Advertisement

Medienpädagogik und Medienbildung – zur Konvergenz der Wissenschaft von der Medienkompetenz

  • Gudrun Marci-BoehnckeEmail author
  • Matthias Rath
Chapter

Zusammenfassung

„Medienpädagogik“ als wissenschaftliche Disziplin lässt sich zunächst und auf den ersten Blick der Erziehungswissenschaft zuweisen. Dafür spricht ihr Namensbestandteil „Pädagogik“, als die sich die Erziehungswissenschaft bis zur Wende hin zu einer (bloßen) empirischen Sozialwissenschaft in den 1960er Jahren (vgl. Brezinka 1971; Büttemeyer/Möller 1979; Tenorth 2010) selbst bezeichnet. Als Pädagogik nimmt die Medienpädagogik Prozesse der Erziehung und Bildung unter dem Aspekt des Medialen in den Blick.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baacke, Dieter (1996): Medienkompetenz – Begrifflichkeit und sozialer Wandel. In Rein (1996), 112–124Google Scholar
  2. Beinzger, Dagmar/Eder, Sabine/Luca, Renate/Röllecke, Renate (Hrsg.) (1998): Im Wyberspace – Mädchen und Frauen in der Medienlandschaft. Bielefeld: AJZ-Druck & Verlag, 47–61Google Scholar
  3. Blaschitz, Edith/Seibt, Martin (Hrsg.) (2008): Medienbildung in Österreich. Historische und aktuelle Entwicklungen, theoretische Positionen und Medienpraxis, Münster: LitGoogle Scholar
  4. Bonfadelli, Heinz (2002): Medieninhaltsforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  5. Brezinka, Wolfgang (1971): Von der Pädagogik zur Erziehungswissenschaft. Eine Einführung in die Metatheorie der Erziehung. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  6. Bruns, Axel (2006): Towards Produsage: Futures for User-Led Content Production. In: Sudweeks/Hrachovec/Ess (2006): 275–84. Online-Quelle: http://snurb.info/files/ 12132812018_towards_produsage_0.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]Google Scholar
  7. Büttemeyer, Wilhelm/Möller, Bernhard (Hrsg.) (1979): Der Positivismusstreit in der deutschen Erziehungswissenschaft. München: FinkGoogle Scholar
  8. Bug, Judith/Karmasin Matthias, (Hrsg.) (2003): Telekommunikation und Jugendkultur. Eine Einführung, Weinheim: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  9. Foucault, Michel (1990): Archäologie des Wissens. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  10. Gebhardt, Julian (2001): Inszenierung und Verortung von Identität in der computervermittelten Kommunikation. Rahmenanalytische Überlegungen am Beispiel des „Online – Chat“. In: kommunikation@gesellschaft 2, Beitrag 7. Online-Quelle: http://www.uni-frankfurt.de/fb03/K.G/B7_2001_Gebhardt.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]
  11. Göschka, Karl Michael/Radinger, Manfred (2006): Die Konvergenz von Methoden und Systemen in der Technik. In: Karmasin/Winter (2006): 75–91Google Scholar
  12. Hartmann, Maren (2008): Domestizierung 2.0: Grenzen und Chancen eines Medienaneignungskonzepts. In: Winter/Hepp/Krotz (2008): 401–416Google Scholar
  13. Hasebrink, Uwe (2003): Konvergenz aus Nutzerperspektive. Zur Integration neuer Medien in die Nutzungsmuster von Jugendlichen. In: Bug/Karmasin (2003): 29–46Google Scholar
  14. Hausmanninger, Thomas (1993): Kritik der medienethischen Vernunft. Die ethische Diskussion über den Film in Deutschland im 20. Jahrhundert. München: FinkGoogle Scholar
  15. Hipfl, Brigitte (2008): Das Vermächtnis der Cultural Studies für die Medienpädagogik. In: Blaschitz/Seibt (2008): 84–93Google Scholar
  16. Höflich, Joachim R. (2001): Das Handy als „persönliches Medium“. Zur Aneignung des Short Message Service (SMS) durch Jugendliche. In: kommunikation@gesellschaft 2. Beitrag 1, Online-Quelle: http://www.soz.uni-frankfurt.de/K.G/B1_2001_Hoeflich.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]
  17. Hüther, Jürgen (2009): Medienpädagogik. In: Schorb/Anfang/Demmler (2009): 212–216Google Scholar
  18. Hüther, Jürgen/Podehl, Bernd (2005): Geschichte der Medienpädagogik. In: Hüther/Schorb (2005): 116–127Google Scholar
  19. Hüther, Jürgen/Schorb, Bernd (Hrsg.) (2005): Grundbegriffe Medienpädagogik. München: KopädGoogle Scholar
  20. Hug, Theo (2011): Die Paradoxie der Erziehung. Theo Hug über den Konstruktivismus in der Pädagogik. In: Pörksen (2011) 463–483Google Scholar
  21. Huizing, Klaas/Rupp, Horst F. (Hrsg.) (2003): Medientheorie und Medientheologie (Symbol – Mythos – Medien, Bd. 7). Münster: LitGoogle Scholar
  22. Humboldt, Wilhelm von (1793/1980): Theorie der Bildung des Menschen. Bruchstück. In: Humboldt, Werke in fünf Bänden. Bd. 1. Hrsg. von Andreas Flitner/Klaus Giel. Stuttgart: Cotta, S. 234–240Google Scholar
  23. Jenkins, Henry (2006): Convergence culture: where old and new media collide. New York, London: New York University PressGoogle Scholar
  24. Josting, Petra/Maiwald, Klaus (Hrsg.) (2007): kjl & m 07.extra. Kinder- und Jugendliteratur im Medienverbund. München: Kopäd, S. 131–142Google Scholar
  25. Karmasin, Matthias (2000): Ein Naturalismus ohne Fehlschluß? Anmerkungen zum Verhältnis von Medienwirkungsforschung und Medienethik. In: Rath (2000b): 127–148Google Scholar
  26. Karmasin, Matthias/Rath, Matthias/Thomaß, Barbara (Hrsg.) (2013): Normativität in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  27. Karmasin, Matthias/Winter, Carsten (Hrsg.) (2006): Konvergenzmanagement und Medienwirtschaft. München: FinkGoogle Scholar
  28. Kerlen, Dietrich (2005): Jugend und Medien in Deutschland. Hrsg. von Gudrun Marci- Boehncke und Matthias Rath. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  29. Kerlen, Dietrich (2006): „Jugend und Medien in Deutschland“ – Thesen zu einer Kulturgeschichte des jugendlichen Mediengebrauchs. In: Marci-Boehncke, Gudrun/Rath, Matthias (2006): 175–182Google Scholar
  30. Kittler, Friedrich (1986): Grammophon – Film – Typewriter. Berlin: Brinkmann und BoseGoogle Scholar
  31. Klafki, Wolfgang (1985): Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik: Beiträge zur kritisch- konstruktiven Didaktik. Weinheim, Basel: BeltzGoogle Scholar
  32. Klebl, Michael (2006): Entgrenzung durch Medien. Internationalisierungsprozesse als Rahmenbedingung der Mediendidaktik. In: MedienPädagogik. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung. Einzelbeiträge 2006. Online-Quelle: http://www.medienpaed.com/2006/klebl0607.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]
  33. Kölner Aufruf gegen Computergewalt (2008). Online-Quelle: http://www.nrhz.de/flyer/media/13254/Aufruf_gegen_Computergewalt.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]
  34. Krotz, Friedrich (2007): Mediatisierung. Fallstudien zum Wandel von Kommunikation. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  35. Lecke, Bodo (Hrsg.) (2008): Mediengeschichte, Intermedialität und Literaturdidaktik. Frankfurt am Main: Lang, 79–94Google Scholar
