Zygmunt Bauman pp 297-325 | Cite as

Individualisierung und Entfremdung: Hoffnung oder Verhängnis für ethisches Handeln?

Chapter

Zusammenfassung

Wer sich an das Werk von Zygmunt Bauman wagt, dem bieten sich viele thematische Anschlussmöglichkeiten: Moral, Ethik, Gegenwartsdiagnose, Moderne, Holocaust, Politik, Globalisierung, Postmoderne etc. In all diesen Bereichen hat Bauman wichtige Überlegungen angestellt.

Literatur

  1. Baudrillard, J. (1983). Lasst euch nicht verführen! Berlin.Google Scholar
  2. Bauman, Z. (1992a). Moderne und Ambivalenz. Das Ende der Eindeutigkeit. Frankfurt a. M.Google Scholar
  3. Bauman, Z. (1992b). Dialektik der Ordnung. Hamburg.Google Scholar
  4. Bauman, Z. (1993). Das Urteil von Nürnberg hat keinen Bestand. Rassismus, Antisemitismus und moralischer Fortschritt. Das Argument, 200, 519–531.Google Scholar
  5. Bauman, Z. (1994a). Vom Pilger zum Touristen. Das Argument, 205, 389–408.Google Scholar
  6. Bauman, Z. (1994b). Deceiving the 20th Century. New Statesman & Society, 7, 24–25.Google Scholar
  7. Bauman, Z. (1995a). Postmoderne Ethik. Hamburg.Google Scholar
  8. Bauman, Z. (1995b). Making and unmaking of strangers. Fremde in der postmodernen Gesellschaft. In C. Harzig & N. Räthzel (Hrsg.), Widersprüche des Multikulturalismus (S. 5–25). Hamburg.Google Scholar
  9. Bauman, Z. (1995c). Age of extremes. New Statesman & Society, 8, 18–20.Google Scholar
  10. Bauman, Z. (1995d). Große Gärten, kleine Gärten. Allosemitismus: Vormodern, Modern, Postmodern. In M. Werz (Hrsg.), Antisemitismus und Gesellschaft. Zur Diskussion um Auschwitz, Kulturindustrie und Gewalt (S. 44–65). Frankfurt a. M.Google Scholar
  11. Bauman, Z. (1995e). Searching for a centre that holds. In M. Featherstone, S. Lash, & R. Robertson (Hrsg.), Global Modernities (S. 140–154). London.Google Scholar
  12. Bauman, Z. (1996a). In der Welt der Touristen und Vagabunden. Interview mit Ingeborg Breuer. Frankfurter Rundschau (vom 19.10): ZB 3.Google Scholar
  13. Bauman, Z. (1996b). Gewalt – modern und postmodern. In M. Miller & Hans-Georg Soeffner (Hrsg.), Modernität und Barbarei: Soziologische Zeitdiagnose am Ende des 20. Jahrhunderts (S. 36–67). Frankfurt a. M.Google Scholar
  14. Bauman, Z. (1997). Flaneure, Spieler und Touristen. Essays zu postmodernen Lebensformen. Hamburg.Google Scholar
  15. Bauman, Z. (1998a). Über den postmodernen Gebrauch der Sexualität. Zeitschrift für Sexualforschung, 1, 1–16.Google Scholar
  16. Bauman, Z. (14. September 1998b). Ein Mensch, der denkt, zwischen Scylla und Charybdis (Nr. 213). Frankfurter Rundschau.Google Scholar
  17. Bauman, Z. (1999a). Das Unbehagen der Postmoderne. Hamburg.Google Scholar
  18. Bauman, Z. (1999b). Die Krise der Politik. Fluch und Chance einer neuen Öffentlichkeit. Hamburg.Google Scholar
  19. Bauman, Z. (1999c). Freiheit und Sicherheit. Die unvollendete Geschichte einer stürmischen Beziehung. In E. Anselm, et al. (Hrsg.), Die neue Ordnung des Politischen. Die Herausforderungen der Demokratie am Beginn des 21. Jahrhunderts (S. 23–34). Frankfurt a. M.Google Scholar
  20. Bauman, Z. (2000a). Ethics of individuals. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 219–235). Opladen.Google Scholar
  21. Bauman, Z. (2000b). Liquid Modernity. Cambridge.Google Scholar
  22. Bauman, Z. (2000c). What it means „To Be Excluded“: Living to stay apart – or together? In P. Askonas & A. Stewart (Hrsg.), Social inclusion. Possibilities and tensions (S. 73–88). Houndmills.Google Scholar
  23. Bauman, Z. (2000d). Social issues of law and order. British Journal of Criminology, 40, 205–221.CrossRefGoogle Scholar
  24. Bauman, Z. (2001a). The individualized society. Cambridge.Google Scholar
  25. Beck, U. (1986). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.Google Scholar
  26. Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  27. Beck, U. (1998). Die Sozialmoral des eigenen Lebens. In G. Lüschen (Hrsg.), Das Moralische in der Soziologie (S. 87–91). Opladen.Google Scholar
  28. Beck, U., & Beck-Gernsheim E. (1994). Individualisierung in modernen Gesellschaften – Perspektiven und Kontroversen einer subjektorientierten Soziologie. In U. Beck & E. Beck-Gernsheim (Hrsg.), Riskante Chancen. Individualisierung in modernen Gesellschaften (S. 10–39). Frankfurt a. M.Google Scholar
  29. Beilharz, P. (2000). Zygmunt Bauman. Dialektic of Modernity. London.Google Scholar
  30. Berger, P. A. (1996). Individualisierung. Statusunsicherheit und Erfahrungsvielfalt. Opladen.Google Scholar
  31. Bielefeld, U. (1993). Das grausame Idyll der Postmoderne. Mittelweg, 36(4), 33–39.Google Scholar
  32. Bürklin, W. (1988). Wertewandel oder zyklische Wertaktualisierung? In H. O. Luthe & H. Meulemann (Hrsg.), Wertewandel – Faktum oder Fiktion? Bestandsaufnahmen und Diagnosen aus kultursoziologischer Sicht (S. 193–216). Frankfurt a. M.Google Scholar
  33. Coleman, J. (1986). Die asymmetrische Gesellschaft. Vom Aufwachsen mit unpersönlichen Systemen. Weinheim.Google Scholar
  34. Dederichs, A. M. (1999). Das soziale Kapital der Leistungsgesellschaft. Emotionalität und Moralität in „Vetternwirtschaften“. Münster.Google Scholar
  35. Esser, H. (1994). Werte und die „Konstitution“ der Gesellschaft. In E. Holst, J. P. Rinderspacher, & J. Schupp (Hrsg.), Erwartungen an die Zukunft. Zeithorizonte und Wertewandel in der sozialwissenschaftlichen Diskussion (S. 77–107). Frankfurt a. M.Google Scholar
  36. Esser, H. (2000). Gesellschaftliche Individualisierung und Methodologischer Individualismus. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 129–151). Opladen.Google Scholar
  37. Etzioni, A. (2000). Die Verantwortungsgesellschaft. Das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft. In A Pongs (Hrsg.), In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich? Gesellschaftskonzepte im Vergleich (Bd. 2, S. 29–51). München.Google Scholar
  38. Friedrichs, J. (Hrsg.). (1998). Die Individualisierungsthese. Opladen.Google Scholar
  39. Fuchs, P. (1999). Liebe, Sex und solche Sachen. Zur Konstruktion moderner Intimsysteme. Konstanz.Google Scholar
  40. Gerhardt, V. (2000). Individualität. Das Element der Welt. München.Google Scholar
  41. Giegel, H.-J. (1997). Moral und funktionale Differenzierung. Soziale Systeme, 2, 327–350.Google Scholar
  42. Gross, P. (1994). Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  43. Gross, P. (1999). Ich-Jagd. Frankfurt a. M.Google Scholar
  44. Habermas, J. (1973). Legitimationsprozesse im Spätkapitalismus. Frankfurt a. M.Google Scholar
  45. Hastedt, H. (1998). Der Wert des Einzelnen. Eine Verteidigung des Individualismus. Frankfurt a. M.Google Scholar
  46. Hauskeller, M. (1997). Rezension von Zygmunt Baumans „Postmoderne Ethik“. Philosophischer Literaturanzeiger, 50, 43–46.Google Scholar
  47. Heitmeyer, W. (1997). Auf dem Weg in eine desintegrierte Gesellschaft. In W. Heitmeyer (Hrsg.), Was treibt die Gesellschaft auseinander? Bundesrepublik Deutschland: Auf dem Weg von der Konsens- zur Konfliktgesellschaft (S. 629–653). Frankfurt a. M.Google Scholar
  48. Hitzler, R. (1992). Der Goffmensch. Überlegungen zu einer dramatologischen Anthropologie. Soziale Welt, 4, 449–461.Google Scholar
