Advertisement

Repräsentation von Frauen im Europäischen Parlament: Entwicklungen, aktueller Stand und Erklärungsansätze

  • Beate Hoecker
Chapter

Zusammenfassung

Nach Einstellungen und Partizipation steht nun die deskriptive Repräsentation von Frauen in den Organen und Institutionen auf europäischer Ebene im Mittelpunkt. Das Konzept der deskriptiven Repräsentation geht zurück auf Hanna F. Pitkin und beschreibt die Zusammensetzung einer Vertretungskörperschaft, die sozialstrukturell und demographisch möglichst ein Spiegelbild der Gesellschaft sein soll. Frauen als Abgeordnete repräsentieren somit die weibliche Bevölkerung („standing for“). Davon zu unterscheiden ist nach Pitkin die substantielle Repräsentation, nach der die Repräsentanten im Interesse der Repräsentierten handeln („acting for“). Zwischen deskriptiver und substantieller Repräsentation besteht insofern ein dynamischer Zusammenhang, als dass eine gewisse Mindestvertretung von Frauen für die Artikulation und Repräsentation frauenspezifischer Interessen erforderlich ist. Nach der „Critical Mass“ Theorie liegt diese Schwelle bei circa 30 Prozent.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Beate Hoecker
    • 1
  1. 1.Leibniz Universität HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations