Advertisement

Das Wahlsystem: Eine Erfolgsgeschichte

  • Jürgen Hartmann
Chapter

Zusammenfassung

Kein technischer Faktor beeinflusst das Parteiensystem, die parlamentarischen Mehrheitsbilder und die Regierungsbildung so stark wie das Wahlsystem. Generell wird zwischen der Mehrheitswahl und der Verhältniswahl unterschieden. Die Verhältniswahl ist das modernere Wahlsystem. Sie zielt darauf ab, die Stimmenverteilung der Wähler im Parlament abzubilden. Dieses Wahlsystem setzt die Existenz von Parteien voraus, Verhältniswahl ist Parteienwahl. Die Mehrheitswahl ist demgegenüber auf eine Personenwahl angelegt (Einzelheiten bei Nohlen 2007: 142ff., siehe auch Nohlen 1992). Werden die Kandidaten als Vertreter einer Partei wahrgenommen, wird auch dieses Wahlsystem zum Instrument einer Parteienwahl. Die vielfältig variierte Verhältniswahl charakterisiert den in Europa vorherrschenden Wahlmodus. Ihren Siegeszug trat sie nach dem Ersten Weltkrieg an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Jürgen Hartmann
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations