Advertisement

Celan Handbuch pp 180-219 | Cite as

Übersetzungen

  • Jürgen Lehmann
  • Peter Goßens
  • Barbara Wiedemann
  • Patrick Difour
  • Florence Pennone
  • Markus May
  • Leonard Olschner
  • Bernhard Böschenstein

Zusammenfassung

Das Übersetzen ist integraler Bestandteil der schriftstellerischen Tätigkeit C.s, es hat ihn fast sein ganzes Leben begleitet, von ersten u. a. Esenin, Shakespeare, Verlaine und Tudor Arghezi gewidmeten Versuchen in Czernowitz bis zu den späten Übertragungen von André du Bouchet, Jean Daive und Jacques Dupin während der späten 1960er Jahre in Paris. C.s Affinität zum Übersetzen entspringt einer intensiv erlebten und durchlebten Fremderfahrung, die sowohl biographisch als auch literarisch erklärbar ist. C.s Geburtsort Czernowitz war ein multikultureller Ort par excellence, ein Ort der Polyphonie, des Dialogs verschiedener Sprachen und Literaturen. Hier hat er bereits früh erfahren, dass das Andere einer Sprache, einer Kultur nicht unbedingt das Fremde, Unbekannte, Bedrohliche sein muss. Hierin ist zum Teil die seine Dichtung auszeichnende Dialogizität, sein Verständnis von Dichtung als Dialog und Begegnung begründet. Historisch und existenziell ist diese Affinität aber vor allem erklärbar durch die C. sein Leben lang verfolgenden Ereignisse der Shoah, durch die Erfahrung von Verfolgung, Vertreibung, Exil und durch die daraus erwachsene Notwendigkeit, sich in neue Kultur- und Sprachräume zu integrieren, die Sprache als Heimat zu suchen und zu gestalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Ausgaben

  1. Harbusch, Ute (2005): Gegenübersetzungen. Paul C.s Übertragungen französischer Symbolisten. Göttingen.Google Scholar
  2. Ivanović, Christine (1996): Das Gedicht im Geheimnis der Begegnung. Dichtung und Poetik C.s im Kontext seiner russischen Lektüren. Tübingen.CrossRefGoogle Scholar
  3. May, Markus (2004): »Ein Klaffen, das mich sichtbar macht«. Untersuchungen zu Paul C.s Übersetzungen amerikanischer Lyrik. Heidelberg.Google Scholar
  4. Pennone, Florence (2007): Paul C.s Übersetzungspoetik: Entwicklungslinien in seinen Übertragungen französischer Lyrik. Tübingen.CrossRefGoogle Scholar
  5. Goßens, Peter (2000): Paul C.s Ungaretti-Übersetzung. Edition und Kommentar. Heidelberg.Google Scholar
  6. Ders. (Hg.) (2006): Angefügt, nahtlos, ans Heute. Agglutinati all’ oggi. Paul C. übersetzt Giuseppe Ungaretti. Frankfurt/M.Google Scholar
  7. Kaiser, Therese (2012): Found in translation: Paul C. im Dialog mit Emily Dickinson. Eine Untersuchung übersetzerischer Arbeitsprozesse. Aachen.Google Scholar
  8. Schmull, Heino (1997): Übersetzen als Sprung. Textgenetische und poetologische Beobachtungen an C.s Übersetzungen von Shakespeares Sonetten, in: Arcadia 32, 119–147.Google Scholar
  9. Allemann, Beda, Bücher, Rolf (1982): Tălmăcirii ale sonetelor lui Shakespeare, in: Manuscriptum (Bukarest), 1982, H. 3, 183–185 und H. 4, 169–176.Google Scholar
  10. Guţu, George (1990): »…und dem Herzen träumt ein andres Land« Paul C.s frühe Übersetzungen, in: Zeitschrift der Germanisten Rumäniens, H. 1, 50–54.Google Scholar
  11. Ivanović, Christine (1996): Das Gedicht im Geheimnis der Begegnung. Dichtung und Poetik C.s im Kontext seiner russischen Lektüren, Tübingen, 136–140.CrossRefGoogle Scholar
  12. Kaußen, Wolfgang (2001): »Ich verantworte. Ich widerstehe. Ich verweigere«. C.s Shakespeare, in: William Shakespeare: Einundzwanzig Sonette. Deutsch von Paul C. Erweiterte Neuausgabe, Frankfurt/M., 49–90.Google Scholar
  13. Kittner, Alfred (1982): Erinnerungen an den jungen Paul C., in: ZfK, 217–219.Google Scholar
  14. Loghinovschi, Elena (1990): Cine a tradus Romanul lui Lermontov »Un ero als timpului nostru«?, in: Zeitschrift der Germanisten Rumäniens, H. 1, 1990, 39–42.Google Scholar
  15. Ryland, Charlotte (2010): Paul C.’ s Encounters with Surrealism. Trauma, Translation and Shared Poetic Space. London.Google Scholar
  16. Solomon, Petre: Paul C. Dimensiunea româ nească, Bukarest 1987, 32–37.Google Scholar
  17. Wiedemann, Barbara (1993a): Grischas Apfel und bitteres Staunen. Paul C.s Übertragungen ins Rumänische, in: CJb 5, 139–163.Google Scholar
  18. Dies. (1993b): Im alten Garten — Septemberrosen. Noch einmal zu Paul C. und Paul Verlaine, in: CJb 5, 279–292.Google Scholar
  19. Dies. (1997a): Richtungsweisende Anfänge in Czernowitz und Bukarest, in: Fremde Nähe, 109–121.Google Scholar
  20. Dies. (1997b): ›Surrealistische Publikationen‹, in: Fremde Nähe, 122–137.Google Scholar
  21. Dies. (1997c): Die sogenannte Goll-Affäre, in: Fremde Nähe, 181–199, bes. 198 f.Google Scholar
  22. Dies. (1997d): »Im Osten weilt mein Herz«. Gedichte von Jehuda Halevi in der Übersetzung Paul C.s, in: Arcadia 32, 28–37.Google Scholar
  23. Bazaine, Jean (1959): Notizen zur Malerei der Gegenwart. Deutsch von Paul C. Frankfurt/M.Google Scholar
  24. Cayrol, Jean (1961): Im Bereich einer Nacht. Roman. Ins Deutsche übertragen von Paul C. Olten; Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  25. Cioran, E. M. (1953): Lehre vom Zerfall. Essays. Hamburg.Google Scholar
  26. Simenon, Georges (1955): Hier irrt Maigret. Kriminalroman. Deutsche Übersetzung von Paul C. Köln; Berlin.Google Scholar
  27. Ders. (1955): Maigret und die schrecklichen Kinder. Kriminalroman. Deutsch von Paul C. Köln; Berlin.Google Scholar
  28. Stimmen der Gegenwart 1951. Hg. von Hans Weigel. Wien.Google Scholar
  29. Federmair, Leopold (2010): Parasitengespräch. Zu C.s Cioran-Übersetzung, in: Neue Beiträge zur Germanistik 9, 25–37.Google Scholar
  30. Goßens, Peter, Heck, Thomas (1997): ›Nacht und Nebel. Ein Film wird übersetzt, in: Fremde Nähe, 200–222.Google Scholar
  31. Hainz, Martin A. (2007): Übertragen–Überführen. C. als Übersetzers Ciorans, in: CJb 9, 301–316.Google Scholar
  32. Ivanović, Christine (1997): C., Cioran, Adorno. Übersetzungskritische Überlegungen zur Ästhetik der Negation, in: Stationen, 1–26.Google Scholar
  33. May, Markus (2004): »Ein Klaffen, das mich sichtbar macht«. Untersuchungen zu Paul C.s Übersetzungen amerikanischer Lyrik. Heidelberg.Google Scholar
  34. Lefebvre, Jean Pierre (1997): Paul C.–unser Deutschlehrer, in: Arcadia 32, 97–108.Google Scholar
  35. Lohr, Andreas (1997): Der Fall Simenon, in: Fremde Nähe, 235–249.Google Scholar
  36. Seng, Joachim (2001): Damit der Schrei der Opfer nicht verstummt. Paul C. und der Dokumentarfilm ›Nacht und Nebel‹, in: Die Neue Rund-schau, H. 3, 166–172.Google Scholar
  37. Winkler, Jean-Marie (2000): Le dialogue des poétiques. Paul C., enseignant et traducteur, in: Études germaniques, 505–520.Google Scholar
  38. Zweifel, Stefan (2003): Diesmal ermordet: Der Text, in: DU, H. 734 (März), 72.Google Scholar
  39. Cambon, Fernand (1998): Souvenir, in: Ralentir travaux 11, 89–93.Google Scholar
  40. David, Claude (1970): Préambule, in: Études Germaniques 25 (Hommage à Paul C.), 239– 241.Google Scholar
  41. Derrida, Jacques, Grossman, Evelyne (2001): La langue n’ appartient pas, in: Europe 861–862 (Paul C.), 81–91.Google Scholar
  42. Difour, Patrick: »– wo ich also lesen, wo ich vor- mit- und nachlesen kann –«. Paul C.s Lehrtätigkeit an den Écoles normales supérieures von Saint-Cloud und der Rue d’ Ulm ( Dissertation Université Paris-Sorbonne/Universität des Saarlandes 2011; Veröffentlichung in Vorbereitung).Google Scholar
  43. Jeannin, Pierre (1994): Deux siècles à Normale Sup’. Petite histoire d’ une Grande École, Paris.Google Scholar
  44. Krapp, Helmut ( 1958 ): Der Dialog bei Georg Büchner, Darmstadt.Google Scholar
  45. Lefebvre, Jean-Pierre (1997): Paul C.–unser Deutschlehrer, in: arcadia 32, 97–108.Google Scholar
  46. Mayer, Hans (1973): Lenz, Büchner und C. Anmerkungen zu Paul C.s Georg-Büchner-Preis-Rede »Der Meridian« vom 22. Oktober 1960, in: Ders.: Vereinzelt Niederschläge, Pfullingen, 160–171.Google Scholar
  47. Schadewaldt, Wolfgang (1965): Die Gestalt des Homerischen Sängers, in: Ders.: Von Homers Welt und Werk, Stuttgart, 54–86.Google Scholar
  48. Sirinelli, Jean-François (1986): Les normaliens de la rue d’ Ulm après 1945: une génération communiste?, in: Revue d’ histoire moderne et contemporaine 33, 569–588.Google Scholar
  49. Winkler, Jean-Marie (2000): Le dialogue des poétiques. Paul C., enseignant et traducteur, in: Études Germaniques 55, 505–520.Google Scholar
  50. Éluard, Paul (1958): Nous avons fait la nuit, in: Paul C.: Vier Gedichte aus dem Französischen, in: Insel-Almanach auf das Jahr 1959. Wiesbaden, 32.Google Scholar
  51. Ders. (1989): Die kleinen Gerechten (Les petits justes) (Fragmente). Ins Deutsche übertragen von Paul C. (75/76); Auch manches andere/Entre autres (76/77); Pablo Picasso (77); Georges Bracque (77/78); Die Nacht (78), in: George Guţu: Frühe Übersetzungen C.s im Sperber-Nachlaß, in: Neue Literatur (Bukarest), H. 8, 75–78.Google Scholar
  52. Allgemein: Amthor, Wiebke (2007): »Die Tüpfelung, die unausschöpfliche, die man dem Beiwerk zuschreibt.« Die Aussage der punktierten Linie bei Paul C. und Jean Daive, in: Arcadia Jg. 42, H. 1, 45–66.Google Scholar
  53. Beese, Henriette (1976): Nachdichtung als Erinnerung. Allegorische Lektüre einiger Gedichte von Paul C., Darmstadt.Google Scholar
  54. Böschenstein, Bernhard (1977): Paul C. und die französische Dichtung, in: Ders.: Leuchttürme. Von Hölderlin zu C. Wirkung und Vergleich, Studien, Frankfurt/M., 307–330.Google Scholar
  55. Ders. (1981): Der späte C. Dichtung und Übersetzung, in: Lothar Jordan, Axel Marquardt (Hg.): Lyrik — von allen Seiten. Gedichte und Aufsätze des ersten Lyrikertreffens in Münster. Frankfurt/M., 399–411.Google Scholar
  56. C. wiederlesen (1998). Hg. vom Lyrik Kabinett München, München.Google Scholar
  57. Harbusch, Ute (2005): Gegenübersetzungen. Paul C.s Übertragungen französischer Symbolisten, Göttingen.Google Scholar
  58. Pennone, Florence (2007): Paul C.s Übersetzungs poetik: Entwicklungslinien in seinen Übertragungen französischer Lyrik. Tübingen.CrossRefGoogle Scholar
  59. Ryland, Charlotte (2010): Paul C.’ s Encounters with Surrealism. Trauma, Translation and Shared Poetic Space. London.Google Scholar
  60. Apollinaire: Mosès, Stéphane (1999): Guillaume Apollinaire: L’Adieu/Paul C. Der Abschied, in: Bodenheimer/Sandbank, 87–97.Google Scholar
  61. Pennone, Florence (2005): Le ›Nibelungenlied-Vers‹ de C.: un héritage d’Apollinaire? Réflexions sur une transposition métrique, in: Bernard Banoun (Hg.): Paul C. Traduction, réception, interprétation, Tours.Google Scholar
  62. Baudelaire: Witte, Bernd (1987): Eine Poetik des Todes. C.s Baudelaire-Übertragung und das Motiv des Todes in seinem Spätwerk, in: Datum und Zitat, 229–242.Google Scholar
  63. Char: Wiedemann, Barbara (1996): Wörtlichkeiten: Paul C.s Anmerkungen zu René-Char-Übertragungen von Franz Wurm, in: Johann Strutz, Peter v. Zima (Hg.): Literarische Polyphonie. Übersetzung und Mehrsprachigkeit in der Literatur. Tübingen, 51–63.Google Scholar
  64. Du Bouchet: Beese, Henriette (1969): André du Bouchet: Vakante Glut. Aus dem Französischen von Paul C., in: Neue deutsche Hefte 21, 138–142.Google Scholar
  65. Bogumil, Sieghild (1997): »Ortswechsel bei den Substanzen«. Paul C. als Übersetzer von André du Bouchet und Jacques Dupin, in: Stationen, 163–192.Google Scholar
  66. Böschenstein, Bernhard (2001/2002): André du Bouchet im Gespräch mit Paul C., in: CJb 8, 224–235.Google Scholar
  67. Nerval: Jakob, Michael: »[…] ich spielte zweierlei […]«: Nervals El Desdichado in Paul C.s Übertragung, in: Comparatio [Torino] (1991), Nr. 2/3, 213–240.Google Scholar
  68. Rimbaud: Böschenstein, Bernhard (2001): Nominaldetermination im Deutschen und Französischen. Beobachtungen an zwei Gedichten und ihren modernen Übersetzungen (Rimbauds Bateau ivre in C.s Fassung und Hölderlins Ister in du Bouchets Version), in: Kirsten Adamzik, Helen Christen (Hg.): Sprachkontakt, -vergleich, -variation. Tübingen, 31–38.Google Scholar
  69. Buck, Theo (2000): »Sonnenflechten« und »azurner Schleim«. C. übersetzt Rimbaud, in: Études germaniques 55, 447– 483.Google Scholar
  70. Harbusch, Ute (1999): Etwas die Tropen Durchkreuzendes. Paul C.s Trunkenes Schiff, in: Bodenheimer/Sandbank, 55–77.Google Scholar
  71. Klinkert, Thomas (1998): Un noyé pensif dans la mer du poème. Paul C. traduit/rencontre Rimbaud, in: Thomas Klinkert, Hermann H. Wetzel (Hg.): Traduction = Interprétation. Interprétation = Traduction. L’exemple Rimbaud, Actes du Colloque de Ratisbonne (21–23 septembre 1995). Genf, 123– 155.Google Scholar
  72. Wetzel, Hermann H. (1991): Paul C. traducteur du Bateau ivre, in: Parade sauvage 8, 71–77.Google Scholar
  73. Supervielle: Böschenstein, Bernard (1984): Supervielle reconstruit par C., in: Revue d’Allemagne et des pays de langue allemande XVI, 616–629.Google Scholar
  74. Ders. (1988): Supervielle in C.s Fügung, in: Hamacher/Menninghaus, 222– 238.Google Scholar
  75. Valéry: Böschenstein, Bernhard (1990): Übersetzung als Selbstfindung. George, Rilke, C. zwischen Nachgesang und Gegengesang, in: Martin Meyer (Hg.): Vom Übersetzen. Zehn Essays. München, 37–57.Google Scholar
  76. Ders. (2000): C.s Junge Parze als Vorarbeit zum Meridian. Beobachtungen und Reflexionen zu C.s Übersetzung Valérys, in: Stationen, 119–128.Google Scholar
  77. Colombat, Rémy (2000): La Jeune Parque de Paul C., in: Études germaniques 55, 485–504.Google Scholar
  78. Gan, Peter (1998): Paul C.s deutsche Übertragung von Paul Valérys ›Jeune Parque‹, in: C. wieder-lesen ( 1998 ). Hg. vom Lyrik Kabinett München. München, 85–96.Google Scholar
  79. Holzkamp, Hans (1998): C., Valéry und Niemand, in: Recherches Valéryennes. Forschungen zu Paul Valéry 11, 81–130.Google Scholar
  80. Burden, Elke Maron (1982): Paul C., traducteur de La Jeune Parque par Paul Valéry: une étude stylistique, Diss., Emory University, U.S.A.Google Scholar
  81. Miglio, Camilla (1997): C. e Valéry: poesia, traduzione di una distanza. Napoli.Google Scholar
  82. Pennone, Florence (2001): Césure du temps. Valéry, Rilke, C.: différences de rythme, in: Colloquium Helveticum 32, 201–227.Google Scholar
  83. Dies. (2003): Wirkung und Gegenwirkung: Paul Valéry, Rainer Maria Rilke und Paul C., in: Peter Wiesinger, unter Mitarbeit von Hans Derkits (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. Band 11: Übersetzung und Literaturwissenschaft. Bern, 157–164.Google Scholar
  84. Schreiner, Elisabeth (1991): Paul C.s Übertragung von Valérys La Jeune Parque, in: Wolfgang Pöckl (Hg.): Österreichische Dichter als Übersetzer: Salzburger komparatistische Analysen. Wien, 267–300.Google Scholar
  85. Vogel, Christina (1998): Traduisible — Intraduisible? Paul C. et La Jeune Parque, in: Testo a Fronte. Rivista semestrale di teoria e pratica della traduzione letteraria, Nr. 18, 71–84.Google Scholar
  86. Block, Alexander (1958): Die Zwölf. Frankfurt/M.Google Scholar
  87. Ders. (1963): Die Zwölf, in: Drei russische Dichter. Alexander Block, Ossip Mandelstamm, Sergej Jessenin. Übertragen von Paul Celan. Frankfurt/M. u. a.Google Scholar
  88. Jessenin, Sergej (1961): Gedichte. Ausgewählt und übertragen von Paul C. Frankfurt/M.Google Scholar
  89. Ders.: Drei russische Dichter. Alexander Block, Ossip Mandelstamm, Sergej Jessenin. Übertragen von Paul C. Frankfurt/M. u. a.Google Scholar
  90. Majakovskij, Vladimir (1995): Die Wirbelknochenflöte, in: Christine Ivanović: Zwei unbekannte Übertragungen Celans aus dem Russischen. Vladimir Majakovskij: ›Die Wirbelknochenflöte‹. Boris Pasternak: ›Abfahrt‹, in: CJb 6, 217–225.Google Scholar
  91. Mandelstamm, Ossip (1959): Gedichte. Mit einer Notiz Paul Celans. Frankfurt/M.Google Scholar
  92. Ders. (1963): Gedichte, in: Drei russische Dichter. Alexander Block, Ossip Mandelstamm, Sergej Jessenin. Übertragen von Paul Celan. Frankfurt/M. u. a., 27–78.Google Scholar
  93. Ders. (1991): [Nevyrazimaja pečal´ — ein Gram, den Sprachen unerschlossen], in: Jürgen Lehmann: Berührung und Dialog. Zu einer unbekannten Mandel’s tam-Übersetzung Paul Celans, in: CJb 4, 83– 100.Google Scholar
  94. Pasternak, Boris (1995): Abfahrt, in: Christine Ivanović: Zwei unbekannte Übertragungen Celans aus dem Russischen. Vladimir Majakovskij: ›Die Wirbelknochenflöte‹. Boris Pasternak: ›Abfahrt‹, in: CJb 6, 217–225.Google Scholar
  95. Beese, Henriette (1976): Nachdichtung als Erinnerung. Allegorische Lektüre einiger Gedichte von Paul C. Darmstadt.Google Scholar
  96. Eskin, Michael (1999): Translating the Other: C.s Encounter with Mandel’štam, in: GermanoSlavica 11 (1999), 27–38.Google Scholar
  97. Ders. (2000): Ethics and Dialogue in the works of Levinas, Bakhtin, Mandel’stam, and C. Oxford.Google Scholar
  98. Ginsberg, Lev (1963): Jessenin, Übertragen von Paul C., in: Sovjetliteratur 8, 171–173.Google Scholar
  99. Guţu, George (1992): »…Und dem Herzen träumt ein anderes Land.« (Jessenin). Paul C.s frühe Übersetzungen, in: Zeitschrift der Germanisten Rumäniens 1 (1992), 50–54.Google Scholar
  100. Ivanović, Christine (1993): »Wem bloß erzählchen… «. C.s Chlebnikov-Lektüre. Beobachtungen am Nachlaß, in: CJb 5, 165–192.Google Scholar
  101. Dies. (1995): Zwei unbekannte Übersetzungen C.s aus dem Russischen. Vladimir Majakovskij: ›Die Wirbelknochen-flöte‹, Boris Pasternak: ›Abfahrt‹, in: CJ 6, 218–225.Google Scholar
  102. Dies. ( 1996a ): Das Gedicht im Geheimnis der Begegnung. Dichtung und Poetik C.s im Kontext seiner russischen Lektüre. Tübingen.Google Scholar
  103. Dies. (1996b): »kyrillisches, Freunde, auch das…«. Die russische Bibliothek Paul C.s im Deutschen Literaturarchiv Marbach. Aufgezeichnet, beschrieben und kommentiert von Christine Ivanović. Marbach am Neckar.Google Scholar
  104. Lehmann, Jürgen (1987): Intertextualität als Problem der Übersetzung. Die Mandel’štam-Übersetzungen Paul C.s, in: Poetica 19, 238–260.Google Scholar
  105. Ders. (1991): Berührung und Dialog. Zu einer unbekannten Mandel’štam-Übersetzung Paul C.s, in: CJb 4, 83–100.Google Scholar
  106. Ders. (1997a): »Sprachedurch Katastrophen angereichert«. Paul C.s Übersetzung der Zwölf von Alexandr Blok, in: Stationen, 81–98.Google Scholar
  107. Ders. (1997b): »Nicht Triumph, nicht Krieg«. Eine Mandel’štam-Übersetzung aus dem Nachlaß C.s, in: Stationen, 99–104.Google Scholar
  108. Markov, Vladimir (1959): Paul C. i ego perevody russkich poėtov [P.C. und seine Übersetzungen russischer Dichter], in: Grani 14, 44, 227–230.Google Scholar
  109. Mierau, Fritz (1966): Deutsche Esenin-Übersetzungen, in: Zeitschrift für Slawistik, Jg. 11, 317–330.Google Scholar
  110. Ders. (1977): »Sturmgesang und Maskenspiel«. Nachwort zu Alexandr Blok: Die Zwölf. Ein Poem. Deutsche Nachdichtung von Paul C. Mit 5 Schablithographien von Ralf Münzer. Leipzig, 73–79.Google Scholar
  111. Olschner, Leonard Moore (1997): Sergej Esenin bei Paul C. Unbekannte Texte aus dem Nachlaß und ihre Bedeutung für C.s Werk, in: Stationen, 105–118.Google Scholar
  112. Parry, Christoph (1978): Mandelstamm der Dichter und der erdichtete Mandelstam im Werk Paul C.s. Diss. Marburg/Lahn.Google Scholar
  113. Ders. (1998): Übersetzung als poetische Begegnung. Paul C. als Übersetzer und als Gegenstand von Übersetzung, in: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. Intercultural German Studies, Vol. 24, 159–184.Google Scholar
  114. Rexheuser, Adelheid (1975): Die poetische Technik Paul C.s in seinen Übersetzungen russischer Lyrik, in: Arcadia 10, 273– 295.Google Scholar
  115. Semrau, Annette (1994): Mandel’ stam und C. Versuch einer empirischen Gegenüberstellung von Original und Übersetzung, in: Zeitschrift für empirische Textforschung, 59–66.Google Scholar
  116. Shchyhlevski, Natalia (2007): Bukowiner Dichter als Übersetzer Jessenins, in: Claus-Dieter Krohn u. a. (Hg.): Übersetzung als transkultureller Prozeß. München, 208–226.Google Scholar
  117. Turk, Horst (1987): Intertextualität als Fall der Übersetzung, in: Poetica, Jg. 19, 261–277.Google Scholar
  118. Wiedemann, Barbara (1993): Grischas Apfel und bitteres Staunen. Paul C.s Übertragungen ins Rumänische, in: CJb 5, 139–163..Google Scholar
  119. Shakespeare, William (1955): Werke. Englisch und Deutsch. 5 Bände. Hg. von Levin L. Schücking. Berlin.Google Scholar
  120. Ders. (1968): Einundzwanzig Sonette. Deutsch von Paul C. Frankfurt/M.Google Scholar
  121. Ders. (2001): Einundzwanzig Sonette. Deutsch von Paul C. Erweiterte Neuausgabe. Mit einem Nachwort von Wolfgang Kaußen. Frankfurt/M.Google Scholar
  122. Allemann, Beda, Bücher, Rolf (1982): »Paul C.: Tălmăciri ale sonetelor lui Shakespeare«, in: Manuscriptum. Revistă trimestrială editată de Muzeul Literaturii Române 13, H. 3, 183–185.Google Scholar
  123. Beese, Henriette (1976): Nachdichtung als Erinnerung. Allegorische Lektüre einiger Gedichte von Paul C. Darmstadt.Google Scholar
  124. Bücher, Rolf (1997): William Shakespeare: Einundzwanzig Sonette I und II, in: Fremde Nähe, 417–447.Google Scholar
  125. Kaußen, Wolfgang (2001): »Ich verantworte. Ich widerstehe. Ich verweigere.« C.s Shakespeare, in: William Shakespeare: Einundzwanzig Sonette. Deutsch von Paul C. Erweiterte Neuausgabe. Mit einem Nachwort. Frankfurt/M., 49– 92.Google Scholar
  126. Lengeler, Rainer (1985): Shakespeares Sonette in C.s Übertragung, in: Deutsche Shakespeare-Gesellschaft West Jahrbuch, 132–145.Google Scholar
  127. Ders. (1990): Über die Schulter geschaut. C. und Shakespeares Sonett 116, in: CJb 3, 121–133.Google Scholar
  128. Ders. (1992): Von der spröden zur stummen Geliebten: Andrew Marvells »To His Coy Mistress« in der Übersetzung Paul C.s, in: CJb 4, 101– 116.Google Scholar
  129. Szondi, Peter (1972): Poetry of Constancy — Poetik der Beständigkeit. C.s Übertragung von Shakespeares Sonett 105, in: Ders., Celan-Studien. Frankfurt/M., 13– 45.Google Scholar
  130. Wittbrodt, Andreas (1966): Metadiskursivität? Paul C.s Übersetzung von William Shakespeares Sonnets und deren Rezeption durch Peter Szondi, in: Literatur für Leser, Nr. 4, 283–307.Google Scholar
  131. Baldwin, James (1953): Protest-Romane für Jedermann, in: Perspektiven 2, 1953, 93–102.Google Scholar
  132. Bellow, Saul (1954): Der schöpferische Künstler und sein Publikum. Eine Diskussion (Saul Bellow, Luise Rinser, Robinson Jeffers, Hans Egon Holthusen, Robert Motherwell, Karl Hofer, Roger Sessions), in: Perspektiven 9, 1954, 145–174 ).Google Scholar
  133. Boas, George (1954): »The Voices of Silence: Man and his Art« von André Malraux, in: Perspektiven 7, 172– 177.Google Scholar
  134. Dickinson, Emily (1959): Der Tod, in: Almanach S. Fischer. Das dreiundsiebzigste Jahr. Frankfurt/M., 1959, 59.Google Scholar
  135. Dies. (1960): The Complete Poems of Emily Dickinson. Ed. by Thomas H. Johnson. Second Printing. Boston u. a.Google Scholar
  136. Frost, Robert (1963): Gedichte. [Der unbegangene Weg (S. 415); Innehaltend inmitten der Wälder an einem Schnee-Abend (S. 416)]. Aus dem Englischen übertragen von Paul Celan, in: Die Neue Rundschau, 74. Jg., H. 3, S. 415/416.Google Scholar
  137. Howe, Irving (1953): »The Encounter« von Crawford Power. Krise des Gewissens, in: Perspektiven 6, 147–53.Google Scholar
  138. Magny, Claude-Edmonde (1953): »East of Eden« von John Steinbeck. John Steinbecks Mythologie, in: Perspektiven 5, 161–168.Google Scholar
  139. Moore, Marianne (1952): Geist ist ein Ding, was verzaubert, Poesie, Ein Grab, Was sind Jahre?, in: Perspektiven, H. 1, 130–139.Google Scholar
  140. Dies (1954): Gedichte. Eine Auswahl. Eingeleitet von T.S. Eliot. Ins Deutsche übertragen von Eva Hesse und Werner Riemerschmid. Wiesbaden.Google Scholar
  141. Seldes, Gilbert: Gegenwärtige Tendenzen in Film und Fernsehen, in: Perspektiven 4, 185–191.Google Scholar
  142. Bahti, Timothy (1999): Dickinson, C., and Some Translations of Inversion, in: Bodenheimer/Sandbank, 117– 127.Google Scholar
  143. Blue, Dan (1988): Dickinson Abroad: the C. Translations, in: ACTS 8/9: Translating Tradition. Paul C. in France. Ed. by Benjamin Hollander, 144–149.Google Scholar
  144. Kaiser, Therese (2012): Found in translation: Paul C. im Dialog mit Emily Dickinson. Eine Untersuchung übersetzerischer Arbeitsprozesse. Aachen.Google Scholar
  145. Kelly, Robert (1988): Retroversion: Marianne Moore’s »A Grave«, in: ACTS 8/9: Translating Tradition: Paul C. in France. Ed. by Benjamin Hollander, 119–124.Google Scholar
  146. Lengeler, Rainer (1987): Emily Dickinson in der Manier Paul C.s, in: Literatur in Wissenschaft und Unterricht 20, 169–183.Google Scholar
  147. Lohr, Andreas (1997): »Engel in Grau«: Emily Dickinson, in: Fremde Nähe, 460–475.Google Scholar
  148. May, Markus (1997): »Gewissenhafte Flüchtigkeit«. Anmerkungen zu C.s frühen Übersetzungen amerikanischer Lyrik, in: Stationen, 53–79.Google Scholar
  149. Ders. (2004): »Ein Klaffen, das mich sichtbar macht«. Untersuchungen zu Paul C.s Übersetzungen amerikanischer Lyrik. Heidelberg.Google Scholar
  150. Olschner, Leonard Moore (1988): Anamnesis: Paul C.s Translations of Poetry, in: ACTS 8/9: Translating Tradition: Paul C. in France. Ed. by Benjamin Hollander, 56–89.Google Scholar
  151. Wortman, Marc (1988): The Place Translation Makes: C.s Translation of Dickinson’s »Four Trees — upon a solitary Acre –«, in: ACTS 8/9: Translating Tradition: Paul C. in France. Ed. by Benjamin Hollander, 130–143.Google Scholar
  152. Pessoa, Fernando (1956): Sieben Gedichte [Initiation, Autopsychographie; (Alberto Caeiro:) Aus den Zusammenhanglosen Gedichten; Der Schäfer; (Ricardo Reis:) Ode; Die letzte Ode; (Alvaro de Campos:) Der Tabakladen]. Deutsch von Paul C. unter Mitarbeit von Edouard Roditi, in: Die Neue Rundschau 67, 401–410.Google Scholar
  153. André, Robert (2003): »Lüge« und Ethos des Lesens. Paul C. übersetzt Fernando Pessoas Autopsicograßa, in: Ulrich Wergin, Martin Jörg Schäfer: Die Zeitlichkeit des Ethos. Poetologische Aspekte im Schreiben Paul C.s. Würzburg, 213–232.Google Scholar
  154. Ders. (2001): Gespräche von Text zu Text. C.–Heidegger — Hölderlin. Hamburg, bes. 17–33.Google Scholar
  155. Goßens, Peter, Ute Harbusch (1997): »Entdecker«: Felix Braun, Paul C., Hans Magnus Enzensberger, in: Fremde Nähe, 157–170.Google Scholar
  156. Pereira Nunes, Ângela Maria (2002): »Um mir Wirklichkeit zu entwerfen«. Paul C. begegnet Fernando Pessoa, in: João Barrento, Klaus Pörtl (Hg.): Verflechtungen. Deutschland und Portugal. Frankfurt/M., 75–89.Google Scholar
  157. Roditi, Edouard (1956): Schein und Sein im Leben und Dichtung des Fernando Pessoa, in: Die Neue Rundschau 67, 395–400.Google Scholar
  158. Ders. (1992): Paul C. and the Cult of Personality, in: World Literature Today 66, 11–20.Google Scholar
  159. Giuseppe Ungaretti (1968): Das verheißene Land. Das Merkbuch des Alten. Zweisprachige Ausgabe. Deutsch von Paul C. Frankfurt/M.Google Scholar
  160. Goßens, Peter (Hg.) (2006): Agglutinati allôggi. Angefügt, nahtlos, ans heute. Paul C. übersetzt Giuseppe Ungaretti. Handschriften. Erstdruck. Dokumente. Frankfurt/M.Google Scholar
  161. d’Agostini, Maria Enrica (1992): Paul C. als Übersetzer G. Ungarettis, in: Dies.: Ricezioni e traduzioni. Saggi di letteratura tedesca moderna. Roma, 59–81.Google Scholar
  162. Brunner, Maria E. (2009): Verstehen — Interpretieren–Übersetzen: Ingeborg Bachmann und Paul C. als Übersetzer von Giuseppe Ungaretti, in: Jahrbuch der ungarischen Germanistik, 40–59.Google Scholar
  163. Böschenstein, Bernhard (1982): Exterritorial. Anmerkungen zu Ingeborg Bachmanns deutschem Ungaretti. Mit einem Anhang über Paul C., in: Theo Elm, Gerd Hemmerich (Hg.): Zur Geschichtlichkeit der Moderne. München, 307–322.Google Scholar
  164. Dal Bo, Federico (2004): Traduzione come poesia: Bachmann e C. interpreti di Ungaretti, in: Anna Dolfi (Hg.): Traduzione e poesia nell’ Europa del Novecento. Roma, 447– 470.Google Scholar
  165. Ders. (2006): Il poeta traduttore. Paul C. e Ingeborg Bachmann si confrontano con Ungaretti, in: Comunicare 6, 197–219.Google Scholar
  166. Dalmaso, Elisabetta (1999): C.s Begegnung und Gespräch mit Ungaretti durch die Übersetzung, in: Österreich in Geschichte und Literatur 43, H. 4, 250–264.Google Scholar
  167. Dressler, Stephanie (2000): Giuseppe Ungarettis Werk in deutscher Sprache. Unter besonderer Berücksichtigung der Übersetzungen Ingeborg Bachmanns und Paul C.s. Heidelberg.Google Scholar
  168. Faveri, Franco de (1987): Dalla figura all’immagine. C. traduttore di Ungaretti, in: Wilfried Floeck, Dieter Steland, Horst Turk (Hg.): Formen innerliterarischer Rezeption. Wolfenbüttel, 505–513.Google Scholar
  169. Goßens, Peter (2000): Paul C.s Ungaretti-Übersetzung. Edition und Kommentar. Heidelberg.Google Scholar
  170. Ders. (2006): Nachwort, in: Agglutinati allôggi. Angefügt, nahtlos, ans heute. Paul C. übersetzt Giuseppe Ungaretti. Handschriften. Erstdruck. Dokumente. Hg. von Peter Goßens. Frankfurt/M., 185–222.Google Scholar
  171. Grossi, Gianluca (1996): Leggere la traduzione. Paul C. traduttore della Terra Promessa e del Taccuino del Vecchio di Giuseppe Ungaretti. Pregassona.Google Scholar
  172. LaGuardia, Giovanni (2004): »Cantetto senza parole« e »Per sempre« di Giuseppe Ungaretti tradotte da Ingeborg Bachmann e da Paul C., in: Annali dell’ Università degli Studi di Napoli l’ Orientale. Sezione germanica Jg. 12, H. 1, 193–214.Google Scholar
  173. Menapace, Werner (1980): Die Ungaretti-Übersetzungen Ingeborg Bachmanns und Paul C.s. Innsbruck.Google Scholar
  174. Miglio, Camilla (2002): C.–Ungaretti — C. Die Suche nach der eigenen Sprache »in eines Anderen Sache«, in: Text und Kritik 53/54: Paul C. ( 3. Aufl. ), München, 132–144.Google Scholar
  175. Piredda, Valentina (1991): Dido und der Andere. Giuseppe Ungaretti — Paul C.: Beobachtungen zu einer Übersetzung aus dem Italienischen, in: Wolfgang Pöckl (Hg.): Österreichische Dichter als Übersetzer. Wien, 497–508.Google Scholar
  176. Stefano, Giovanni di (1996): Dreifaches Echo. Die Lyrik Giuseppe Ungarettis in der Übertragung von Ingeborg Bachmann, Paul C. und Hilde Domin, in: Manfred Lentzen (Hg.): Aspekte der italienischen Lyrik des 20. Jahrhunderts. Bilder, Formen, Sprache. Rheinfelden, 219–238.Google Scholar
  177. Vogt, Ursula (1980): Il nome, il nome, la mano, la mano. Paul C. traduttore di Giuseppe Ungaretti. Urbino.Google Scholar
  178. Rokeah, David (1976): Traumknoten, Tage [als echter Titel], Amen [als echter Titel], in: Wo Stachelrosen wachsen, Frankfurt/M., 25, 40 und 44 (jew. veränderte Fassungen).Google Scholar
  179. Bodenheimer, Alfred (1999): Das Wiedererkennen des Unbekannten. Zu Paul Celans Übersetzung des Gedichts Banechar von David Rokeah, in: Bodenheimer/Sandbank, 129–136.Google Scholar
  180. David Rokeah (1970): Gedenkblatt für Paul Celan, in: NZZ 12. Juli 1970.Google Scholar
  181. Wiedemann, Barbara (1997): David Rokeah Korrekturen, in: Fremde Nähe, 491–501.Google Scholar
  182. Celan und/in Europa, in: Arcadia 32 (1997).Google Scholar
  183. Goßens, Peter (Hg.) (2006): Agglutinati all’oggi. Angefügt, nahtlos, ans Heute. Paul Celan übersetzt Giuseppe Ungaretti. Handschriften. Erstdruck. Dokumente. Frankfurt/M.Google Scholar
  184. Harbusch, Ute (2005): Gegenübersetzungen. Paul Celans Übersetzungen französischer Symbolisten. Göttingen.Google Scholar
  185. Ivanović, Christine (1996a): »Kyrillisches, Freunde, auch das…«. Die russische Bibliothek Paul Celans im Deutschen Literaturarchiv Marbach. Marbach am Neckar.Google Scholar
  186. Dies. (1996b): Das Gedicht im Geheimnis der Begegnung. Tübingen.Google Scholar
  187. May, Markus (2004): »Ein Klaffen, das mich sichtbar macht«. Untersuchungen zu Paul Celans Übersetzungen amerikanischer Lyrik. Heidelberg.Google Scholar
  188. Thomas, Henri (1963): Das Kap. Roman. Übertragen aus dem Französischen von Elmar Tophoven. München.Google Scholar
  189. Ders. (2008): Das Vorgebirge. Roman. Übertragung aus dem Französischen von Paul C. Aus dem Nachlaß herausgegeben, ergänzt und mit einem Nachwort versehen von Barbara Wiedemann. Frankfurt/M.Google Scholar
  190. Wiedemann, Barbara (1993): Im alten Garten — Septemberrosen. Noch einmal zu Paul Celan und Verlaine, in: CJb 5, 279–292.Google Scholar
  191. Dies. (1997): »…im Angesicht der Einsamkeit«. Paul C.s unveröffentlichte Übersetzungen von Gedichten der rumänischen Lyrikerin Nina Cassian, in: Stationen, 149–161.Google Scholar
  192. Dies. (2008): »ich schaufle und schaufle, immer noch«. Paul C. übersetzt Henri Thomas, in: Thomas (2008), 113–125.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2012

Authors and Affiliations

  • Jürgen Lehmann
  • Peter Goßens
  • Barbara Wiedemann
  • Patrick Difour
  • Florence Pennone
  • Markus May
  • Leonard Olschner
  • Bernhard Böschenstein

There are no affiliations available

Personalised recommendations