Advertisement

Medien und Öffentlichkeit: Krisenanalytik

  • Kurt ImhofEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Dieser Beitrag diskutiert die Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin anhand des wichtigsten Gegenstandsbereichs der Sozialwissenschaft, dem sozialen Wandel moderner Gesellschaften. Diese politisch und marktwirtschaftliche regulierten Gesellschaften mit einem mehr oder weniger ausgebildeten Rechtsstaat mit territorialem Geltungsbereich und einer durch Menschen- und Bürgerrechte garantierten Öffentlichkeit sind in der rund 200jährigen Moderne durch intensive Wachstumsphasen einerseits, andererseits durch tiefgreifende politische, soziale und ökonomische Krisen gekennzeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, Benedict (1988): Die Erfindung der Nation. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  2. Arendt, Hannah (1958/1985): Vita activa oder Vom tätigen Leben. München, Zürich: PiperGoogle Scholar
  3. Arnold, Klaus/Classen, Christoph/Kinnebrock, Susanne/Lersch, Edgar/Wagner, Hans-Ulrich (Hrsg.) (2010): Von der Politisierung der Medien zur Medialisierung des Politischen. Leipzig: Leipziger UniversitätsverlagGoogle Scholar
  4. Blumler, Jay/Kavanagh, Dennis (1999): The Third Age of Political Communication: Influences and Features. In: Political Communication16. Hft. 3. 209–230Google Scholar
  5. Böckenförde, Ernst-Wolfgang (1976): Staat, Gesellschaft, Freiheit. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  6. Boudon, Raymond (1980): Die Logik des gesellschaftlichen Handelns. Eine Einführung in die soziologische Denk- und Arbeitsweise. Neuwied und Darmstadt: LuchterhandGoogle Scholar
  7. Carroll, Craig E. (Hrsg.) (2011): Corporate reputation and the news media. Agenda-setting within business news coverage in developed, emerging, and frontier markets. New York NY: RoutledgeGoogle Scholar
  8. Cobb, Roger W./Elder, Charles D. (1971): The politics of agenda-building: An alterna tive perspective for modern democratic theory. In: The Journal of Politics 33. Hft. 4. 892–915CrossRefGoogle Scholar
  9. Davies, Gary/Chun, /Rosa, /da Silva, Rul Vinhas (2001): The personification metaphor as a measurement approach for corporate reputation. In: Corporate Reputation Review 4. Hft. 2. 113–127Google Scholar
  10. Ebbighausen, Rolf/Neckel, Sighard (Hrsg.) (1989): Anatomie des politischen Skandals. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  11. Eisenegger, Mark (2005): Reputation in der Mediengesellschaft. Konstitution – Issues Monitoring – Issues Management. Wiesbaden: VSCrossRefGoogle Scholar
  12. Eisenegger, Mark/Imhof, Kurt (2008): The True, the Good and the Beautiful: Reputation Management in the Media Society. In: Zerfass/van Ruler/Sriramesh (2008): 125–146Google Scholar
  13. Eisenegger, Mark/Schranz, Mario (2011): Corporate Social Responsibility from the Perspective of Reputation Research. In: Ihlen/Bartlett/May (2011): 128–146Google Scholar
  14. Eisenegger, Mark/Schranz, Mario/Schneider, Jörg (2011): Corporate Reputation and the News Media in Switzerland. In: Carroll (2011): 207–220Google Scholar
  15. Eisenegger, Mark/Wehmeier, Stefan (Hrsg.) (2009): Personalisierung der Organisationskommunikation. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  16. Elias, Norbert (1980/1982): Über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. 2 Bde.. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  17. Entman, Robert M. (2004): Projections of Power: Framing News, Public Opinion, and US Foreign Policy. Chicago: University of Chicago PressGoogle Scholar
  18. Fombrun, Charles J.(1996): Reputation: Realizing Value from the Corporate Image. Boston: Harvard Business School PressGoogle Scholar
  19. Gerhards, Jürgen/Neidhardt, Friedhelm (1991): Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit. Fragestellungen und Ansätze. In: Müller-Dohm/Neumann-Braun (1991): 31–89Google Scholar
  20. Gluckman, Max (1989): Klatsch und Skandal. In: Ebbighausen/Neckel (1989): 17–35Google Scholar
  21. Goffman, Erving (1988): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München: PiperGoogle Scholar
  22. Habermas, Jürgen (1962/1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  23. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. 2. Bde. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  24. Hahn, Kornelia (Hrsg.) (2002): Öffentlichkeit und Offenbarung. Eine interdisziplinäre Mediendiskussion. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  25. Hall, Stuart (2011): The neoliberal revolution. In: Cultural Studies 25. Hft. 6. 705–728. Online- Quelle: http://queenmarydrama.files.wordpress.com/2011/09/the-neoliberalrevolution- cultural-studies-2011.pdf [19. 03. 2013]
  26. Hallin, Daniel C. (2008): Neoliberalism, Social Movements, and Change in Media Systems in the Late Twentieth Century. In: Hesmondhalgh/Toynbee (2008): 43–58Google Scholar
  27. Hesmondhalgh, David/Toynbee, Jason (Hrsg.) (2008): The Media and Social Theory. London: RoutledgeGoogle Scholar
  28. Hirschmann, Albert O. (1994): Wieviel Gemeinsinn braucht die liberale Gesellschaft? In: Leviathan 22. Hft. 2. 293–304Google Scholar
  29. Hobsbawm, Eric J. (1991): Nationen und Nationalismus. Mythos und Realität seit 1780. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  30. Ihlen, Oyvind/Bartlett, Jennifer/May, Steve (Hrsg.) (2011): Handbook of Communication and Corporate Social Responsibility. Boston: Wiley-BlackwellCrossRefGoogle Scholar
  31. Imhof, Kurt (2000): Öffentlichkeit und Skandal. In: Neumann-Braun/Müller-Doohm (2000): 55–68Google Scholar
  32. Imhof, Kurt (2002a): Unsicherheit und Kreativität: Zwei Kernprobleme der Handlungstheorie. In: Neumann-Braun (2002): 200–216Google Scholar
  33. Imhof, Kurt (2002b): Medienskandale als Indikatoren sozialen Wandels. Skandalisierungen in den Printmedien im 20. Jahrhundert. In: Hahn (2002): 73–98Google Scholar
  34. Imhof, Kurt (2005): Deregulation – Regulation: Das ewige Spiel sozialer Ordnung. In: Imhof/ Eberle (2005): 15–35Google Scholar
  35. Imhof, Kurt (2006a): Mediengesellschaft und Medialisierung. In: Medien & Kommunikationswissenschaft M & K 54. Hft. 2. 191–215Google Scholar
  36. Imhof, Kurt (2006b): Die Diskontinuität der Moderne. Theorie des sozialen Wandels. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  37. Imhof, Kurt (2009): Personalisierte Ökonomie. In: Eisenegger/Wehmeier (2009): 29–50Google Scholar
  38. Imhof, Kurt (2010a): Kollektive Aufmerksamkeitslandschaften: Ursprünge und Folgerungen eines Forschungszugangs. In: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 60. Hft. 1. 97–120Google Scholar
  39. Imhof, Kurt (2010b): Öffentliche Konflikte vor und nach dem neuen Strukturwandel der Öffentlichkeit. In: Arnold et al. (2010): 363–396Google Scholar
  40. Imhof, Kurt (2011): Die Krise der Öffentlichkeit. Kommunikation und Medien als Faktoren des sozialen Wandels. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  41. Imhof, Kurt/Eberle, Thomas (Hrsg.) (2005): Triumph und Elend des Neoliberalismus. Zürich: SeismoGoogle Scholar
  42. Jarren, Otfried (1994): Mediengewinne und Institutionenverluste? – Zum Wandel des intermediären Systems in der Mediengesellschaft. Theoretische Anmerkungen zum Bedeutungszuwachs elektronischer Medien in der politischen Kommunikation. In: Jarren/Hasebrink (1994): 23–34Google Scholar
  43. Jarren, Otfried/Hasebrink, Uwe (Hrsg.) (1994): Politische Kommunikation in Hörfunk und Fernsehen, Opladen: Leske+BudrichCrossRefGoogle Scholar
  44. Joas, Hans (1988): Symbolischer Interaktionismus. Von der Philosophie des Pragmatismus zu einer soziologischen Forschungstradition. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 40. 417–446Google Scholar
  45. Kaase, Max (1998): Demokratisches System und die Mediatisierung von Politik. In: Sarcinelli (1998): 24–51Google Scholar
  46. Käsler, Dirk (Hrsg.) (1991): Der politische Skandal: zur symbolischen und dramaturgischen Qualität von Politik. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  47. Kittel, Gerhard (Hrsg.) (1984): Theologisches Wörterbuch zum Neuen Testament. Bd. 7. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  48. Langenbucher, Wolfgang Rudolf (Hrsg.) (1979): Politik und Kommunikation. Über die Öffentliche Meinungsbildung. München: PiperGoogle Scholar
  49. Lindblohm, Johannes (1921): Skandalon. Eine lexikalisch-exegetische Untersuchung. UppsalaGoogle Scholar
  50. Luhmann, Niklas (1968): Vertrauen: Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  51. Luhmann, Niklas (1979): Öffentliche Meinung. In: Langenbucher (1979): 29–61Google Scholar
  52. Merton, Robert K. (1938): Social Structure and Anomie. In: American Sociological Review 3. 672–682CrossRefGoogle Scholar
  53. Müller-Dohm, Stefan/Neumann-Braun, Klaus (Hrsg.) (1991): Öffentlichkeit, Kultur, Massenkommunikation. Beiträge zur Medien- und Kommunikationssoziologie, Oldenburg: BIS VerlagGoogle Scholar
  54. Neckel, Sighard (1986): Das Stellhölzchen der Macht. Zur Soziologie des politischen Skandals. In: Leviathan 14. Hft. 4. 581–605Google Scholar
  55. Neidhardt, Friedhelm (Hrsg.) (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Sonderheft 34 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  56. Neumann-Braun, Klaus (Hrsg.) (2002): Medienkultur und Kulturkritik. Festschrift für Stefan Müller-Doohm. Wiesbaden: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  57. Neumann-Braun, Klaus/Müller-Doohm, Stefan (Hrsg.) (2000): Medien- und Kommunikationssoziologie. Eine Einführung in zentrale Begriffe und Theorien. Weinheim: Beltz JuventaGoogle Scholar
  58. Parsons, Talcott (1937): The Structure of Social Action. New York, Glencoe (Illinois)Google Scholar
  59. Peters, Bernhard (1994): Der Sinn von Öffentlichkeit. In: Neidhardt (1994): 42–76Google Scholar
  60. Sarcinelli, Ulrich (1994): Mediale Politikdarstellung und politisches Handeln. Analytische Anmerkungen zu einer notwendigerweise spannungsreichen Beziehung. In: Jarren/ Hasebrink (1994): 35–50Google Scholar
  61. Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.) (1998): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  62. Schranz, Mario (2007): Wirtschaft zwischen Profit und Moral. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  63. Schranz, Mario/Eisenegger, Mark (2011): The Media Construction of the Financial-Market Crisis in a Comparative Perspective – An Analysis of Newspapers in UK, USA and Switzerland between 2007 and 2009. Swiss Journal of Sociology 37. Hft. 2. 241–258Google Scholar
  64. Sennett, Richard (1977/1983): Verfall und Ende des Öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität. Frankfurt/Main: FischerGoogle Scholar
  65. Siegenthaler, Hansjörg (1993): Regelvertrauen, Prosperität und Krisen. Die Ungleichmäßigkeit wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung als Ergebnis individuellen Handelns und sozialen Lernens. Tübingen: Mohr SiebeckGoogle Scholar
  66. Simmel, Georg (1906/1993): Psychologie der Diskretion. In: Simmel (1983): 108–115Google Scholar
  67. Simmel, Georg (1907/1993): Das Geheimnis: Eine sozialpsychologische Skizze. In: Simmel (1993): 317–323Google Scholar
  68. Simmel, Georg (1917/1984): Das Gebiet der Soziologie. In: Simmel (1984): 177–191Google Scholar
  69. Simmel, Georg (1984): Das Individuum und die Freiheit. Essays. Berlin: WagenbachGoogle Scholar
  70. Simmel, Georg (1993): Aufsätze und Abhandlungen 1901–1908. Bd. 2. Gesamtausgabe Nr. 8. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  71. Stählin, Gustav (1964): Skandalon. In: Kittel (1964): 338–358Google Scholar
  72. Strömbäck, Jesper (2008): Four Phases of Mediatization: An Analysis of the Mediatiziation of Politics. In: Press/Politics 13. Hft. 3. 228–246CrossRefGoogle Scholar
  73. Vowe, Gerhard (2006): Mediatisierung der Politik. Ein theoretischer Ansatz auf dem Prüfstand. In: Publizistik 51. Hft. 4. 437–455CrossRefGoogle Scholar
  74. Walker, Kent (2010): A Systematic Review of the Corporate Reputation Literature: Definition, Measurement and Theory. In: Corporate Reputation Review 12. Hft. 4. 357–415CrossRefGoogle Scholar
  75. Zerfass, Ansgar/van Ruler, Betteke/Sriramesh, Krishnamurthy (Hrsg.) (2008): Public Relations Research. European and International Perspectives and Innovation. Wiesbaden: VSGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Soziologisches InstitutUniversität ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations