Advertisement

Journalismus als Funktionssystem der Gesellschaft

  • Bernd BlöbaumEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag beschreibt auf der Basis von System- und Differenzierungstheorie, wie sich die Strukturbereiche der journalistischen Organisationen, Programme und Rollen herausgebildet haben, welche Leistungen sie erbringen und welchen Veränderungen sie unterliegen. Journalismus wird als ein strukturdeterminiertes System konzipiert, das durch interne Differenzierungen (z. B. Ressortbildung, Wandel der Darstellungsformen, Spezialisierung der Berufsrollen) seine Fähigkeit zur Vermittlung aktueller Informationen zur öffentlichen Kommunikation vergrößert und damit seine gesellschaftliche Funktion aufrechterhält.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Altmeppen, K.-D., Hanitzsch, T. und Schlüter, C. (Hrsg.) (2007): Journalismustheorie Next Generation. Soziologische Grundlegung und theoretische Innovation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Das Buch verknüpft Ansätze der Journalismusforschung mit überwiegend soziologischen Theorien, die Journalismusforscher inspiriert haben.Google Scholar
  2. Blöbaum, B. (1994): Journalismus als soziales System. Geschichte, Ausdifferenzierung und Verselbständigung. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  3. Ein Versuch, die Herausbildung des Journalismus in der modernen Gesellschaft (auch empirisch) nachzuvollziehen und das soziale System Journalismus mit seinen Strukturelementen als Ergebnis von Differenzierungsprozessen zu beschreiben.Google Scholar
  4. Wahl-Jorgensen, K. und Hanitzsch, T. (Hrsg.) (2009): Handbook of Journalism Studies. New York: Routledge.Google Scholar
  5. Eine gute Übersicht theoretischer Ansätze in der internationalen Journalismusforschung, die auch verdeutlicht, dass Modellierungen des Journalismus wissenschaftskulturell geprägt sind.Google Scholar

Literaturverzeichnis

  1. Altmeppen, K.-D. (1999): Redaktionen als Koordinationszentren. Beobachtungen journalistischen Handelns. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  2. Altmeppen, K.-D., Hanitzsch, T. & Schlüter, C. (Hrsg.) (2007): Journalismustheorie: Next Generation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Birkner, T. (2011): Genese, Formierung, Ausdifferenzierung und Durchbruch des Journalismus in Deutschland. In: M & K – Medien & Kommunikationswissenschaft, 59(3), 245–359.Google Scholar
  4. Birkner, T. (2012): Das Selbstgespräch der Zeit. Die Geschichte des Journalismus in Deutschland 1605–1914. Köln: herbert von Halem.Google Scholar
  5. Blöbaum, B. (1994): Journalismus als soziales System. Geschichte, Ausdifferenzierung und Verselbständigung. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  6. Blöbaum, B., Bonk, S., Karthaus, A. & Kutscha, A. (2010): Das Publikum im Blick. Die veränderte Publikumsorientierung des Journalismus seit 1990. In: Journalistik Journal, 13(1), 33–35.Google Scholar
  7. Blöbaum, B., Kutscha, A., Bonk, S. & Karthaus, A. (2011): Immer mehr und immer schneller. Journalistische Handlungen in innovativen Redaktionsstrukturen. In: J. Wolling, A. Will, & C. Schumann (Hrsg.): Medieninnovationen. Wie Medienentwicklungen die Kommunikation in der Gesellschaft verändern. Konstanz: UVK, 43–60.Google Scholar
  8. Gerhards, J. (1994): Politische Öffentlichkeit. Ein system- und akteurstheoretischer Bestimmungsversuch. In: F. Neidhardt (Hrsg.): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen (Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 34). Opladen: Westdeutscher Verlag, 77–105.Google Scholar
  9. Görke, A. (1999): Risikojournalismus und Risikogesellschaft. Sondierung und Theorieentwurf. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  10. Görke, A. & Kohring, M. (1997): Worüber reden wir? Vom Nutzen systemtheoretischen Denkens für die Publizistikwissenschaft. In: Medien Journal, 21(1), 3–14.Google Scholar
  11. Kohring, M. (1997): Die Funktion des Wissenschaftsjournalismus. Ein systemtheoretischer Entwurf. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  12. Luhmann, N. (1987 [1984]): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Luhmann, N. (1996). Die Realität der Massenmedien (2. erweiterte Auflage). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  14. Luhmann, N. (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Band 1. Frankfurt am Main.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Maier, M., Ruhrmann, G. & Stengel, K. (2009): Der Wert von Nachrichten im deutschen Fernsehen. Düsseldorf: Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).Google Scholar
  16. Maier, M., Stengel, K. & Marschall, J. (2010): Nachrichtenwerttheorie. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  17. Meier, K. (2007): Innovations in Central European Newsrooms. Overview and Case Study. In: Journalism Practice, 1, 4–19.CrossRefGoogle Scholar
  18. Meier, K. (2011): Journalistik. 2. Auflage. Konstanz: UVK.Google Scholar
  19. Marcinkowski, F. (1993): Publizistik als autopoietisches System. Politik und Massenmedien. Eine systemtheoretische Analyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  20. Neuberger, C., Nuernbergk, C. & Rischke, M. (Hrsg.) (2009): Journalismus im Internet. Profession, Partizipation, Technisierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Neverla, I. (1998): Die verspätete Profession. Journalismus zwischen Berufskultur und Digitalisierung. In: W. Duchkowitsch, F. Hausjell, W. Hörnberg, A. Kutsch & I. Neverla (Hrsg.): Journalismus als Kultur. Analysen und Essays. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 53–62.CrossRefGoogle Scholar
  22. Pörksen, B., Loosen, W. & Scholl, A. (Hrsg.) (2008): Paradoxien des Journalismus. Theorie, Empirie, Praxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Prott, J. (1976): Bewußtsein von Journalisten. Standesdenken oder gewerkschaftliche Orientierung? Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  24. Quandt, T. (2005): Journalisten im Netz. Eine Untersuchung journalistischen Handelns in Online-Redaktionen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Rühl, M. (1979): Die Zeitungsredaktion als organisiertes soziales System (2. Auflage). Fribourg: Universitätsverlag Fribourg.Google Scholar
  26. Rühl, M. (1980): Journalismus und Gesellschaft. Bestandsaufnahme und Theorieentwurf. Mainz: von Hase & Koehler.Google Scholar
  27. Rühl, M. (1989): Organisatorischer Journalismus. Tendenzen der Redaktionsforschung. In: M. Kaase & W. Schulz (Hrsg.): Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde (Sonderheft 30 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie). Opladen: Westdeutscher Verlag, 252–269.Google Scholar
  28. Schimank, U. (1996): Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  29. Scholl, A. (2002) (Hrsg.): Systemtheorie und Konstruktivismus in der Kommunikationswissenschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  30. Scholl, A. & Weischenberg, S. (1998): Journalismus in der Gesellschaft. Theorie, Methodologie und Empirie. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  31. Wahl-Jorgensen, K. & Hanitzsch, T. (Hrsg.) (2009): Handbook of Journalism Studies. New York: Routledge.Google Scholar
  32. Weischenberg, S. (1992): Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation. Band 1: Mediensysteme, Medienethik, Medieninstitutionen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  33. Weischenberg, S. (1995): Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation. Band 2: Medientechnik, Medienfunktionen, Medienakteure. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  34. Weischenberg, S., Malik, M. & Scholl, A. (2006): Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die deutschen Journalisten. Konstanz: UVK.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Westfälische-Wilhelms Universität Münster, Institut für KommunikationswissenschaftMünsterDeutschland

Personalised recommendations