsenen-bildung, Schule, Kirche und soziales Leben. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  28. Rördam, Th. (1977). Die dänische Volkshochschule. Kopenhagen: o.V.Google Scholar
  29. Rosenstock, E. (1960). Das Dreigestirn der Bildung. In J. Henningsen (Hrsg.), Die Neue Richtung in der Weimarer Zeit (S. 61–87). Stuttgart: o.V.Google Scholar
  30. Rousseau, J. (1963). Emile oder über die Erziehung. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  31. Simon, E. (1960). Réveil national et culture populaire en Scandinavie. La genèse de la höjskole nordique 1844–1878. Kopenhagen/Stockholm/Oslo/London: o.V.Google Scholar
  32. Tagungsberichte des Hohenrodter Bundes (1929). 6. Hohenrodter Woche 1928 2. Bd. Stuttgart: Silberburg.Google Scholar
  33. Tews, J. (1913). Bedeutung und Stand der freiwilligen Bildungsarbeit. In Volksbildungsfragen der Gegenwart (S. 142). Berlin: o. V.Google Scholar
  34. Thaning, K. (1972). Der Däne N.F.S. Grundtvig. Kopenhagen: Det Danske Selskab.Google Scholar
  35. Titius, A. (1910). Das Ideal der Volksbildung und unsere Volkshochschulkurse. In Bericht über die Verhandlungen des IV. Deutschen Volkshochschultages. Berlin: o.V.Google Scholar
  36. Vogel, M. R. (1959). Volksbildung im ausgehenden 19. Jahrhundert. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  37. Weitsch, E. (1919). Zur Sozialisierung des Geistes. Jena: Diederichs-Verlag.Google Scholar
  38. Wiese, L. v. (Hrsg.) (1921). Soziologie des Volksbildungswesens. München/Leipzig: Verlag von Duncker & Humblot.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  • Paul Röhrig
    • 1
  1. 1.Universität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations