Advertisement

Soziologie des visuellen Wissens – Vorläufer, Relevanz und Perspektiven

  • René Tuma
  • Lisa-Marian Schmidt
Chapter
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

Dieser Band trägt den Titel Visuelles Wissen und Bilder des Sozialen. Damit heben wir hervor, dass wir Visualität als Gegenstand der soziologischen Forschung begreifen, und zwar in einem doppelten Sinne: Zunächst steht das visuelle Wissen im Fokus, das sich in sozialen Handlungen und Kommunikation äußert. Akteure zeigen/stellen dar und sehen auf unterschiedliche Art und Weise und schaffen somit soziale Wirklichkeit. Das Visuelle ist ein spezifischer und zentraler Teil einer sozialen Konstruktion von Wirklichkeit. Genau diese Konstruktionsprozesse wollen wir verstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adelmann, R. & Frercks, J. & Heßler, M. & Hennig, J. (2009). Datenbilder. Zur digitalen Bildpraxis in den Naturwissenschaften. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  2. Becker, H. S. (1974). Photography and sociology. Studies in the Anthropology of Visual Communication 1(3).Google Scholar
  3. Boehm, G. (1994). Die Wiederkehr der Bilder. In G. Boehm (Ed.), Was ist ein Bild? (S. 11-38). München: Wilhelm Fink Verlag.Google Scholar
  4. Bourdieu, P., Boltanski, L., Castel, R., Chamboredon, J.-C., Lagneau, G., & Schnapper, D. (1981[1965]). Eine illegitime Kunst. Die sozialen Gebrauchsweisen der Photographie. Frankfurt a.M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  5. Bourdieu, P., & Schultheis, F. (2003). In Algerien : Zeugnisse der Entwurzelung. Graz: Ed. Camera Austria.Google Scholar
  6. Bredekamp, H. (1993). Die Geschichte der Kunstkammer und die Zukunft der Kunstgeschichte. Berlin: Klaus Wagenbach.Google Scholar
  7. Burri, R. V. (2008). Doing Images. Zur Praxis medizinischer Bilder. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  8. Burri, R. V., Schubert, C., & Strübing, J. (2011). Introduction: The Five Senses of Science. STI Studies, 7(1), 3-7.Google Scholar
  9. Dewey, J. (1896). The Reflex Arc Concept in Psychology. Psychological Review, 3, 357-370.CrossRefGoogle Scholar
  10. Fleck, L. (1983 [1947]). Sehen, schauen, wissen. In Erfahrung und Tatsache. Gesammelte Aufsätze. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Foucault, M. (1974). Die Ordnung der Dinge : eine Archäologie der Humanwissenschaften (1. Aufl. ed.). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Foucault, M. (1976a). Die Geburt der Klinik : eine Archäologie des ärztlichen Blicks (Ungekürzte Ausg.. ed.). Frankfurt a.M. {[u. a.]: Ullstein.Google Scholar
  13. Foucault, M. (1976b). Überwachen und Strafen : die Geburt des Gefängnisses (1. Aufl. ed.). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Gehlen, A. (1965). Zeit-Bilder, Zeit-Bilder. Zur Soziologie und Ästhetik der modernen Malerei (2.Aufl). Frankfurt a.M./Bonn: Athenäum.Google Scholar
  15. Gehlen, A. (2004). Der Mensch : seine Natur und seine Stellung in der Welt (14. Aufl ed.). Wiebelsheim: AULA-Verl.Google Scholar
  16. Goffman, E. (1959). The presentation of self in everyday life. Garden City: Doubleday.Google Scholar
  17. Goffman, E. (1979). Gender Advertisements. New York: Harper and Row.Google Scholar
  18. Goodwin, C. (1994). Professional Vision. American Anthropologist, 96(3), 606-633.CrossRefGoogle Scholar
  19. Heath, C., Hindmarsh, J., & Luff, P. (2010). Video in Qualitative Research. London: Sage.Google Scholar
  20. Heintz, B. (2007). Zahlen, Wissen, Objektivität: Wissenschaftssoziologische Perspektiven. In A. Menniken & H. Vollmer (Hrsg.), Zahlenwerk. Kalkulation, Organisation und Gesellschaft (S. 65-85). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  21. Heintz, B. Heintz, B. & Huber, J. (Hrsg.). (2001). Mit dem Auge denken. Strategien der Sichtbarmachung in wissenschaftlichen und virtuellen Welten. Wien: Springer.Google Scholar
  22. Joas, H. (1980). Praktische Intersubjektivität : d. Entwicklung d. Werkes von George Herbert Mead. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Knoblauch, H. (2005). Wissenssoziologie. Konstanz: UVK/UTB.Google Scholar
  24. Knoblauch, H. (2012). PowerPoint, Communication, and the Knowledge Society. Cambridge: University Press.Google Scholar
  25. Knoblauch, H., Tuma, R., & Schnettler, B. (2010). Interpretative Videoanalysen in der Sozialforschung Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online www.erzwissonline.de. Weinheim und München: Juventa
  26. Lammer, C. (Hrsg.). (2001). Digital Anatomy. Wien: Turia + Kant.Google Scholar
  27. Luff, P., Hindmarsh, J., & Heath, C. (Hrsg.). (2000). Workplace Studies. Recovering Work Practice and Informing System Design. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  28. Lynch, M., & Edgerton Jr, S. Y. (1988). Aesthetics and digital image processing: representational craft in contemporary astronomy. In G. Fyfe & J. Law (Hrsg.), Picturing Power: Visual Depiction and Social Relations (S. 184-220). London: Routledge and Kegan Paul.Google Scholar
  29. Maasen, S. & Mayerhausen, T. & Renggli, C. (Hrsg.). (2006). Bilder als Diskurse-Bilddiskurse. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  30. Mannheim, K. (1964 [1921]). Beiträge zur Theorie der Weltanschauungs-Interpretation In K. Mannheim & K. H. Wolff (Hrsg.), Wissenssoziologie. Auswahl aus dem Werk. Berlin und Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  31. Margolis, E., & Pauwels, L. (2011). The SAGE handbook of visual research methods. Los Angeles: SAGE.Google Scholar
  32. Mead, G. H. (1907). Concerning Animal Perception. Psychological Review, 14, 383-390.CrossRefGoogle Scholar
  33. Mead, G. H. (1969) Philosophie der Sozialität (S. 102-129). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Mirzoeff, N. (1998). What is visual culture? In N. Mirzoeff (Ed.), Visual culture reader (S. 3-13). London: Routledge.Google Scholar
  35. Mitchell, W. J. T. (1997). Der Pictorial Turn. In C. Kravagna (Ed.), Privileg Blick. Kritik der visuellen Kultur (S. 15-40). Berlin: ID-Verlag.Google Scholar
  36. Panofsky, Erwin (1975). Ikonographie und Ikonologie. Eine Einführung in die Kunst der Renaissance. In: Ders. Sinn und Deutung in der bildenden Kunst. Köln: DuMont, 36-67.Google Scholar
  37. Plessner, Helmuth (1941[1970]): Lachen und Weinen. In: Ders., Philosophische Anthropologie, Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  38. Plessner, Helmuth (1970): Anthropologie der Sinne. In: In: Ders., Philosophische Anthropologie, Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  39. Raab, J. (2008). Visuelle Wissenssoziologie. Theoretische Konzeptionen und materiale Analysen. Konstanz: UVK Verlag.Google Scholar
  40. Schnettler, B., & Knoblauch, H. (Hrsg.). (2007). Powerpoint-Präsentationen. Neue Formen der gesellschaftlichen Kommunikation von Wissen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  41. Schnettler, B., & Pötzsch, F. S. (2007). Visuelles Wissen. In R. Schützeichel (Ed.), Handbuch Wissenssoziologie und Wissensforschung (S. 472-484). Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  42. Shapin, S., & Schaffer, S. (1985). Leviathan and the air-pump. Hobbes, Boyle, and the experimental life. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  43. Simmel, G. (1992 [1908]). Exkurs über die Soziologie der Sinne. In G. Simmel (Ed.), Soziologie. Untersuchungen über die Formen r Vergesellschaftung, vol. 11 (edited by Ottheinde Rammstedt) (S. 722-742). Frankfurt a.M.Google Scholar
  44. Weber, M. (2004). Zur Musiksoziologie. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  45. Zillien, N. (2009). Digitale Ungleichheit. Neue Technologien und alte Ungleichheiten in der Informations-und Wissensgesellschaft. Wiesbaden: VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • René Tuma
    • 1
  • Lisa-Marian Schmidt
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations