Advertisement

Transnationalismus, Geschlecht und Intersektionalität. Bausteine einer Feministischen Internationalen Politischen Theorie

  • Ina Kerner

Zusammenfassung

Geschlechterverhältnisse waren immer ein wichtiges Thema der Politischen Theorie — allerdings wurden sie dort über lange Zeit vornehmlich als Rand- oder Nebenthema verhandelt. Schon in der Antike wurden Geschlechterdifferenzen konstruiert und genutzt, um die politische und gesellschaftliche Ungleichbehandlung von Männern und Frauen zu rechtfertigen. Bereits damals war allerdings die Annahme, es gebe Geschlechterdifferenzen, die politisch relevant werden sollen, umstritten. Das hat sich bis heute kaum geändert, wenngleich seither sowohl bezogen auf politische und gesellschaftliche Gleichheitspostulate als auch hinsichtlich politiktheoretisch bemühter Geschlechterkonstruktionen beträchtlicher Wandel zu konstatieren ist (vgl. Rauschenbach 1998). Dieser Wandel gründet nicht zuletzt in den Erfolgen des geschlechterpolitischen Aktivismus: der ersten Frauenbewegung im 19. und frühen 20. Jahrhundert, die besonders für die rechtliche Gleichstellung, die Ausweitung der grundlegenden Bürgerrechte auf Frauen und ökonomische Gleichberechtigung kämpfte, der zweiten Frauenbewegung, die in den späten 1960er Jahren entstand, um gegen die Tatsache vorzugehen, dass die bis dahin erfolgte rechtliche Gleichstellung von Männern und Frauen keinesfalls automatisch eine gesellschaftliche Gleichstellung nach sich gezogen hatte, sowie queerer und queerfeministischer Bewegungen seit den langen 1990er Jahren, die in besonderem Maße Heteronormativität, Heterosexismus und geschlechtliche Kategorisierungszwänge einschließlich jener der Zweigeschlechtlichkeit auf die geschlechterpolitische Agenda setzten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allen, Amy: Power and the Politics of Difference: Oppression, Empowerment, and Transnational Justice. In: Hypatia 23/3 (2008), 156–172.CrossRefGoogle Scholar
  2. Brown, Wendy: Edgework: Essays on Knowledge and Politics. Princeton 2005.Google Scholar
  3. Crenshaw, Kimberle: Demarginalizing the Intersection of Race and Sex: A Black Feminist Critique of Antidiscrimination Doctrine, Feminist Theory and Antiracist Politics. In: The University of Chicago Legal Forum (1989), 139–167.Google Scholar
  4. Fanon, Frantz: Aspekte der Algerischen Revolution. Frankfurt a. M. 1969.Google Scholar
  5. Fraser, Nancy: Fortunes of Feminism. From State-Managed Capitalism to Neoliberal Crisis. London/New York 2013.Google Scholar
  6. Hark, Sabine: Dissidente Partizipation. Eine Diskursgeschichte des Feminismus. Frankfurt a. M. 2005.Google Scholar
  7. Holland-Cunz, Barbara: Die alte neue Frauenfrage. Frankfurt a. M. 2003.Google Scholar
  8. Kerner, Ina: Geschlecht. In: Gerhard Göhler/Mattias Iser/Ina Kerner (Hg.): Politische Theorie. 25 umkämpfte Begriffe zur Einführung. Wiesbaden 2011a, 126–141.Google Scholar
  9. Kerner, Ina: Komplexitätsproduktion. Über Intersektionalität. In: Beate Binder/Gabi Jähnert/Ina Kerner/Eveline Kilian/Hildegard Maria Nickel (Hg.): Travelling Gender Studies. Grenzüberschreitende Wissens- und Institutionentransfers. Münster 2011b, 184–202.Google Scholar
  10. Kerner, Ina: Postkoloniale Theorien zur Einführung. Hamburg 2012.Google Scholar
  11. Klinger, Cornelia: Gender in Troubled Times: Zur Koinzidenz von Feminismus und Neoliberalismus. In: Anne Fleig (Hg.): Die Zukunft von Gender. Begriff und Zeitdiagnose. Frankfurt a. M./New York 2014, 126–160.Google Scholar
  12. Levy, Jacob T./Young, Iris Marion (Hg.): Colonialism and Its Legacies. Lanham/Plymouth 2011.Google Scholar
  13. Loomba, Ania: Colonialism/Postcolonialism. Second Edition. London/New York 2005.Google Scholar
  14. Mohanty, Chandra Talpade: Feminism Without Borders. Decolonizing Theory, Practicing Solidarity. Durham/London 2003.CrossRefGoogle Scholar
  15. Morgan, Robin: Sisterhood is Gobal: The International Women’s Movement Anthology. Garden City 1984.Google Scholar
  16. Narayan, Uma: Kulturen in der Auseinandersetzung — ›Verwestlichung‹, Respekt für Kulturen und Dritte-Welt-Feministinnen. In: Steffi Hobuß/Christina Schües/Nina Zimnik/Birgit Hartmann/Iulia Patrut (Hg.): Die andere Hälfte der Globalisierung. Menschenrechte, Ökonomie und Medialität aus feministischer Sicht. Frankfurt a. M./New York 2001, 337–393.Google Scholar
  17. Niesen, Peter (Hg.): Zwischen Demokratie und Verantwortung. Iris Marion Youngs Theorie politischer Normativität. Baden-Baden 2013.Google Scholar
  18. Puar, Jasbir: Terrorist Assemblages: Homonationalism in Queer Times. Durham/London 2007.CrossRefGoogle Scholar
  19. Rauschenbach, Brigitte: Politische Philosophie und Geschlechterordnung. Eine Einführung. Frankfurt a. M./New York 1998.Google Scholar
  20. Sen, Gita/Grown, Caren: Development, Crises and Alternative Visions. Third World Women’s Perspectives. London 1988.Google Scholar
  21. Spivak, Gayatri Chakravorty: Can the Subaltern Speak? In: Cary Nelson/Lawrence Grossberg (Hg.): Marxism and the Interpretation of Culture. Urbana/Chicago 1988, 272–313.Google Scholar
  22. Spivak, Gayatri Chakravorty: The Post-Colonial Critic. Interviews, Strategies, Dialogues. London/New York 1990.Google Scholar
  23. Spivak, Gayatri Chakravorty: Subaltern Talk. Interview with the Editors. In: Donna Landry/Gerald MacLean (Hg.): The Spivak Reader. New York/London 1996, 287–308.Google Scholar
  24. Spivak, Gayatri Chakravorty: Can the Subaltern Speak? Postkolonialität und subalterne Artikulation. Mit einer Einleitung von Hito Steyerl. Wien 2008.Google Scholar
  25. Wichterich, Christa: Transnationale Frauenbewegungen und Global Governance. In: http://www.gen-der-politik-online.de (2007).
  26. Young, Iris Marion: Justice and the Politics of Difference. Princeton 1990.Google Scholar
  27. Young, Iris Marion: Fünf Formen der Unterdrückung. In: Herta Nagl-Docekal/Herlinde Pauer-Studer (Hg.): Politische Theorie. Differenz und Lebensqualität. Frankfurt a. M. 1996, 99–139.Google Scholar
  28. Young, Iris Marion: Inclusion and Democracy. Oxford 2000.Google Scholar
  29. Young, Iris Marion: Global Challenges: War, Self-Determination and Responsibility for Justice. Cambridge/Malden 2007.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Ina Kerner

There are no affiliations available

Personalised recommendations