  36. Luca, Renate (1998): Überlegungen zu einer feministischen Medienpädagogik. In: Beinzger/ Eder/Luca/Röllecke (1998): 47–61Google Scholar
  37. Marci-Boehncke, Gudrun (2007): „global kickers“. Die Wilden Fußballkerle als Weltmarke. In: Josting/Maiwald (2007): 131–142Google Scholar
  38. Marci-Boehncke, Gudrun (2008): Intermedialität als perspektivierter Prozess – Von der Wiederentdeckung des Rezipienten in einem vorläufigen Diskurs. In: Lecke (2008): 79–94Google Scholar
  39. Marci-Boehncke, Gudrun/Rath, Matthias (Hrsg.) (2006): Jugend – Werte – Medien. Der Diskurs. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  40. Marci-Boehncke, Gudrun/Rath, Matthias (2009): Wissenschaftskonvergenz Medienpädagogik. Medienkompetenz als Schnittfeld von Medienpädagogik, KMW und anderer Wissenschaften. In: Medienjournal 33. Hft. 3: Aktuelle Herausforderungen derGoogle Scholar
  41. Medienpädagogik, hrsg. von, Brigitte Hipfl/Matthias, Wieser, 11–23Google Scholar
  42. Marci-Boehncke, Gudrun/Rath, Matthias (2011a): Medienbildung konvergent: Was die Deutschdidaktik mit Medienpädagogik und Medien- und Kommunikationswissenschaft verbindet. In: Marci-Boehncke/Rath (2011b): 21–37Google Scholar
  43. Marci-Boehncke, Gudrun/Rath, Matthias (Hrsg.) (2011b): Medienkonvergenz im Deutschunterricht. München: KopädGoogle Scholar
  44. Medienpädagogisches Manifest (2009): Online-Quelle: http://www.keine-bildung-ohnemedien.de/medienpaed-manifest/ [Zugriff: 19. 02. 2013]
  45. Möbius, Thomas/Rath, Matthias (2008): Globale Produktion – globale Inhalte – globale Rezeption? Zur Transkulturalität medialer Symbolsysteme am Beispiel Kinderfilm. In: LiCuS – Journal of Literary Theory and Cultural Studies 4, 41–57Google Scholar
  46. Moser, Heinz/Grell, Petra/Niesyto, Heinz (Hrsg.) (2011): Medienbildung und Medienkompetenz. Beiträge zu Schlüsselbegriffen der Medienpädagogik. München: KopädGoogle Scholar
  47. Paus-Hasebrink, Ingrid/Hipfl, Brigitte (2005): Medienpädagogik in Österreich. Perspektiven, Potenziale und Probleme – Ein Kaleidoskop in acht Bildern. In: MedienPädagogik.Google Scholar
  48. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung. Hft. 11: Media Education: Stand der Medienpädagogik im internationalen Raum, hrsg. von Heinz Moser. Online- Quelle: http://www.medienpaed.com/05–1/paus-hasebrink_hipfl05–1.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]
  49. Plaum, Ernst (Hrsg.) (1988): Eklektizismus in der Psychologie. Aktuelle Diskussionsbeiträge. Heidelberg: AsangerGoogle Scholar
  50. Pörksen, Bernhard (Hrsg.) (2011): Schlüsselwerke des Konstruktivismus. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  51. Pross, Harry (1972): Medienforschung. Film, Funk, Presse, Fernsehen. Darmstadt: HabelGoogle Scholar
  52. Rath, Matthias (1988): Systempurismus contra strukturale Eklektik? Zu den psychologischen Folgen eines ontologischen Entwurfs. In: Plaum (1988): 95–113Google Scholar
  53. Rath Matthias (2000a): Kann denn empirische Forschung Sünde sein? Zum Empiriebedarf der Medienethik. In: Rath (2000b): 63–87Google Scholar
  54. Rath, Matthias (Hrsg.) (2000b): Medienethik und Medienwirkungsforschung. Wiesbaden: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  55. Rath, Matthias (2003a): Das Internet – die Mutter aller Medien. In: Huizing/Rupp (2003): 59–69Google Scholar
  56. Rath, Matthias (2003b): Medien in Zeiten der Globalisierung – Selbstregulierung zwischen Freiheit und Verantwortung. In: Medienjournal 27. Hft. 1: Interdependenzen des medialen und sozialen Wandels, hrsg. von Thomas Steinmaurer, 41–50Google Scholar
  57. Rath, Matthias (2006): Medienforschung zwischen Sein und Sollen. Wissenschaftstheoretische Überlegungen zu einem komplexen Verhältnis. In: Marci-Boehncke/Rath (2006): 183–199Google Scholar
  58. Rath, Matthias (2013): Normativ-ethische Begründungsleistungen für die Kommunikations- und Medienwissenschaft – Beispiel „Medienkompetenz“. In: Karmasin/Rath/ Thomaß (2013) [im Druck]Google Scholar
  59. Rein, Antje von (Hrsg.) (1996): Medienkompetenz als Schlüsselbegriff. Bad Heilbrunn: KlinkhardtGoogle Scholar
  60. Rychen, Dominique Simone/Salganik, Laura Hersh (Hrsg.) (2001): Defining and Selecting Key Competencies. Göttingen: Hogrefe & HuberGoogle Scholar
  61. Schorb, Bernd (2009a): Gebildet und kompetent. Medienbildung statt Medienkompetenz? In: merz 53. Hft. 5, 50–56Google Scholar
  62. Schorb, Bernd (2009b): Medienaneignung. In: Schorb/Anfang/Demmler (2009): 182–186Google Scholar
  63. Schorb, Bernd/Anfang, Günther/Demmler, Kathrin (Hrsg.) (2009): Grundbegriffe Medienpädagogik – Praxis, München: KopädGoogle Scholar
  64. Schorr, Angela (2000a): Medienerziehung, Medienkompetenz und Medienwirkungsforschung – eine integrative Perspektive. In: Schorr (2000b): 397–429Google Scholar
  65. Schorr, Angela (Hrsg.) (2000b): Publikums- und Wirkungsforschung. Ein Reader. Wiesbaden: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  66. Spanhel, Dieter (2010): Medienbildung statt Medienkompetenz. Zum Beitrag von Bernd Schorb. In: merz 54. Hft. 1, S. 49–54Google Scholar
  67. Spitzer, Manfred (2012): Digitale Demenz: Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen. München: DroemerGoogle Scholar
  68. Sudweeks, Fay/Hrachovec, Herbert/Ess, Charles (Hrsg.) (2006): Proceedings: Cultural Attitudes towards Communication and Technology 2006 Tartu. Perth: Murdoch UniversityGoogle Scholar
  69. Tenorth, Elmar (2010): Geschichte der Erziehung. Einführung in die Grundzüge ihrer neuzeitlichen Entwicklung. Weinheim, München: Juventa (5. Aufl.)Google Scholar
  70. Tulodziecki, Gerhard (2010): Medienkompetenz und/oder Medienbildung? Ein Diskussionsbeitrag. In: merz 54. Hft. 3, S. 48–53Google Scholar
  71. Wagner, Ulrike/Helga Theunert, (2006): Neue Wege durch die konvergente Medienwelt. München: KopädGoogle Scholar
  72. Weinert, Franz E. (1999): Concepts of Competence. DeSeCo Expert Report. Neuchâtel: Swiss Federal Statistical OfficeGoogle Scholar
  73. Weinert, Franz E. (2001): Concept of competence: A conceptual clarification. In: Rychen/ Salganik (2001): 45–66Google Scholar
  74. Winter, Carsten/Hepp, Andreas/Krotz, Friedrich (Hrsg.) (2008): Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft. Grundlegende Diskussionen, Forschungsfelder und Theorieentwicklungen. Wiesbaden: VS, 401–416Google Scholar
  75. Wissenschaftsrat (2007): Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Kommunikations- und Medienwissenschaften in Deutschland. Drucksache 7901–07. Oldenburg 25. 5. 2007. Online-Quelle: http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/7901–07.pdf [Zugriff: 19. 02. 2013]

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Inst. für Literatur u. Deutsche SpracheTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland
  2. 2.LudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations