Advertisement

Hermeneutik

  • Peter Welsen
  • Thomas Regehly
  • Holger Zaborowski
Chapter

Zussamenfassung

Schopenhauer lebte in einer Epoche, in welcher die Hermeneutik von einer juristi schen, theologischen und literarischen Hilfsdisziplin zu einer philosophischen Hauptdisziplin avancierte. Diese Entwicklung ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, daß sich die für die Aufk lärung kennzeichnende rationalistische Konzeption einer universalen Vernunft als brüchig erwies und durch die Überzeugung abgelöst wurde, die Vernunft sei aufgrund ihrer Vermittlung durch Geschichte und Sprache endlich, so daß sich der Sinn ihrer Objektivationen allenfalls auf dem Umweg über eine hermeneutische Bemühung verstehen lasse. Die für die skizzierte Wende entscheidenden Impulse gingen von Friedrich D. E. Schleiermacher aus, der ab 1810 an der neu gegründeten Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin protestantische Th eologie lehrte. Ebenfalls in Berlin wirkten damals die Philologen August Boeckh und Friedrich A. Wolf , die – wie Schleiermacher – als führende Vertreter des hermeneutischen Denkens dieser Zeit gelten.

Keywords

Stein Paral Phen Verse Corti 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. B. Metzler Verlag GmbH, Stuttgart 2016

Authors and Affiliations

  • Peter Welsen
  • Thomas Regehly
  • Holger Zaborowski

There are no affiliations available

Personalised recommendations