Advertisement

Museumsbesucher im Fokus

Befunde und Perspektiven zu Besucherforschung und Evaluation in Museen
  • Nora Wegner
Chapter

Abstract

Der Beitrag beschäftigt sich mit relevanten Fragestellungen und Ergebnissen der Besucherforschung und Evaluation in Museen. Nach einem kurzen Überblick zur geschichtlichen Entwicklung und zum aktuellen Forschungsstand werden zentrale empirische Befunde zum Museumspublikum vorgestellt. Aus einer Auswahl von Studien wird auf Strukturmerkmale der Museumsbesucher, ihr Rezeptionsverhalten sowie ihre Besuchsmotive und -barrieren eingegangen. Abschließend werden Forschungsdesiderata und Perspektiven aufgezeigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Almasan, A. (1991). Modelle als Testinstrumente bei der Ausstellungsplanung. In H. J. Klein (Hrsg.), Evaluation als Instrument der Ausstellungsplanung (S. 25 – 48). Karlsruhe: Institut für Soziologie.Google Scholar
  2. Almasan, A., Borzyskowski, E., Schambach, S., & Klein, H. J. (1993). Neue Methoden der Ausstellungsplanung in Museen. Abschlußbericht. Karlsruhe: Institut für Soziologie.Google Scholar
  3. Arbeitsgruppe für empirische Bildungsforschung e. V. (2011). Besucherbefragungen in den sieben Mitgliedsmuseen der Arbeitsgemeinschaft der Freilichtmuseen in Baden-Württemberg. Heidelberg: Arbeitsgruppe für empirische Bildungsforschung e. V.Google Scholar
  4. Baier, U. (2010). Besucherrückgang. Die kleinen Museen sterben leise. http://www.morgenpost.de/kultur/berlin-kultur/article1281221/Die-kleinen-Museen-sterben-leise.html. Zugegriffen: 2. Oktober 2013.
  5. Bandi, M. (2007). Kunstmuseen und Tourismus. Eine Marktsegmentierung der Museumstouristen. Berner Studien zu Freizeit und Tourismus (Bd. 47). Bern: FIF.Google Scholar
  6. Bekmeier-Feuerhahn, S., Van den Berg, K., Höhne, S., Keller, R., Mandel, B., Tröndle, M., & Zembylas, Z. (Hrsg.). (2012). Zukunft Publikum. Jahrbuch für Kulturmanagement 2012. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  7. Bernhard, T. (1985). Alte Meister. Komödie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bodenheimer-Biram, E. (1919). Die Industriestadt als Boden neuer Kunstentwicklung. Schriften zur Soziologie der Kultur (Bd. 4). Jena: Diederichs.Google Scholar
  9. Black, G. (2005). The Engaging Museum. Developing museums for visitor involvement. New York: Routledge Chapman & Hall.Google Scholar
  10. Blahut, M., & Klein, H. J. (2003). Im Banne eines großen Museums. Publikumsstrukturen am Deutschen Museum in München. In A. Noschka-Roos (Hrsg.), Besucherforschung in Museen (S. 16 – 44). München: Deutsches Museum.Google Scholar
  11. Bröckers, H. (2007). Der Museumsbesuch als Event. Museen in der Erlebnisgesellschaft. Mitteilungen und Berichte aus dem Institut für Museumsforschung. Nr 37. Berlin: Institut für Museumsforschung.Google Scholar
  12. Commandeur, B., & Dennert, D. (Hrsg.). (2004). Event zieht – Inhalt bindet. Besucherorientierung von Museen auf neuen Wegen. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  13. Czaplicki, A. (2009). Nutzung von GPS-Daten – Analyse der Besucherwege des Leipziger Zoos. In C. König, M. Stahl & E. Wiegand (Hrsg.), Nicht-reaktive Erhebungsverfahren (S. 73 – 82). Mannheim: GESIS.Google Scholar
  14. Dauschek, A. (Hrsg.). (1996). » Toll, aber wir haben uns nicht geküßt… «. Ein Forschungsbericht zur Evaluation der Ausstellung › Verflixte Schönheit ‹. München: Anstiftung.Google Scholar
  15. De Perrot, A. C., & Wodiunig, T. (2014). Evaluieren in der Kultur. Warum, was, wann und wie ? Ein Leitfaden für die Evaluation von kulturellen Projekten, Programmen, Strate gien und Institutionen. Zürich: Pro Helvetia.Google Scholar
  16. Deutsche Forschungsgemeinschaft (Hrsg.). (1974). Denkschrift Museen. Zur Lage der Museen in der Bundesrepublik Deutschland und Berlin (West). Boppard: Harald Bold.Google Scholar
  17. Dierking, L., & Pollock, W. (1998.). Questioning Assumptions. An Introduction to Front-End Studies in Museums. Washington D.C: Association of Science Technology Centers.Google Scholar
  18. Dreyer, M., & Wiese, R. (Hrsg.). (2010) Das offene Museum. Rolle und Chancen von Museen in der Bürgergesellschaft. Ehestorf: Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg.Google Scholar
  19. Durbin, G. (Hrsg.). (2006). Developing Museum Exhibitions for Lifelong Learning. London: The Stationery Office.Google Scholar
  20. Ermert, K. (2004). Evaluation in der Kulturförderung. Über Grundlagen kulturpolitischer Entscheidungen. Wolfenbüttel: Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.Google Scholar
  21. Falk, J., & Dierking, L. (2013). The museum experience revisited. Washington D. C.: Left Coast Press.Google Scholar
  22. Falk, J., & Dierking, L. (1992). The museum experience. Washington D. C.: Left Coast Press.Google Scholar
  23. Faulenbach, B., & Jelich, F. J. (Hrsg.). (1991). Besucherinteressen und Besucherverhalten in historischen Museen und Ausstellungen. Dokumentation einer Tagung. Recklinghausen: Forschungsinstitut für Arbeiterbildung.Google Scholar
  24. Filippini Fantoni S., Jaebker, K., Bauer, D., & Stofer, K. (2013). Capturing Visitors’ Gazes. Three Eye Tracking Studies in Museums. http://mw2013.museumsandtheweb.com/paper/capturing-visitors-gazes-three-eye-tracking-studies-in-museums. Zugegriffen: 11. Oktober 2013.
  25. Föhl, P. S. (2010). Gesellschaftliche Mitwirkung und Teilhabe bei Planungs- und Entscheidungsprozessen. Governance-Aspekte einer zeitgemäßen Museumspolitik. In M. Dreyer, & R. Wiese (Hrsg.), Das offene Museum (S. 123 – 146). Ehestorf: Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg.Google Scholar
  26. Föhl, P. S., Glogner-Pilz, P., Lutz, M., & Pröbstle, Y. (Hrsg.). (2011). Nachhaltige Entwicklung in Kulturmanagement und Kulturpolitik. Ausgewählte Grundlagen und strategische Perspektiven. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  27. Glogner-Pilz, P., & Kolb, F. (2014). Möglichkeiten der Neuen Medien für Besucherforschung und Evaluation. In A. Hausmann & L. Frenzel (Hrsg.), Kulturvermittlung 2.0. (S. 183 – 195).Wiesbaden: VS.Google Scholar
  28. Glogner-Pilz, P., & Wegner, N. (2014). Besucherforschung und Ausstellungsevaluation im Kunstbereich – Grundlagen und Befunde. In A. Hausmann (Hrsg.), Handbuch Kunstmarkt (S. 417 – 438). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  29. B., & Rodekamp, V. (Hrsg.). (2012). Museen zwischen Qualität und Relevanz. Denkschrift zur Lage der Museen. Berlin: G+H.Google Scholar
  30. Graf, B., & Knerr, G. (Hrsg.). (1985). Museumsausstellungen. Planung. Design. Evaluation. München: Deutsches Museum.Google Scholar
  31. Graf, B., & Treinen, H. (1983). Besucher im Technischen Museum. Zum Besucherverhalten im Deutschen Museum München. Berliner Schriften zur Museumskunde (Bd. 4). Berlin: Gebrüder Mann.Google Scholar
  32. Grewcock, D. (2002). Before, During and After. Front-end, Formative and Summative Evaluation. In B. Lord & G. D. Lord (Hrsg.), The manual of museum exhibitions (S. 44 – 53). Walnut Creek CA: AltaMira Press.Google Scholar
  33. Hausmann, A., & Frenzel, L. (Hrsg.). (2014). Kulturvermittlung 2.0. Neue Medien und ihre Potenziale. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  34. Hennefeld, V., & Metje, U. M. (Hrsg.). (2010). Demografischer Wandel als Herausforderung für Kultur und ihre Evaluierung. Dokumentation der Frühjahrstagung 2010 des AK Kultur und Kulturpolitik. o. O.: DeGEval.Google Scholar
