Kommunikations-Controlling: Steuerung und Wertschöpfung

Chapter

Zusammenfassung

In Theorie und Praxis des Kommunikationsmanagements werden » Wertschöpfung « und »Controlling« seit geraumer Zeit als Schlüsselbegriffe diskutiert. Dahinter steht die Einsicht, dass PR-Aktivitäten mit erheblichen personellen und finanziellen Aufwendungen verbunden sind. Beispielsweise sind in weltweit tätigen deutschen Großunternehmen durchschnittlich knapp 200 Mitarbeiter mit Aufgaben der Unternehmenskommunikation betraut (Klewes & Zerfaß 2012). Mehr als die Hälfte davon sind Mitarbeiter der zentralen Kommunikationsfunktion, und jeder einzelne dieser Mitarbeiter verantwortet statistisch gesehen ein Budget zwischen 100 000 und einer Million Euro (ebd.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. AMEC (International Association for the Measurement and Evaluation of Communication) (2010): Barcelona Declaration of Measurement Principles. Unter: http://amecorg.com/2012/06/barcelona-declaration-of-measurement-principles (15. 1. 2015)
  2. AMEC (International Association for the Measurement and Evaluation of Communication) (2011): Valid Metrics for PR Measurement. Unter: http://amecorg.com/downloads/resource/ValidMetricsFramework7June2011PrintVersion.pdf (15. 1. 2015)
  3. Baerns, B. (Hg.) (1995): PR-Erfolgskontrolle. Frankfurt a. M.Google Scholar
  4. Besson, N. (2008): Strategische PR-Evaluation. 3. Auflage. WiesbadenGoogle Scholar
  5. Brønn, P. S. (2008): Intangible Assets and Communication. In: Zerfaß/van Ruler/Sriramesh (Hg.): Public Relations Research. European and International Perspectives and Innovations. Wiesbaden (S. 281–291)Google Scholar
  6. DPRG/GPRA (Deutsche Public Relations Gesellschaft & Gesellschaft Public Relations Agenturen) (2000): PR-Evaluation. BonnGoogle Scholar
  7. DPRG/ICV (Deutsche Public Relations Gesellschaft & Internationaler Controller Verein) (Hg.) (2011): Positionspapier Kommunikations-Controlling. Bonn, Gauting Grunig, J. E./Grunig, L. A. (2008): Excellence Theory in Public Relations: Past, Present, and Future. In: Zerfaß/van Ruler/Sriramesh (Hg.): Public Relations Research. European and International Perspectives and Innovations. Wiesbaden (S. 327–347)Google Scholar
  8. Hargie, O./ Tourish, D. (Hg.) (2009): Auditing Organizational Communication. East Sussex, New YorkGoogle Scholar
  9. Horváth, P. (2011): Controlling. 12. Auflage. MünchenGoogle Scholar
  10. ICV (Internationaler Controller Verein) (2005): Controller-Leitbild. Unter: http://www.controllerverein.com/Controller_Leitbild.34.html (15. 1. 2015)
  11. Kaplan, R. S./ Norton, D. P. (1996). Balanced Scorecard. Boston, MAGoogle Scholar
  12. Kaplan, R. S./ Norton, D. P. (2004): Strategy Maps. Boston, MAGoogle Scholar
  13. Karmasin, M./ Weder, F. (2014): Stakeholder-Management als kommunikatives Beziehungsmanagement. In: Zerfaß/Piwinger (Hg.): Handbuch Unternehmenskommunikation. 2. Auflage. Wiesbaden (S. 81–103)Google Scholar
  14. Klewes, J./ Zerfaß, A. (2012): Kommunikation besser organisieren. In: Harvard Business Manager, Jg. 34, Nr. 4 (S. 12–14)Google Scholar
  15. Lindenmann, W. (2003): Guidelines for Measuring the Effectiveness of PR Programs and Activities. 2. Auflage. Gainesville, FLGoogle Scholar
  16. Mast, C. (2013): Unternehmenskommunikation. 5. Auflage. KonstanzGoogle Scholar
  17. Mathes, R./ Zerfaß, A. (2010): Medienanalyen als Steuerungs- und Evaluationsinstrument für die Unternehmenskommunikation. In: Pfannenberg/Zerfaß (Hg.): Wertschöpfung durch Kommunikation: Strategisches Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis. Frankfurt a. M. (S. 98–111)Google Scholar
  18. Möller, K./ Piwinger, M./ Zerfaß, A. (Hg.) (2009): Immaterielle Vermögenswerte: Bewertung, Berichterstattung und Kommunikation. StuttgartGoogle Scholar
  19. Pfannenberg, J. (2010): Strategisches Kommunikations-Controlling mit der Balanced Scorecard. In: Pfannenberg/Zerfaß (Hg.): Wertschöpfung durch Kommunikation: Strategisches Kommunikations- Controlling in der Unternehmenspraxis. Frankfurt a. M. (S. 61–83)Google Scholar
  20. Pfannenberg, J./ Zerfaß, A. (Hg.) (2005): Wertschöpfung durch Kommunikation. Wie Unternehmen den Erfolg ihrer Kommunikation steuern und bilanzieren. Frankfurt a. M.Google Scholar
  21. Pfannenberg, J./ Zerfaß, A. (Hg.) (2010): Wertschöpfung durch Kommunikation: Strategisches Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis. Frankfurt a. M.Google Scholar
  22. Piwinger, M./ Porak, V. (Hg.) (2005): Kommunikations-Controlling. WiesbadenGoogle Scholar
  23. Pollmann, R. (2014): Kostentransparenz in der Unternehmenskommunikation. In: Zerfaß/ Piwinger (Hg.): Handbuch Unternehmenskommunikation. 2. Auflage. Wiesbaden (S. 903–918)Google Scholar
  24. Power, M. (1997): The Audit Society. Rituals of Verification. OxfordGoogle Scholar
  25. Rolke, L./ Zerfaß, A. (2010): Wirkungsdimensionen der Kommunikation: Ressourceneinsatz und Wertschöpfung im DPRG/ICV-Bezugsrahmen. In: Pfannenberg/Zerfaß (Hg.): Wertschöpfung durch Kommunikation: Strategisches Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis. Frankfurt a. M. (S. 50–60)Google Scholar
  26. Schmidt, W./ Stobbe, R. (2011): Reputation und Werthaltigkeit – Das Wirkungsstufenmodell in der Praxis des Controllings. Vortrag beim 7. Fachtag Kommunikations-Controlling, September 2012. MainzGoogle Scholar
  27. Sheldrake, J. (2011): The Business of Influence. ChichesterGoogle Scholar
  28. SPRA (Swedish Public Relations Association) (1996): Return on Communications. StockholmGoogle Scholar
  29. Stacks, D. (2011): Primer of Public Relations Research. 2. Auflage. New YorkGoogle Scholar
  30. Steinmann, H./ Scherer, A. G. (1996): Controlling und Unternehmensführung. In: Schulte (Hg.): Lexikon des Controlling. München, Wien (S. 139–144)Google Scholar
  31. Watson, T./ Noble, P. (2014): Evaluating Public Relations. 3. Auflage. LondonGoogle Scholar
  32. Watson, T./ Zerfass, A. (2011): Return on Investment in Public Relations. A critique of concepts used by practitioners from communication and management sciences perspectives. In: PRism, Jg. 8, Nr. 1 (S. 1–14)Google Scholar
  33. Weber, J./ Schäffer, U. (2008): Einführung in das Controlling. 12. Auflage. StuttgartGoogle Scholar
  34. Woelke, J./ Maurer, M./ Jandura, O. (2010): Forschungsmethoden für die Markt- und Organisationskommunikation. KölnGoogle Scholar
  35. Zerfaß, A. (2005): Rituale der Verifikation ? Grundlagen und Grenzen des Kommunikations- Controlling. In: Rademacher (Hg.): Distinktion und Deutungsmacht. Studien zur Theorie und Pragmatik der Public Relations. Wiesbaden (S. 181–220)Google Scholar
  36. Zerfaß, A. (2014): Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Strategie, Manegement und Controlling. In: Zerfaß/Piwinger (Hg.): Handbuch Unternehmenskommunikation. 2. Auflage. Wiesbaden (S. 21–79)Google Scholar
  37. Zerfass, A. (2008): The Corporate Communications Scorecard – A framework for managing and evaluating communication strategies. In: van Ruler/ Verčič/ Verčič (Hg.): Public Relations Metrics: Research and Evaluation. Mahwah, NJ (S. 139–153)Google Scholar
  38. Zerfaß, A. (2010): Controlling und Kommunikations-Controlling aus Sicht der Unternehmensführung: Grundlagen und Anwendungsbereiche. In: Pfannenberg/Zerfaß (Hg.): Wertschöpfung durch Kommunikation: Strategisches Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis. Frankfurt a. M. (S. 28–49)Google Scholar
  39. Zerfaß, A./ Pfannenberg, J. (2010): Die Entwicklung des strategischen Kommunikations- Controllings in Deutschland. In: Pfannenberg/Zerfaß (Hg.): Wertschöpfung durch Kommunikation: Strategisches Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis. Frankfurt a. M. (S. 7–14)Google Scholar
  40. Zerfass, A./ Tench, R./ Verhoeven, P./ Verčič, D./ Moreno, A. (2010): European Communication Monitor 2010. Status Quo and Challenges for Communication Management in Europe. Results of an Empirical Survey in 46 Countries. BrüsselGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations