Vom Konflikt zum Krieg: Ursachen und Dynamiken

Chapter

Zusammenfassung

Wer sich politikwissenschaftlich mit Konfliktursachen und Konfliktdynamiken auseinandersetzen will, sieht sich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Als Erstes stellt sich die Frage, was Konflikte eigentlich sind und welche Konflikte überhaupt als untersuchungsrelevant eingestuft werden.

Kommentierte Literaturhinweise

Ausgewählte Konflikt- und Kriegedatenprojekte

  1. Einen Überblick zu den (jährlichen) Entwicklungen im globalen Konflikt- und Kriegsgeschehen bieten die Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung an der Universität Hamburg (http://www.sozialwiss.uni-hamburg.de/ onTEAM/preview/Ipw/Akuf/index.htm), das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (http://www.hiik.de/index.html) sowie das Uppsala Conflict Data Program (http://www.pcr.uu.se/research/ucdp/). Die dort zur Verfügung gestellten Informationen bieten einen Ausgangspunkt für die Auswahl relevanter Fälle undzeigen auf, wie Forschungsprojekte unterschiedliche Welten der Gewalt abbilden und welchen Einfluss dabei diegewählte Konflikt- und Kriegsdefinition auf die Erfassung von Kriegen hat.
  2. Coser, Lewis A., 1965: Theorie sozialer Konflikte. Neuwied/Rhein: Luchterhand.Zu Recht ein einflussreicher Klassiker der soziologischen Konfliktforschung und wichtiger Ausgangspunkt,um die Bedeutung eines weiten, differenztheoretischen Konfliktverständnisses nachzuvollziehen und dessentheoretische und analytische Implikationen zu verstehen. Coser verweist neben den Formen und Inhaltenauch auf die sozialisierenden Funktionen von Konflikten.Google Scholar
  3. Daase, Christopher, 22012: Kleine Kriege – Große Wirkung. Wie unkonventionelle Kriegführung die internationale Politik verändert. Baden-Baden: Nomos. Das Werk liefert ein herausragendes Beispiel für die Verknüpfung vonkonflikt- und vergesellschaftungstheoretischen Überlegungen mit drei ausgewählten empirischen Fallstudien (Vietnamkrieg, Israel-Palästina-Konflikt und Kurdenkonflikt in Anatolien). Daase zeigt, dass Formen der unkonventionellen Kriegführung zwischen Staaten und nicht-staatlichen Gewaltgruppierungen nicht nur zu einer abnehmenden gesellschaftlichen Kohäsion und zu einem Verlust an politischer Legitimität der staatlichen Akteure führen, sondernauch die Normen und Regeln der Kriegführung verändern und in letzter Konsequenz die ordnungspolitischen Fundamente des internationalen Systems untergraben.Google Scholar
  4. Butler, Judith, 2010: Raster des Krieges. Warum wir nicht jedes Leid beklagen. Frankfurt a.M.: Campus. (Noch) kein Klassiker der Friedens- und Konfliktforschung, aber eine aus konflikttheoretischer Perspektive wichtige Infragestellung unserer Deutungsrahmen vongewaltsamen Konflikten. Butler argumentiert, das unsere Wahrnehmung und moralische Bewertung von Krieg, Gewalt und Leid entscheidend von diskursiven Rahmungen (frames) bestimmt werde und unsere entsprechenden emotionalen und ethischen Reaktionen auf selektive Weise politisch-medial beeinflusst seien.Google Scholar

Literatur

  1. Autessere, Séverine, 2006: Local Violence, National Peace? Postwar „Settlement“ in the Eastern D.R. Congo (2003-2006), in: African Studies Review 49:3, 1-29.CrossRefGoogle Scholar
  2. Ballentine, Karen/Sherman, Jake (Hg.), 2003: The Political Economy of Armed Conflict: Beyond Greed and Grievance. Boulder, CO: Lynne Rienner.Google Scholar
  3. Bartos, Otmar J./Wehr, Paul, 2002: Using Conflict Theory. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bonacker, Thorsten, 2005: Die Entgrenzung der Gewalt in der Weltgesellschaft. Theoretische und empirische Perspektiven, in: Jahn, Egbert/Sahm, Astrid/Fischer, Sabine (Hg.): Die Zukunft des Friedens. Sichtweisen jüngerer Generationen der Friedens- und Konfliktforschung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 73-90.Google Scholar
  5. Bonacker, Thorsten, 2006: Krieg und die Theorie der Weltgesellschaft. Auf dem Weg zu einer Konflikttheorie der Weltgesellschaft, in: Geis, Anna (Hg.): Den Krieg überdenken. Kriegsbegriffe und Kriegstheorien in der Kontroverse. Baden-Baden: Nomos, 75-94.Google Scholar
  6. Bonacker, Thorsten, 42008: Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien – Einleitung und Überblick, in: Bonacker,Thorsten (Hg.): Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 9-29.Google Scholar
  7. Bonacker, Thorsten/Imbusch, Peter, 32005: Zentrale Begriffe der Friedens- und Konfliktforschung: Gewalt, in: Imbusch, Peter/Zoll, Ralf (Hg.): Friedens- und Konfliktforschung. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 83-108.Google Scholar
  8. Bremer, Stuart A., 1992: Dangerous Dyads, Conditions Affecting the Likelihood of Interstate War, 1816-1965, in: Journal of Conflict Resolution 36:2, 309-341.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bremer, Stuart A., 1996: Advancing the Scientific Study of War, in: Bremer, Stuart A./Cusack, Thomas R. (Hg.): The Process of War: Advancing the Scientific Study of War. Amsterdam: Gordon and Breach Publishers, 1-33.Google Scholar
  10. Brock, Lothar, 2000: Modernisierung und Entgrenzung. Zwei Perspektiven der Weltgesellschaft, in: Siegelberg, Jens/Schlichte, Klaus (Hg.): Strukturwandel internationaler Beziehungen. Opladen: Leske + Budrich, 281-303.Google Scholar
  11. Brock, Lothar, 2002: Was ist das „Mehr“ an der Rede, Friede sei mehr als die Abwesenheit des Krieges?, in: Sahm,Astrid/Sapper, Manfred/Weichsel, Volker (Hg.): Die Zukunft des Friedens. Opladen: Westdeutscher Verlag, 95-116.CrossRefGoogle Scholar
  12. Brock, Lothar/Geis, Anna/Müller, Harald (Hg.), 2006: Democratic Wars. Looking at the Dark Side of the Democratic Peace. Houndmills: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  13. Brühl, Tanja, 2012: Friedensforschung als „Superwissenschaft“ oder Sub-Disziplin? Zum Verhältnis der Friedens-und Konfliktforschung und der Internationalen Beziehungen, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 19:1, 171-183.Google Scholar
  14. Brunner, Claudia, 2011: Wissensobjekts Selbstmordattentat. Epistemische Gewalt und okzidentalistische Selbstvergewisserung in der Terrorismusforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  15. Bueno de Mesquita, Bruce, 2009: War and Rationality, in: Midlarsky, Manus I. (Hg.): Handbook of War Studies .III Ann Arbor: Michigan University Press, 3-29.Google Scholar
  16. Bueno de Mesquita, Bruce/Lalman, David, 1992: War and Reason. Domestic and International Imperatives. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  17. Bull, Hedley, 1977: The Anarchical Society. A Study of Order in World Politics. London: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  18. Butler, Judith, 2010: Raster des Krieges. Warum wir nicht jedes Leid beklagen. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  19. Casti, John, 1992: Szenarien der Zukunft. Was Wissenschaftler über die Zukunft wissen können. Stuttgart: Klett Cotta.Google Scholar
  20. Chojnacki, Sven/Reisch, Gregor, 2008: Perspectives on War. Collecting, Comparing and Disaggregating Data on Violent Conflicts, in: Sicherheit und Frieden 26:4, 233-245.Google Scholar
  21. Collier, Paul/Hoeffler, Anke, 2004: Greed and Grievance in Civil War, in: Oxford Economic Papers 56:4, 563-595.CrossRefGoogle Scholar
  22. Collier, Paul/Hoeffler, Anke/Rohner, Dominik, 2009: Beyond Greed and Grievance: Feasibility and Civil War, in: Oxford Economic Papers 61:1, 1-27.CrossRefGoogle Scholar
  23. Coser, Lewis A., 1965: Theorie sozialer Konflikte. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  24. Czempiel, Ernst-Otto, 1981: Internationale Politik. Ein Konfliktmodell. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  25. Daase, Christopher, 2004: Demokratischer Friede – Demokratischer Krieg. Drei Gründe für die Unfriedlichkeit von Demokratien, in: Aust, Björn/Schweitzer, Christiane/Schlotter, Peter (Hg.): Demokratien im Krieg: Baden- Baden: Nomos, 53-71.Google Scholar
  26. Daase, Christopher, 22012: Kleine Kriege – Große Wirkung. Wie unkonventionelle Kriegführung die internationale Politik verändert. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  27. Dahrendorf, Ralf, 1994: Der moderne soziale Konflikt. München: dtv.Google Scholar
  28. Demirović, Alex, 2008: Die Konflikttheorie von Karl Marx, in: Bonacker, Thorsten (Hg.): Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 47-64.Google Scholar
  29. Duffield, Mark, 2001: Global Governance and New Wars. The Merging of Development and Security. London: Zed Books.Google Scholar
  30. Fearon, James D., 1995: Rationalist Explanations for War, in: International Organization 49:3, 379-414.CrossRefGoogle Scholar
  31. Fearon, James D., 2005: Primary Commodity Exports, in: Journal of Conflict Resolution 49:4, 483-507.CrossRefGoogle Scholar
  32. Foucault, Michel, 1977: Überwachen und Strafen – Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Galtung, Johan, 1975: Strukturelle Gewalt. Beiträge zur Friedens- und Konfliktforschung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  34. Galtung, Johan, 2007: Frieden mit friedlichen Mitteln. Friede und Konflikt, Entwicklung und Kultur. Münster: Agenda Verlag.Google Scholar
  35. Gantzel, Klaus Jürgen/Schwinghammer, Torsten, 1994: Die Kriege nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 bis 1992. Münster-Hamburg: LIT.Google Scholar
  36. Geis, Anna, 2001: Diagnose: Doppelbefund – Ursache ungeklärt? Die Kontroversen um den „demokratischen Frieden“, in: Politische Vierteljahresschrift 42:2, 283-298.CrossRefGoogle Scholar
  37. Giesen, Bernhard, 1993: Die Konflikttheorie, in: Endruweit, Günther (Hg.): Moderne Theorien der Soziologie. Stuttgart: Ferdinand Enke, 87-134.Google Scholar
  38. Hall, Stuart, 1996: When was the “Postcolonial”? Thinking at the Limit, in: Chambers, Iain/Curtis,Lidia (Hg.): The Postcolonial Question: Common Skies, Divided Horizons. London: Routledge, 242-260.Google Scholar
  39. Hegre, Håvard/Sambanis, Nicholas, 2006: Sensitivity Analysis of Empirical Results on Civil War Onset, in: Journal of Conflict Resolution 50:4, 508-535.CrossRefGoogle Scholar
  40. Hill, Jonathan, 2005: Beyond the Other? A Postcolonial Critique of the Failed State Thesis, in: African Identities 3:2, 139-154.CrossRefGoogle Scholar
  41. Hunt, Krista, 2006: ‚Embedded Feminism‘ and the War on Terror, in: Hunt, Krista/Rygiel, Kim (Hg.): (En)Gendering the War on Terror. War Stories and Camouflaged Politics. Burlington: Ashgate, 51-71.Google Scholar
  42. Imbusch, Peter, 32005: Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien – ein Überblick, in: Imbusch, Peter/Zoll, Ralf (Hg.): Friedens- und Konfliktforschung. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 143-178.CrossRefGoogle Scholar
  43. Jervis, Robert, 1988: War and Misperception, in: Journal of Interdisciplinary History 18:4, 675-700.CrossRefGoogle Scholar
  44. Jung, Dietrich, 2000: Gewaltkonflikte und Moderne. Historisch-soziologische Methode und die Problemstellungen der Internationalen Beziehungen, in: Siegelberg, Jens/Schlichte, Klaus (Hg.): Strukturwandel internationaler Beziehungen. Zum Verhältnis von Staat und internationalem System seit dem Westfälischen Frieden. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 140-166.Google Scholar
  45. Jung, Dietrich/Schlichte, Klaus/Siegelberg, Jens , 2003: Kriege der Weltgesellschaft. Strukturgeschichtliche Erklärung kriegerischer Gewalt (1945-2002). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  46. Kaldor, Mary, 1999: New and Old Wars. Organized Violence in a Global Era. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  47. Kalyvas, Stathis N., 2005: Warfare in Civil Wars, in: Duyvesteyn, Isabelle/Angstrom, Jan (Hg.):Rethinking the Nature of War. Abingdon: Frank Cass, 88-108.Google Scholar
  48. Kalyvas, Stathis N., 2006: The Logic of Violence in Civil War. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  49. Link, Werner, 1994: Überlegungen zu einer strukturellen Konflikttheorie, in: Krell, Gert/Müller, Harald (Hg.): Frieden und Konflikt in den Internationalen Beziehungen. Festschrift für Ernst-Otto Czempiel. Frankfurt a.M. u. a.: Campus, 99-115.Google Scholar
  50. Miall, Hugh, 2007: Emergent Conflict and Peaceful Change. Houndmills: Palgrave Macmillan.CrossRefGoogle Scholar
  51. Mitchell, Sarah M., 2002: A Kantian System? Democracy and Third-Party Conflict Resolution, in: American Journal of Political Science 46:4, 749-759.CrossRefGoogle Scholar
  52. Morgenthau, Hans J., 1967: Politics Among Nations, The Struggle for Power and Peace. New York: Alfred A. Knopf.Google Scholar
  53. Münkler, Herfried, 2002: Die neuen Kriege. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  54. Oneal, John R./Russett, Bruce M./Berbaum, Michael L., 2003: Causes of Peace: Democracy, Interdependence, and International Organizations,1885-1992, in: International Studies Quarterly 47:3, 371-393.CrossRefGoogle Scholar
  55. Randeria, Shalini/Eckert, Andreas (Hg.) 2009: Vom Imperialismus zum Empire – Nicht-westliche Perspektiven auf Globalisierung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  56. Reiter, Dan/Stam, Allan C., 2002: Democracies at War. Princeton, NJ: Princeton University Press.Google Scholar
  57. Reno, William, 1998: Warlord Politics and African States. Boulder, CO: Lynne Rienner.Google Scholar
  58. Reynal-Querol, Marta, 2002: Ethnicity, Political Systems, and Civil Wars, in: The Journal of Conflict Resolution 46:1, 29-54.CrossRefGoogle Scholar
  59. Ross, Michael J., 2004:What Do We Know About Natural Resources And Civil War?, in: Journal of Peace Research 41:3, 337-356.CrossRefGoogle Scholar
  60. Schlichte, Klaus, 2006: Staatsbildung oder Staatszerfall? Zum Formwandel kriegerischer Gewalt in der Weltgesellschaft, in: Politische Vierteljahresschrift 47:4, 547-570.CrossRefGoogle Scholar
  61. Schmitt, Lars, 2006: Symbolische Gewalt und Habitus-Struktur-Konflikte. Entwurf einer Heuristik zur Analyse und Bearbeitung von Konflikten, CCS Working Paper Nr. 2. Marburg: Philipps Universität Marburg.Google Scholar
  62. Seifert, Ruth (Hg.), 2004: Gender, Identität und kriegerischer Konflikt. Das Beispiel des ehemaligen Jugoslawien.Münster: LIT.Google Scholar
  63. Senghaas, Dieter, 1971: Kompositionsprobleme in der Friedensforschung, in: Senghaas, Dieter (Hg.): Kritische Friedensforschung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 313-361.Google Scholar
  64. Siegelberg, Jens, 1994: Kapitalismus und Krieg. Eine Theorie des Krieges in der Weltgesellschaft. Münster-Hamburg: LIT.Google Scholar
  65. Simmel, Georg, 1992 [1908]: Der Streit, in: Simmel, Georg: Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Gesamtausgabe Bd. 11. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 284-382.Google Scholar
  66. Small, Melvin/Singer, J. David, 1982: Resort to Arms. International and Civil Wars, 1816-1980. Beverly Hills: Sage.Google Scholar
  67. Vasquez, John A., 2000: Reexamining Steps to War: New Evidence and Theoretical Insights, in: Midlarsky, Manus I. (Hg.): Handbook of War Studies II. Ann Arbor: Michigan University Press, 371-406.Google Scholar
  68. Walter, Barbara F., 2009: Bargaining Failures and Civil Wars, in: Annual Review of Political Science 12, 243-261.CrossRefGoogle Scholar
  69. Waltz, Kenneth, 1986: Reflections on Theory of International Politics. A Response to My Critics, in: Keohane, Robert O. (Hg.): Neorealism and Its Critics. New York: Columbia University Press, 322-345.Google Scholar
  70. Waltz, Kenneth N., 1989: The Origins of War in Neorealist Theory, in: Rotberg, Robert I./Rabb, Theodore K. (Hg.): The Origin and Prevention of Major Wars. Cambridge: Cambridge University Press, 39-52.CrossRefGoogle Scholar
  71. Wasmuht, Ulrike C., 1992: Friedensforschung als Konfliktforschung. Zur Notwendigkeit einer Rückbesinnung auf den Konflikt als zentrale Kategorie. AFK-Texte Nr.1. Bonn: AFB.Google Scholar
  72. Weinstein, Jeremy M., 2007: Inside Rebellion: The Politics of Insurgent Violence. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  73. Weller, Christoph, 2005: Gewalt, Frieden und Friedensforschung. Eine konstruktivistische Annäherung, in: Jahn, Egbert/Fischer, Sabine/Sahm, Astrid (Hg.): Die Zukunft des Friedens, Bd. 2: Die Friedens- und Konfliktforschung aus der Perspektive der jüngeren Generationen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 91-110.Google Scholar
  74. Wisotzki, Simone, 2005: Gender und Frieden. Plädoyer für einen Dialog über Differenzen, in: Jahn, Egbert/Fischer,Sabine/Sahm, Astrid (Hg.):, Die Zukunft des Friedens, Bd. 2: Die Friedens- und Konfliktforschung aus der Perspektive der jüngeren Generationen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 111-130.Google Scholar
  75. Zarkov, Dubravka, 2001: The Body of the Other Man: Sexual Violence and the Construction of Masculinity, Sexuality and Ethnicity in the Croatian Media, in: Moser, Caroline O.N./Clark, Fiona C. (Hg.): Victims, Perpetrators or Actors? Gender, Armed Conflict and Political Violence. London-New York: Zed Books, 69-82.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Freien Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations