Konflikte um regenerative Energien und Energielandschaften aus umwelthistorischer Perspektive

Chapter
Part of the Stadt, Raum und Gesellschaft book series (RFSRL)

Zusammenfassung

Regenerative Energieträger wie Wasserkraft, Solar- und Windenergie gelten heute als Hoffnungsträger und Motoren einer „grünen Energiewende“. Trotzdem ist ihre Produktion nicht unumstritten. Gerade die Errichtung von Windkraftanlagen löst bei den Betroffenen vor Ort wegen ihrer ästhetischen, ökologischen und gesundheitlichen Auswirkungen oft Sorgen aus (vgl. etwa Becker et al. 2012, S. 49ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Kleinkraft werke (Hrsg.) (1953). Kleinwasserkräfte – Weiße Kohle für Bayern. Regensburg.Google Scholar
  2. Bayerische Wasserkraft werke (Hrsg.) (1961). Speicherkraftwerk Roßhaupten. München.Google Scholar
  3. Bayerische Wasserkraft werke (Hrsg.) (1974). Der Lech und der Lechausbau. München.Google Scholar
  4. Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft (Hrsg.) (1984). 100 Jahre Wasserbau am Lech zwischen Landsberg und Augsburg. Auswirkungen auf Fluß und Landschaft. München.Google Scholar
  5. Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft (Hrsg.) (1986). Geschichtliche Entwicklung der Wasserwirtschaft und des Wasserbaus in Bayern. Seminar am 24. April 1986. München.Google Scholar
  6. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr (Hrsg.) (1964). Stand und Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft. München.Google Scholar
  7. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr (Hrsg.) (1974). Energiebilanz Bayerns 1973. Daten zur Entwicklung der Energiewirtschaft. München.Google Scholar
  8. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr (Hrsg.) (1975). Die Energieversorgung Bayerns 1974. Bericht über die Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz. München.Google Scholar
  9. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr (Hrsg.) (1981). Die Energieversorgung Bayerns 1980. Bericht über die Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz. München.Google Scholar
  10. Bayerl, G. (Hrsg.) (1989). Wind- und Wasserkraft. Die Nutzung regenerativer Energiequellen in der Geschichte.Düsseldorf: VDI-Verlag.Google Scholar
  11. Becker, S., Gailing, L. & Naumann, M. (2012). Neue Energielandschaften – Neue Akteurslandschaften. Eine Bestandsaufnahme im Land Brandenburg.Berlin: Rosa-Luxemburg-Stift ung.Google Scholar
  12. Bergmeier, M. (2002). Umweltgeschichte der Boomjahre 1949–1973. Das Beispiel Bayern. Münster et. al.: Waxmann.Google Scholar
  13. Blackbourn, D. (2006). The conquest of nature. Water, landscape, and the making of modern Germany.New York, London: Norton.Google Scholar
  14. Blaich, F. (1981). Die Energiepolitik Bayerns 1900–1921. Kallmünz: Lassleben.Google Scholar
  15. Deutinger, S. (2001). Eine ‚Lebensfrage für die bayerische Industrie’. Energiepolitik und regionale Energieversorgung 1945 bis 1980. In T. Schlemmer & H. Woller (Hrsg.), Bayern im Bund 1. Die Erschließung des Landes 1949 bis 1973 (S. 33-118). München: Oldenbourg.Google Scholar
  16. Dinnebier, A. (1996). Die Innenwelt der Außenwelt. Die schöne ‚Landschaft’ als gesellschaftstheoretisches Problem. Berlin: TU.Google Scholar
  17. Ehrhardt, H. & Kroll, T (Hrsg.) (2012). Energie in der modernen Gesellschaft. Zeithistorische Perspektiven. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  18. Falter, R. (1988). Achtzig Jahre ‚Wasserkrieg’. Das Walchensee-Kraft werk. In U. Linse, R. Falter, D. Rucht & W. Kretschmer, Von der Bittschrift zur Platzbesetzung. Konflikte um technische Großprojekte. Laufenburg, Walchensee, Wyhl, Wackersdorf (S. 63-127). Berlin, Bonn: Dietz.Google Scholar
  19. Füßl, W. (2005). Oskar von Miller 1855-1934. Eine Biographie. München: C.H. Beck.Google Scholar
  20. Garbrecht, G. (1985). Wasser. Vorrat, Bedarf und Nutzung in Geschichte und Gegenwart. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  21. Guttenberg, E. zu (2012). Ich trete aus dem BUND aus. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/enoch-zu-guttenberg-ich-trete-aus-dem-bund-aus-11748130.html. Zugegriffen: 30. November 2012.
  22. Hasenöhrl, U. (2009). Gemeinwohldiskurse in Umweltkonfl ikten. Zur Rolle von Gemeinschaft sgütern und Zivilgesellschaft am Beispiel Bayerns (1945-1980). In C. Bernhardt, H. Kilper & T. Moss (Hrsg.), Im Interesse des Gemeinwohls. Regionale Gemeinschaftsgüter in Geschichte, Politik und Planung (S. 331-367). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  23. Hasenöhrl, U. (2011). Zivilgesellschaft und Protest. Eine Geschichte der Naturschutz- und Umweltbewegung in Bayern 1945-1980. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  24. Heider, R. (1950). Kleinwasserkraft werke gegen Energienot, Der Elektromeister 23, 5-6.Google Scholar
  25. Hölzl, R. (2003). Naturschutz in Bayern von 1905-1933 zwischen privater und staatlicher Initiative. Der Landesausschuß für Naturpflege und der Bund Naturschutz. Regensburg: Magisterarbeit.Google Scholar
  26. Jakob, W. (1955). Der Forggensee bei Füssen, Gemeinschaft und Politik 3, 3-16.Google Scholar
  27. Kraus, O. (1960). Bis zum letzten Wildwasser. Gedanken über Wasserkraftnutzung und Naturschutz im Atomzeitalter. Aachen: Georgi.Google Scholar
  28. Kraus, O. (1966a). Leidensweg eines berühmten Naturschutzgebietes. Die Pupplinger Au bei Wolfratshausen, Obb. In ders., Zerstörung der Natur. Unser Schicksal von morgen. Der Naturschutz in dem Streit der Interessen. Ausgewählte Abhandlungen und Vorträge (S. 180-194). Nürnberg: Glock & Lutz.Google Scholar
  29. Kraus, O. (1966b). Naturschutz – Ein Mahnruf. In ders., Zerstörung der Natur. Unser Schicksal von morgen. Der Naturschutz in dem Streit der Interessen. Ausgewählte Abhandlungen und Vorträge (S. 15-26). Nürnberg: Glock & Lutz.Google Scholar
  30. Laak, D. v. (2005). Der Staudamm. In A. Geisthövel & H. Knoch (Hrsg.), Orte der Moderne. Erfahrungswelten des 19. und 20. Jahrhunderts (S. 193-203). Frankfurt a.M., New York: Campus.Google Scholar
  31. Lekan, T. M. (2004). Imagining the Nation in Nature. Landscape Preservation and German Identity 1885-1945. Cambridge, Mass. et. al.: Harvard University Press.Google Scholar
  32. Linse, U. (1988). ‚Der Raub des Rheingoldes’. Das Wasserkraft werk Laufenburg. In U. Linse, R. Falter, D. Rucht & W. Kretschmer, Von der Bittschrift zur Platzbesetzung. Konflikte um technische Großprojekte. Laufenburg, Walchensee, Wyhl, Wackersdorf (S. 11-62). Berlin, Bonn: Dietz.Google Scholar
  33. Mauch, C. & Zeller, T (Hrsg.) (2008). Rivers in history. Perspectives on waterways in Europe and North America.Pittsburgh, Pa.: Univ. of Pittsburgh Press.Google Scholar
  34. Mang, J. (1963). Wo stehen wir im Naturschutz? Blätter für Naturschutz H. 4, 71-76.Google Scholar
  35. Müller, N. (1991). Veränderungen alpiner Wildfl ußlandschaft en in Mitteleuropa unter dem Einfl uß des Menschen. In N. Müller (Hrsg.), Der Lech. Wandel einer Wildflußlandschaft (S. 10-29). Augsburg: Amt für Umweltschutz und Grünordnung.Google Scholar
  36. Noch einmal: Was geht am oberen Lech vor? (1959). Blätter für Naturschutz H. 3-4, 59-60.Google Scholar
  37. Pohl, M. (1996). Das Bayernwerk 1921 bis 1996. München, Zürich: Piper.Google Scholar
  38. Rigele, G. (1997). Das Tauerkraft werk Glockner-Kaprun. Neue Forschungsergebnisse und offene Fragen, Blätter für Technikgeschichte 59, 55-94.Google Scholar
  39. Rueß, L. (1963). Oberer Lech und Energiewirtschaft, Blätter für Naturschutz H. 3, 63-65.Google Scholar
  40. Schmid, M. & Veichtlbauer, O. (2006). Vom Naturschutz zur Ökologiebewegung. Umweltgeschichte Österreichs in der Zweiten Republik. Innsbruck, Wien: Studien-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.ErknerDeutschland

Personalised recommendations