Skip to main content

Die Logik der Wissenschaft, die Höhle des Metaphysikers und die Leitern der Philosophie: Kurzes Portrait einer schwierigen Beziehung

  • 4510 Accesses

Zusammenfassung

In diesem Überblicksaufsatz zur Geschichte der Wissenschaftsphilosophie seit Mitte des 20. Jahrhunderts werden einige der Antworten skizziert, die auf einen Komplex metaphilosophischer Fragen zum Verhältnis zwischen Philosophie und Naturwissenschaften gegeben wurden: Wird das philosophische Denken durch die Wissenschaften affiziert? Wenn ja, was könnte es daraus lernen, und welchen Beitrag könnte es andersherum zur wissenschaftlichen Forschung leisten? Wenn nein, sollte die Philosophie überhaupt etwas über die Wissenschaften zu sagen haben? Besonders aufschlussreiche Divergenzen ergeben sich aus der Gegenüberstellung einiger aus den Naturwissenschaften selbst stammender Positionen (Einstein, McCulloch) mit der Tradition des logischen Positivismus und den unterschiedlichen Reaktionen auf diesen. Das Spektrum der Antworten reicht von der Idee der Selbstaufhebung der Philosophie durch die Naturwissenschaften (Neurath) über eine naturwissenschaftlich basierte Lösung philosophischer Fragen bis hin zu einer Metaphysik der Technowissenschaften (Latour).

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-531-19455-4_3
  • Chapter length: 16 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   39.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-531-19455-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   64.99
Price excludes VAT (USA)

Notes

  1. 1.

    Das Akronym OPERA steht für „Oscillation Project with Emulsion-tRacking Apparatus“ (vgl. http://operaweb.lngs.infn.it/). Das Kürzel CERN, abgeleitet von „Conseil Européen pour la Recherche Nucléaire“, steht für die Europäische Organisation für Kernforschung (vgl. http://public.web.cern.ch/public/). OPERA Collaboration (2011) ist der Originalbericht über die vermeintliche Neutrino-Anomalie; vgl. hierzu auch Jordans und Borenstein (2011); Matson (2011); Seife (2011).

  2. 2.

    Der offizielle Bericht über die Wiederholung des Neutrino-Experimentes und dessen Ergebnisse findet sich in Antonello et al. (2012). Die ersten Berichte über die technischen Probleme im ersten Experiment sind Cartlidge (2012a, b); Reich (2012).

  3. 3.

    Der Begriff „Wissenschaft“ wird hier und fortan stets synonym mit den Naturwissenschaften, ihren Methoden und ihren erkenntnistheoretischen Normen verwendet – nicht zuletzt weil ein Gegenstand dieses Beitrags der Anspruch ist, dass dieselben das Ideal für jegliche Form von Wissenschaft bieten.

  4. 4.

    Vgl. hierzu die Beiträge von Van Loon und Hofmann i.d.Bd.

  5. 5.

    Dieser therapeutische Ansatz sieht die Arbeit von Wittgenstein, über ihre gesamten zwei oder drei Phasen hinweg, als ein zusammenhängendes Ganzes an – eine Ansicht, die von Crary und Read (2000) in den Rang eines interpretativen Paradigmas erhoben wurde.

  6. 6.

    Man kann durchaus argumentieren, dass die Geschichte des Telefons in der Tat etwas mit dem Inhalt von Telefongesprächen zu tun hat. Es war ein langer Weg – technologisch, praktisch und semantisch – vom ersten Gebrauch des Telefons als Sendemedium oder als schwer zugängliches Medium der offiziellen Kommunikation zum zeitgenössischen Alltagsgebrauch des Mobiltelefons. Der Inhalt der übermittelten Nachrichten wurde durch die Technologie ermöglicht oder zumindest mit geprägt.

  7. 7.

    Ich habe eine ausführlichere Analyse sowohl des Strong Programme als auch der Akteur-Netzwerk-Theorie in Greif (2005, Kap. 2) vorgenommen, auf dem die gegenwärtige Darstellung teilweise basiert.

Literatur

  • Antonello, M., et al. 2012. Measurement of the neutrino velocity with the ICARUS detector at the CNGS beam. Physics Letters no. B713:17–22. doi:10.1016/j.physletb.2012.05.033.

    Google Scholar 

  • Barnes, Barry, und David Bloor. 1982. Relativism, rationalism and the sociology of knowledge. In Rationality and relativism, Hrsg. Martin Hollis und Steven Lukes, 21–47. Oxford: Blackwell.

    Google Scholar 

  • Bloor, David. 1976. Knowledge and social imagery. London: Routledge.

    Google Scholar 

  • Carnap, Rudolf. 1959. The elimination of metaphysics through logical analysis of language. In Logical positivism, Hrsg. Alfred Jules Ayer, 60–81. New York: Free Press.

    Google Scholar 

  • Cartlidge, Edwin. 2012a. Official word on superluminal neutrinos leaves warp-drive fans a shred of hope-barely. ScienceInsider. http://news.sciencemag.org/scienceinsider/2012/02/official-word-on-superluminal-ne.html?ref=hp.

  • Cartlidge, Edwin. 2012b. Superluminal neutrinos: Loose cable may unravel faster-than-light result. Science 335 (6072): 1027.

    Google Scholar 

  • Crary, Alice, und Rupert Read, Hrsg. 2000. The new Wittgenstein. London: Routledge.

    Google Scholar 

  • Einstein, Albert. 1918. Motive des Forschens. In Zu Max Plancks sechzigstem Geburtstag. Ansprachen, gehalten am 26. April 1918 in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Berlin, Hrsg. Emil Warburg und Max Planck, 29–32. Karlsruhe: C.F. Müllersche Hofbuchhandlung.

    Google Scholar 

  • Fleck, Ludwik. 1935. Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Basel: Benno Schwabe.

    Google Scholar 

  • Greif, Hajo. 2005. Wer spricht im Parlament der Dinge? Über die Idee einer nicht-menschlichen Handlungsfähigkeit. Paderborn: Mentis.

    Google Scholar 

  • Hacking, Ian. 1983. Representing and intervening: Introductory topics in the philosophy of natural science. Cambridge: Cambridge Univ. Press.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Holton, Gerald. 1998. The scientific imagination. Cambridge: Harvard Univ. Press.

    Google Scholar 

  • Jordans, Frank, und Seth Borenstein. 2011. Roll over Einstein: Law of physics challenged (Update 3). PhysOrg.com. http://www.phys.org/news/2011-09-cern-faster-than-light-particle.html

  • Kuhn, Thomas S. 1962. The structure of scientific revolutions. Chicago: University of Chicago Press.

    Google Scholar 

  • Latour, Bruno. 1987. Science in action. Cambridge: Cambridge Univ. Press.

    Google Scholar 

  • Latour, Bruno. 1988. The pasteurization of France. Cambridge: Harvard Univ. Press.

    Google Scholar 

  • Latour, Bruno. 1992. One more turn after the social turn. In The social dimensions of science, Hrsg. Ernan McMullin, 272–294. Notre Dame: University of Notre Dame Press.

    Google Scholar 

  • Latour, Bruno. 1995. Wir sind nie modern gewesen. Berlin: Akademie Verlag.

    Google Scholar 

  • Latour, Bruno. 2001. Das Parlament der Dinge. Für eine politische Ökologie. Frankfurt: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Latour, Bruno, und Steven, Woolgar. 1979. Laboratory life. Beverly Hills: Sage.

    Google Scholar 

  • Matson, John. 2011. Faster-Than-Light Neutrinos? Physics Luminaries Voice Doubts. Scientific American. http://scientificamerican.com/articleAt1-neutrinos

  • McCulloch, Warren S. 2000. Verkörperungen des Geistes. Wien: Springer.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Neurath, Otto. 1959. Sociology and physicalism. In Logical positivism, Hrsg. Alfred Jules Ayer, 282–317. New York: Free Press.

    Google Scholar 

  • OPERA Collaboration. 2011. Measurement of the neutrino velocity with the OPERA detector in the CNGS beam. ArXiv.org. http://arxiv.org/abs/1109.4897v1

  • Popper, Karl Raimund. 1959. The logic of scientific discovery. London: Hutchinson & Co.

    Google Scholar 

  • Reich, Eugenie Samuel. 2012. Timing glitches dog neutrino claim. Nature 438:17.

    Google Scholar 

  • Seife, Charles. 2011. CERN’s gamble shows perils, rewards of playing the odds. Science 289 (5488): 2260–2262.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Wittgenstein, Ludwig. 1933. Tractatus Logico-Philosophicus. 2. Aufl. (Hrsg. C. K. Ogden). London: Routledge.

    Google Scholar 

  • Wittgenstein, Ludwig. 1953. Philosophische Untersuchungen. Oxford: Blackwell.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Hajo Greif .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2014 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Greif, H. (2014). Die Logik der Wissenschaft, die Höhle des Metaphysikers und die Leitern der Philosophie: Kurzes Portrait einer schwierigen Beziehung. In: Lengersdorf, D., Wieser, M. (eds) Schlüsselwerke der Science & Technology Studies. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-531-19455-4_3

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-531-19455-4_3

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-531-19454-7

  • Online ISBN: 978-3-531-19455-4

  • eBook Packages: Humanities, Social Science (German Language)