Advertisement

Überlegungen zum Problemgegenstand

  • Jürgen Körner
Chapter
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

Was ein Vorurteil ist, darüber gibt es im Alltagsverständnis wenige Zweifel: Es ist eine sachlich ungerechtfertigte, häufig diskriminierende Äußerung über eine soziale Gruppe oder ein Mitglied einer sozialen Gruppe, an dem auch dann festgehalten wird, wenn alternative Überzeugungen vieler anderer Menschen dagegenste-hen. Dieser Konsens erstreckt sich auch über viele Beispiele: Daß Frauen von Geburt an dümmer sind, daß alle Katholiken gerne lügen, daß Zigeuner häufig kleine Kinder stehlen — das alles sind unbestreitbar Vorurteile.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. [2]
    vgl. Bacon, F.: Die Idolenlehre, aus: Kirchmann, A. (Hrsg.): Neues Organon, Berlin (1870), in: Lenk, K. (Hrsg.): Ideologie, Darmstadt (1972), S. 63Google Scholar
  2. [3]
    vgl. Jaucourt, Le Chevalier de: Préjugé, in: d’Alembert und Turgot (Hrsg.): Encyclopédie ou dictionaire raisonné des sciences, des arts et des métiers, t. 13, Paris (1765), übers. in: Lenk, K. (Hrsg.): Ideologie, Darmstadt (1972)Google Scholar
  3. [5]
    Thomasius, Ch.: De Praejudiciis oder Von den Vorurteilen, in: Brüggemann, F. (Hrsg.): Aus der Frühzeit der deutschen Aufklärung, Leipzig (1938)Google Scholar
  4. [9]
    Fromm, E.: Studien über Autorität und Familie, Sozialpsychologischer Teil, Paris (1936), S. 85Google Scholar
  5. [12]
    Schnädelbach, H.: Was ist Ideologie? In: Das Argument, Band 50, Berlin (1969), S. 77Google Scholar
  6. [14]
    Horkheimer, M.: Studien über Autorität und Familie, Allgemeiner Teil, Paris (1936), S. 32Google Scholar
  7. [16]
    Horkheimer, M. und Adorno, Th. W.: Dialektik der Aufklärung, Frankfurt am Main (1971), S. IXGoogle Scholar
  8. [17]
    Strzelewicz, W.: Das Vorurteil als Bildungsbarriere in der industriellen Gesellschaft, in: ders. (Hrsg.): Das Vorurteil als Bildungsbarriere, Göttingen (1970)Google Scholar
  9. [20]
    Marx, K. und Engels, F.: Die Deutsche Ideologie, MEW 3. Im folgenden beziehen sich die Zitate auf die Studienausgabe des Fischer Verlages, Frankfurt (1969).Google Scholar
  10. [29]
    vgl. Merriam, Ch. E.: New Aspects of Politics, Chicago (1926);Google Scholar
  11. Rice, S. A.: Quantitative Methods in Politics, New York (1928)Google Scholar
  12. [31]
    Vgl. Streiffeier, F.: Politische Psychologie, Hamburg (1975), S. 14Google Scholar
  13. [32]
    vgl. Thurstone, L. L.: Multiple-factor analysis, Chicago (1947)zbMATHGoogle Scholar
  14. [36]
    Vgl. Hainke, A.: Politische Sozialisation (Diss.), Hamburg (1970);Google Scholar
  15. Almond, G. und Verba, S.: The Civic Culture, Princeton (1963)CrossRefGoogle Scholar
  16. [39]
    vgl. Adorno, Th. W.: Studien zum autoritären Charakter, Kap. VI, Typen und Syndrome, Frankfurt (1973), S. 353 ff.Google Scholar
  17. [44]
    Christie, R. and Jahoda, M. (eds.): Studies in the Scope and Method of »The Authoritarian Personality«, Glencoe (1954)Google Scholar
  18. [45]
    Roghmann, K.: Dogmatismus und Autoritarismus, Meisenheim am Glan (1966)Google Scholar
  19. [46]
    vgl. das Sammelreferat von Kirscht, J. P. and Dillehaye, R. L. Dimensions of Authoritarism: A Review of Research and Theory, Lexington (1967)Google Scholar
  20. [49]
    vgl. Easton, D. and Dennis, J.: Children in the Political System: Origins of Political Legitimacy, New York (1969),Google Scholar
  21. Hess, R. D. and Torney, J.: The Development of Political Attitudes in Children, Chicago (1967)Google Scholar
  22. [50]
    vgl. Greenstein, F.: The Benevolent Leader: Children’s Images of Political Autority, in: American Political Science Review, 54 (1960), S. 934–943CrossRefGoogle Scholar
  23. [52]
    Easton, D.: The Political System. An Inquiry into the State of Political Science, New York (1953);Google Scholar
  24. Easton, D.: A System Analysis of Political Life, New York (1965)Google Scholar
  25. [53]
    Greenstein, F.: Personality and Politics, Chicago (1969)Google Scholar
  26. [56]
    vgl. Rose, A. M.: Incomplete Socialisation, in: Sociology and Social Research, Vol. 44 (1960), S. 244Google Scholar
  27. [62]
    vgl. Easton, D. and Hess, R.: The Child’s Political World, in: Midwest Journal of Political Science, Vol. 6 (1962), S. 94CrossRefGoogle Scholar
  28. [66]
    vgl. Jaros, D.; Hirsch, H.; Fleron, F. J.: The Malevolent Leader: Political Socialization in an American Subculture, in: American Political Science Review, Vol. 62 (1968), S. 169–184;CrossRefGoogle Scholar
  29. Lyons, S.: The Political Socialization of Ghetto Children: Efficacy and Cynism, in: Journal of Politics, 32 (1970), S. 288–304CrossRefGoogle Scholar
  30. [68]
    vgl. Jaensch, E. R.: Der Gegentypus, in: Zeitschrift für angewandte Psychologie und Charakterkunde, Beiheft 75 (1938)Google Scholar
  31. [70]
    vgl. Kerschensteiner, G.: Theorie der Bildung, Leipzig (1926);CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  32. Spranger, E.: Lebensformen, Halle (1914);Google Scholar
  33. Litt, Th.: Individuum und Gemeinschaft, Leipzig (1926)Google Scholar
  34. [71]
    vgl. Andlae, H.: Zur Didaktik der Gemeinschaftskunde, Weinheim (1968);Google Scholar
  35. Hornung, K.: Zum Ideologieproblem in der politischen Bildung, in: Beilage zur Zeitung Das Parlament, B 35 (1967);Google Scholar
  36. Lemberg, E.: Ideologie und Utopie unserer politischen Bildung, in: Gesellschaft, Staat, Erziehung 2 (1958), S. 57 ff.Google Scholar
  37. [73]
    vgl. Jaide, W.: Das Verhältnis der Jugend zur Politik, Berlin (1963);Google Scholar
  38. Becker, E., Herkommer, S., Bergmann, J.: Erziehung zur Anpassung? Schwalbach (1967);Google Scholar
  39. [78]
    Leithäuser, Th.: »Ideologischer Kampf« und Theoriebildung, in: Dahmer, H. et al.: Das Elend der Psychoanalyse-Kritik (Beispiel Kursbuch 29), Frankfurt am Main (1973), S. 26Google Scholar
  40. [79]
    vgl. z. B. Wolf, M.: Individuum/Subjekt/Vergesellschaftung der Produktion, in: Ästhetik und Kommunikation, Heft 15/16 (1974), S. 83–103Google Scholar
  41. [91]
    Adorno, Th. W. et al.: The Authoritarian Personality, New York (1950).Google Scholar
  42. Die folgenden Zitate beziehen sich entweder auf die (neuere) Übersetzung: Adorno, Th. W.: Studien zum autoritären Charakter, Frankfurt (1973), im folgenden Adorno (1973) oder die (vollständigere): Adorno, Th. W. et al.: Der autoritäre Charakter, Band 1 und 2, Amsterdam (1969), im folgenden Adorno et al. (1969).Google Scholar
  43. [92]
    vgl. Vinnai, G.: Sozialpsychologie der Arbeiterklasse, Hamburg (1973), aber auchGoogle Scholar
  44. Bateson, G. et al.: Schizophrenie und Familie, Frankfurt am Main (1969), insbesondere der Sammelband: Mitscherlich, A. (Hrsg.): Der Kranke in der modernen Gesellschaft, Köln und Berlin (1970)Google Scholar
  45. [93]
    vgl. Davis, E. E.: Zum gegenwärtigen Stand der Vorurteilsforschung, in: Vorurteile, ihre Erforschung und ihre Bekämpfung; Band 3 der Schriftenreihe Politische Psychologie (1964), S. 51 ff.;Google Scholar
  46. Newcomb, T. W.: Sozialpsychologie, Meisenheim am Glan (1959), S. 512Google Scholar
  47. [100]
    Heintz, P.: Soziale Vorurteile, Köln (1957), S. 46Google Scholar
  48. [101]
    Karsten, A.: Das Vorurteil, in: Psychologische Beiträge I, Heft 1 (1953), S. 12Google Scholar
  49. [103]
    vgl. Bergler, R. and Six, B.: Stereotype und Vorurteile, in: Handbuch der Psychologie, Band 7; 2 (1972), S. 1371Google Scholar
  50. [105]
    Kiesler, Ch. A., Collins, B. E., Miller, N.: Attitude Change, New York (1969), S. 4Google Scholar
  51. [111]
    Allport, G. W.: Die Natur des Vorurteils, Köln (1971), S. 21Google Scholar
  52. [133]
    Mitscherlich, A.: Zur Psychologie des Vorurteils, in: Politische Psychologie, Band 3 (1964), S. 45Google Scholar
  53. [139]
    Peters, W.: Vorurteile, in: Psychologische Beiträge, Bd. 2 (1956), S. 357Google Scholar
  54. [146]
    Rattner, J.: Psychologie des Vorurteils, Zürich (1971), S. 100Google Scholar
  55. [147]
    Grunberger, B.: Der Antisemit und der Ödipuskomplex, in: Psyche, XVI. Jahrg., Heft 5 (1962), S. 255 ff.Google Scholar
  56. [152]
    Vgl. Freud, A.: Das Ich und die Abwehrmechanismen, London (1958)Google Scholar
  57. [168]
    vgl. Wulff, E.: Richters Konzept der Randgruppentherapie, in: Das Argument 89 (1975), S. 9 ff.Google Scholar
  58. [199]
    vgl. Hörmann, H.: Theoretische Grundlagen der projektiven Tests, in: Handbuch der Psychologie, Band 6, Göttingen (1964)Google Scholar
  59. [205]
    v. Freyhold, M.: Autoritarismus und politische Apathie, Frankfurt am Main (1971)Google Scholar
  60. [206]
    vgl. Bernstein, B.: Soziale Struktur, Sozialisation und Sprachverhalten, Amsterdam (1970)Google Scholar
  61. [210]
    vgl. Wellendorf, F.: Schulische Sozialisation und Identität, Weinheim und Basel (1973)Google Scholar
  62. [212]
    Lorenzer, A.: Kritik des psychoanalytischen Symbolbegriffs, Frankfurt am Main (1970), S. 115Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1976

Authors and Affiliations

  • Jürgen Körner

There are no affiliations available

Personalised recommendations