Advertisement

Europa-Studien pp 187-207 | Cite as

Polizeikooperation im Zuge europäischer Terrorismusbekämpfung Transformation des staatlichen Gewaltmonopols?

  • Christina Ücker
Chapter

Zusammenfassung

Die Gewährleistung öffentlicher Sicherheit als Staatsaufgabe und Legitimationsspender staatlicher Herrschaft wird durch neue sicherheitspolitische Herausforderungen nicht nur an die Grenzen der Ausübung dieser Aufgabe geführt. Der Verlust ordnungspolitischer Gestaltungskraft in der globalisierten Welt mit ihren interdependenten wirtschaftlichen, sozialen und politischen Strukturen erzeugt einen Handlungsdruck, der sich besonders im Phänomen der „Europäisierung der Inneren Sicherheit“ widerspiegelt (Calliess 2006).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bisanz, Stefan; Gerstenberg, Uwe (2003): „Neue Sicherheitsstrukturen als Antwort auf terroristische Anschläge“, in: Hirschmann, Kai; Leggemann, Christian (Hrsgg.): Der Kampf gegen den Terrorismus, Berlin: Wissenschaftsverlag, S. 319-338.Google Scholar
  2. Calliess, Christian (2001): Rechtsstaat und Umweltstaat, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  3. Calliess, Christian (2006): „Die Europäisierung der Staatsaufgabe Sicherheit unter den Rahmenbedingungen des freiheitlichen Rechtsstaats“, in: Müller, Erwin; Schneider, Patricia (Hrsgg.): Die Europäische Union im Kampf gegen den Terrorismus. Baden-Baden: Nomos, S. 83-109.Google Scholar
  4. Chiti, Edoardo (2009): “An important part of the EU’s institutional machinery: Features, Problems and Perspectives of European Agencies”, in: Common Market Law Review, Vol. 46, S. 1395-1442.Google Scholar
  5. Council of the European Union (2004): “EU Plan of Action on Combating Terrorism-Update”.Google Scholar
  6. Council of the European Union (2005): “The European Union Counter-Terrorism Strategy”, 14469/4/ 05.Google Scholar
  7. de Buck, Bart (2007): „Joint Investigation Teams: The participation of Europol officials”, in: ERA Forum, Vol. 8: 2, S. 253-264.CrossRefGoogle Scholar
  8. Deflem, Mathieu (2006): „Europol and the Policing of International Terrorism: Counter-Terrorism in a Global Perspective”, in: Justice Quarterly, Vol. 23: 3, S. 336-359.CrossRefGoogle Scholar
  9. Dehousse, Renaud (2008): “Delegation of powers in the European Union: the need for a multi-principals model“, in: West European Politics (Abingdon), Vol. 31: 4, Special Issue: Towards a new executive order in Europe?, S. 789-805.CrossRefGoogle Scholar
  10. den Boer, Monica; Bruggeman, Willy (2007): “Shifting gear: Europol in the contemporary policing era”, in: Politique europeenne, Vol. 3: 23, S. 77-91.Google Scholar
  11. Denninger, Erhard (2008): Prävention und Freiheit, Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  12. Dorn, Nicholas (2009): “The end of organized crime in the European Union”, in: Crime, Law and Social Change, Vol. 51: 2, S. 283-295.CrossRefGoogle Scholar
  13. Eder, Franz; Senn, Martin (2009): “The Art of the Impossible? Deterring measures in EUrope’s Fight Against Transnational Terrorism”, in: Eder, Franz; Senn, Martin (Hrsgg.): Europe and transnational terrorism: assessing threats and countermeasures, Baden-Baden : Nomos, S. 173-191.CrossRefGoogle Scholar
  14. Engel, Martin (2006): Befugnis, Kontrolle und Entwicklung von Europol unter Berücksichtigung des Vertrages über eine Verfassung für Europa, Hamburg: Verlag Dr. Kovač.Google Scholar
  15. Europäischer Rat (1999): „Schlussfolgerungen des Vorsitzes. Europäischer Rat (Tampere)“, 15. und 16. Oktober.Google Scholar
  16. Europäischer Rat (2001): „Schlussfolgerungen des Vorsitzes, Europäischer Rat (Laeken)“.Google Scholar
  17. Europäischer Rat (2003): Ein sicheres Europa in einer besseren Welt. Europäische Sicherheitsstrategie. Google Scholar
  18. Europäischer Rat (2004): „Schlussfolgerungen des Vorsitzes des Europäischen Rates, Brüssel, 25./ 26. März 2004.Google Scholar
  19. Europol (2009): TE-SAT 2009. EU Terrorism Situation and Trend Report, The Hague: Europol Corporate Communications.Google Scholar
  20. Frevel, Bernhard (2009): „Auf dem Weg zu einer europäischen Architektur der inneren Sicherheit“, in: Lange, Hans Jürgen; Ohly, Peter; Reichertz, Jo (Hrsgg.): Auf der Suche nach neuer Sicherheit, Wiesbaden: VSVerlag, S. 149-159.CrossRefGoogle Scholar
  21. Glaeßner, Gert-Joachim; Lorenz, Astrid (2005): „Europa und die Politik der inneren Sicherheit“, in diess. (Hrsgg.): Europäisierung der inneren Sicherheit. Eine vergleichende Untersuchung am Beispiel von organisierter Kriminalität und Terrorismus, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 21-41.CrossRefGoogle Scholar
  22. Haratsch, Andreas; Koenig, Christian; Pechstein, Matthias (2012): Europarecht, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  23. Hardin, Garett (1968): „The Tragedy of the Commons“, in: Science, Vol. 162: 3859, S. 1243-1248.CrossRefGoogle Scholar
  24. Harnrieder, Tine (2009): „Die Weltgesundheitsorganisation unter Wettbewerbsdruck“, in: Dingwerth, Klaus; Kerwer, Dieter; Nölke, Andreas (Hrsgg.): Die Organisierte Welt. Internationale Beziehungen und Organisationsforschung, Baden-Baden: Nomos, S. 165-188.Google Scholar
  25. Hobbes, Thomas (1965): Leviathan oder Wesen, Form und Gewalt des kirchlichen und bürgerlichen Staates, hrsg. von Mayer-Tasch, Peter, Berlin: Rowohlt.Google Scholar
  26. Jost, Peter (2001): Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.Google Scholar
  27. Kietz, Daniela; Parkes, Roderick (2008): „Justiz-und Innenpolitik nach dem Vertrag von Lissabon“, in: Diskussionspapier, Forschungsgruppe EU-Integration, Berlin: Stiftung Wissenschaft und Politik: S. 1-10Kirchhof,Google Scholar
  28. Paul (2009): „ Der europäische Staatenverbund“, in: von Bogdanday, Arnim, Bast, Jürgen (Hrsgg.): Europäisches Verfassungsrecht, Berlin u. a.: Springer Verlag, S. 1009-1043.Google Scholar
  29. Knelangen, Wilhelm (2008): „Die Europäische Union: eine ‚starke Macht‘ im Kampf gegen den Terrorismus?“, in: Nitschke, Peter (Hrsg.): Globaler Terrorismus und Europa. Stellungnahmen zur Internationalisierung des Terrors, Wiesbaden: VS Verlag, S. 99-123.Google Scholar
  30. Laubinger, Hans-Werner (2008): „Primärrechtliche Fundament und Umfeld von Europol“, in: Wolter, Jürgen, Schenke, Wolf-Rüdiger; Hilger, Hans u. a. (Hrsgg.): Alternativentwurf Europol und europäischer Datenschutz, Heidelberg: C.F. Müller Verlag, S. 125-157.Google Scholar
  31. Lauth, Hans-Joachim; Thiery, Peter (2009): „Politikfeldanalyse“, in: Lauth, Hans-Joachim; Wagner, Christian (Hrsgg.): Politikwissenschaft: Eine Einführung, Paderborn: Ferdinand Schöningh, S. 263-289.Google Scholar
  32. Majone, G. (1997) “The New European Agencies: Regulation by Information”, in: Journal of European Public Policy, Vol. 4: 2, S. 262-75.Google Scholar
  33. Majone, Giandomenico; Surdej, Aleksander (2006): Regulatory agencies in economic governance, Koszalin: Koszalin Institute of Comparative European Studies.Google Scholar
  34. Mc Cubbins, Mathew; Schwartz, Thomas (1987): “Congressional oversight overlooked: police patrols versus fire alarms”, in: McCubbins, Mathew; Sullivan, Terry (Hrsgg.): Structure and Policy, Cambridge: Cambridge University Press, S. 426-441.Google Scholar
  35. McCubbins, Mathew; Page, Talbot (1987): “A theory of congressional delegation”, in: McCubbins, Mathew; Sullivan, Terry (Hrsgg.): Structure and Policy, Cambridge: Cambridge University Press, S. 409-425.Google Scholar
  36. Milgrom, Paul; Roberts, John (1992): Economics, Organization and Management, Englewood Cliffs: Prentince-Hall.Google Scholar
  37. Monar, Jörg (2007): “Common Threat and Common Response? The European Union’s Counter-Terrorism Strategy and its Problems”, in: Government and Opposition, Vol. 42: 3, S. 292-213.CrossRefGoogle Scholar
  38. Möstl, Markus (2002): Die staatliche Garantie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  39. Müller-Graf, Peter; Kainer, Friedemann (2009): „Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“, in: Weidenfeld, Werner; Wessels, Wolfgang (Hrsgg.): Europa von A bis Z, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 314-316.Google Scholar
  40. Nitschke, Peter (2008): „Polizei und staatliches Gewaltmonopol in der Internationalisierung“, in: Leßmann- Faust, Peter (Hrsg.): Polizei und politische Bildung, Wiesbaden: VS Verlag, S. 211-223.CrossRefGoogle Scholar
  41. Occhipinti, John(2004): The Politics of EU Police Cooperation. Towards a European FBI?, Boulder: Lynne Rienner.Google Scholar
  42. Paeffgen, Hans- Ulrich (2008): „Problemskizze bei der Aufgabenzuschreibung von Europol“, in: Wolter, Jürgen, Schenke, Wolf- Rüdiger; Hilger, Hans u. a. (Hrsgg.): Alternativentwurf Europol und europäischer Datenschutz, Heidelberg: C.F. Müller Verlag, S. 173-192.Google Scholar
  43. Pieroth, Bodo; Schlink, Bernhard; Kniesel, Michael (2002): Polizei- und Ordnungsrecht, München: Beck.Google Scholar
  44. Pollack, Mark (2002): The Engines of European Integration. Delegation and Agenda Setting in the EU, Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  45. Pollack, Mark (2002): „Learning from the Americanists (again): Theory and method in the study of delegation“, in: West European Politics (London), Vol. 25: 1, Special Issue: The politics of delegation: non- majoritarian institutions in Europe, S. 200-219.CrossRefGoogle Scholar
  46. Schachtschneider, Karl Albrecht (2008): „Verfassungsrechtliche Argumente gegen den Vertrag von Lissabon“, in: Leviathan, Vol. 36: 3, S. 317-343.CrossRefGoogle Scholar
  47. Schimmelfennig, Frank (2008): Internationale Politik, Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  48. Schwetzel, Wolfram (2007): Freiheit, Sicherheit, Terror, München: Verlag Franz Vahlen.Google Scholar
  49. Simon, Herbert (1955): „A Behavioral Model of Rational Choice“, in: The Quarterly Journal of Economics, Vol. 69, S. 99-118.CrossRefGoogle Scholar
  50. Stein, Torsten; vonButtlar, Christian (2005): Völkerrecht, Köln: Carl Heymanns Verlag.Google Scholar
  51. Tallberg, Jonas (2002): „Delegation to Supranational Institutions: Why, How, and with What Consequences?”, in: West European Politics, Vol. 25: 1, S. 23-46.CrossRefGoogle Scholar
  52. Thatcher, Mark; Stone Sweet, Alec (2002): “Theory and Practice of Delegation to Non- Majoritarian Institutions”, in: West European Politics, Vol. 25: 1, S. 1-22.CrossRefGoogle Scholar
  53. Thatcher, Mark (2005): “The Third Force? Independent regulatory agencies and elected politicians in Europe”, in: Working Papers 13, Department of Government and CARR, London School of Economics, S. 1-35.Google Scholar
  54. Tolmein, Oliver (1999): Europol, in: Der Strafverteidiger 1999, S. 108-116.Google Scholar
  55. Voigt, Stefan (2002): Institutionenökonomik, München: Wilhelm Fink Verlag.Google Scholar
  56. Wagner, Wolfgang (2006): “Guarding the guards. The European Convention on the communitization of police cooperation”, in: Journal of European Public Policy, Vol. 13: 8, S. 1230-1246.CrossRefGoogle Scholar
  57. Wagner, Wolfgang (2008): „Europäische Governance im Politikfeld innere Sicherheut“, in: Tömmel, Ingeborg (Hrsg.): Die Europäische Union. Governance und Policy- Making, PVS Sonderheft 40, S. 323-342.Google Scholar
  58. Werthebach, Eckhardt (2003): „Idealtypische Organisation innerer und äußerer Sicherheit“, in: Hirschmann, Kai; Leggemann, Christian (Hrsgg.): Der Kampf gegen den Terrorismus, Berlin: Wissenschaftsverlag, S. 339-362.Google Scholar
  59. Williamson, Oliver (1996): The Mechanisms of Governance, Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  60. Zito, Anthony (2009): “European agencies as agents of governance and EU learning”, in: Journal of European Public Policy, Vol. 16: 8, S. 1224-1243.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Christina Ücker
    • 1
  1. 1.Europa-Universität ViadrinaFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations