Advertisement

Die kommunikative Video-(Re)Konstruktion1

  • René Tuma
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

Das Konzept der kommunikativen Konstruktion der Wirklichkeit beschreibt einen Aspekt unserer sozialen Handlungen im Alltag besonders genau – aus soziologischer Perspektive den wichtigsten. Wir kommunizieren und schaffen durch unsere Kommunikation in verschiedensten Situationen eine geteilte Wirklichkeit – sei es durch gemeinsame Arbeitsaktivitäten, durch Lehr- und Lernsituationen, oder auch durch (scheinbar) beiläufige Tischgespräche und Small Talk über vergangene Ereignisse. Diese Konstruktionen von Wirklichkeit nehmen wir in verschiedensten Kontexten, vom Alltag bis hin zu Bereichen, in denen Sonderwissen produziert wird, vor. Insbesondere Experten und Professionen (Hitzler, Honer, & Maeder, 1994; Pfadenhauer, 2003) sind mit der Kommunikation über verschiedenste Gegenstände betraut – sie kommunizieren in einer bestimmten Art und Weise über Dinge, geben diesen eine Relevanz und konstruieren in der Gegenwartsgesellschaft das entsprechende Wissen darüber.

Literatur

  1. Ayaß, Ruth (1999): Moral auf Umwegen: „Das Wort zum Sonntag“. In Jörg Bergmann & T. Luckmann (Hrsg.), Kommunikative Konstruktion von Moral. Band 2: Von der Moral zu den Moralen (S. 112 – 141). Opladen: Westdeutscher.Google Scholar
  2. Bergmann, Jörg. (1987): Klatsch : zur Sozialform der diskreten Indiskretion. Berlin; New York: W. de Gruyter.Google Scholar
  3. Bergmann, Jörg. (1985): Flüchtigkeit und methodische Fixierung sozialer Wirklichkeit. Aufzeichnungen als Daten der interpretativen Soziologie. In W. Bonß & H. Hartmann (Hrsg.), Entzauberte Wissenschaft: Zur Relativität und Geltung soziologischer Forschung (Soziale Welt, Sonderband 3) (S. 320, 299). Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  4. Bohnsack, Ralf (2008): Qualitative Bild- und Videointerpretation: Die dokumentarische Methode: Einführung in die dokumentarische Methode (1. Aufl.). UTB, Stuttgart.Google Scholar
  5. Burri, Regula Valerie, Dumit, Joseph (2007): Social Studies of Scientific Imaging and Visualization. In Hackett, E. J., Amsterdamska, O., Lynch, M., & Wajcman, J., (Hrsg): The Handbook of Science and Technology Studies (S. 297 – 317). Boston: The MIT Press.Google Scholar
  6. Erickson, Frederick (2011): Uses of video in social research: a brief history. International Journal of Social Research Methodology, 14(3), 179 – 189.CrossRefGoogle Scholar
  7. Goffman, Erving (1977): Rahmen-Analyse. Ein Versuch über die Organisation von Alltagserfahrungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Goodwin, Charles (1994): Professional Vision. American Anthropologist, New Series, 96(3), 606 – 633.CrossRefGoogle Scholar
  9. Goodwin, Charles (1995): Seeing in Depth. Social Studies of Science, 25(2), 237 – 274.CrossRefGoogle Scholar
  10. Heath, Christian, Hindmarsh, Jon, & Luff, Paul (2010): Video in Qualitative Research. London: Sage.Google Scholar
  11. Heath, Christian, & Knoblauch, Hubert (1999): Technologie, Interaktion und Organisation. Die Workplace Studies. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 25(2), 163 – 181.Google Scholar
  12. Herbrik, Regine (2011): Die kommunikative Konstruktion imaginärer Welten (2011. Aufl.). VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  13. Hietzge, Maud (2008): Videogestützte Selbstreflexion in der Sportlehrerausbildung – Reaktivität, Akzeptanz und „how to do“. In V. Oesterhelt (Hrsg.), Jahresband der dvs- Sektion Sportpädagogik (S. 295 – 298.). Czwalina.Google Scholar
  14. Hitzler, Ronald, Honer, Anne, & Maeder, Christoph (1994): Expertenwissen. Die institutionalisierte Kompetenz zur Konstruktion von Wirklichkeit. Opladen: Westdeutscher.Google Scholar
  15. Hindmarsh, Jon & Tutt, Dylan (in print): Video in Analytic Practice. In S. Pink (Hrsg.), Advances in Visual Methodology. London: Springer.Google Scholar
  16. Kiesow, Christian (2012): Die kommunikative Konstruktion der Mathematik. Zur Rolle körperlicher Performanz im Umgang mit mathematischen Zeichen. In Knoblauch, Hubert & Keller, Reiner & Jo Reichertz: Kommunikativer Konstruktivismus. S. 317 – 336. Wiesbaden: VS/Springer.Google Scholar
  17. Knoblauch, Hubert (2002): Fokussierte Ethnographie. Sozialer Sinn, (1), 123 – 141.Google Scholar
  18. Knoblauch, Hubert (1998): Zukunft und Perspektiven qualitativer Forschung, in: Uwe Flick, Ernst v. Kardoff, Ines Steinke (Hg.), Qualitative Forschung: Ein Handbuch. Hamburg: Rowohlt, 623 – 631 (2. Aufl. 2003).Google Scholar
  19. Knoblauch, Hubert (2005): Wissenssoziologie. Konstanz: UVK/UTB.Google Scholar
  20. Knoblauch, Hubert (2008): The Performance of Knowledge: Pointing and Knowlegde in Powerpoint Presentations. Cultural Sociology, 2(1), 75 – 97.CrossRefGoogle Scholar
  21. Knoblauch, Hubert (2012): Grundbegriffe und Aufgaben des kommunikativen Konstruktivismus. In Knoblauch, Hubert & Keller, Reiner & Jo Reichertz: Kommunikativer Konstruktivismus. S. 25 – 48. Wiesbaden: VS/Springer.Google Scholar
  22. Knoblauch, Hubert & Luckmann, Thomas (2000): Gattungsanalyse. In U. Flick, E. v. Kardoff, & I. Steinke (Hrsg.): Qualitative Forschung: Ein Handbuch (S. 538 – 545). Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  23. Knoblauch, Hubert & Schnettler, Bernt (im, Druck): Videography: analysing video data as a ‚focused‘ ethnographic and hermeneutical exercise. Qualitative Research.Google Scholar
  24. Knoblauch, Hubert, Schnettler, Bernt, Raab, Jürgen (2006): Video-Analysis. Methodological Aspects of Interpretive Audiovisual Analysis in Social Research. In H. Knoblauch, B. Schnettler, J. Raab, & H.-G. Soeffner (Hrsg.), Video-Analysis (S. 51 – 67). Frankfurt am Main: Lang.Google Scholar
  25. Knoblauch, Hubert, Schnettler, Bernt, & Tuma, René (2010): Interpretative Videoanalysen in der Sozialforschung. (S. Maschke & L. Stecher, Hrsg.)Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. Weinheim & München: Juventa.Google Scholar
  26. Laurier, Erik, Strebel, Ignaz, & Brown, Barry (2008): Video Analysis: Lessons from Professional Video Editing Practice. FQS, 9(3).Google Scholar
  27. Luckmann, Thomas (1986): Grundformen der gesellschaftlichen Vermittlung des Wissens: Kommunikative Gattungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 27, 191 – 211.CrossRefGoogle Scholar
  28. Merleau-Ponty, Maurice (1966): Phänomenologie der Wahrnehmung. Berlin.Google Scholar
  29. Mondada, Lorenza (2003): Working with video: how surgeons produce video records of their actions. Visual Studies, 18(1), 58.CrossRefGoogle Scholar
  30. Mondada, Lorenza (2005): Video Recording as the Reflexive Preservation and Configuration of Phenomenal Features for Analysis. In H. Knoblauch, B. Schnettler, J. Raab, & H.-G. Soeffner (Hrsg.), Video-Analysis (S. 51 – 67). Frankfurt am Main: Lang.Google Scholar
  31. Raab, Jürgen (2008): Visuelle Wissenssoziologie. Theoretische Konzeption und materiale Analysen (Erfahrung – Wissen – Imagination): Theoretische Konzeption und materiale Analysen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  32. Reichert, Ramón (2007): Im Kino der Humanwissenschaften: Studien zur Medialisierung wissenschaftlichen Wissens (1., Aufl.). Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  33. Reichertz, Jo (2012): Grundzüge eines kommunikativen Konstruktivismus. In Knoblauch, Hubert & Keller, Reiner & Jo Reichertz: Kommunikativer Konstruktivismus. S. 49 – 68. Wiesbaden: VS/Springer.Google Scholar
  34. Reichertz, Jo, & Englert, Carina-Jasmin (2010): Einführung in die qualitative Videoanalyse: Eine hermeneutisch-wissenssoziologische Fallanalyse (1. Aufl.). VS Verlag.Google Scholar
  35. Schnettler, Bernt (2007): Auf dem Weg zu einer Soziologie visuellen Wissens. Sozialer Sinn, 8(2), 189 – 210.Google Scholar
  36. Schnettler, Bernt, & Knoblauch, Hubert (2007): Powerpoint-Präsentationen: Neue Formen der gesellschaftlichen Kommunikation von Wissen (1. Aufl.). Konstanz: UVK.Google Scholar
  37. Schütz, Alfred (1962): Common Sense and Scientific Interpretation. Collected Papers, 1, 3 – 47.Google Scholar
  38. Sidnell, Jack (2006): Coordinating Gesture, Talk, and Gaze in Reenactments. Research on Language & Social Interaction, 39(4), 377.CrossRefGoogle Scholar
  39. Tuma, René (in Begutachtung): The (re)-construction of human conduct: ‚vernacular video analysis‘. QSR.Google Scholar
  40. Tutt, Dylan, & Hindmarsh, Jon (2011): Reenactments at Work: Demonstrating Conduct in Data Sessions. Research on Language & Social Interaction, 44(3), 211 – 236. doi:10.1 080/08351813.2011.591765CrossRefGoogle Scholar
  41. Tutt, Dylan, Hindmarsh, Jon., Shaukat, Muneeb, & Fraser, Mike (2007): The distributed work of local action: Interaction amongst virtually collocated research teams. In L. J. Bannon, I. Wagner, C. Gutwin, R. H. R. Harper, & K. Schmidt (Hrsg.), ECSCW 2007. London: Springer.Google Scholar
  42. Zielinski, Siegfried (2010[1980]): Zur Geschichte des Videorecorders. Potsdam: Polzer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • René Tuma

There are no affiliations available

Personalised recommendations