Advertisement

Theorie des gerechten Krieges

Problemskizze zur Entwicklung von den Anfängen bis zur Gründung der Vereinten Nationen (1945)
  • Bernhard Sutor
Chapter

Zusammenfassung

Krieg, der bewaffnete Konflikt zwischen politischen Verbänden, durchzieht die ganze uns bekannte Geschichte. Ihn begleitet aber auch die Frage nach seiner Legitimität. Sie ist Teil der umfassenderen Frage nach der Legitimation politischer Herrschaft. In der europäischen Geschichte – auf diese müssen wir uns hier beschränken – wird die Frage nach Begründung und Begrenzung des Krieges, beginnend in der griechisch-römischen Antike, in der Denkfigur des bellum iustum erörtert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Angenendt, Arnold. 2007. Toleranz und Gewalt. Das Christentum zwischen Bibel und Schwert. Münster.Google Scholar
  2. Beestermöller, Gerhard. 1990. Thomas von Aquin und der gerechte Krieg. Friedensethik im theologischen Kontext der Summa Theologica. Köln.Google Scholar
  3. —. 2011. Krieg/Frieden. In Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe. Bd. 2, 1332 – 1345. Freiburg.Google Scholar
  4. Bothe, Michael. 2007. Friedenssicherung und Kriegsrecht. In Völkerrecht., hg. von Wolfgang Graf Vitzthum. 4. Aufl., 637–752. Berlin.Google Scholar
  5. Brieskorn, Norbert, und Markus Riedenauer, Hg. 2000, 2002,2003. Suche nach Frieden. Politische Ethik in der Frühen Neuzeit. 3 Bde. Stuttgart.Google Scholar
  6. Bruha, Thomas et al. 2008. Legalität, Legitimität und Moral. Können Gerechtigkeitspostulate Kriege rechtfertigen ?. Tübingen.Google Scholar
  7. Brunner, Otto. 1965. Land und Herrschaft. 5. Aufl. Wien.Google Scholar
  8. Castillo, Monique. 1995. Moral und Politik. Mißhelligkeiten und Einhelligkeit. In Immanuel Kant – Zum Ewigen Frieden, hg. von Otfried Höffe, 195 – 220. Berlin.Google Scholar
  9. Doehring, Karl. 2004. Völkerrecht. 2. Aufl. Heidelberg.Google Scholar
  10. Erdmann, Carl. 1955. Die Entstehung des Kreuzzugsgedankens. Nachdruck d. Ausg. 1935 Stuttgart.Google Scholar
  11. Fassbender, Bardo. 2008. Selbstverteidigung und Staatengemeinschaftsinteresse in der Zeit des Völkerbundes. In Legalität, Legitimität und Moral. Können Gerechtigkeitspostulate Kriege rechtfertigen ?, hg. von Thomas Bruha et al., 99 – 132. Tübingen.Google Scholar
  12. Forschner, Maximilian. 1988. Stoa und Cicero über Krieg und Frieden. Barsbüttel: Institut für Theologie und Frieden.Google Scholar
  13. Grewe, Wilhelm. 1984. Epochen der Völkerrechtsgeschichte. Baden-Baden.Google Scholar
  14. Habermas, Jürgen. 1996. Kants Idee des ewigen Friedens – aus dem historischen Abstand von 200 Jahren. In Die Einbeziehung des Anderen, 192 – 236. Frankfurt am Main.Google Scholar
  15. —. 2004. Das Kantische Projekt und der gespaltene Westen. In Der gespaltene Westen, 111 – 193. Frankfurt am Main.Google Scholar
  16. Hartmann, Wilfried. 1992. Der Frieden im frühen Mittelalter. Barsbüttel: Institut für Theologie und Frieden.Google Scholar
  17. Hobe, Stephan, und Otto Kimminich. 2004. Einführung in das Völkerrecht. 8., völlig neu bearbeitete Aufl. Tübingen, Basel.Google Scholar
  18. Höffe, Otfried, Hg. 1995. Immanuel Kant – Zum Ewigen Frieden. Berlin.Google Scholar
  19. Hürten, Heinz. 1983. Friedenssicherung und Abrüstung. Erfahrungen aus der Geschichte. Graz. Janssen, Dieter, und Michael Quante, Hg. 2003. Gerechter Krieg, rechtsphilosophische und ethische Beiträge. Paderborn.Google Scholar
  20. Justenhoven, Heinz-Gerhard. 1991. Francisco de Vitoria zu Krieg und Frieden. Köln.Google Scholar
  21. —. 2006. Internationale Schiedsgerichtsbarkeit. Ethische Norm und Rechtswirklichkeit. Stuttgart.Google Scholar
  22. Kant, Immanuel. 1968. Werke in 10 Bänden, hg. von Wilhelm Weischedel. Darmstadt.Google Scholar
  23. Kimminich, Otto. 1987. Krieg. In Staatslexikon. Bd. 3., hg. von der Görres-Gesellschaft. 7. Aufl., 708–711. Freiburg i.Br.Google Scholar
  24. Kimminich, Otto, und Stephan Hobe. 2000. Einführung in das Völkerrecht. 7. Aufl. Tübingen.Google Scholar
  25. Kleemeier, Ulrike. 2003. Krieg, Recht, Gerechtigkeit. In Gerechter Krieg, rechtsphilosophische und ethische Beiträge, hg. von Dieter Janssen, und Michael Quante, 11 – 28. Paderborn.Google Scholar
  26. Kreis, Georg, Hg. 2006. Der „gerechte Krieg“. Zur Geschichte einer aktuellen Denkfigur. Basel.Google Scholar
  27. Mayer, Hans E. 2000. Geschichte der Kreuzzüge. 9. Aufl. Stuttgart.Google Scholar
  28. McMahan, Jeff. 2009. Kann töten erlaubt sein ? Krieg und Ethik. Oxford.Google Scholar
  29. Muralt, L. von. 1955. Bismarcks Verantwortlichkeit. Göttingen.Google Scholar
  30. Nagel, Ernst Josef. 1997. Die Friedenslehre der katholischen Kirche. Eine Konkordanz kirchenamtlicher Dokumente. 2. Aufl. Barsbüttel: Institut für Theologie und Frieden.Google Scholar
  31. Peters, Anne, und Simone Peter. 2006. Lehren vom „Gerechten Krieg“ aus völkerrechtlicher Sicht. In Der „gerechte Krieg“. Zur Geschichte einer aktuellen Denkfigur, hg. von Georg Kreis, 43 – 96. Basel.Google Scholar
  32. Ricken, Fridolin. 1988. Platon und Aristoteles über Krieg und Frieden. Barsbüttel: Institut für Theologie und Frieden.Google Scholar
  33. Riley-Smith, Jonathan. 2003. Wozu heilige Kriege ? Anlässe und Motive der Kreuzzüge. Berlin.Google Scholar
  34. Rüpke, Jörg. 1990. Domi Militiae. Die religiöse Konstruktion des Krieges in Rom. Stuttgart.Google Scholar
  35. Schmitt, Carl. 1950. Der Nomos der Erde im Völkerrecht des Ius Publicum Europaeum. Köln.Google Scholar
  36. Schreiner, Klaus. 2000. Märtyrer – Schlachtenhelfer – Friedensstifter. Krieg und Frieden im Spiegel mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Heiligenverehrung. Opladen.Google Scholar
  37. Schweisfurth, Theodor. 2006. Völkerrecht. Tübingen.Google Scholar
  38. Steiger, Heinhard. 2008. Ius belli in der Völkerrechtsgeschichte – universelle Geltung oder Beschränkung auf anerkannte Kulturvölker ?. In Legalität, Legitimität und Moral. Können Gerechtigkeitspostulate Kriege rechtfertigen ?, hg. von Thomas Bruha et al., 59 – 98. Tübingen.Google Scholar
  39. Sutor, Bernhard. 2004. Vom gerechten Krieg zum gerechten Frieden ?. Schwalbach/Ts.Google Scholar
  40. Walzer, Michael. 1982. Gibt es den gerechten Krieg ? (1977). Stuttgart.Google Scholar
  41. Weissenberg, Timo J. 2005. Die Friedenslehre des Augustinus. Theologische Grundlegung und ethische Entfaltung. Stuttgart.Google Scholar
  42. Ziolkowski, Katharina. 2008. Gerechtigkeitspostulate als Rechtfertigung von Kriegen. Baden-Baden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Bernhard Sutor
    • 1
  1. 1.EichstättDeutschland

Personalised recommendations