Skip to main content

Von der aristotelischen Trias zur schottischen Aufklärung

  • Chapter
  • First Online:
Handbuch Wirtschaftsethik
  • 9253 Accesses

Zusammenfassung

In der Philosophie der Antike werden ökonomische Fragestellung eher nachrangig behandelt.Zwar wird „Wirtschaften“ durchaus als ein Tatbestand des menschlichen Lebens anerkannt. Jedoch wird die Beschäftigung mit der Beschaffung der zum eigenen Lebensunterhalt notwendigen Mittel eher als praktische Notwendigkeit gesehen und ist nicht Gegenstand einer systematisch betriebenen Wissenschaft in unserem heutigen Sinne. Diese distanzierte Haltung gegenüber wirtschaftlichen Fragen kennzeichnet auch das Wirtschaftsverständnis des Mittelalters. Das ökonomische Denken des Mittelalters orientiert sich dabei zum einen an den klassischen Texten der griechischen und römischen Antike. Zum anderen ist es geprägt von den religiösen Vorstellungen der jüdisch-christlichen Überlieferung. Erst mit Beginn der Aufklärung ändert sich die Sichtweise auf Ökonomie grundlegend. Fortan wird ökonomisches Handeln als gesellschaftlich relevanter Prozess gesehen und zum Gegenstand eigenständiger wissenschaftlicher Untersuchungen.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 89.00
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Hardcover Book
USD 119.99
Price excludes VAT (USA)
  • Durable hardcover edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Similar content being viewed by others

Literatur

  • Aquin, Thomas von: Summe der Theologie in 3 Bdn. Hg. von Joseph Bernhardt. Stuttgart 1985.

    Google Scholar 

  • Aquin, Thomas von: Über die Herrschaft der Fürsten. Stuttgart 1990.

    Google Scholar 

  • Aristoteles: Rhetorik. Hg. von Franz G. Sievke. München 1993.

    Google Scholar 

  • Aristoteles: Politik. In: Philosophische Schriften, Bd. 4. Hg. von Eugen Rolfes. Hamburg 1995.

    Google Scholar 

  • Pseudo-Aristoteles: Oikonomika: Schriften zu Hauswirtschaft und Finanzwesen, in ders.: Werke in 12 Bdn. Hg. von Hellmut Falshar. Berlin 2006, Bd. 10, 2.

    Google Scholar 

  • Aßländer, Michael S.: Wirtschaft. Berlin 2013.

    Google Scholar 

  • Augustinus, Aurelius: De civitate dei – vom Gottesstaat. 2 Bde. München 1991.

    Google Scholar 

  • Augustinus, Aurelius: Confessiones – Bekenntnisse. München 1992.

    Google Scholar 

  • Berthold von Regensburg: Vollständige Ausgabe seiner Predigten. 2 Bde. Hg. von Franz Pfeiffer. Wien 1862–1880.

    Google Scholar 

  • Bresson, Alain: The Making of the Ancient Greek Economy. Princeton 2019.

    Google Scholar 

  • Cato, Marcus Porcius: Belehrung über die Landwirtschaft. Hg. von Paul Thielscher. Berlin 1963.

    Google Scholar 

  • Cicero, Marcus Tullius: De officiis – Vom pflichtgemäßen Handeln. Hg. von Heinz Gunermann. Stuttgart 1995.

    Google Scholar 

  • Demokrit von Abdera: Sprüche. In: Michael Grünwald (Hg.): Die Anfänge der abendländischen Philosophie – Fragmente der Vorsokratiker. München 1991.

    Google Scholar 

  • Epikur: Hauptlehrsätze. In: Ders.: Philosophie der Freude. Hg. von Paul M. Laskowsky. Frankfurt a.M. 1988.

    Google Scholar 

  • Finley, Moses I.: Die Sklaverei in der Antike. Frankfurt a.M. 1987.

    Google Scholar 

  • Finley, Moses I.: Die antike Wirtschaft. München 1993.

    Google Scholar 

  • Gilomen, Hans-Jörg: Wirtschaftsgeschichte des Mittelalters. München 2014.

    Google Scholar 

  • Gurjewitsch, Aaron J.: Stumme Zeugen des Mittelalters. Frankfurt a.M. 2000.

    Google Scholar 

  • Hesiod: Werke und Tage. Hg. von Otto Schönberger. Stuttgart 1996.

    Google Scholar 

  • Jenks, Stuart: Von den archaischen Grundlagen bis zur Schwelle der Moderne. In: Michael North (Hg.): Deutsche Wirtschaftsgeschichte. München 22005, 15–111.

    Google Scholar 

  • Luther, Martin: Von Kaufshandlung und Wucher. In: Ulrich von Hutten/Thomas Müntzer/Ders.: Werke in 2 Bdn, Bd. 2. Hg. von Siegfried Streller. Berlin 1989.

    Google Scholar 

  • Melé, Domènec: Early Business Ethics in Spain: The Salamanca School (1526–1614). In: Journal of Business Ethics 22, 3 (1999), 175–189.

    Article  Google Scholar 

  • Platon: Nomoi. In: Ders.: Sämtliche Werke in 4 Bdn. Hg. von Hieronymus Müller und Friedrich Schleiermacher. Reinbek 1994a, Bd. 4.

    Google Scholar 

  • Platon: Politeia,. In: Ders.: Sämtliche Werke in 4 Bdn. Hg. von Hieronymus Müller und Friedrich Schleiermacher. Reinbek 1994b, Bd. 2.

    Google Scholar 

  • Polo, Marco: Il Milione – Die Wunder der Welt. Zürich 1983.

    Google Scholar 

  • Reden, Sitta von: Antike Wirtschaft. Berlin 2015.

    Google Scholar 

  • Tauler, Johannes: Predigten. In: Heinrich Seuse/Ders.: Mystische Schriften. München 1993.

    Google Scholar 

  • Vergil, Maro Publius: Vom Landbau. In: Hesiod – Vergil – Ovid: Werke und Tage – Vom Landbau – Liebeskunst. Hg. von Niklas Holzberg. München 1990.

    Google Scholar 

  • Weber, Max: Agrarverhältnisse im Altertum. In: Ders.: Gesammelte Aufsätze zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Hg. von Marianne Weber. Tübingen 1988.

    Google Scholar 

  • Pseudo-Xenophon: Atheneion Politeia. Hg. von Ernst Kalinka. Leipzig 1913.

    Google Scholar 

  • Xenophon: Cyropädie. In: Xenophon in 4 Bdn, Bd. 3 (Langenscheidtsche Bibliothek sämtlicher griechischer und römischer Klassiker in 110 Bdn, Bd. 58–61, Bd. 60). Hg. von Christian H. Dörner. Berlin-Schöneberg 1920.

    Google Scholar 

  • Xenophon: Oikonomikos – Die Hauswirtschaftslehre. In: Ders.: Die sokratischen Schriften. Hg. von Ernst Bux. Stuttgart 1956.

    Google Scholar 

  • Xenophon: Vorschläge zur Beschaffung von Geldmitteln oder Über die Staatseinkünfte. Hg. von Eckart Schütrumpf. Darmstadt 1982.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Michael S. Aßländer .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2022 Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Aßländer, M.S. (2022). Von der aristotelischen Trias zur schottischen Aufklärung. In: Aßländer, M.S. (eds) Handbuch Wirtschaftsethik. J.B. Metzler, Stuttgart. https://doi.org/10.1007/978-3-476-05806-5_7

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-476-05806-5_7

  • Published:

  • Publisher Name: J.B. Metzler, Stuttgart

  • Print ISBN: 978-3-476-05805-8

  • Online ISBN: 978-3-476-05806-5

  • eBook Packages: J.B. Metzler Humanities (German Language)

Publish with us

Policies and ethics