Krise und Organisationswandel von lokaler Governance – Das Beispiel Public Private Partnerships

Chapter

Zusammenfassung

Die Wirtschafts-, Währungs- und Finanzkrise seit 2007 ist aus Sicht lokaler Gebietskörperschaften eine zusätzliche Krise. Sie gesellt sich zu einer andauernden Strukturkrise von Städten und Gemeinden, insbesondere bei den kommunalen Finanzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ambrosius, Gerold. 2000. Public-Private Partnership und Gemischtwirtschaftlichkeit. Neue Formen öffentlich-privater Kooperation in historischer Perspektive In Kommunen und Unternehmen im 20. Jahrhundert. Wechselwirkungen zwischen öffentlicher und privater Wirtschaft, Hrsg. Frese, Mathias u. Zeppenfeld, Burckhardt, 199-214. Essen: Klartext.Google Scholar
  2. Anton, Stefan u. Diemert, Dörte. 2011. Weniger Defizite. Aber die Strukturkrise bleibt. Der Städtetag 2011,5: 11-80.Google Scholar
  3. Bogumil, Jörg u. Grohs, Stephan u. Kuhlmann, Sabine u. Ohm, Anna K. 2007. Zehn Jahre Neues Steuerungsmodell. Eine Bilanz kommunaler Verwaltungsmodernisierung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  4. Behördenspiegel. 2009. ÖPPDie Chance nach der Krise. 5. Bundeskongress ÖPP, 28. September, Bonn, in: http://www.behoerden-spiegel.de/Themenschwerpunkte/OePP-Die-Chance-nach-der- Krise/; 21.11.2011.
  5. Bovaird, Tony u. Löffler, Elke u. Parrado-Díez, Salvador (Hrsg.). 2002. Developing Local Governance Networks in Europe. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  6. Budäus, Dietrich. 2006. Public Private Partnership. Kooperationsbedarfe, Grundkategorien und Entwicklungsperspektiven In Kooperationsformen zwischen Staat und Markt. Theoretische Grundlagen und praktische Ausprägungen von Public Private Partnership, Hrsg. Budäus, Dietrich, 11-28. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  7. Deutscher Städtetag. 2010. Städte müssen handlungsfähig sein – nachhaltige Entlastungen sind überfällig. Berliner Resolution der deutschen Städte zur kommunalen Finanzlage, in: http://www. staedtetag.de/imperia/md/content/pressedien/2010/16.pdf; 23.11.2011.
  8. Deutscher Städte- und Gemeindebund. 2011. Rettet die lokale Demokratie. Bilanz 2010 und Ausblick 2011 der deutschen Städte und Gemeinden, in: http://www.dstgb.de/dstgb/Pressemeldungen/ Kommunen%20steuern%20auf%20Rekorddefizit%20zu%20%E2%80%93Vertrauen%20der% 20B%C3%BCrger%20in%20die%20lokale%20Demokratie%20st%C3%A4rken/Bilanz_Doku_ Final101227.pdf ; 25.11.2011.
  9. Egle, Christoph. 2010. Im Schatten der Linkspartei. Die Entwicklung des Parteienwettbewerbs während der 16. Legislaturperiode In Die zweite Große Koalition. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2005-2009, Hrsg. Egle, Christoph u. Zohlnhöfer, Reimut, 99-122. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Europäische Kommission 2011. Grünbuch über die Modernisierung der europäischen Politik im Bereich des öffentlichen Auftragswesens. Wege zu einem effizienteren europäischen Markt für öffentliche Aufträge. Brüssel, 27.1.2011.Google Scholar
  11. Gerstlberger, Wolfgang. 1999. Public-Private-Partnerships und Stadtentwicklung. Öffentlich-private Projektgesellschaften zwischen Erweiterung und Aushöhlung kommunaler Handlungsfähigkeit. München, Hampp.Google Scholar
  12. Grabow, Busso u. Reidenbach, Michael u. Rottmann, Manuela u. Seidel-Schulze, Antje. 2005. Public Private Partnership Projekte. Eine aktuelle Bestandsaufnahme in Bund, Ländern und Kommunen. Endbericht. Berlin: Deutsches Institut für Urbanistik.Google Scholar
  13. Grabow, Busso u. Schneider, Stefan 2009. PPP-Projekte in Deutschland 2009. Erfahrungen, Verbreitung, Perspektiven. Ergebnisbericht. Berlin: Deutsches Institut für Urbanistik.Google Scholar
  14. Hall, Peter A. 1993. Policy Paradigms, Social Learning, and the State. The Case of Economic Policymaking in Britain. Comparative Politics 25,3: 275-296.CrossRefGoogle Scholar
  15. Haus, Michael. 2008. Governance-Rhetorik und Institutionenpolitik. Politisierung und Depolitisierung in der Konstruktion neuer Praktiken des Regierens. Governance in einer sich wandelnden Welt. PVS-Sonderheft 41/2008, Hrsg. Schuppert, Gunnar Folke u. Zürn, Michael, 95-117. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  16. Häußermann, Hartmut u. Läpple, Dieter u. Siebel, Walter. 2008. Stadtpolitik. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Habermas, Jürgen. 1973. Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Heinz, Werner u. Scholz, Carola. 1996. Public Private Partnership im Städtebau. Erfahrungen aus der kommunalen Praxis. Acht Fallbeispiele aus nordrhein-westfälischen Städten. Berlin: Selbstverlag.Google Scholar
  19. Hilkermeier, Lena. 2002. Zwischen Konformität und Widerstand. Welche Möglichkeiten haben Organisationen im Umgang mit neuen (Umwelt-) Anforderungen? Empirische Beobachtungen und theoretisch-konzeptionelle Überlegungen am Beispiel von Universitäten. Darmstadt: Technische Universität Darmstadt.Google Scholar
  20. Janetschek, Michael. 2007. Privatisierungen und ÖPP als Ausweg. Kommunalfinanzen unter Druck. Handlungsoptionen für Kommunen. Stuttgart: Ernst & Young Real Estate GmbH.Google Scholar
  21. John, Peter. 2001. Local Governance in Western Europe. London: Sage.Google Scholar
  22. Jungfer, Klaus. 2005. Die Stadt in der Krise. Ein Manifest für starke Kommunen. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  23. Kerstermann, Rainer. 1993. Public-Private Partnership. Anmerkungen zur Rezeption eines Modebegriffs. Raumplanung 62: 205-214.Google Scholar
  24. Knop, Detlef, (Hrsg.). 2004. : Public Private Partnership. Jahrbuch 2004. Gemeinsames Jahrbuch des FINANCE Magazins und ConVent. Frankfurt am Main: ConVent GmbH.Google Scholar
  25. Koch, Martin u. Lindenthal, Alexandra. 2011. Learning within the European Commission. The case of environmental integration. Journal of European Public Policy 18,7: 980-998.Google Scholar
  26. Koselleck, Reinhart. 2004. Krise In Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politischsozialen prache in Deutschland. Band 3, Hrsg. Brunner, Otto u. Conze, Werner u. Koselleck, Reinhart, 617-650. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  27. Kouwenhoven, Vincent. 1993. The Rise of the Public Private Partnership. A Model for the Management of Public-Private Coooperation In Modern GovernanceNew GovernmentSociety Interactions, Hrsg. Kooiman, Jan, 119–130. London: Sage.Google Scholar
  28. Krumm, Thomas u. Mause, Karsten. 2009. Public-Private Partnerships als Gegenstand der (Politik- )Wissenschaft. Politische Vierteljahresschrift 50,1: 105–129.CrossRefGoogle Scholar
  29. Lepsius, M. Rainer. 1995. Institutionenanalyse und Institutionenpolitik In Politische Institutionen im Wandel, Hrsg. Nedelmann, Birgitta. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie- Sonderheft 35: 392-403.Google Scholar
  30. Lepsius, M. Rainer. 1997. Institutionalisierung und Deinstitutionalisierung von Rationalitätskriterien In Institutionenwandel, Hrsg. Göhler, Gerhard, 57-69. Opladen: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  31. Libbe, Jens u. Hanke, Stefanie u. Verbücheln, Maic. 2011. Rekommunalisierung. Eine Bestandsaufnahme. Berlin: Deutsches Institut für Urbanistik.Google Scholar
  32. Liedtke, Rüdiger. 2007. Wir privatisieren uns zu Tode. Wie uns der Staat an die Wirtschaft verkauft. Frankfurt am Main: Eichborn.Google Scholar
  33. Littwin, Frank u. Schöne, Franz-Josef (Hrsg.). 2006. Public Private Partnership im öffentlichen Hochbau. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  34. March, James G. u. Olsen, Johan. 1989. Rediscovering Institutions. The Organizational Basis of Politics. New York: The Free Press.Google Scholar
  35. Mittendorf, Volker. 2008. Bürgerbegehren und Volksentscheide gegen Privatisierungen und die Rolle der Gewerkschaften In Europa im Ausverkauf. Liberalisierung und Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen und ihre Folgen für die Tarifpolitik, Hrsg. Brandt, Torsten u. Schulten, Thorsten u Sterkel, Gabriele u. Wiedemuth, Jörg, 310-329. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  36. Obinger, Herbert; Traub, Stefan; Etling, Andreas; Mause, Karsten; Schmitt, Carina; Schreeb, Katharina; Schuster, Philipp (2010): Der Rückzug des Staates aus unternehmerischen Tätigkeiten. Eine Zwischenbilanz. dms. Der Moderne Staat. Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management (1), S. 209–223.Google Scholar
  37. Offe, Claus. 1973. Die Institutionalisierung des Verbandseinflusses. Eine Ordnungspolitische Zwickmühle In Verbände und Staat. Vom Pluralismus zum Korporatismus. Analysen, Positionen, Dokumente, Hrsg. von Alemann, Ulrich u. Heinze, Rolf G. , 72-91. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  38. Oppen, Maria u. Sack, Detlef. 2008. Governance und Performanz. Motive, Formen und Effekte lokaler Public-Orivate Partnerships. Governance in einer sich wandelnden Welt. PVS Sonderheft 41/2008, Hrsg. Schuppert, Gunnar Folke u. Zürn, Michael, 259-281. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  39. Orton, J. Douglas u. Weick, Karl E. 1990. Loosely Coupled Systems. A Reconceptualization. Academy of Management Review 15,2: 203–223.Google Scholar
  40. Papenfuß, Ulf. 2010. Unmittelbare Beteiligungen der öffentlichen Hand in der Kontroverse um Daseinsvorsorge. Eine empirische Analyse von allen im Internet verfügbaren Beteiligungsberichten zu Anzahl und Rechtsformen. Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 33: 2: 97–121.Google Scholar
  41. Partnerschaften Deutschland. 2011. Projektdatenbank, in: http://www.partnerschaften-deutschland.de/ projektberatung/projektdatenbank/; 23.11.2011.
  42. PricewaterhouseCoopers 2002: Deutsche Städte auf dem Weg zum modernen Dienstleister. Kommunalstudie 2002, Frankfurt a. M..Google Scholar
  43. PricewaterhouseCoppers u. Freshfield Bruckhaus Deringer u. Bauhaus-Universität Weimar u. Creative Concept u. a. 2003. PPP im öffentlichen Hochbau. Sammlung und systematische Auswertung der Informationen zu PPP-Beispielen. Berlin.Google Scholar
  44. Rehberg, Karl-Siegbert. 1994. Institutionen als symbolische Ordnungen. Leitfragen und Grundkategorien zur Theorie und Analyse institutioneller Mechanismen In Die Eigenart der Institutionen. Zum Profil politischer Institutionentheorie, Hrsg. Göhler, Gerhard, 47-84. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  45. Reichard, Christoph. 2006. Organisations-PPP. Typologie und praktische Ausprägungen In Kooperationsformen zwischen Staat und Markt. Theoretische Grundlagen und praktische Ausprägungen von Public Private Partnership, Hrsg. Budäus, Dietrich, 77-94. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  46. Richter, Peter u. Edeling, Thomas u. Reichard, Christoph. 2006. Kommunale Betriebe in größeren Städten. Ergebnisse einer empirischen Analyse der Beteiligungen deutscher Städte über 50.000 Einwohner In Ausgliederung und Privatisierung in Kommunen. Empirische Befunde zur Struktur kommunaler Aufgabenwahrnehmung, Hrsg. Killian, Werner u. Zohlnhöfer, Reimut, 55-84. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  47. Rügemer, Werner. 2008. „Heuschrecken“ im öffentlichen Raum. Public Private Partnership – Anatomie eines globalen Finanzinstruments. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  48. Sack, Detlef. 2006. Liberalisierung und Privatisierungen kommunaler Dienstleistungen. Entwicklungstrends und Wirkungsanalyse. Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaft 2006,2: 25– 38.Google Scholar
  49. Sack, Detlef. 2009. Governance und Politics. Die Institutionalisierung öffentlich-privater Partnerschaften in Deutschland. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  50. Sack, Detlef. 2010. Europäisierungsdruck und Parteiendifferenz in den deutschen Bundesländern. Die Rechtsprechung des EuGH und die Novellierung von Tariftreueregelungen. Politische Vierteljahresschrift 51,4: 619–642.CrossRefGoogle Scholar
  51. Sack, Detlef. 2012. Urbane Governance. In Handbuch Stadtsoziologie, Hrsg. Eckhardt, Frank (im Erscheinen). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  52. Sicko, Corinna. 2009: Öffentlich-private Partnerschaften – Private Finance Initiative. Unterschiede in Deutschland und Großbritannien. Ein Erklärungsversuch. In Verwaltungsmodernisierung im europäischen Vergleich, Hrsg. Hill, Hermann. Baden-Baden: Nomos: 195-226.Google Scholar
  53. Streeck, Wolfgang. 2009. Re-forming capitalism. Institutional change in the German political economy. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  54. Trapp, Jan Hendrik u. Bolay, Sebastian 2003. Privatisierung in Kommunen. Eine Auswertung kommunaler Beteiligungsberichte. Berlin: Deutsches Institut für Urbanistik.Google Scholar
  55. Weber, Martin u. Schäfer, Michael u. Hausmann, Friedrich L (Hrsg.). 2006. Praxishandbuch Public Private Partnership. München: C.H. BeckGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations