Advertisement

Der Narr Sebastianus Brant: Satirische Anthropologie und Poetik

  • Ulrich Gaier

Zussamenfassung

Der Doktor beider Rechte Sebastian Brant wurde 1457 in Straßburg als Sohn eines wohlhabenden Gastwirts geboren.1 Wo er seine Schulbildung erhielt, ist zum Teil noch offen. In Basel wurde 1460 die Universität gegründet, an der er sich zunächst in der Artistenfakultät für das trivium einschrieb, wo er bei bekannten Lehrern, Johann Matthias von Gengenbach, Johann Heynlin vom Stein und Johannes Reuchlin Unterricht in Philosophie, Theologie, Literatur, Poesie erhielt und neben seinem eleganten Latein auch ein wenig Griechisch lernte. 1476 schrieb er sich in der Juristischen Fakultät ein, wurde 1477/78 Baccalaureus, 1484 Lizentiat, 1489 Doktor beider Rechte, d. h. des weltlichen und des Kirchenrechts. Schon während des Studiums hielt er Vorlesungen, ab 1487 auch in Poesie, und war nach Erwerb des Doktorgrads gefragt als Gutachter, Richter, Advokat. Intensiv arbeitete er mit den Basler Verlegern und Druckern zusammen, schrieb Widmungs- und Schlussgedichte, entwarf Titelblätter, lektorierte, übersetzte, kommentierte und war selbst Autor, insbesondere des 1494 erstmals erschienenen Narrenschiffs, das zum größten Bucherfolg seiner Zeit werden sollte und durch die bearbeitende Übersetzung seines Schülers Jakob Locher Übersetzungen und Weiterführungen in ganz Europa anregte. Besonders wirkungsvoll war die Ausstattung der letztlich 114 Kapitel mit Holzschnitten, die etwa zu zwei Dritteln von Albrecht Dürers Hand stammen.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Ulrich Gaier
    • 1
  1. 1.Universität KonstanzKonstanz

Personalised recommendations