Advertisement

Weltgesellschaft. Soziale Evolution weltgesellschaftlicher Strukturen

  • Hauke Brunkhorst

Zusammenfassung

Internationale Politik ist eine von vielen politischen Formationen (Funktionssystemen, Organisationen, Wertsphären) der Weltgesellschaft. Sie vollzieht sich wie jede Politik in der Weltgesellschaft und hat gesellschaftliche und geschichtliche (sozialevolutionäre) Voraussetzungen, von denen zu abstrahieren Hegel eine ›schlechte Abstraktion‹ genannt hätte. Zwar kann es aus Gründen der disziplinären Differenzierung sinnvoll sein, von solchen Voraussetzungen zu abstrahieren, aber die Internationale Politik muss dann damit rechnen, im Fortgang von Forschung und Theoriebildung immer wieder auf ihre gesellschaftlichen Voraussetzungen zu stoßen und sie spätestens dann in sich (als eigene Voraussetzung) zu refektieren. Das relativiert die Grenze vor allem zur (politischen) Soziologie. Umgekehrt gibt es keine Weltgesellschaft ohne ein global operierendes politisches System, aber auch keine Systembildung jenseits des partizipativen Horizonts der sozialen Lebenswelt, den die Systeme nur von innen aufsprengen und verlassen können. Wie weit sie dann noch für planmäßiges Handeln — für Geschichte, die mit Willen und Bewusstsein gemacht wird — erreichbar bleiben, ist eine empirisch und praktisch offene Frage.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, Matthias: Politik der Weltgesellschaft und Politik der Globalisierung: Überlegungen zur Emergenz von Weltstaatlichkeit. In: Zeitschrift für Soziologie. Sonderheft Weltgesellschaft (2005), 223–239.Google Scholar
  2. Albert, Matthias/Stichweh, Rudolf (Hg.): Weltstaat und Weltstaatlichkeit. Wiesbaden 2007.Google Scholar
  3. Anghie, Antony: Imperialism, Sovereignty and the Making of International Law. Cambridge, Mass. 2004.Google Scholar
  4. Arndt, Adolf: Umwelt und Recht. In: Neue Juristische Wochenschrift 1/2 (1963), 24–26.Google Scholar
  5. Asch, Ronald G./Duchhard, Heinz (Hg.): Absolutismus — Ein Mythos. Strukturwandel monarchischer Herrschaft in West- und Mitteleuropa (ca. 1550–1700). In: Münstersche historische Forschungen, Bd. 9. Köln 1996, 120–144.Google Scholar
  6. Bardo, Michael D./Taylor, Allen M./Williamson, Jefrey G. (Hg.): Globalization in Historical Perspective. Chicago 2003.Google Scholar
  7. Bayly, C. A.: ›Archaische‹ und ›moderne‹ Globalisierung in Eurasien und Afrika, ca. 1750–1850. In: Sebastian Conrad/Andreas Eckert/Ulrike Freitag (Hg.): Globalgeschichte. Theorien, Ansätze, Themen. Frankfurt a. M. 2007, 81–108.Google Scholar
  8. Beck, Ulrich/Grande, Edgar: Das kosmopolitische Europa. Frankfurt a. M. 2004.Google Scholar
  9. Beestermöller, Gerhard: Die Völkerbundidee. Stuttgart 1995.Google Scholar
  10. Berman, Harold: Faith and Law in a Multicultural World. In: Mark Juergensmeyer (Hg.): Religion in Global Civil Society. Oxford 2005, 69–89.CrossRefGoogle Scholar
  11. Berman, Harold: World Law. In: Fordham Int. Law J. 18/1994–95 (1995), 1617–1622.Google Scholar
  12. Bogdandy, Armin von: Constitutionalism in International Law. In: Harvard International Law Journal 47/1 (2006), 223–242.Google Scholar
  13. Bogdandy, Armin von/Venzke, Ingo: In wessen Namen? Die internationale Gerichtsbarkeit diskurstheoretisch betrachtet. Zürich 2009.Google Scholar
  14. Brandom, Robert B.: Making it Explicit. Cambridge, Mass. 1998Google Scholar
  15. Brunkhorst, Hauke: Solidarität. Von der Bürgerfreundschaft zur globalen Rechtsgenossenschaft. Frankfurt a. M. 2002.Google Scholar
  16. Brunkhorst, Hauke/Voigt, Rüdiger (Hg.): Rechts-Staat. Hans Kelsens Rechts- und Staatsverständnis. Baden-Baden 2008.Google Scholar
  17. Brunkhorst, Hauke: Demokratie in der Weltgesellschaft. Baden-Baden 2009.CrossRefGoogle Scholar
  18. Brunkhorst, Hauke: The Return of Crisis. In: Poul Kjaer/Gunther Teubner (Hg.): The Financial Crisis in Constitutional Perspective: The Dark Side of Functional Diferentiation. Oxford 2011.Google Scholar
  19. Brunkhorst, Hauke: Critical Theory of Legal Revolutions — Evolutionary Perspectives. London/New York 2014.Google Scholar
  20. Büchner, Georg: Dantons Tod [1835]. In: Werke und Briefe. Wiesbaden 1958.Google Scholar
  21. Buck-Morss, Susan: Hegel, Haiti and Universal History. Pitsburgh 2009.Google Scholar
  22. Calhoun, Craig: Cosmopolitanism and Hegemony. In: Hauke Brunkhorst (Hg.): Demokratie in der Weltgesellschaft. Soziale Welt Sonderbd. 18. Baden-Baden 2009, 17–34.Google Scholar
  23. Campanella, Tommaso: Der utopische Staat. Frankfurt a. M. 1969.Google Scholar
  24. Chimni, B. S.: International Institutions today: An Imperial Global State in the making. In: European Journal of International Law 15/1 (2004), 1–37.CrossRefGoogle Scholar
  25. Conrad, Joseph: Heart of Darkness. New York 1988.Google Scholar
  26. Conrad, Sebastian/Eckert, Andreas/Freitag, Ulrike: Globalgeschichte. Frankfurt a. M. 2007.Google Scholar
  27. Di Fabio, Udo: Das Recht ofener Staaten: Grundlinien einer Staats- und Rechtstheorie. Tübingen 1998.Google Scholar
  28. Diaz-Bone, Rainer: Global Value Chains und die transnationale Verkettung von Qualitatskonventionen, Vortrag auf dem Panel ›Transnationale Ordnungen Wirtschaftlichen Handelns‹, Deutscher Sozio-logentag. Frankfurt a. M. 2010.Google Scholar
  29. Durkheim, Émile: Die Regeln der soziologischen Methode. Berlin 1989.Google Scholar
  30. Emmerich-Fritsche, Angelika: Vom Völkerrecht zum Weltrecht. Berlin 2007.CrossRefGoogle Scholar
  31. Fassbender, Bardo: The United Nations Charter. Leiden 2009.Google Scholar
  32. Fichte, Johann Gottlieb: Grundriss des Völker- und Weltbürgerrechts. In: Fichtes Werke III. Berlin 1971.Google Scholar
  33. Fischer-Lescano, Andreas: Globalverfassung. Die Geltungsbegründung der Menschenrechte. Weilerwist 2005.Google Scholar
  34. Gould, Stephen Jay/Lewontin, Richard C.: The Spandrels of San Marco and the Panglossian Paradigm. Cambridge 1979.Google Scholar
  35. Habermas, Jürgen: Der gespaltene Westen. Frankfurt a. M. 2004.Google Scholar
  36. Habermas, Jürgen: Die postnationale Konstellation. Frankfurt a. M. 1998.Google Scholar
  37. Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns, Frankfurt a. M. 1981, 2 Bde.Google Scholar
  38. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich: Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften I. In: Werke 8. Frankfurt a. M. 1971.Google Scholar
  39. Henshall, Nicholas: The Myth of Absolutism. Change and Continuity in Early Modern European Monarchy. London 1992.Google Scholar
  40. Hobsbawm, Eric J.: Das Zeitalter der Extreme. Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts. München 1994.Google Scholar
  41. Hofmann, Hasso: Bilder des Friedens oder die vergessene Gerechtigkeit. München 1997.Google Scholar
  42. Hopkins, Antony G. (Hg.): Globalization in World History. London 2002.Google Scholar
  43. Kant: Zum Ewigen Frieden. Werke in 12 Bänden, Bd. 11. Frankfurt a. M. 1977Google Scholar
  44. Kingsbury, Benedict/Krisch, Nico/Steward, Richard B.: The Emergence of Global Administrative Law (2006), http://law.duke.edu/journals/lcp.Google Scholar
  45. Kreide, Regina: Globale Gerechtigkeit und Transnationales Regieren. Frankfurt a. M. 2009.Google Scholar
  46. Kreide, Regina: Globale Politik und Menschenrechte. Macht und Ohnmacht eines politischen Instruments. Frankfurt a. M. 2008.Google Scholar
  47. Ley, Isabelle: Legal Protection Against the UN-Security Council. Between European and International Law: A Kafaesque Situation? In: German Law Journal 8 (2007), 279–293.Google Scholar
  48. Ley, Isabelle: Brünn betreibt die Parlamentarisierung des Primärrechts. In: Juristenzeitung 65 (2010), 165–173.CrossRefGoogle Scholar
  49. Lorenzen, Paul: Scientismus versus Dialektik. In: Hans-Georg Gadamer/Rüdiger Bubner (Hg.): Hermeneutik und Dialektik I. Tübingen 1970.Google Scholar
  50. Luhmann, Niklas: Das Recht der Gesellschaft. Frankfurt a. M. 1993.Google Scholar
  51. Luhmann, Niklas: Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M. 1997.Google Scholar
  52. Lutz-Bachmann, Matthias/Bohman, James (Hg.): Weltstaat oder Staatenwelt? Für und wider die Idee einer Weltrepublik. Frankfurt a. M. 2002.Google Scholar
  53. Meyer, John W.: World Society and the Nation-State. In: American Journal of Sociology 103/1 (1997).Google Scholar
  54. Möllers, Christoph: Das EUG konstitutionalisiert die Vereinten Nationen. In: J. P. Terhechte (Hg.): Europarecht 3. Baden-Baden 2006.Google Scholar
  55. Möllers, Christoph: Staat als Argument. München 2000.Google Scholar
  56. Moore, Barrington: Injustice. London 1978.CrossRefGoogle Scholar
  57. Moore, Robert I.: Die Erste Europäische Revolution: Gesellschaft und Kultur im Hochmittelalter. München 2001.Google Scholar
  58. Niederberger, Andreas: Demokratie unter Bedingungen der Weltgesellschaft. Berlin 2009.CrossRefGoogle Scholar
  59. Oeter, Stefan: Prekäre Staatlichkeit und die Grenzen internationaler Verrechtlichung. In: Regina Kreide/Andreas Niederberger (Hg.): Internationale Verrechtlichung. Nationale Demokratien im Zeitalter globaler Politik. Frankfurt a. M./New York 2008, 90–114.Google Scholar
  60. Ooyen, Robert C. van: Die Staatstheorie des Bundesverfassungsgerichts und Europa. Von Solange über Maastricht zu Lissabon. Baden-Baden 32010.CrossRefGoogle Scholar
  61. Osterhammel, Jürgen: Kolonialismus. München 2009.Google Scholar
  62. Osterhammel, Jürgen: Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts. München 2010.Google Scholar
  63. Osterhammel, Jürgen/Petersson, Niels P.: Geschichte der Globalisierung. München 2007.Google Scholar
  64. Parsons, Talcott: Order and Community in the International Social System. In: James N. Rosenau (Hg.): International Politics and Foreign Policy. Glencoe 1961.Google Scholar
  65. Parsons, Talcott: Evolutionary Universals in Society. Indianapolis 1967.Google Scholar
  66. Prien, Thore: Fragmentierte Volkssouveränität. Baden-Baden 2010.CrossRefGoogle Scholar
  67. Rancière, Jacques: Das Unvernehmen. Politik und Philosophie. Frankfurt a. M. 2002.Google Scholar
  68. Randeria, Shalini: Verwobene Moderne: Zivilgesellschaft, Kastenbildungen und nicht-staatliches Familienrecht im (post)kolonialen Indien. In: Hauke Brunkhorst/Sergio Costa (Hg.): Jenseits von Zentrum und Peripherie. Zur Verfassung der fragmentierten Weltgesellschaft. München 2005, 169–196.Google Scholar
  69. Reynolds, David: One World Divisible: A Global History since 1945. New York 2000.Google Scholar
  70. Risse, Thomas/Ropp, Stephen C./Sikkink, Kathyrn (Hg.): The Power of Human Rights. Cambridge 1999.Google Scholar
  71. Rosenau, James: Governance, Order and Change in World Politics. In James N. Rosenau/Ernst-Ottawa Czempiel (Hg.): Governance without Government: Order and Change in World Politics. Cambridge 1992, 1–29.CrossRefGoogle Scholar
  72. Rorty, Richard: Der Spiegel der Natur. Frankfurt a. M. 1981.Google Scholar
  73. Schönberger, Christoph: Unionsbürger. Tübingen 2005.Google Scholar
  74. Sciulli, Davis: Theory of Societal Constitutionalism. Cambridge 1992.Google Scholar
  75. Sellin, Volker: Die geraubte Revolution. Göttingen 2001.Google Scholar
  76. Slaughter, Anne-Marie: A New World Order. Princeton 2004.Google Scholar
  77. Stichweh, Rudolf: Die Weltgesellschaft. Frankfurt a. M. 2000.Google Scholar
  78. Teubner, Gunther: Global Law Without a State. Dartmouth 1996.Google Scholar
  79. Tietje, Christian: Die Staatsrechtslehre und die Veränderung ihres Gegenstandes: Konsequenzen von Europäisierung und Internationalisierung. In: Deutsches Verwaltungsblatt 118, 17 (2003).Google Scholar
  80. Tilly, Charles: European Revolutions. New York 1996.Google Scholar
  81. Tilly, Charles: States, State Transformation, and War. In: Jerry Bently (Hg.): The Oxford Handbook of World History. Columbia 2007, 220–231.Google Scholar
  82. Thornhill, Chris: A Sociology of Constitutions: Constitutions and State Legitimacy in Historical-Sociological Perspective. Cambridge 2011.CrossRefGoogle Scholar
  83. Verdross, Alfred/Simma, Bruno: Universelles Völkerrecht. Berlin 1984.CrossRefGoogle Scholar
  84. Wahl, Rainer: Verfassungsstaat, Europäisierung, Internationalisierung. Frankfurt a. M. 2003.Google Scholar
  85. Wiener, Antje: The Invisible Constitution of Politics. Cambridge 2008.CrossRefGoogle Scholar
  86. Zürn, Michael: Regieren jenseits des Nationalstaats. Frankfurt a. M. 2004.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Hauke Brunkhorst

There are no affiliations available

Personalised recommendations