Advertisement

Vom Regen in die Traufe? Medien und Medialisierung

  • Matthias Kohring
Chapter
  • 615 Downloads

Zusammenfassung

Der amerikanische Politikwissenschaftler Stanley Rothman und der Psychologe Mark Snyderman haben 1988 ein Buch namens „The IQ controversy – the media and public policy“ vorgelegt, das viel Aufsehen erregt hat. Rothman und Snyderman haben die Berichterstattung von neun Elitemedien (Printmedien und Fernsehen) zwischen 1969 und 1983 daraufhin untersucht, wie über das Thema Intelligenztests berichtet wurde. Zusätzlich haben sie eine große Befragung unter insgesamt 661 Sozialwissenschaftlern (in der Regel Psychologen) und Experten aus dem Erziehungsbereich durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Teilstudien haben sie verglichen und dabei frappante Unterschiede festgestellt: Die Nachrichtenmedien, so Snyderman und Rothman, erzeugen ein ganz anderes Bild von Intelligenztests, als es die erfragten Expertenstandpunkte nahelegen würden. Sie erzeugen vor allem ein weitaus negativeres Bild von Intelligenztests, das den Eindruck vermittelt, dass nur noch eine kleine Außenseitergruppe in der Wissenschaft an dem Nutzen und der objektiven Aussagekraft solcher Tests festhalte. Diese Auffassung sei mittlerweile eine ‚conventional wisdom‘, stehe aber diametral zur tatsächlichen Auffassung der Experten, die tatsächlich sehr wohl vom generellen Nutzen der Intelligenztests überzeugt seien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Matthias Kohring
    • 1
  1. 1.Universität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations