Advertisement

(Un)Gerechtigkeit. Zwischen normativer Theorie und Gesellschaftsanalyse

  • Regina Kreide
Chapter

Zusammenfassung

Globale Probleme wie die anhaltende weltweite Armut, Migration und die schädlichen Folgen des Klimawandels haben dazu beigetragen, dass einige philosophische Konzeptionen, wie Gleichheit, Freiheit, aber auch Gerechtigkeit nicht mehr allein als nationalstaatliches, sondern weltweites Problem thematisiert werden. Ein »methodologischer Nationalismus« (Beck/Grande 2010, 187) ist auf einigen Gebieten der politischen Philosophie einem ›methodologischen Kosmopolitismus‹ bzw. ›methodologischen Transnationalismus‹ gewichen, bei dem beispielsweise Fragen der Gerechtigkeit nicht mehr von vorneherein aus einer Perspektive staatlich organisierter politischer Gemeinschaften (von Staatsbürgern), sondern aus Sicht von Individuen (bzw. Weltbürgern), unabhängig ihrer staatlichen Zugehörigkeit analysiert und bewertet werden. Gerechtigkeit wird daher seit einiger Zeit mit Adjektiven wie ›international‹, ›kosmopolitisch‹ und ›transnational‹ bzw. ›global‹ beschrieben. Trotz einiger Gemeinsamkeiten gibt es aber durchaus Unterschiede zwischen diesen vier Konzeptionen der Gerechtigkeit. Die größte Verschiedenheit besteht zwischen ›internationalen‹ und den anderen drei genannten Ansätzen. Während Konzeptionen transnationaler und globaler Gerechtigkeit die hier als austauschbar angesehen werden, davon ausgehen, dass staatliche Bedingungen für eine normative Bewertung gesellschaftlicher Verhältnisse keine Rolle spielen bzw. spielen sollten, gehen internationale Positionen von einer staatlich geordneten realen Welt aus, die durch Globalisierungsprozesse geprägt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achterhuis, Hans: De utopie van de vrije markt. Amsterdam 2010.Google Scholar
  2. Anwander, Norbert/Bleisch, Barbara: Beitragen und Profitieren. Ungerechte Weltordnung und individuelle Verstrickung. In: Barbara Bleisch/Peter Schaber (Hg.): Weltarmut und Ethik. Paderborn 2007, 171–194.Google Scholar
  3. Armstrong, Chris: Global Distributive Justice. Cambridge 2012.Google Scholar
  4. Beck, Ulrich/Grande, Edgar: Jenseits des methodologischen Nationalismus. In: Soziale Welt 61 (2010), 187–216.CrossRefGoogle Scholar
  5. Beitz, Charles: Political Theory and International Relations. Princeton 1979.Google Scholar
  6. Benhabib, Seyla: Kosmopolitismus und Demokratie. Eine Debatte. Frankfurt a. M./New York 2008.Google Scholar
  7. Brock, Gillian/Brighouse, Harry: Introduction. In: Dies. (Hg.): The Political Philosophy of Cosmopolitanism. Cambridge 2005, 1–10.CrossRefGoogle Scholar
  8. Brooks, Thom: Introduction. In: Ders: The Global Justice Reader. Oxford 2008.Google Scholar
  9. Brunkhorst, Hauke: Solidarität. Frankfurt a. M. 2002.Google Scholar
  10. Brunkhorst, Hauke: Neustart. Kritische Theorie Internationaler Beziehungen. In: Zeitschrift für internationale Politik 17 (2010), 293–315CrossRefGoogle Scholar
  11. Brunkhorst, Hauke: Legitimationskrisen. Verfassungsprobleme der Weltgesellschaft. Baden-Baden 2012Google Scholar
  12. Caney, Simon: Cosmopolitan Justice, Responsibility, and Global Climate Change. In: Leiden Journal of International Law 18. Jg. (2005), 747–775.CrossRefGoogle Scholar
  13. Cohen, Gerald A.: Equality of What? In: Martha Nussbaum/Amartya Sen (Hg.): The Quality of Life. Oxford 1993, 9–30.CrossRefGoogle Scholar
  14. Cohen, Joshua: Philosophy, Social Science, Global Poverty. In: Alison Jaggar (Hg.): Thomas Pogge and His Critics. Cambridge 2010, 9–30.Google Scholar
  15. Dobner, Petra: Zur politischen Theorie, Praxis und Kritik globaler Governance. Frankfurt a. M. 2010.Google Scholar
  16. Fischer-Lescano, Andreas/Teubner, Gunter: Regime-Kollisionen. Zur Fragmentierung des globalen Rechts. Frankfurt a. M. 2006.Google Scholar
  17. Forst, Rainer: Zu einer kritischen Theorie transnationaler Gerechtigkeit. In: Reinold Schmücker/Ulrich Steinvorth (Hg.): Gerechtigkeit und Politik (= Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Sonderbd. 3). Berlin 2002, 215–232.Google Scholar
  18. Fraser, Nancy: Reframing Justice in a Globalizing World. In: New Left Review 36. Jg. (2005), 69–88.Google Scholar
  19. Gosepath, Stefan: Gleiche Gerechtigkeit. Grundlagen eines liberalen Egalitarismus. Frankfurt a. M. 2004.Google Scholar
  20. Habermas, Jürgen: Erkenntnis und Interesse. Frankfurt a. M. 1968.Google Scholar
  21. Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns. Bd. II. Frankfurt a. M. 1981.Google Scholar
  22. Habermas, Jürgen: Faktizität und Geltung. Frankfurt a. M. 1992.Google Scholar
  23. Habermas, Jürgen: Wahrheit und Rechtfertigung. Philosophische Aufsätze. Frankfurt a. M. 1999.Google Scholar
  24. Habermas, Jürgen: Eine politische Verfassung für die pluralistische Weltgesellschaft? In: Ders Zwischen Naturalismus und Religion. Frankfurt a. M. 2005, 324–366.Google Scholar
  25. Habermas, Jürgen: Im Sog der Technokratie. Berlin 2013.Google Scholar
  26. Hahn, Henning: Globale Gerechtigkeit. Eine Einführung. Frankfurt a. M./New York 2009.Google Scholar
  27. Hartmann, Martin/Honneth, Axel: Paradoxien des Kapitalismus. In: Berliner Debatte Initial 15 (2004), 4–17.Google Scholar
  28. Höfe, Otfried: Demokratie im Zeitalter der Globalisierung. München 1992.Google Scholar
  29. Honneth, Axel: Das Gewebe der Gerechtigkeit. Über die Grenzen des zeitgenössischen Prozeduralismus. In: Ders.: Das Ich im Wir. Frankfurt a. M. 2010, 51–77.Google Scholar
  30. Horkheimer, Max: Traditionelle und kritische Theorie. In: Zeitschrift für Sozialforschung 2 (1937), 245–294.Google Scholar
  31. Iser, Mattias: Rationale Rekonstruktion. In: Hauke Brunkhorst/Regina Kreide/Cristina Lafont (Hg.): Habermas-Handbuch. Stuttgart 2015, 364–366.Google Scholar
  32. Kersting, Wolfgang: Kritik der Gleichheit. Über die Grenzen der Gerechtigkeit und der Moral. Weilerswist 2002.Google Scholar
  33. Koskenniemi, Martti: Global Governance and Public International Law. In: Kritische Justiz 37/3, 2004, 241–254.Google Scholar
  34. Kreide, Regina: Demokratie und Handlungsblockaden. Die Theorie des kommunikativen Handelns revised. In: Smail Rapic (Hg.): Habermas’ Historischer Materialismus. Freiburg, 2014, 229–268.Google Scholar
  35. Kreide, Regina/Krennerich, Michael: Das Menschenrecht auf Wasser und Sanitärversorgung: Vereinbar mit Privatisierungen im Wassersektor? In: Zeitschrift für Menschenrechte 2 (2010), 166–175.Google Scholar
  36. Kuper, Andrew: Global Poverty Relief: More Than Charity. In: Ders. (Hg.): Global Responsibilities. Who Must Deliver on Human Rights? London/Oxford 2005, 155–172.Google Scholar
  37. Marg, Stine/Walter, Franz: (Hg.) Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen? BP-Gesellschaftsstudie. Reinbek 2013.Google Scholar
  38. Maus, Ingeborg: Vom Nationalstaat zum Globalstaat oder: der Niedergang der Demokratie. In: Matthias Lutz-Bachmann/James Bohman (Hg.): Weltstaat oder Staatenwelt? Für und wider die Idee einer Weltrepublik. Frankfurt a. M. 2002, 226–259.Google Scholar
  39. Meyer, Lukas H.: Historische Gerechtigkeit. Berlin 2005.CrossRefGoogle Scholar
  40. Mieth, Corinna: Positive Pflichten. Über das Verhältnis von Hilfe und Gerechtigkeit in Bezug auf das Weltarmutsproblem. Berlin 2012.CrossRefGoogle Scholar
  41. Miller, David: National Responsibility and Global Justice. Oxford 2007.CrossRefGoogle Scholar
  42. Moellendorf, Darrell: Cosmopolitan Justice. Cambridge 2002.Google Scholar
  43. Moore, Barrington: Injustice: The Social Bases of Obedience and Revolt. London 1978.CrossRefGoogle Scholar
  44. Nagel, Thomas: The Problem of Global Justice. In: Philosophy and Public Affairs 33/2 (2005), 113–47.CrossRefGoogle Scholar
  45. Neckel, Sighard/Wagner, Greta: Erschöpfung als ›schöpferische Zerstörung‹. Burnout und gesellschaftlicher Wandel. In: Dies. (Hg.) Leistung und Erschöpfung. Berlin 2013, 203–218.Google Scholar
  46. Nussbaum, Martha: Frontiers of Justice. Cambridge, Mass. 2006.Google Scholar
  47. Parreñas, Rachel S: Servants of Globalization. Women, Migration, and Domestic Work. Stanford 2001.Google Scholar
  48. Pogge, Thomas: World Poverty and Human Rights. Oxford 2002.Google Scholar
  49. Pogge, Thomas: Warum die Menschenrechte die Einrichtung des Health Impact Fund verlangen. In: Zeitschrift für Menschenrechte 2. Jg. (2009), 121–157.Google Scholar
  50. Randeria, Shalini/Eckert, Andreas: Vom Imperialismus zum Empire. Nicht-westliche Perspektiven auf Globalisierung. Frankfurt a. M. 2009.Google Scholar
  51. Rawls, John: The Law of Peoples. Cambridge, Mass. 1999.Google Scholar
  52. Rotberg, Robert I./Thompson, Dennis (Hg.): Truth v. Justice. The Morality of Truth Commissions. Princeton 2000.Google Scholar
  53. Sangiovanni, Andrea: Global Justice, Reciprocity and the State. In: Philosophy and Public Affairs 35/1 (2007), 3–39.CrossRefGoogle Scholar
  54. Schwalgin Susanne/Lutz, Helma: Vom Weltmarkt in den Privathaushalt. Die neuen Dienstmädchen im Zeitalter der Globalisierung. Opladen 2006.Google Scholar
  55. Sen, Amartya: The Idea of Justice. Cambridge, Mass. 2010.Google Scholar
  56. Shklar, Judith: The Faces of Injustice. New Hampshire 1992.Google Scholar
  57. Singer, Peter: Famine, Affluence, and Morality. In: Philosophy & Public Affairs 1. Jg., 3 (1972), 229–243 (dt. Hunger, Wohlstande und Moral. In: Barbara Bleisch/Peter Schaber (Hg.): Weltarmut und Ethik. Paderborn 2007, 37–52).Google Scholar
  58. Singer, Peter: The Life You Can Save. New York 2009.Google Scholar
  59. Treibel, Angelika: Migration als Form der Emanzipation? Motive und Muster der Wanderung von Frauen. In: Christoph Butterwegge/Gudrun Hentges (Hg.): Zuwanderung im Zeichen der Globalisierung. Migrations-, Integrations- und Minderheitenpolitik. Opladen 2003, 93–110.CrossRefGoogle Scholar
  60. Wingert, Lutz: Gemeinsinn und Moral. Frankfurt a. M. 1993.Google Scholar
  61. Young, Iris Marion: Fünf Formen der Unterdrückung. In: Herta Nagl-Docekal/Herlinde Pauer-Studer (Hg.): Politische Theorie, Differenz, Lebensqualität. Frankfurt a. M. 1996, 99–139.Google Scholar
  62. Young, Iris Marion: Global Challenges. War, Self-Determination and Responsibility for Justice. Cambridge 2007.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Regina Kreide

There are no affiliations available

Personalised recommendations