Advertisement

Statistik pp 207-237 | Cite as

Korrelation: Zusammenhänge identifizieren

  • Udo Kuckartz
  • Stefan Rädiker
  • Thomas Ebert
  • Julia Schehl
Chapter

Zusammenfassung

Der Begriff „Korrelation“ (engl. correlation) wird in der sozialwissenschaftlichen Literatur sehr häufig verwendet Dort heißt es z.B .„Noten in der vierten Klasse und Empfehlungen für die weiterführende Schule korrelieren miteinander“, „Es besteht eine Korrelation zwischen X und Y“ oder „Es findet sich ein korrelativer Zusammenhang“. Gemeint ist dabei immer, dass die Variablen, über die eine Aussage getroffen wird, miteinander in Beziehung stehen, denn der Begriff Korrelation leitet sich ab von „Ko-Relation“, der „Wechselbeziehung“. Dass die Noten in der vierten Klasse mit den Empfehlungen korrelieren, bedeutet also nichts anderes, als dass bessere Noten mit der Empfehlung für höhere Schulformen einhergehen oder anders ausgedrückt: Je höher der Notendurchschnitt, desto eher wird das Gymnasium empfohlen, je niedriger desto eher die Hauptschule.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Udo Kuckartz
    • 1
  • Stefan Rädiker
    • 1
  • Thomas Ebert
    • 2
  • Julia Schehl
    • 3
  1. 1.Philipps-Universität MarburgMarburgDeutschland
  2. 2.Johann Wolfgang Goethe-Universität FrankfurtFrankfurtDeutschland
  3. 3.VERBI Software, Consult, Sozialforschung GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations