Advertisement

Die grenzenlose Selbstverwertung des Kapitals – wie Marx die Globalisierung antizipierte

  • Florian Butollo
Chapter
Part of the Studienskripten zur Soziologie book series (SSZS)

Zusammenfassung

Mit der Debatte rund um den Begriff „Globalisierung“ und den Auseinandersetzungen um deren Auswirkungen erlebte Karl Marx eine erstaunliche Wiederauferstehung. Er schaffte es in der ZDF-Fernsehshow „Unsere Besten“ im Jahr 2003 auf Platz drei der wichtigsten Deutschen (nach Konrad Adenauer und Martin Luther), und Der Spiegel attestierte ihm, im Kommunistischen Manifest korrekt die Globalisierung vorhergesagt zu haben. Tatsächlich lesen sich einige Passagen in Marx’ Werk, die zu seinen Lebzeiten oft eher eine Prognose als eine Gegenwartsanalyse waren, wie eine Beschreibung der heutigen weltwirtschaftlichen Dynamik. Am eindringlichsten sind sicher die berühmten Sätze im Kommunistischen Manifest, in denen Marx und Engels davon schreiben, dass die Bourgeoisie auf der Suche nach ausgedehnteren Absatzmärkten „über die ganze Erdkugel“ jage, um sich überall „einzunisten“, und dabei traditionelle Formen von Produktion und Konsum verdränge. Eine Rekonstruktion von Marx’ Aussagen zum Thema „Globalisierung“ scheint insofern ein lohnendes Unterfangen zu sein.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.JenaDeutschland

Personalised recommendations