Die Landschaften der Energiewende – Themen und Konsequenzen für die sozialwissenschaftliche Landschaftsforschung

Chapter
Part of the Stadt, Raum und Gesellschaft book series (RFSRL)

Zusammenfassung

Wenn Sozialwissenschaftler zu einem gesellschaftlichen Prozess forschen, der von hoher aktueller Brisanz ist, weil er von großen Umbrüchen und vielfältigen Debatten geprägt ist, so bietet sich die Möglichkeit, zu einer Versachlichung beizutragen. Die Energiewende in Deutschland – und auch in anderen Staaten – ist ein solcher Wandlungsprozess.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, S., Gailing, L. & Naumann, M. (2012). Neue Energielandschaften – neue Akteurslandschaften. Eine Bestandsaufnahme im Land Brandenburg. Berlin.Google Scholar
  2. Bosch, S. & Peyke, G. (2011). Gegenwind für die Erneuerbaren – Räumliche Neuorientierung der Wind-, Solar- und Bioenergie vor dem Hintergrund einer verringerten Akzeptanz sowie zunehmender Flächennutzungskonflikte im ländlichen Raum, Raumforschung und Raumordnung 69, 105-118.CrossRefGoogle Scholar
  3. Deutsche Landeskulturgesellschaft (Hrsg.) (2011). Energie-Landschaften!? Fallen oder Chancen für ländliche Räume. Müncheberg (Schrift enreihe der Deutschen Landeskulturgesellschaft, 8).Google Scholar
  4. European Science Foundation (2010). Landscape in a Changing World (Science Policy Briefi ng, October 2010). http://www.esf.org/index.php?eID=tx_nawsecuredlu=0file=fileadmin/be_user/CEO_Unit/Science_Policy/ESF-COST/2010/Landscape_SPB/SPB_Landscape_Changing-World.pdft=1355339334hash=5d203ae5e3eac9a6b8e2a59f915f567081065eff. Zugegriffen: 11. Dezember 2012.
  5. Frey, M. (2011). Deutschland – Erneuerbare Energien entdecken. Ostfi ldern: Karl Baedeker Verlag.Google Scholar
  6. Fürst, D., Gailing, L., Pollermann, K. & Röhring, A. (Hrsg.) (2008). Kulturlandschaft als Handlungsraum. Institutionen und Governance im Umgang mit dem regionalen Gemeinschaftsgut Kulturlandschaft. Dortmund: Rohn.Google Scholar
  7. Gailing, L. (2012a). Neue Energien – Neue Landschaft en? IRSaktuell Nr. 71, 17-19.Google Scholar
  8. Gailing, L. (2012b). Sektorale Institutionensysteme und die Governance kulturlandschaft licher Handlungsräume. Eine institutionen- und steuerungstheoretische Perspektive auf die Konstruktion von Kulturlandschaft, Raumforschung und Raumordnung 70, 147-160.CrossRefGoogle Scholar
  9. Gee, K. & Burkhard, B. (2012). Off shore wind farming on Germany‘s North Sea coast: tracing regime shift s across scales. In T. Plieninger & C. Bieling (Hrsg.), Resilience and the Cultural Landscape. Understanding and Managing Change in Human-Shaped Environments (S. 185-201). Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  10. Johann, R. (2010). Energielandschaft en. Erneuerbare Energien als Treiber für die Raumentwicklung, polis – Magazin für urban development 17, 54-56.Google Scholar
  11. Jones, C. F. (2009). Energy Landscapes: Coal Canals, Oil Pipelines, and Electricity Transmission Wires in the Mid-Atlantic, 1820-1930. University of Pennsylvania. http://repository.upenn.edu/edissertations/16. Zugegriffen: 28. Juli 2012.
  12. Krauss, W. (2010). The ‘Dingpolitik’ of Wind Energy in Northern German Landscapes: An Ethnographic Case Study, Landscape Research 35, 195-208.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kühne, O. (2013). Landschaftstheorie und Landschaftspraxis. Eine Einführung aus sozialkonstruktivistischer Perspektive. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kunze, C. (2012). Soziologie der Energiewende: erneuerbare Energien und die Transition des ländlichen Raums. Stuttgart: Ibidem.Google Scholar
  15. Nadaї, A. & van der Horst, D. (2010). Introduction: Landscapes of energies, Landscape Research 35, 143-155.CrossRefGoogle Scholar
  16. Pasqualetti, M. J. (2000). Morality, Space, and the Power of Wind-Energy Landscapes, The Geographical Review 90, 381-394.CrossRefGoogle Scholar
  17. Plieninger, T. & Bieling, C. (Hrsg.) (2012). Resilience and the Cultural Landscape. Understanding and Managing Change in Human-Shaped Environments. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  18. Sager, T. (2009). Planners’ Role: Torn between Dialogical Ideals and Neo-liberal Realities, European Planning Studies 17, 65-84.CrossRefGoogle Scholar
  19. Schöbel, S. (2012). Windenergie und Landschaftsästhetik. Zur landschaftsgerechten Anordnung von Windfarmen. Berlin: Jovis.Google Scholar
  20. Selman, P. (2010). Learning to Love the Landscapes of Carbon-Neutrality, Landscape Research 35, 157-171.CrossRefGoogle Scholar
  21. Solomon, B. D., Pasqualetti, M. J. & Luchsinger, D. A. (2005). Energy Geography. In G. L. Gaile & C. J. Willmott (Hrsg.), Geography in America at the Dawn of the 21st Century (S. 303-313). Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  22. Siebert, A. (1960). Landschaft spfl ege als Aufgabe der Raumordnung. Landschaft sschäden – Landschaft sschutz. In Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg.), Raumforschung (S. 233-248). Bremen: Walter Dorn.Google Scholar
  23. Tessin, W. (2002). Die ästhetisch-ideologische Inwertsetzung des Profanen: Eine weitere ausholende Randnotiz zum Buch „Zwischenstadt“ von Thomas Sieverts, Stadt und Grün 51, 34-40.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.ErknerDeutschland

Personalised recommendations