  35. Höge, H. (2014). Lernen im Museum – Lust oder Last ? Museumsverbandstexte, 16, 15 – 29.Google Scholar
  36. Hood, M. (1983). Staying away. Why people choose not to visit museums. Museum News, 61, 50 – 57.Google Scholar
  37. Hummel, M. (1996). Eintrittspreise von Museen und Ausgabeverhalten der Museumsbesucher. Ein Gemeinschaftsgutachten des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Museumskunde. Heft 46. Berlin: Institut für Museumskunde.Google Scholar
  38. Institut für Museumsforschung (2014). Statistische Gesamterhebung an den Museen der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2013. Heft 68. Berlin: Institut für Museumsforschung.Google Scholar
  39. Institut für Museumsforschung (2006). Statistische Gesamterhebung an den Museen der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2005. Heft 60. Berlin: Institut für Museumsforschung.Google Scholar
  40. John, H., Schild, H. H., & Hieke, K. (Hrsg.). (2010). Museen und Tourismus. Wie man Tourismusmarketing wirkungsvoll in die Museumsarbeit integriert. Ein Handbuch. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  41. Kälin, T., & Müller, L. (2009). Auswertung von Besucherbewegungen in Museen mittels RFID. Wireless Communication and Information, 217 – 230.Google Scholar
  42. Kania-Schütz, M. (Hrsg.). (2009). Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang (Jg. 4). Münster/New York/München: Waxmann.Google Scholar
  43. Kania-Schütz, M., (Hrsg.). (2008). Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang (Jg. 3). Münster/New York/München: Waxmann.Google Scholar
  44. Keller, R., Schaffner, B., & Seger, B. (Hrsg.). (2008). spiel plan. Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2007/2008. Bern: Haupt.Google Scholar
  45. Kirchberg, V. (2005). Gesellschaftliche Funktionen von Museen. Makro-, meso- und mikrosoziologische Perspektiven. Berliner Schriften zur Museumskunde. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  46. Kirchberg, V. (1996). Besucher und Nichtbesucher von Museen in Deutschland. Museumskunde, 61(2), 151 – 162.Google Scholar
  47. Kirchberg, V., & Kuchar, R. (2012). Mixed Methods and Mixed Theories. Theorie und Methodik einer geplanten Bevölkerungsbefragung in Deutschland zur Kultur(nicht)partizipation. In S. Bekmeier-Feuerhahn, K. Van den Berg, S. Höhne, R. Keller, B. Mandel,Google Scholar
  48. M. Tröndle & Z. Zembylas (Hrsg.), Zukunft Publikum (S. 153 – 170). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  49. Klein, A. (2008). Der exzellente Kulturbetrieb. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  50. Klein, H. J. (2003). Publikums-Barometer. Vom Nutzen kontinuierlicher Besucheranalysen. In A. Noschka-Roos (Hrsg.), Besucherforschung in Museen (S. 110 – 143). München: Deutsches Museum.Google Scholar
  51. Klein, H. J. (1997). Nichtbesucher und museumsferne Milieus » lohnende « Gruppen des Museumsmarketing ? In Landschaftsverband Rheinland & Rheinisches Archiv- und Museumsamt (Hrsg.), Das besucherorientierte Museum (S. 28 – 43). Köln: Rheinland.Google Scholar
  52. Klein, H. J. (Hrsg.). (1993). Front-End Evaluation. Ein nichtssagender Name für eine vielsagende Methode. Karlsruher Schriften zur Besucherforschung. Heft 4. Karlsruhe: Institutfür Soziologie.Google Scholar
  53. Klein, H. J. (Hrsg.). (1991). Evaluation als Instrument der Ausstellungsplanung. Karlsruher Schriften zur Besucherforschung. Heft 1. Karlsruhe: Institut für Soziologie.Google Scholar
  54. Klein, H. J. (1990). Der gläserne Besucher. Publikumsstrukturen einer Museumslandschaft Berliner Schriften zur Museumskunde (Bd. 8). Berlin: Gebrüder Mann.Google Scholar
  55. Klein, H. J. (1971). Besucheranalyse der Ausstellung » Herbst des Mittelalters « Kunsthalle Köln. Karlsruhe: Institut für Soziologie.Google Scholar
  56. Klein, H. J., & Wegner, N. (2010). Touristen im Museumspublikum. Befunde empirischer Untersuchungen aus Museumsperspektive. In H. John, H. H. Schild, & K. Hieke (Hrsg.), Museen und Tourismus (S. 85 – 109). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  57. Klein, H. J., Donecker, A., Hänle, M., & Herrman, N. (2009). Besucherfeedback – ein Planungskriterium ? In H. Kunz-Ott, S. Kudorfer & T. Weber (Hrsg.), Kulturelle Bildung im Museum (S. 169 – 178). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  58. Klein, H. J., Kania-Schütz, M., & Wegner, N. (2008). Das nicht mehr ganz unbekannte Publikum der oberbayerischen Freilichtmuseen. In M. Kania-Schütz (Hrsg.), Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang (S. 141 – 158). Münster/New York/München: Waxmann.Google Scholar
  59. Klein, H. J., Bock, J., & Trinca, M. (2002). Aus Sicht der Besucher. Die Kunsthalle Würth. Künzelsau: Swiridoff.Google Scholar
  60. Klein, H. J., & Bock, J. (2000). Die Sieben im Süden. Das Publikum der Freilichtmuseen in Baden-Württemberg. Besuchsanlässe und -verläufe, Besuchererwartungen und Urteile. Karlsruhe: Institut für Soziologie.Google Scholar
  61. Klein, H. J., Striebel, J., & Trinca, M. (2000). Im Meinungsspiegel. Wie das Schweizer Landesmuseum von Bevölkerung und Touristen wahrgenommen wird. Dokumentation einer Markterkundung im Auftrag des Schweizer Landesmuseums. Karlsruhe: Institut für Soziologie.Google Scholar
  62. Klein, H. J., & Bachmayer, M. (1981). Museum und Öffentlichkeit. Fakten und Daten, Motive und Barrieren. Berlin: Gebrüder Mann.Google Scholar
  63. Knüsel, P. (2003). Der Teufel der Evaluation. Zeitschrift für KulturAustauch, 2003(4).Google Scholar
  64. Kölner Stadt-Anzeiger (2010). » Extreme Problemlagen « für Museen. http://www.ksta.de/html/artikel/1273441035859.shtml. Zugegriffen: 20. Februar 2014.
  65. Kohl, M. (2006). Kunstmuseen und ihre Besucher. Eine lebensstilvergleichende Studie. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  66. Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (1989). Die Museen. Besucherorientierung und Wirtschaftlichkeit. Köln: KGSt.Google Scholar
  67. König, C., Stahl, M., & Wiegand, E. (2009). Nicht-reaktive Erhebungsverfahren. 8. Wissenschaftliche Tagung. Mannheim: GESIS.Google Scholar
  68. Kubin, S. (2007). Auswertung Besucherbefragung » Saurier – Erfolgsmodelle der Evolution «. Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart. Stuttgart: unveröffentlicht.Google Scholar
  69. Kunz-Ott, H., Kudorfer, S., & Weber, T. (Hrsg.). (2009). Kulturelle Bildung im Museum. Aneignungsprozesse – Vermittlungsformen – Praxisbeispiele. Bielefeld: transcript. Landschaftsverband Rheinland & Rheinisches Archiv- und Museumsamt (Hrsg.). (1997). Das besucherorientierte Museum. Köln: Rheinland.Google Scholar
  70. Loomis, R. J. (1987). Museum visitor evaluation. New tool for management. Nashville Ten.: American Association for State and Local History.Google Scholar
  71. Lord, B., & Lord, G. D. (Hrsg.). (2002). The manual of museum exhibitions. Walnut Creek CA: AltaMira Press.Google Scholar
  72. Mandel, B. (2010). Nicht-Kulturnutzer. Empirische Befunde und Anreizstrategien für ein neues Publikum. In V. Hennefeld & U. M. Metje (Hrsg.), Demografischer Wandel als Herausforderung für Kultur und ihre Evaluierung (S. 16 – 22). o. O.: DeGEval.Google Scholar
  73. May, E., Knipfer, K., & Wessel, D. (2009). In-sights into mobile learning. An exploration of mobile eye tracking methodology for learning in museums. http://www.iwm-kmrc.de/museum/publications/reviewing2009.pdf. Zugegriffen: 11. Oktober 2013.
  74. Melton, A. W. (1935). Problems of installation in museums of art. Washington DC: American Association of Museums.Google Scholar
  75. Miles, R. (1985). Formative Evaluation und der Entwicklungsprozeß von Ausstellungselementen im British Museum (Natural History). In B. Graf & G. Knerr (Hrsg.), Museumsausstellungen (S. 25 – 44). München: Deutsches Museum.Google Scholar
  76. Mottaz Baran, A. (2006). Publikum und Museen in der Schweiz. Emblematische Vorstellungen und soziales Ritual. Bern: Peter Lang.Google Scholar
  77. Munro, P., Siekierski, E., & Weyer, M. (2009). Wegweiser Evaluation. Von der Projektidee bis zum bleibenden Ausstellungserlebnis. München: oekom.Google Scholar
  78. Noschka-Roos, A. (Hrsg.). (2003). Besucherforschung in Museen. Instrumentarien zur Verbesserung der Ausstellungskommunikation. München: Deutsches Museum.Google Scholar
  79. Pekarik, A., Doering, Z., & Karns, D. (1999). Exploring Satisfying Experiences in Museums. Curator, 42(2).Google Scholar
  80. Pröbstle, Y. (2014). Kulturtouristen. Eine Typologie. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  81. Reussner, E. M. (2010). Publikumsforschung für Museen. Internationale Erfolgsbeispiele. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  82. Robinson, E. S. (1928). The behavior of the museum visitor. Washington DC.: American Association of Museums.Google Scholar
  83. Rombach, J. (2007). Trendsetter oder Traditionshüter ? Die Zukunft der Museen. Hamburg: Lit.Google Scholar
  84. Schäfer, H. (2004). Besucherforschung als Basis für neue Wege der Besucherorientierung. In B. Commandeur & D. Dennert (Hrsg.), Event zieht – Inhalt bindet (S. 103 – 122). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  85. Schmitz, U. (2007). Wissbegier befriedigen – Lernen im Museum. Leibniz – Journal der Leibniz-Gemeinschaft, 2, 16 – 17.Google Scholar
  86. Schulze, G. (1992). Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  87. Schwan, S., Zahn, C., Wessel, D., Huff, M., Herrmann, N., & Reussner, E. (2008). Lernen in Museen und Ausstellungen – die Rolle digitaler Medien. Unterrichtswissenschaft. Zeitschrift für Lernforschung, 36(2), 117 – 135.Google Scholar
  88. Schwan, S., Trischler, H., & Prenzel, M. (2006). Lernen im Museum. Die Rolle von Me dien. Mitteilungen und Berichte aus dem Institut für Museumsforschung (Bd. 38). Berlin: Institut für Museumsforschung.Google Scholar
  89. Screven, C. (1976) Exhibit-evaluation. A goal-referenced approach. Curator The Museum Journal, 1976. Google Scholar
  90. Schmidt, P., & Kurzeja, A. (2008). Lohnt es sich für eine Region in Kultur zu investieren ? Interdisziplinäre Evaluation von Kunstausstellungen. Marktforschung und regionalwirtschaftliche Analyse. Berlin: Vortrag auf dem Arbeitstreffen der AG Methoden » Instrumente der Museumsevaluation « 07. 11. 2008.Google Scholar
  91. Shettel, H. (1968). An evaluation of existing criteria for judging the quality of science exhibits. Curator The Museum Journal 1968.Google Scholar
  92. Sievers, N. (2004). Warum Evaluation im Kulturbereich so schwierig ist – fünf Thesen. In K. Ermert (Hrsg.), Evaluation in der Kulturförderung (S. 101 – 103).Wolfenbüttel: Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.Google Scholar
  93. Staatliches Museum für Naturkunde (2011). gradºwanderung. Besucherbefragung 2011. Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart: unveröffentlicht.Google Scholar
  94. Terlutter, R. (2000). Lebensstilorientiertes Kulturmarketing. Besucherorientierung bei Ausstellungen und Museen. Wiesbaden: DUV.Google Scholar
  95. Treinen, H. (2012). Perspektiven der Besucherforschung für Museen. In B. Graf & V. Rodekamp (Hrsg.), Museen zwischen Qualität und Relevanz (S. 183 – 194). Berlin: G+H.Google Scholar
  96. Treinen, H. (1991). Motivation zum Museumsbesuch. Museumstypen und Besucherprofil. In B. Faulenbach & F. J. Jelich (Hrsg.), Besucherinteressen und Besucherverhalten in historischen Museen und Ausstellungen (S. 37 – 45). Recklinghausen: Forschungsinstitut für Arbeiterbildung.Google Scholar
  97. Treinen, H. (1974). Museum und Öffentlichkeit. In Deutsche Forschungsgemeinschaft (Hrsg.), Denkschrift Museen (S. 21 – 38). Boppard: Harald Bold.Google Scholar
  98. Tröndle, M., Kirchberg, V., & Tschacher, W. (2014). Is This Art ? An Experimental Study on Visitors’ Judgement of Contemporary Art. http://cus.sagepub.com/content/early/2014/04/07/174997551350724. Zugegriffen: 28. April 2014.
  99. Tröndle, M., Wintzerith, S., Wäspe, R., & Tschacher, W. (2012). Ein Museum für das 21. Jahrhundert. Wie Sozialität die Kunstrezeption beeinflusst und welche Herausforderungen dies für die kuratorische Praxis mit sich bringt. In S. Bekmeier-Feuerhahn, K. Van den Berg, S. Höhne, R. Keller, B. Mandel, M. Tröndle & Z. Zembylas (Hrsg.), Zukunft Publikum (S. 75 – 106) Bielefeld: transcript.Google Scholar
  100. Tröndle, M., Greenwood, S., Ramakrishnan, C., Tschacher, W., Kirchberg, V., Wintzerith, S., van den Berg, K., Omlin, S., Kartadinata, S., Vaillant, C., Reed, P., Seeger, M., Viola, E., Schmidt, V., Rammelt, R., Alavi, B., Karl, N., & Wäspe, R. (2011). The Entanglement of Arts and Sciences: On the Transaction Costs of Transdisciplinary Research Settings. http://www.researchcatalogue.net/view/12219/12220. Zugegriffen: 17. Februar 2014.
  101. Van Deth, J., & Schäfer, J. (2002). Ein Haus für alle. Landesgeschichte Landesbewusstsein. Haus der Geschichte Baden-Württemberg – eine Umfrage. Filderstadt: Markstein.Google Scholar
  102. Wegner, N. (2011a). Im Dialog mit Besuchern und Nichtbesuchern. Ausgewählte Formen der Evaluation und Besucherforschung. In P. S. Föhl, P. Glogner-Pilz, M. Lutz & Y. Pröbstle (Hrsg.), Nachhaltige Entwicklung in Kulturmanagement und Kulturpolitik (S. 191 – 206). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  103. Wegner, N. (2011b). Evaluation im Kulturmarketing. In A. Klein (Hrsg.), Kompendium Kulturmarketing (S. 187 – 200). München: Vahlen.Google Scholar
  104. Wegner, N. (2009). Die nun auch nicht mehr ganz unbekannten Gruppenbesucher in den oberbayerischen Freilichtmuseen. In M. Kania-Schütz (Hrsg.), Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang (S. 153 – 159). Münster/New York/München: Waxmann.Google Scholar
  105. Wegner, N. (2008). Vorab-Evaluation als Antwort auf aktuelle Herausforderungen an Museen. In R. Keller, B. Schaffner & B. Seger (Hrsg.), spiel plan (S. 131 – 136). Bern: Haupt.Google Scholar
  106. Wegner, N. (2007a). Der große Spagat. Besucher in der Schausammlung des Landesmuseums Württemberg und in der » Großen Landesausstellung › Das Königreich Württemberg 1806 – 1918 Monarchie und Moderne ‹ «. Zentrum für Evaluation und Besucherforschung. Karlsruhe: unveröffentlichtGoogle Scholar
  107. Wegner, N. (2007b). Besucherpotenzial des Landesmuseums Württemberg und des Museums für Volkskultur Schloss Waldenbuch. Teilerhebungen in der Stuttgarter Bevölkerung im Einzugsbereich des Museums für Volkskultur und unter Stuttgart-Touristen. Zentrum für Evaluation und Besucherforschung. Karlsruhe: unveröffentlicht.Google Scholar
  108. Wersig, G., & Graf, B. (2000). Virtuelle Museumsbesucher – Empirische Studien zur technischen Außenrepräsentanz von Museen. Berlin: Freie Universität.Google Scholar
  109. Zentrum für Audience Development (2007). Besucherforschung in öffentlichen deutschen Kulturinstitutionen. Eine Untersuchung des Zentrums für Audience Development (ZAD) am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin (Bd. 1). Berlin: ZAD.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Nora Wegner
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations