Europa-Studien pp 109-116 | Cite as

Grenzen im Neuen Europa

  • Werner Schiffauer
Chapter

Zusammenfassung

Der Umbruch Nachkriegseuropas wurde 1973 mit dem Ende des Nachkriegsbooms ökonomisch eingeleitet und 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer politisch vollzogen. Er lässt sich an der radikalen Umstrukturierung der Grenzen ablesen. Gerade ein verändertes Verhältnis zu Grenzziehungen in allen Dimensionen – räumlich, zeitlich und sozial – zeigt deutlich, dass diese beiden Daten eine Übergangsepoche markieren, durch die zwei Phasen der Moderne voneinander geschieden werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Bauman, Z. (1991). Moderne und Ambivalenz. Das Ende der Eindeutigkeit. Hamburg, Junius Verlag.Google Scholar
  2. Buzan, B./Wæver, O./Wilde, J. de,1998: Security: A New Framework for Analysis. Boulder CO: Lynne Rienner Publishers.Google Scholar
  3. Castells, M. (1996). The Rise of the Network Society. Blackwell, Cambridge, Mass. and Oxford.Google Scholar
  4. Douglas, M. (1985). Reinheit und Gefährdung. Die Studie zu Vorstellungen von Verunreinigungen und Tabu, Reimer Dietrich.Google Scholar
  5. Eckert, J. (2008). The Social Life of Anti-Terorism Laws. Bielefeld. TranscriptGoogle Scholar
  6. Koselleck, R. (1992). Vergangene Zukunft. Frankfurt (Main), Suhrkamp.Google Scholar
  7. Latour, B. (1991/1995). Wir sind nie modern gewesen. Versuch einer symmetrischen Anthropologie. Berlin, Akademie Verlag.Google Scholar
  8. Schiffauer, W. (2008). Suspect Subjects: Muslim Migrants and the security agencies in Germany. In: Eckert, J. ed. 2008). The Social Life of Anti-Terorism Laws. The War on Terror and the classifications of the „dangerous other“. Bielefeld. Transcript. 55-78Google Scholar
  9. Turner, V. (1982/1989). Das Liminale und das Liminoide in Spiel, „Fluß“ und Ritual. Vom Ritual zum Theater. Frankfurt/M., Campus: 28-94.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Werner Schiffauer
    • 1
  1. 1.Professur für Vergleichende Kultur- und SozialanthropologieEuropa-Universität ViadrinaFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations