Advertisement

Einführung: Ist alle Politik lokale Politik?

Chapter

Zusammenfassung

Für die meisten Menschen ist Politik abstrakt und hat nur wenig Bedeutung für das Alltagsleben. Statt „großer Themen“ wie Staatsverschuldung, Erderwärmung oder Völkermord ist vielen Bürgern1 die Gestaltung des unmittelbaren Umfelds viel wichtiger. Sie verbringen daher auch mehr Zeit damit, sich mit Freunden zu treffen und in Vereinen zu engagieren als Partei- oder Wahlprogramme zu lesen. Politische Orientierungen entstehen auch in diesen direkten Kontakten mit Nachbarn und Bekannten und manche Bürger sammeln ihre ersten politischen Erfahrungen in und mit der Kommunalpolitik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bogumil, Jörg, und Lars Holtkamp. 2006. Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung. Eine policyorientierte Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Braun, Daniela, Nicole Seher, Markus Tausendpfund, und Ansgar Wolsing. 2010. Einstellungen gegenüber Immigranten und die Zustimmung zur Europäischen Integration: Eine Mehrebenenanalyse. MZES Working Paper 136. Mannheim: Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung.Google Scholar
  3. Bullmann, Udo. 2009. Land Hessen. In Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, Hrsg. Uwe Andersen und Wichard Woyke, 357–363. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Dahl, Robert A., und Edward R. Tufte. 1973. Size and Democracy. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  5. Dicken, Peter. 2000. Localization. In The Dictionary of Human Geography, Hrsg. R.J. Johnston, Derek Gregrory, Geraldine Pratt, und Michael Watts, 458–459. Oxford: Blackwell.Google Scholar
  6. Dillman, Don A., Jolene D. Smyth, und Leah Melani Christian. 2009. Internet, Mail, and Mixed-mode surveys. The Tailored Design Method. Hoboken: Wiley.Google Scholar
  7. Dreßler, Ulrich. 2010. Kommunalpolitik in Hessen. In Kommunalpolitik in den deutschen Ländern. Eine Einführung, Hrsg. Andreas Kost und Hans-Georg Wehling, 165–186. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  8. Engel, Uwe, Manuela Pötschke, und Julia Simonson. 2005. Telefonsurveys. Vor- und Nachteile. Bundesgesundheitsblatt 48: 1217–1223.CrossRefGoogle Scholar
  9. Gabler, Siegfried, und Sabine Häder. 1997. Überlegungen zu einem Stichprobendesign für Telefonumfragen.ZUMA-Nachrichten 21: 7–18.Google Scholar
  10. Gabriel, Oscar W., und S. Isabell Thaidigsmann. 2009. Item Nonresponse: Ausprägung und Ursachen. In Vom Interview zur Analyse. Methodische Aspekte der Einstellungs- und Wahlforschung, Hrsg. Harald Schoen, Hans Rattinger und Oscar W. Gabriel, 283–320. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  11. Häder, Michael, und Sabine Häder (Hrsg.). 2009. Telefonbefragungen über das Mobilfunknetz. Konzept, Design und Umsetzung einer Strategie zur Datenerhebung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  12. Hans, Silke. 2006. Die Analyse gepoolter Daten mit Mehrebenenmodellen. Einstellungen zu Zuwanderern im europäischen Vergleich. BSEE-Arbeitspapier Nr. 6. Berlin: Freie Universität Berlin.Google Scholar
  13. Heidenreich, Bernd, und Klaus Böhme (Hrsg.). 2003. Hessen. Land und Politik. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  14. Hessischer Städtetag. 2011. Hessens Kommunen haben 2010 das höchste Finanzierungsdefizit bundesweit. Presseinformation Nr. 9 vom 23. März 2011.Google Scholar
  15. Hessischer Städtetag, Hessischer Landkreistag, und Hessischer Städte- und Gemeindebund. 2011. Land im Irrtum: Finanzlage der Kommunen nach wie vor katastrophal. Presseinformation vom 23. Februar 2011.Google Scholar
  16. Hox, Joop J. 1995. Applied Multilevel Analysis. Amsterdam: TT-Publikaties.Google Scholar
  17. Hox, Joop J. 2002. Multilevel Analysis. Techniques and Applications. New York: Psychology Press.Google Scholar
  18. Hox, Joop J., und J. Kyle Roberts. 2011. Multilevel Analysis: Where We Were and Where We Are. In Handbook of Advanced Multilevel Analysis, Hrsg. Joop J. Hox und J Kyle Roberts, 3–11. New York: Routledge.Google Scholar
  19. Hunsicker, Stefan, und Yvonne Schroth. 2007. Die Kombination von Mobilfunk- und Festnetzstichproben. Eine praktische Anwendung des Dual-Frame-Ansatzes. Methoden – Daten – Analysen 1: 161–182.Google Scholar
  20. Jahn, Detlef. 2011. Vergleichende Politikwissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Kersting, Norbert (Hrsg.). 2008. Politische Beteiligung. Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Ladner, Andreas, und Marc Bühlmann. 2007. Demokratie in den Gemeinden. Der Einfluss der Gemeindegrösse und anderer Faktoren auf die Qualität der lokalen Demokratie. Zürich: Rüegger.Google Scholar
  22. Langer, Wolfgang. 2009. Mehrebenenanalyse. Eine Einführung für Forschung und Praxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Langer, Wolfgang. 2010. Mehrebenenanalyse mit Querschnittsdaten. In Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse, Hrsg. Christof Wolf und Henning Best, 741–774. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  24. Macedo, Stephen, Yvette Alex-Assensoh, Jeffrey M. Berry, Michael Brintnall, David E. Campbell, Luis Ricardo Fraga, Archon Fung, William A. Galston, Christopher F. Karpowitz, Margaret Levi, Meira Levinson, Keena Lipsitz, Richard G. Niemi, Robert D. Putnam, Wendy M. Rahn, Rob Reich, Robert D. Rodgers, Todd Swanstrom, und Katherine Cramer Walsh. 2005. Democracy at Risk. How Political Choices Undermine Citizen Participation and What We Can Do About It. Washington: Brookings Institution Press.Google Scholar
  25. Naßmacher, Hiltrud, und Karl-Heinz Naßmacher. 2007. Kommunalpolitik in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  26. Oliver, J. Eric. 2000. City Size and Civic Involvement in Metropolitan America. American Political Science Review 94: 361–373.CrossRefGoogle Scholar
  27. Pähle, Katja. 2008. Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene. Eine Herausforderung für die Legitimation lokaler Mandatsträger? In Lokale Politikforschung heute, Hrsg. Hubert Heinelt und Angelika Vetter, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Pähle, Katja, und Marion Reiser. 2007. Lokale politische Eliten und Fragen der Legitimation – ein relevantes Forschungsfeld. In Lokale politische Eliten und Fragen der Legitimation, Hrsg. Katja Pähle und Marion Reiser, 7–21. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  29. Pettersen, Per Arnt, und Lawrence E. Rose. 1996. Participation in local politics in Norway: Some do, Some don’t; Some will, Some won’t. Political Behavior 18: 51–97.CrossRefGoogle Scholar
  30. Putnam, Robert D. 1966. Political Attitudes and the Local Community. American Political Science Review 60: 640–654.CrossRefGoogle Scholar
  31. Schaefer, Felix. 1979. Muster-Stichproben-Pläne für Bevölkerungs-Stichproben in der Bundesrepublik Deutschland und West-Berlin. München: Verlag Moderne Industrie.Google Scholar
  32. Schiller, Theo und Thomas vonWinter. 1997. Hessen. In Handbuch der deutschen Bundesländer, Hrsg. Jürgen Hartmann, 269–305. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  33. Schnell, Rainer. 2012. Survey-Interviews. Methoden standardisierter Befragungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  34. Snijders, Tom A., und Roel J. Bosker. 1999. Multilevel Analysis. An Introduction to Basic and Advanced Multilevel Modeling. London: Sage.Google Scholar
  35. Statistisches Bundesamt. 2009. In fast jedem zehnten Haushalt ersetzen Handys das Festnetz. Pressemitteilung Nr. 184 vom 14. 05. 2009.Google Scholar
  36. Tausendpfund, Markus. 2012. Gemeinden als Fundament der EU? Individuelle und kontextuelle Faktoren der politischen Unterstützung der Europäischen Union. Mannheim: Dissertation.Google Scholar
  37. Tocqueville, Alexis de. [1835] 1985. Über die Demokratie in Amerika. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  38. Vetter, Angelika, (Hrsg.). 2008. Erfolgsbedingungen lokaler Bürgerbeteiligung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  39. Vetter, Angelika. 2011. Lokale Politik als Rettungsanker der Demokratie? Aus Politik und Zeitgeschichte 7–8: 25–32.Google Scholar
  40. Walter-Rogg, Melanie, Volker Kunz, und Oscar W. Gabriel. 2005. Kommunale Selbstverwaltung in Deutschland. In Handbuch Politisches System der Bundesrepublik Deutschland, Hrsg. Oscar W. Gabriel und Everhard Holtmann, 411–455. München: Oldenbourg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MannheimMannheimDeutschand

Personalised recommendations