Debatten und Skandalisierungen

  • Pia Janke

Zusammenfassung

Texte und Aufführungen Elfriede Jelineks waren seit den 1970er Jahren immer wieder mit Debatten und Skandalisierungen verbunden, an denen Medien, Parteien, konkrete PolitikerInnen und gesellschaftliche Gruppierungen Anteil hatten. Diese Debatten und Skandalisierungen stehen in bestimmten Kontexten und sagen vor allem etwas über diese Kontexte aus: »Der Skandal wirft ein Schlaglicht auf den Zustand der Gesellschaft; er verrät viel über Normen, Tabus und den herrschenden Zeitgeist.« (Bergmann/Pörksen 2009, S. 8), schreiben Jens Bergmann und Bernhard Pörksen in der Einleitung ihres Buches Skandal! Die Macht der öffentlichen Empörung und verweisen damit auf etwas, was zuvor bereits Hans Mathias Kepplinger konstatiert hatte, nämlich dass ein Skandal immer etwas mit einem Verstoß gegen eine »Gruppennorm« (Kepplinger 2005, S. 20) zu tun hat. »Die Schlüsselrolle kommt dabei den Medien zu, ohne die es keine derartigen Skandale gäbe.«

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker-Cantarino, Barbara: Ästhetik, Geschlecht und literarische Wertung, oder: warum hat Elfriede Jelinek den Nobelpreis erhalten? In: Schmidt, Ricarda: Literarische Wertung und Kanonbildung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2007, S. 125–150.Google Scholar
  2. Bergmann, Jens/Pörksen, Bernhard (Hg.): Skandal! Die Macht der öffentlichen Empörung. Köln: Halem 2009 (= edition medienpraxis 6).Google Scholar
  3. Bosetti, Annette: Jelineks literarischer Amoklauf. In: Rheinische Post, 12. 10. 2010.Google Scholar
  4. Dormagen, Christel: Scheitern: sehr gut. Elfriede muß sich in Zukunft mehr zügeln. Einige Bemerkungen zur Feuilletonkritik. In: Text + Kritik 2, S. 128–136.Google Scholar
  5. Flitner, Christine: Frauen in der Literaturkritik. Gisela Elsner und Elfriede Jelinek im Feuilleton der Bundesrepublik Deutschland. Pfaffenweiler: Centaurus 1995 (= Frauen in der Literaturgeschichte 3).Google Scholar
  6. Gabler, Thomas: Ein Guru im Krieg mit seiner Libido? In: Kronen Zeitung, 14.12. 2003.Google Scholar
  7. Haider, Hans: Kindergastspiel der Gewalt. In: Die Presse, 29. 10. 1994.Google Scholar
  8. Hochholdinger-Reiterer, Beate: »Es ist, als liefe das Bellaria-Kino Amok.« Elfriede Jelineks »Burgtheater. Posse mit Gesang«. In: Maske und Kothurn 2/2003, S. 43–58.Google Scholar
  9. Hülsmeier, Dorothea/Schmetz, Jenny: Jelinek bringt Zuschauer zum Spucken. In: Aachener Zeitung, 13.10.2010.–Janke 1–Janke 2Google Scholar
  10. Janke, Pia: Die »Nestbeschmutzerin«. Elfriede Jelinek und Österreich. In: Ritter, Michael (Hg.): praesent 2002. Das literarische Geschehen in Österreich von Jänner 2000 bis Juni 2001. Wien: Edition Praesens 2001, S. 80–87.Google Scholar
  11. Janke, Pia: Literaturnobelpreis Elfriede Jelinek. Wien: Praesens Verlag 2005 (= DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 1).Google Scholar
  12. Janke, Pia/Kaplan, Stefanie: » Und das Wort ist Fleisch geworden«. Katholizismus in Elfriede Jelineks Werk. Gespräch mit Pia Janke und Stefanie Kaplan. In: Janke, Pia (Hg.): RITUAL.MACHT.BLASPHEMIE. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945. Wien: Praesens Verlag 2010 (= DISKURSE.KONTEXTE. IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 7 ), S. 36–51.Google Scholar
  13. Jeannée, Michael (1985a): Miese Hetzjagd! In: Neue Kronen Zeitung, 1.12. 1985.Google Scholar
  14. Jeannée, Michael (1985b): »Wien weiß, was es seinen Künstlern schuldet!« In: Neue Kronen Zeitung, 12.12.1985.–Keim, Stefan: Die volle Wucht der Provokation. In: Frankfurter Rundschau, 13. 10. 2010.Google Scholar
  15. Kepplinger, Hans Mathias: Die Mechanismen der Skandalisierung. München: Olzog 2005.Google Scholar
  16. Lahann, Birgit: Männer sehen in mir die große Domina. In: stern, 8. 9. 1988.Google Scholar
  17. Lamb-Faffelberger, Margarete: Valie Export und Elfriede Jelinek im Spiegel der Presse. Zur Rezeption der feministischen Avantgarde Österreichs. Frankfurt am Main: Peter Lang 1992 (= Austrian Culture 7).Google Scholar
  18. Laun, Andreas: Leserbrief. In: Salzburger Nachrichten, 8. 8. 1998.Google Scholar
  19. Leitner, Reinhold: Die Jelinek, eine Mörderin? In: Volksstimme, 16.11. 1985.Google Scholar
  20. Lingens, Peter Michael: Wieweit verdient Paula Wessely Elfriede Jelinek? In: profil, 25.11. 1985.Google Scholar
  21. Meyer, Anja: Elfriede Jelinek in der Geschlechterpresse. »Die Klavierspielerin« und »Lust« im printmedialen Diskurs. Hildesheim: Olms 1994 (= Germanistische Texte und Studien 44).Google Scholar
  22. N. N.: Offener Brief des Forums Stadtpark. In: Südost Tagespost, 10. 4. 1981.Google Scholar
  23. N. N.: Andreas Khol: »Ein eklatanter Kunstgenuß«. In: profil, 2. 2. 1998.Google Scholar
  24. Orth, Elisabeth: Was hätte das für ein Theaterstück werden können. In: profil, 25. 11. 1985.Google Scholar
  25. Paterno, Wolfgang: »Stuten-bissige Sauerei«. In: profil, 16. 10. 2006.Google Scholar
  26. Rathkolb, Oliver: Die paradoxe Republik. Österreich 1945 bis 2005. Wien: Zsolnay 2005.Google Scholar
  27. Schiller, Maike: »Ich will keine sprechende Vagina sein!« In: Hamburger Abendblatt, 21.11. 2006.Google Scholar
  28. Steiner, Maria: Paula Wessely. Die verdrängten Jahre. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik 1996.Google Scholar
  29. Thurnher, Armin: Das Trauma, ein Leben: österreichische Einzelheiten. Wien: Zsolnay 1999.Google Scholar
  30. Toscani, Claudio: Nel segno dalla trasgressione. In: L’ Osservatore Romano, 13. 10. 2004.Google Scholar
  31. Wagner, Renate: 70er-JahreMief, der nicht mehr interessiert. In: Neues Volksblatt, 15. 12. 2003.Google Scholar
  32. Zobl, Susanne/Sichrovsky, Heinz: Der Terror und seine Gesichter. In: News, 7. 9. 2006.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2013

Authors and Affiliations

  • Pia Janke

There are no affiliations available

Personalised recommendations