Advertisement

Europa-Studien pp 329-341 | Cite as

Grundlagen der justiziellen Zusammenarbeit in Zivilsachen in der EU

  • Michael Stürner
Chapter

Zusammenfassung

Der Vertrag von Amsterdam hat der EU umfangreiche Kompetenzen im Bereich der justiziellen Zusammenarbeit übertragen. Darin wird ein eigenständiger Politikbereich gesehen, der gleichrangig steht zu den weiteren Bereichen der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Inneren Sicherheit und der Gemeinsamen Außenpolitik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Hess, Burkhard,2010: Europäisches Zivilprozessrecht, Heidelberg: C.F. Müller.Google Scholar
  2. Hess, Burkhard,2011: Kommcntierung des Art. 81 AEUV. In: Ebcrhard Grabitzl Meinhard HilflMartin Nettesheim (Hrsg.), Das Recht der Europäischen Union, Band 1: EUVlAEUV, München: C.H Beck.Google Scholar
  3. Coestcr-Waltjen. Dagmar, 2006: Die Europäisierung des Zivilprozcssrechts. In: Jura, S. 914-921.Google Scholar
  4. Dethloff, Nina,2004: Europäische Vereinheitlichung des Familienrechts. In: AcP Band 204, S. 544-568.Google Scholar
  5. Dethloff, Nina/Hauschild, Luise,2010: Familienrecht im Rahmen der justiziellen Zusammenarbeit in Zivilsachen - Das besondere Gesetzgebungsverfahren gem. Art. 81 III AEUV. In: FPR, S. 489-493.Google Scholar
  6. Dohrn, Heikc,2004: Die Kompetenzen der Europäischen Gemeinschaft im Internationalen Privatrecht, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  7. Drappatz, Thomas,2002; Die Überführung des internationalen Zivilverfahrensrechts in eine Gemeinschaftskompctcnz nach Art. 65 EGV, Tübingen: Mohr SiebeckGoogle Scholar
  8. Kreuzer, Karl,2006: Stand und Perspektiven des Europäischen Internationalen Privatrechts. In: RabelsZ Band 70, S. 1-88.Google Scholar
  9. Mansei, Heinz-Peter,2006: Anerkennung als Grundprinzip des Europäischen Rechtsraums. In: RabelsZ Band 70, S. 651-731.Google Scholar
  10. Martiny, Dieter,2008: Die Entwicklung des Europäischen Internationalen Familicnrechts - ein juristischer Hürdenlauf. In: FPR, S. 187-192.Google Scholar
  11. Müller-Graff, Peter-Christi~ 2004: Die ziviljustizieUe Zusammenarbeit im "Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts" im System des Europäischen Verfassungsvernags. In: Heinz-Peter Manseimomas PfeifferlHerbert Kronk.e/Christian KohlcrlRainer Hausmann (Hrsg.), Festschrift für Erik Jayme, Band 2, München: Sellier. European Law Publishers, S. 1323-1338.Google Scholar
  12. Netzer, Felix,2011: Status quo und Konsolidierung des Europäischen Zivilverfahrensrechts. Vorschlag zum Erlass einer EuZPO, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  13. Schack, Haimo,2009: Die Entwicklung des europäischen Internationalen Zivilverfahrensrechts - aktuelle Bestandsaufnahme und Kritik. In: Rolf StürnerlHiroyuk:i MatsumotolWolfgang LükelMasahisa Deguchi (Hrsg.), Festschrift für Dieter Leipold, Tübingen: Mohr Siebeck, S. 317.Google Scholar
  14. Stumpf, Cordula,2007: EG-Rechtssetzungslrompetenzen im Erbrecht. In: EuR, S. 291-316.Google Scholar
  15. Stürner, Michael,2010: Die Bedeutung nationaler Kodifikationen im Zeitalter der Europäisierung des Zivilprozessrechts. In: Erik JaymelHeinz-Peter Mansel!I’homas PfeifferlMichael Stürner (Hrsg.), Jahrbuch für Italienisches Recht Band 23, Heidelberg: C.F. Müller, S. 93-103.Google Scholar
  16. Stürner, Michael,2012a: Die EuVTVO als Baustein des Europäischen Zivilprozessrechts. In: Reinhold Geimerl Rolf A. SchützelThomas Garber (Hrsg.), Festschrift für Daphne-Ariane Simotta, LexisNexis, S. 563-575.Google Scholar
  17. Stürner, Michael,2012b: Europäisches Bagatellverfahren. In: Armin Hatje/Peter-Christian Müller-Graff(Gesamthrsg.), Enzyklopädie des Europarechts, Band 3: Europäisches Rechtsschutz- und Verfahrcnsrecht (hrsg. von Stefan Leible/Jörg Terhechte), Baden-Baden: Nomos-Verlag (im Erscheinen). Wagner, Rolf, 2007a: Das Bundesamt Ilir Justiz. In: IPRax, S. 87-89.Google Scholar
  18. Wagner, Rolf,2007b: Zur Kompetenz der Europäischen Gemeinschaft in der justiziellen Zusammenarbeit in Zivilsachen. In: IPRax, S. 290-293.Google Scholar
  19. Wagner, Rolf,2010a: Aktuelle Entwicklungen in der europäischen justiziellen Zusammenarbeit in Zivilsachen. In: NJW, S. 1707-1712.Google Scholar
  20. Wagner, Rolf,2010b: Die politischen Leitlinien zur justiziellen Zusammenarbeit in Zivilsachen im Stockholmer Programm. In: IPRax, S. 97-100.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Michael Stürner
    • 1
  1. 1.Professur für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und RechtsvergleichungUniversität KonstanzKonstanzDeutschland

Personalised recommendations