  49. Hitzler, R. (1998). Posttraditionale Vergemeinschaftung. Über neue Formen der Sozialbindung. Berliner Debatte INITIAL, 1, 91–89.Google Scholar
  50. Israel, J. (1972). Der Begriff der Entfremdung. Makrosoziologische Untersuchung von Marx bis zur Soziologie der Gegenwart. Reinbeck.Google Scholar
  51. Jetzkowitz, J. (1996). Störungen im Gleichgewicht. Das Problem des sozialen Wandels in funktionalistischen Handlungstheorien. Münster.Google Scholar
  52. Junge, M. (2000a). Ambivalente Gesellschaftlichkeit. Die Modernisierung der Vergesellschaftung und die Ordnungen der Ambivalenzbewältigung. Opladen.Google Scholar
  53. Junge, M. (2000b). Solidarität als Ordnung der Moderne und die Ordnungspluralität der Postmoderne. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 181–195). Opladen.Google Scholar
  54. Junge, M. (2001). Zygmunts Bauman’s poisoned gift of morality. British Journal of Sociology, 1, 105–119.Google Scholar
  55. Kastner, J. (2000). Politik und Postmoderne. Libertäre Aspekte in der Soziologie Zygmunt Baumans. Münster.Google Scholar
  56. Kippele, F. (1998). Was heißt Individualisierung? Die Antworten soziologischer Klassiker. Opladen, Wiesbaden.Google Scholar
  57. Kirsch, G. (1984). Entfremdung – der Preis der Freiheit? Liberale Variationen über ein Thema von Marx. Tübingen.Google Scholar
  58. Krohn, W. (1999). Funktionen der Moralkommunikation. Soziale Systeme, 2, 313–338.Google Scholar
  59. Kron, T. (2000a). Postmoderne Ethik und Individualisierung. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 219–239). Opladen.Google Scholar
  60. Kron, T. (Hrsg.). (2000b). Individualisierung und soziologische Theorie. Opladen.Google Scholar
  61. Kron, T. (2000c). Simmel als postmoderner Theoretiker? Simmel Studies, 2, 179–219.Google Scholar
  62. Kron, T. (2001a). Das Individuum der Gegenwart. Ein individualisierungstheoretischer Vergleich moderner Gegenwartsdiagnosen. In U. Volkmann & U. Schimank (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen II (S. 257–290). Opladen.Google Scholar
  63. Kron, T. (2001b). Moralische Individualität. Eine Kritik der postmodernen Ethik von Zygmunt Bauman und ihrer soziologischen Implikationen für eine soziale Ordnung durch Individualisierung. Opladen.Google Scholar
  64. Lempp, R. (1996). Die autistische Gesellschaft. Geht die Verantwortlichkeit für andere verloren? München.Google Scholar
  65. Luhmann, N. (1978). Soziologie der Moral. In N. Luhmann & S. H. Pfürtner (Hrsg.), Theorietechnik und Moral (S. 8–116). Frankfurt a. M.Google Scholar
  66. Luhmann, N. (1983). Anspruchsinflation im Krankheitssystem. Eine Stellungnahme aus gesellschaftstheoretischer Sicht. In P. Herder-Dornreich & A. Schuller (Hrsg.), Die Anspruchsspirale. Schicksal oder Systemdefekt (S. 28–49). Stuttgart.Google Scholar
  67. Luhmann, N. (1984). Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie. Frankfurt a. M.Google Scholar
  68. Luhmann, N. (1990). Paradigm lost: Über die ethische Reflexion der Moral. Rede anlässlich der Verleihung des Hegel-Preises 1989 (S. 9–48). Frankfurt a. M.Google Scholar
  69. Luhmann, N. (1994). Copierte Existenz und Karriere. Zur Herstellung von Individualität. In U. Beck & E. Beck-Gernsheim (Hrsg.), Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften (S. 191–200). Frankfurt a. M.Google Scholar
  70. Luhmann, N. (1997). Die Gesellschaft der Gesellschaft (Bd. 2). Frankfurt a. M.Google Scholar
  71. Meyer, H. (1984). Alienation, Entfremdung und Selbstverwirklichung. Hildesheim.Google Scholar
