Advertisement

Lehren für eine bunte Republik?

Zur Beschäftigung von ‚Lehrkräften mit und ohne Zuwanderungsgeschichte‘ im allgemeinbildenden Schulsystem in der Bundesrepublik Deutschland
  • Katrin Späte
Chapter
  • 12k Downloads

Es ist zu beobachten, dass die Bundesrepublik Deutschland (BRD) in Gegenwart und Vergangenheit ein ethnisch vielfältiger Nationalstaat ist – wie die meisten Nationalstaaten auf der Welt. Klassenzimmer sind ebenso vielfältig, in Abhängigkeit von Schulform und Standort, die Lehrerzimmer augenscheinlich weniger. Das Leitbild „Vom multikulturellen Klassenzimmer zum multikulturellen Lehrerzimmer“ als Titel einer Tagung der Heinrich-Böll-Stiftung aus dem Jahr 2010 bringt das Ziel von Projekten wie „Migranten machen Schule“ (Stuttgart) und „Mehr Migranten werden Lehrer“ (Zeit-Stiftung) einiger Stiftungen, einiger Städte, einiger Landesregierungen und der Bundesregierung zum Ausdruck: Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund sollen für die Ausübung des Lehrberufs im allgemeinbildenden deutschen Schulsystem gewonnen werden. Ein allgemein schwieriges Unterfangen, da sich der Beruf Lehrerin/Lehrer zum Teil nur noch geringen Prestiges erfreuen darf im Vergleich zu...

Literatur

  1. Adorno, T.W. (1960). Was bedeutet: Aufarbeitung der Vergangenheit? Gesellschaft – Staat – Erziehung, 1, 3–14.Google Scholar
  2. Anderson, B. (1988). Die Erfindung der Nation. Zur Karriere eines erfolgreichen Begriffs. Frankfurt/Main.Google Scholar
  3. Bozay, K. (2005). „… ich bin stolz, Türke zu sein!“ Ethnisierung gesellschaftlicher Konflikte im Zeichen der Globalisierung. Schwalbach/Taunus.Google Scholar
  4. Broden, A., Mecheril, P. (2007). (Hrsg) Re-Präsentationen. Dynamiken der Migrationsgesellschaft. Düsseldorf.Google Scholar
  5. Castro Varela, M.dM. (2009). Migrationshistorisches Vakuum? Zum Selbstverständnis Deutschlands als Einwanderungsland. In D. Lange, A. Polat (Hrsg.) Unsere Wirklichkeit ist anders. Migration und Alltag. Bonn.Google Scholar
  6. Castro Varela, M.M., Dhawan, N. (2010). Mission impossible? Postkoloniale Theorie im deutschsprachigen Raum?. In J. Reuter, P.I. Villa (Hrsg.) Postkoloniale Soziologie. Empirische Befunde, theoretische Anschlüsse, politische Intervention. Bielefeld.Google Scholar
  7. Comité pour la mésure de la diversité et l'évaluation des discrimininations (2010). Inégalités et discrimininations. Pour un usage critique et responsable de l'outil statistique (Version 3. Februar 2010). http://lesrapports.ladocumentationfrancaise.fr/BRP/104000077/0000.pdf. Zugegriffen: 15.01.2010.
  8. Diefenbach, H. (2010). Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien im deutschen Bildungssystem. Erklärungen und empirische Befunde. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  9. Esser, H. (2006). Migration, Sprache und Integration. AKI-Forschungsbilanz 4, Berlin. http://www.wzb.eu/alt/aki/files/aki_forschungsbilanz_4.pdf. Zugegriffen: 22.03.2009.
  10. Foucault, M. (2005). Analytik der Macht. Frankfurt/Main.Google Scholar
  11. Freie Universität Berlin (2010). Forscherinnen der Freien Universität Berlin befragen Lehrkräfte mit Migrationshintergrund in Deutschland. Pressemitteilung Nr. 281/2010 vom 21.09.2010. http://www.fu-berlin.de/presse/fup/2010/fup_10_281/index.html. Zugegriffen: 21.02.2011.
  12. Fürstenau, S. (2011). Mehrsprachigkeit als Voraussetzung und Ziel schulischer Bildung. In S. Fürstenau und M. Gomolla (Hrsg.) Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit. (S 25–50).CrossRefGoogle Scholar
  13. Fürstenau, S., Gomolla, M. (Hrsg.) (2009). Migration und schulischer Wandel: Unterricht. Wiesbaden.Google Scholar
  14. Georgi, V.B. (2003). Entliehene Erinnerung. Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland. Hamburg.Google Scholar
  15. Gerhards, J., Hans, S. (2009). From Hasan to Herbert. Name Giving Patterns of Immigrant Parents between Acculturation and Ethnic Maintenance. American Journal of Sociology, 114(4), 1102–1128.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gillborn, D. (2005). Education policy as an act of white supremacy: whiteness, critical race theory and education reform. Journal of Education Policy, 4, 485–505. https://www4.nau.edu/cee/orgs/serd/docs/gillborn.pdf. Zugegriffen: 10.03.2010.CrossRefGoogle Scholar
  17. Gogolin, I. (1994). Der monolinguale Habitus der multilingualen Schule. Münster.Google Scholar
  18. Grimm, J., Grimm, W. (1984). Deutsches Wörterbuch. München.Google Scholar
  19. Ha, K.N. (2003). Die kolonialen Muster deutscher Arbeitsmigrationspolitik. In H. Steyerl, E.G. Rodriguez (Hrsg.) Spricht die Subalterne deutsch? Migration und postkoloniale Kritik. Münster.Google Scholar
  20. Ha, K.N. (2010). Unrein und vermischt. Postkoloniale Grenzgänge durch die Kulturgeschichte der Hybridität und der kolonialen >Rassenbastarde<. Bielefeld.Google Scholar
  21. Hall, S. (1994). Rassismus und kulturelle Identität. Ausgewählte Schriften. Bd 2 Hamburg.Google Scholar
  22. Hamburger, F. (2009). Abschied von der interkulturellen Pädagogik. Plädoyer für einen Wandel sozialpädagogischer Konzepte. Weinheim und München.Google Scholar
  23. Hansen, G. (2001). Die Deutschmachung. Ethnizität und Ethnisierung im Prozess von Ein- und Auswanderung. Münster und New York.Google Scholar
  24. Hauff, M. (1992). Falle Nationalstaat. Die Fiktion des homogenen Nationalstaates und ihre Auswirkungen auf den Umgang mit Minderheiten in Schule und Erziehungswissenschaft. Münster und New York.Google Scholar
  25. Hauptstelle Nordrhein-Westfalen (2011). Netzwerk der Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte. Essen.Google Scholar
  26. Identity Foundation (2007). Deutschland auf der Suche nach sich selbst. Eine Nation, die eigentlich keine sein kann. Düsseldorf.Google Scholar
  27. Krüger-Potratz, M. (2011). Mehrsprachigkeit: Konfliktfelder in der Schulgeschichte. In S. Fürstenau, M. Gomolla (Hrsg.) Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit. (S. 51–68). Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  28. Krüger-Potratz, M. (2005). Interkulturelle Bildung. Eine Einführung. Münster.Google Scholar
  29. Luhmann, N. (2000). Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Stuttgart.Google Scholar
  30. Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW (2007). Mehr Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte. Handlungskonzept vom 9. November 2007. http://www.raa.de/fileadmin/dateien/pdf/projekte/lehrkraefte-mit-zuwanderungsgeschichte/Handlungskonzept.pdf. Zugegriffen: 29.09.2010.
  31. Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen (2005). (Hrsg) Migranten im Schulwesen in NRW Schuljahr 2004/05, Ausländische und ausgesiedelte Schülerinnen und Schüler Ausländische Lehrerinnen und Lehrer. Statistische Übersicht, Bd 352 Düsseldorf. http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Statistik/2004_05/Migranten.pdf. Zugegriffen: 25.08.2010.Google Scholar
  32. Ministerium für Schule Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (2006). (Hrsg) Migranten im Schulwesen in NRW Schuljahr 2005/06, Ausländische und ausgesiedelte Schülerinnen und Schüler Ausländische Lehrerinnen und Lehrer. Statistische Übersicht, Bd. 356 Düsseldorf. http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Statistik/2005_06/Migranten.pdf. Zugegriffen: 25.08.2010.Google Scholar
  33. Ministerium für Schule Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (2010). Das Schulwesen in Nordrhein-Westfalen aus quantitativer Sicht 2009/2010, 3. Aufl. Statistische Übersicht. Düsseldorf. http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Statistik/2009_10/StatUebers.pdf. Zugegriffen: 25.08.2010.Google Scholar
  34. Münkler, H. (2010). Die Mythen der Deutschen. Berlin.Google Scholar
  35. Nassehi, A. (2003). Offenheit und Geschlossenheit. Studien zur Theorie der modernen Gesellschaft. Frankfurt/M.Google Scholar
  36. Schönwälder, K., Baykara-Krumme, H., Schmid, N. (2008). Ethnizität in der Zuwanderungsgesellschaft Deutschland: Zur Beobachtungen ethnischer Identifizierungen, Loyalitäten und Gruppenbildungen. Expertise für das soziologische Forschungsinstitut Göttingen im Rahmen des Berichts zur sozio-ökonomischen Entwicklung Deutschlands. Göttingen. http://www.soeb.de/img/content/schoenwaelder_baykara.pdf. Zugegriffen: 22.03.2009.
  37. Schubert, H.J. (2006). Integration, Ethnizität und Bildung. Die Definition ethnischer Identität Studierender türkischer Herkunft. Berliner Journal für Soziologie, 3, 291–312.CrossRefGoogle Scholar
  38. Statistisches Bundesamt (2010). (Hrsg) Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Migration in Deutschland 2009, Bd Fachserie 1 Reihe 2.2. Wiesbaden.Google Scholar
  39. Stender, W. (2000). Ethnische Erweckungen. Zum Funktionswandel von Ethnizität in modernen Gesellschaften – ein Literaturbericht. In Mittelweg, Jg. 36, H. 4.Google Scholar
  40. Tartakowska, M., Ackermann, L. (2008). Diskriminierung von Lehrkräften mit Migrationshintergrund. In: Heinrich-Böll-Stiftung (2008) (Hrsg.): Schule mit Migrationshintergrund, Online-Dossier. http://www.migration-boell.de/downloads/integration/Dossier_Schule_mit_Migrationshintergrund.pdf. Zugegriffen: 22.08.2010.
  41. Terhart, E. (2009). Didaktik. Stuttgart.Google Scholar
  42. Weber, M. (1964). Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen.Google Scholar
  43. Wenning, N. (1996). Die nationale Schule. Öffentliche Erziehung im Nationalstaat. Münster und New York.Google Scholar
  44. Wenning, N. (1999). Vereinheitlichung und Differenzierung. Zu den „wirklichen“ gesellschaftlichen Funktionen des Bildungswesens im Umgang mit Verschiedenheit. Opladen.Google Scholar
  45. Winker, G., Degele, N. (2009). Intersektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld.Google Scholar
  46. Yildiz, S. (2008) Interkulturelle Erziehung und Pädagogik. http://www.weltbild.de/13/videos/1def9649fa68279f118eca6a8a8d6eec3.flv. Subjektivierung und Macht in den Ordnungen des nationalen Diskurses. Wiesbaden.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Katrin Späte
    • 1
  1. 1.Westfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations