Advertisement

Journalismus und Medien

  • Klaus-Dieter AltmeppenEmail author
  • Regina Greck
  • Tanja Kössler
Chapter

Zusammenfassung

Dieser Beitrag versucht, das Verhältnis von Journalismus und Medien aufgrund einer organisationalen Analyse zu bestimmen. Auf der Grundlage bisheriger Klärungsversuche vor allem des Medienbegriffs wird die Gleichsetzung von Journalismus und Medien kritisiert, da sie den aktuellen Bedingungen und Zusammenhängen der beiden Felder nicht gerecht wird. Darauf aufbauend wird zwischen journalistischen und Medienorganisationen unterschieden. Anhand der Unterscheidungsmerkmale Orientierungshorizonte, institutionelle Ordnungen und Akteurkonstellationen werden Medien identifiziert als Unternehmen, die das Geschäft der Distribution betreiben, während der Journalismus eine öffentliche Leistung erbringt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Altmeppen, K.-D. (2006): Journalismus und Medien als Organisationen. Leistungen, Strukturen und Management. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Die These, dass Journalismus und Medien sich grundlegend unterscheiden, wird anhand der Leistungen, der Strukturen und des Managements auf system- und strukturationstheoretischer Grundlage entfaltet.Google Scholar
  3. Kiefer, M. L. (2010): Journalismus und Medien als Institutionen. Konstanz: UVK. Diskutiert die ökonomische und publizistische Zukunft von Medien und Journalismus aufgrund umfangreicher Erörterungen von Medien- und Journalismusbegriffen.Google Scholar
  4. Weischenberg, S., Malik, M. und Scholl, A. (2006): Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland. Konstanz: UVK.Google Scholar
  5. Enthält repräsentative Daten einer Längsschnittstudie über die JournalistInnen in Deutschland und ordnet diese Daten kritisch in den Kontext von Medien und Gesellschaft ein.Google Scholar

Literaturverzeichnis

  1. Altmeppen, K.-D. & Quandt, T. (2002): Wer informiert uns, wer unterhält uns? Die Organisation öffentlicher Kommunikation und die Folgen für Kommunikations- und Medienberufe. In: M & K – Medien & Kommunikationswissenschaft, 50(1), 45–62Google Scholar
  2. Altmeppen, K.-D. (2000): Entscheidungen und Koordinationen. Dimensionen journalistischen Handelns. In: M. Löffelholz (Hrsg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 293–310.CrossRefGoogle Scholar
  3. Altmeppen, K.-D. (2006): Journalismus und Medien als Organisationen. Leistungen, Strukturen und Management. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Baecker, D. (1999): Organisation als System. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Baumert, P. (1928): Die Entstehung des Journalismus. Eine sozialgeschichtliche Studie. München und Leipzig: Duncker & Humblot.Google Scholar
  6. Blöbaum, B. (1994): Journalismus als soziales System. Geschichte, Ausdifferenzierung und Verselbständigung. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bucher, H.-J. (2000): Journalismus als kommunikatives Handeln. Grundlagen einer handlungstheoretischen Journalismustheorie. In: M. Löffelholz (Hrsg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 245–273.CrossRefGoogle Scholar
  8. Donges, P. (2011): Politische Organisationen als Mikro-Meso-Makro-Link. In: T. Quandt & B. Scheufele (Hrsg.): Ebenen der Kommunikation. Mikro-Meso-Makro-Links in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 217–231.Google Scholar
  9. Görke, A. & Kohring, M. (1996): Unterschiede, die Unterschiede machen: Neuere Theorieentwürfe zu Publizistik, Massenmedien und Journalismus. In: Publizistik, 41(1), 15–31.Google Scholar
  10. Hanitzsch, T. (2004): Integration oder Koorientierung? Risiken funktionaler Differenzierung und Journalismustheorie. In: M. Löffelholz (Hrsg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch (2. aktualisierte, überarbeitete und erweiterte Auflage). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 217–232.Google Scholar
  11. Hunziker, P. (1988): Medien, Kommunikation und Gesellschaft. Einführung in die Soziologie der Massenkommunikation. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  12. Kiefer, M. L. (2003): Medienökonomie und Medientechnik. In: K.-D. Altmeppen & M. Karmasin (Hrsg.): Medien und Ökonomie 1 & 2: Soziologie, Kultur, Politik, Philosophie, International, Historie, Technik, Journalistik. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 181–208.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kiefer, M. L. (2010): Journalismus und Medien als Institutionen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  14. Kohring, M. & Hug, D. M. (1997): Öffentlichkeit und Journalismus. Zur Notwendigkeit der Beobachtung gesellschaftlicher Interdependenz – ein systemtheoretischer Entwurf. In: Medien Journal. Systemtheorie der Medien, 21(1), 15–33.Google Scholar
  15. Kohring, M. (2000): Komplexität ernst nehmen. Grundlagen einer systemtheoretischen Journalismustheorie. In: M. Löffelholz (Hrsg.): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 153–168.CrossRefGoogle Scholar
  16. Loosen, W. (2007): Entgrenzung des Journalismus: empirische Evidenzen ohne theoretische Basis? In: Publizistik, 52(1), 63–79.CrossRefGoogle Scholar
  17. Luhmann, N. (1984): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Luhmann, N. (1996): Die Realität der Massenmedien (2., erweiterte Auflage). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  19. Luhmann, N. (1996a): Die Wirtschaft der Gesellschaft (2. Auflage). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Maletzke, G. (1998): Kommunikationswissenschaft im Überblick. Grundlagen, Probleme, Perspektiven. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  21. Marcinkowski, F. (1993): Publizistik als autopoietisches System. Politik und Massenmedien. Eine systemtheoretische Analyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  22. Merten, K. (1999): Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Bände 1 & 2: Grundlagen der Kommunikationswissenschaft. Münster: LIT Verlag.Google Scholar
  23. Pross, H. (1972): Medienforschung. Film, Funk, Presse, Fernsehen. Darmstadt: Habel-Verlag.Google Scholar
  24. Quandt, T. (2005): Journalisten im Netz. Eine Untersuchung journalistischen Handelns in Online-Redaktionen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Reinemann, C. (2007): Subjektiv rationale Akteure: das Potential handlungstheoretischer Erklärungen der Journalismusforschung. In: K.-D. Altmeppen, T. Hanitzsch & C. Schlüter (Hrsg.): Journalismustheorie: Next Generation. Soziologische Grundlegung und theoretische Innovation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 47–67.CrossRefGoogle Scholar
  26. Rühl, M. (1993): Kommunikation und Öffentlichkeit. Schlüsselbegriffe zur kommunikationswissenschaftlichen Rekonstruktion der Publizistik. In: G. Bentele & M. Rühl (Hrsg.): Theorien der öffentlichen Kommunikation. Problemfelder, Positionen, Perspektiven. München: Ölschläger, 77–104.Google Scholar
  27. Rühl, M. (1993a): Marktpublizistik. Oder: Wie alle – reihum – Presse und Rundfunk bezahlen. In: Publizistik, 38(2), 125–152.Google Scholar
  28. Saxer, U. (1980): Grenzen der Publizistikwissenschaft. In: Publizistik, 25(4), 525–543.Google Scholar
  29. Schimank, U. (1985): Der mangelnde Akteurbezug systemtheoretischer Erklärungen gesellschaftlicher Differenzierungen – ein Diskussionsvorschlag. In: Zeitschrift für Soziologie, (14), 421–434.Google Scholar
  30. Schimank, U. (1996): Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  31. Schimank, U. (1997): Zur Verknüpfung von Gesellschafts- und Organisationstheorie. In: G. Ortmann, J. Sydow & K. Türk (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag, 312–314.Google Scholar
  32. Schmid, U. & Kubicek, H. (1994): Von den „alten“ Medien lernen. In: Media Perspektiven, (8), 401–408.Google Scholar
  33. Schütz, A. & Luckmann, T. (1988): Strukturen der Lebenswelt. Band 1 (3. Auflage). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Türk, K. (1978): Soziologie der Organisation: eine Einführung. Stuttgart.Google Scholar
  35. Türk, K. (1997): Organisation als Institution der kapitalistischen Gesellschaftsformation. In: G. Ortmann, J. Sydow & K. Türk (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag, 124–176.Google Scholar
  36. Weischenberg, S. (1994): Journalismus als soziales System. In: K. Merten, S. J. Schmidt & S. Weischenberg (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag, 427–454.CrossRefGoogle Scholar
  37. Weischenberg, S., Malik, M. & Scholl, A. (2006): Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland. Konstanz: UVK.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Klaus-Dieter Altmeppen
    • 1
    Email author
  • Regina Greck
    • 2
  • Tanja Kössler
    • 3
  1. 1.Lehrstuhl für Journalistik IIKatholische Universität Eichstätt-IngolstadtEichstättDeutschland
  2. 2.JournalistikKatholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Sprach - und Literaturwissenschaftliche FakultätEichstättDeutschland
  3. 3.JournalistikKatholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Sprach - und Literaturwissenschaftliche FakultätEichstättDeutschland

Personalised recommendations