  72. Münch, R. (1991). Dialektik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  73. Münch, R. (1995). Dynamik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  74. Nassehi, A. (2000). Die Geburt der Soziologie aus dem Geist der Individualität. Einige systemtheoretische Bemerkungen. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 49–73). Opladen.Google Scholar
  75. Parsons, T. (1985). Das System moderner Gesellschaften. Weinheim.Google Scholar
  76. Parsons, T., & White, W. (1997). Über den Zusammenhang von Charakter und Gesellschaft. In T. Parsons (Hrsg.), Sozialstruktur und Persönlichkeit (S. 230–296). Eschborn.Google Scholar
  77. Ritter, J. (Hrsg.). (1972). Historisches Wörterbuch der Philosophie (Bd. 2: D-F). Basel.Google Scholar
  78. Ritzer, G. (1997). Die McDonaldisierung der Gesellschaft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  79. Rommelspacher, B. (1997). Die postmoderne Fassung einer antimodernen Ethik. Soziologische Revue, 3, 259–264.Google Scholar
  80. Schimank, U. (1987). Biografischer Inkrementalismus. In Texte der FernUniversität Hagen: Biografie oder Lebenslauf? Über die Tauglichkeit zweier Konzepte, S. 42–63.Google Scholar
  81. Schimank, U. (1988). Biografie als Autopoiesis – Eine systemtheorietische Rekonstruktion von Individualität. In H. G. Brose & B. Hildenbrand (Hrsg.), Vom Ende des Individuums zur Individualität ohne Ende (S. 55–72). Opladen.Google Scholar
  82. Schimank, U. (1996). Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Opladen.Google Scholar
  83. Schimank, U. (2000a). Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim.Google Scholar
  84. Schimank, U. (2000b). Die individualisierte Gesellschaft – differenzierungs- und akteurtheoretisch betrachtet. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 117–140). Opladen.Google Scholar
  85. Schimank, U. (2001). Tagträumen und Individualität – Das Leben von Charlotte Brontë. BIOS, 1, 3–25.Google Scholar
  86. Schimank, U., & Volkmann, U. (Hrsg.). (2000). Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen.Google Scholar
  87. Schmidt, V. H. (1999). Integration durch Moral? In J. Friedrichs & W. Jagodzinski (Hrsg.), Soziale Integrationi (S. 66–84). Opladen.Google Scholar
  88. Schroer, M. (2000a). Das Individuum der Gesellschaft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  89. Schroer, M. (2000b). Negative, positive und ambivalente Individualisierung – erwartbare und überraschende Allianzen. In T. Kron (Hrsg.), Individualisierung und soziologische Theorie (S. 13–45). Opladen.Google Scholar
  90. Schweppenhäuser, G. (1999). Das Unbehagen der Moral. Zur Kritik der Ethik bei Adorno und Bauman. Das Argument, 231, 513–526.Google Scholar
  91. Simmel, G. (1926). Der Konflikt der modernen Kultur. München.Google Scholar
  92. Simmel, G. (1983). Die Arbeitsteilung als Ursache für das Auseinandertreten der subjektiven und der objektiven Kultur. In H.-J. Dahme & O. Rammstedt (Hrsg.), Georg Simmel. Schriften zur Soziologie. Eine Auswahl (S. 95–128). Frankfurt a. M.Google Scholar
  93. van Dülmen, R. (1997). Die Entdeckung des Individuums. 1500–1800. Frankfurt a. M.Google Scholar
  94. Vogt, P. (12 September 1998). Ein Bild von der Moderne. Anlässlich des Adrono-Preises: Ein Porträt von Zygmunt Bauman. Süddeutsche Zeitung, 210, 14.Google Scholar
  95. Wrong, D. (1961). The Oversocialized Conception of Man in Modern Sociology. American Sociological Review, 26, 183–193.CrossRefGoogle Scholar
  96. Zima, P. V. (1997). Moderne/Postmoderne: Gesellschaft, Philosophie, Literatur. Tübingen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.RTWH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations